MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.600
Ort
Allgäu
Mir gefällt das Nukeproof Scout 290 ziemlich gut und würde es relativ günstig bekommen.
Leider kann ich es nicht Probe fahren.
Es wäre in Größe XL Reach 475 und Stack 643.

Meine Größe 1,92m und 91cm Schrittlänge.

Danke für die Antwort, ich hatte ein Cube Stereo von 2011 in L 20".
Das hat mir von der Schrittlänge gut gepasst, aber es war mir in der Länge zu kurz.
Möchte aber auch nicht zu gestreckt sitzen.
Servus,

schau mal hier rein.

Das Scout 290 hat 9mm mehr eff. Oberrohr, dafür 7mm weniger Stack. Ich fahre aber keine Spacer unter dem Vorbau zwischenzeitlich. Die Front könntest auch mit einem 35 Riser erhöhen.

Es wird sicherlich nicht riesig aber auch nicht klein sein. Da das Scout einen 73° SW hat, dürfte der sogar noch etwas nach hinten rauslaufen. Mal so ein Vergleich, Sattelgestellmitte zu Lenkermitte ist bei mir 700-710mm bei einer Sitzhöhe von 78cm also 88 Schrittlänge.

Vielleicht ist es auch besser wenn man zur Not 2cm mehr Vorbau montieren kann.
Davon würde ich dir abraten je nachdem was montiert ist. Mehr als 60mm finde ich mit dem Lenkwinkel wenig optimal.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.065
Ort
München
Danke für die Antwort, ich hatte ein Cube Stereo von 2011 in L 20".
Das hat mir von der Schrittlänge gut gepasst, aber es war mir in der Länge zu kurz.
Möchte aber auch nicht zu gestreckt sitzen.
...na dann wird dir das Scout imho def nicht zu klein sein👍
Wie lang ist denn deine Schrittlänge?
Hast du die Möglichkeiten das Scout probe zu fahren?

Hatte vom Sitzwinkel her keine Probleme beim Stereo, ich weiß aber nicht ob sich 74 grad zu 73 grad Sitzwinkel arg bemerkbar machen.
74° beim Fully ist etwa so wie 73° beim HT...durch den SAG nur vorne beim HT wird der SW um 1-1,5° steiler, beim Fully verändert fer sich nicht unter Belastung durch Draufsitzen.
 
Dabei seit
16. August 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Haßberge
...na dann wird dir das Scout imho def nicht zu klein sein👍
Wie lang ist denn deine Schrittlänge?
Hast du die Möglichkeiten das Scout probe zu fahren?


74° beim Fully ist etwa so wie 73° beim HT...durch den SAG nur vorne beim HT wird der SW um 1-1,5° steiler, beim Fully verändert fer sich nicht unter Belastung durch Draufsitzen.
Ich habe leider keine Möglichkeit das Rad probe zu fahren.

Meine Schrittlänge ist 91cm

Wenn ich die Geometrie Daten des Stereo mit denen vom Nukeproof vergleiche, 598mm Effektive Oberrohrlänge + 100mm Vorbau (Stereo) zu 671mm (Nukeproof) sind sich diese sehr ähnlich.

Natürlich weiß ich nicht in wie weit die 29er Geometrie des Nukeproof einen Vergleich ausschließt.

Ich habe nur den Vergleich von 2010er Cube LTD Race 22" 26" Räder zu Cube Race One 23" 29" Räder. Komme mit dem 29er um Welten besser klar, und bin seit dem 29er Fan.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.065
Ort
München
Ich habe leider keine Möglichkeit das Rad probe zu fahren.

Meine Schrittlänge ist 91cm
Schade, aber deine Schrittlänge passt schon mal zur Sitzrohrlänge mit 510mm....
Wenn ich die Geometrie Daten des Stereo mit denen vom Nukeproof vergleiche, 598mm Effektive Oberrohrlänge + 100mm Vorbau (Stereo) zu 671mm (Nukeproof) sind sich diese sehr ähnlich.
auch die OR Länge passt imho....also inkl. Vorbau etwas länger als das Cube...also so ca. 20mm.
Ich würde es riskieren das Scout ungesehen zu nehmen. Wenn's wirklich günstig ist bekommst es ohne Verlust wieder los...die Scouts sind ja sehr gefragt👍
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
276
Hallo,

ich suche ein günstiges MTB als Winterrad und lese hier schon seit Wochen alle möglichen Kaufberatungsthreads, was mir schon sehr weitergeholfen hat.

Das Rad soll in Nordbayern (Fränkische Schweiz) im Winter dazu dienen, möglichst abseits von straßenbegleitenden Radwegen auf Feld-, Wald-, und Wirtschaftswegen etwas Strecke zu machen, sprich z.B. 3h "Grundlage" oder lockere Touren mit 50-80km.

Was ich nicht vorhabe: Trails, Treppen, Tricks, Sprünge, Bikepark usw..

Mit Geometrie beim Rennrad/CX bin ich einigermaßen vertraut, beim MTB habe ich keinen Plan.

=> Was bedeutet "moderne Geometrie" beim MTB? Langes Oberrohr, flacher Lenkwinkel und kurzer Vorbau, ok. Aber was hat man davon?

Brauch ich das auf einem schlammigen Waldweg, der sich für 3km mit 8-12% Steigung durch den Forst schlängelt?

=> Ich bin 187cm groß, Schrittlänge 90,5cm, Sitzhöhe ist 79,5cm, Langbeiner. Wenn ich größentechnisch genau auf der Grenze liege, nehm ich beim Rennrad natürlich die kleinere Größe, sonst wird die Fuhre unangenehm lang und anstrengend für den Halteapparat, sprich, es gibt "Rücken".

Wie ist die Faustregel beim MTB?

=> Ein bestimmtes Modell/Hersteller hab ich noch nicht im Auge, gekauft wird, was gerade im Laden steht. Neukauf ist gesetzt, ich brauchs unverbastelt mit Gewährleistung und Rahmengarantie.

Glücklicherweise hab ich einige Läden in Reichweite, Zweirad-Stadler, BOC24, Ghost, Cube, Giant, Trek usw., Ausstattung in der angedachten Preisklasse bis 800€ ist markenübergreifend nicht pralle, aber egal.

So, wie ich das verstanden habe, sollte man hauptsächlich aufpassen, sich keine günstige Suntour-Gabel ins Haus zu holen, richtig?


Dankeschön für alle sachdienlichen Hinweise!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.065
Ort
München
sich keine günstige Suntour-Gabel ins Haus zu holen, richtig?
Sontour im Allgemeinen, oder nur die billigen? Ich hab 3 Suntour Gabeln und bin happy damit.

Zum Bike: Bei deinem Budget und Neu wird das sehr sehr schwierig bis unmöglich...Du willst ja auch was was außerhalb vom Radweg Spaß macht und auch länger hält als eine Saison?

Da müsstest imho z.Z. schon ab 1.100,-€ investieren.

Bei sowas geht das imho los:


Spaßig und mit moderner Geometrie wird´s dann hier:
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
276
Sontour im Allgemeinen, oder nur die billigen? Ich hab 3 Suntour Gabeln und bin happy damit.

Zum Bike: Bei deinem Budget und Neu wird das sehr sehr schwierig bis unmöglich...Du willst ja auch was was außerhalb vom Radweg Spaß macht und auch länger hält als eine Saison?

Da müsstest imho z.Z. schon ab 1.100,-€ investieren.

Bei sowas geht das imho los:


Spaßig und mit moderner Geometrie wird´s dann hier:
Danke!

Leider hilft mir das nicht weiter. Ich weiß immer noch nicht, ob ich eine "moderne Geometrie" brauche bzw. ob ich mich auf ewig ärgere, wenn ich ein Rad mit "veralteter Geometrie" kaufe und ob man im Grenzbereich von 2 Größen beim MTB eher zur größeren oder zur kleineren greifen soll - und warum.

An meinem Trekking-Rad ist eine Suntour-Gabel (NCX-D lite) verbaut und nach ca. 5000km Schönwetterbetrieb waren die Führungsbuchsen ausgenudelt. Als ich in der Radwerkstatt wegen "Gabelservice" angefragt habe, hat er laut gelacht und mir geraten, mir lieber eine neue Gabel zu kaufen, das wäre erfolgversprechender und billiger. Eine Ultegra-Kassette - also ein echtes Verschleißteil - hält die 2-4 fache Km-Leistung.
Deswegen steht Suntour bei mir unter verschäfter Beobachtung... und auf Seite 1 #1 dieses Threads wird von den günstigen Suntour ebenfalls abgeraten. Insofern dachte ich mir, wenn günstig, dann wenigstens eine Rockshox.

Das Rose Count Solo 0 hatte ich auch auf dem Schirm. Tolle Ausstattung für den Preis! Aber: 22 Wochen Lieferzeit. Also Mitte Mai. Ich hoffe, dass der Winter bis dahin rum ist und ich wieder aufs RR kann :)
Canyon Grand Canyon dito. Aber im Unterschied zum Rose wenigstens "moderne Geometrie" (wtf..).

Zum Thema untere Gruppen bei Shimano: eine Alivio-Kassette kostet ~25€, ein Kettenblatt 10€, ein Set Shifter 30€. Perfekt fürs Winterrad.

Zur Verdeutlichung, was mir so vorschwebt:

Dabei gefallen mir Giant Talon, Ghost Kato und das ein oder andere Cube. Allen gemeinsam ist übrigens, dass sie Laufräder auf den 0er-Jahren dran haben, mit Maulweiten, die heute keiner mehr am RR fährt. Zur Not speicht man sich eine andere Felge ein, doof, aber überschaubarer Aufwand.

Das Tolle wiederum ist: Räder dieser Klasse stehen tatsächlich in ausreichender Menge bei den Händlern hier vor Ort. Ich könnte einfach hingehen, probefahren, mitnehmen. Wenn ich nur das mit der Geometrie wüsste und Argumente finden würde, warum eine Rockshoxs Judy auch nicht besser ist als eine Suntour aus dem untersten Regal...
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
5.530
Ort
Staffelsee
Leider hilft mir das nicht weiter. Ich weiß immer noch nicht, ob ich eine "moderne Geometrie" brauche
für 3km mit 8-12% Steigung
Dafür brauchst du keine moderne Geometrie

Und dafür
ich suche ein günstiges MTB
Preisklasse bis 800€
Bekommst du auch kein modernes Bine

Ich bin 187cm groß, Schrittlänge 90,5cm, Sitzhöhe ist 79,5cm, Langbeiner.
Ich, 1,89/90 würde überall XL wählen. Mit deinen Maßen sehe ich dich nicht als Langbeiner und du stehst auch nicht zwischen zwei Größen

Mein Tipp:
Schau bei Kleinanzeigen nach einem gebrauchten Chisel. Ist letztens erst eins für 850€ sehr lange drin gewesen.
Das Chisel hat einen schönen leichten Alu Rahmen und die Geo ist auch nicht die schlechteste
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.361
Ort
Dresden
Leider hilft mir das nicht weiter. Ich weiß immer noch nicht, ob ich eine "moderne Geometrie" brauche bzw. ob ich mich auf ewig ärgere, wenn ich ein Rad mit "veralteter Geometrie" kaufe
Da Du nicht mountainbiken willst ist, kann Dir das egal sein.
Das mit der Gabel übrigens auch. Du wirst Dich (gerade mit Deiner Fahrraderfahrung) wahrscheinlich eher über ungeeignete Reifen, mäßig funktionierende Bremsen, schwammige Schalthebel und ausklappernde Schaltwerke ärgern als über die Gabel.
Wenn Du wirklich viel Strecke machen willst, investiere lieber etwas mehr Geld.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
276
Dafür brauchst du keine moderne Geometrie
Danke, das war die Antwort auf meine Frage. Ich hab das Konzept "moderne Geometrie" zwar immer noch nicht verstanden, aber er scheint Konsens zu sein, dass das für meine geringen Anforderungen ohnehin egal ist.


Und dafür


Bekommst du auch kein modernes Bine
Canyon Grand Ganyon hat "moderne Geometrie" und liegt preislich im Budget. Liefertermin wie beim Rose Count Solo auch hier irgendwann am St. Nimmerleinstag.

Ich, 1,89/90 würde überall XL wählen. Mit deinen Maßen sehe ich dich nicht als Langbeiner und du stehst auch nicht zwischen zwei Größen
Ich kaufe Räder lieber nach Stack+Reach+OR+Sitz/Lenkwinkel in mm und Grad.

Bei Giant stehe ich im Überschneidungsbereich von L und XL. Beim Rennrad würde ich ohne mit der Wimper zu zucken das kleinere Rad nehmen. Aber was man so auf den einschlägigen MTB-Geo-Seiten lesen kann, scheint das beim MTB wohl umgekehrt.

Mein Tipp:
Schau bei Kleinanzeigen nach einem gebrauchten Chisel. Ist letztens erst eins für 850€ sehr lange drin gewesen.
Das Chisel hat einen schönen leichten Alu Rahmen und die Geo ist auch nicht die schlechteste
"Neukauf ist gesetzt, wegen Unverbastelt und Gewährleistung und Rahmengarantie"....


Da Du nicht mountainbiken willst ist, kann Dir das egal sein.
Danke, das wollte ich wissen: für reine Feld/Waldwegfahrer wie mich nicht notwendig.
Das mit der Gabel übrigens auch. Du wirst Dich (gerade mit Deiner Fahrraderfahrung) wahrscheinlich eher über ungeeignete Reifen, mäßig funktionierende Bremsen, schwammige Schalthebel und ausklappernde Schaltwerke ärgern als über die Gabel.

Wenn Du wirklich viel Strecke machen willst, investiere lieber etwas mehr Geld.
Reifen sind Verschleißteile. Das ganze Billigmaterial von Bremsen/Schaltung kann man schrittweise beim Verschleiß austauschen, falls es nötig ist.

Rad N=0 ist ein Carbonrenner mit Ultegra 8000 und semi-aero LRS vom Laufradbauer. Ich weiß hochwertige Technik durchaus zu schätzen. Das Rad, um das es mir hier gerade geht, ist N+1 zur ergänzenden Nutzung im Winter!

Ein Kollege ist übrigens mit genau solchem Alivio/Acera-Zeugs und 10kg Gepäck über die Alpen nach Venedig gefahren, pannenfrei. Der weiß nicht mal, wie man eine Schaltung einstellt... und der Kram läuft und läuft und läuft... sexy ist anders, da stimme ich zu. Das muss in meinem Fall aber auch nicht.

Danke an alle, ich werde morgen mal einen Termin beim lokalen Händler machen und mir ein https://www.giant-bicycles.com/de/talon-3plus zur Probefahrt buchen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.600
Ort
Allgäu
Ich kaufe Räder lieber nach Stack+Reach+OR+Sitz/Lenkwinkel
Bin vermutlich oder eher sicherlich ein MTB Geo Nerd. Hab mich mal für ein Gravel interessiert. Ja beide haben zwei Räder, was die Geo betrifft haben beide Bikes nichts gemeinsam.

Würde die Hilfe und Unterstützung hier nutzen, haben schon hunderte davor auch die vom RR kamen und es alleine probiert haben. Hat noch keiner geschafft bisher, so wie ich es umgedreht nicht geschafft habe.

Canyon Grand Ganyon hat "moderne Geometrie" und liegt preislich im Budget. Liefertermin wie beim Rose Count Solo auch hier irgendwann am St. Nimmerleinstag.
Ist nicht komplett daneben die Geo, nur die Größenempfehlung in meinen Augen daneben.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
276
Würde die Hilfe und Unterstützung hier nutzen, haben schon hunderte davor auch die vom RR kamen und es alleine probiert haben. Hat noch keiner geschafft bisher, so wie ich es umgedreht nicht geschafft habe.
Danke, genau das versuche ich ja gerade hier. Mit der Antwort, ich bräuchte herstellerübergreifend grundsätzlich XL und läge keinesfalls zwischen 2 Größen kann ich leider extrem wenig anfangen.

Welche Größe würdest du bei 187cm, Schrittlänge 90,5cm und Sitzhöhe (Rennrad) 79,5cm beim Giant Talon empfehlen?


Ist nicht komplett daneben die Geo, nur die Größenempfehlung in meinen Augen daneben.
Canyon ist eh raus. Ich suche ein Rad, auf dem ich dieses Jahr noch durch den Matsch pflügen kann - also Lagerbestand beim lokalen Händler.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.600
Ort
Allgäu
Danke, genau das versuche ich ja gerade hier. Mit der Antwort, ich bräuchte herstellerübergreifend grundsätzlich XL und läge keinesfalls zwischen 2 Größen kann ich leider extrem wenig anfangen.
Die Rahmen wo dir ein L passen dürfte gibt es in der gewünschten Preisklasse nicht. Nie und nimmer zwischen L und XL.

Welche Größe würdest du bei 187cm, Schrittlänge 90,5cm und Sitzhöhe (Rennrad) 79,5cm beim Giant Talon empfehlen?
Mindestens XL.
@dino113 ich würde sogar auf ein XXL gehen mit 20mm kürzeren Vorbau.
Ist die Frage ob die das Sattelsetback in das eff. Oberrohr von 658mm rechnen. Wenn ja wäre ein XXL möglich mit 60-70mm Vorbau.
Wobei das XXL schon wieder immensen Stack hat von 659, was für Strecke machen und sportlich unterwegs extrem hoch ist. Ihr RR Jungs könnt Tempo Bolzen, da bist halt mit dem Stack voll im Wind.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.065
Ort
München
Welche Größe würdest du bei 187cm, Schrittlänge 90,5cm und Sitzhöhe (Rennrad) 79,5cm beim Giant Talon empfehlen?
na die die der Hersteller im Rechner empfiehlt: XL
...Giant ist das imho sehr gut passend bei den Empfehlungen.

die Geo vom Talon finde ich jetzt auch mal garnicht schlecht. Aber bitte nimm das Talon 1. Das 3+ ist einfach sehr mager ausgestattet...da hast mal mindestens schon das Problem mit der billigen Suntour etc.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
276
Danke, das bringt Licht ins Dunkel! Also Tendenz zu größer, nicht zu kleiner, umgekehrt wie beim RR/CX.

Ist die Frage ob die das Sattelsetback in das eff. Oberrohr von 658mm rechnen.
Normalerweise nein. "Effektives Oberrohr" ist ja eigentlich nur eine Hilfskonstruktion, um das Sloping rauszurechnen bevor Stack+Reach erfunden wurde.

Wenn ja wäre ein XXL möglich mit 60-70mm Vorbau.
Wobei das XXL schon wieder immensen Stack hat von 659, was für Strecke machen und sportlich unterwegs extrem hoch ist. Ihr RR Jungs könnt Tempo Bolzen, da bist halt mit dem Stack voll im Wind.
Zu viel Wind muss nicht sein. Es gibt ja noch die Transferabschnitte aus der Stadt raus und Überland, bevor ich im Wald bin.

na die die der Hersteller im Rechner empfiehlt: XL
...Giant ist das imho sehr gut passend bei den Empfehlungen.


die Geo vom Talon finde ich jetzt auch mal garnicht schlecht. Aber bitte nimm das Talon 1. Das 3+ ist einfach sehr mager ausgestattet...da hast mal mindestens schon das Problem mit der billigen Suntour etc.
Noch eine Stimme für XL.

Ich werd mal gucken, was der Händler so da hat. Laut Webseite hat er das '21er 3+ im Laden stehen. Dann im persönlichen Gespräch mal sehen, was sonst noch so geht bzw. kurzfristig beschaffbar oder ausstattungsmäßig verhandelbar ist.

Vielen Dank an alle für die Tipps! :)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.600
Ort
Allgäu
Normalerweise nein. "Effektives Oberrohr" ist ja eigentlich nur eine Hilfskonstruktion, um das Sloping rauszurechnen bevor Stack+Reach erfunden wurde.
Wäre mir da nicht so sicher.
Beim MTB gibt es vorgesetzt Sitzrohre um ein gerades Sitzrohr zu haben, was mit Setback ausgeglichen wird.
Da das eff Oberrohr den horizontalen Abstand Sattelrohr zu Steuerrohr angibt, wäre ohne gerechnet nicht vergleichbar zu Bikes mit Setback.

@sebhunter wie war es noch mal beim Nirvana? Da haben es glaube ich eingerechnet.

@Orby was ich ja mal lustig finde: Hier ist noch keinem das neue Giant Fathom 29 aufgefallen...passt jetzt hier nicht rein, aber imho recht nettes Trail/AM-HT zu nem annehmbaren Preis 🤔

Echt nicht schlecht. Taugt sogar.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.361
Ort
Dresden
Reifen sind Verschleißteile. Das ganze Billigmaterial von Bremsen/Schaltung kann man schrittweise beim Verschleiß austauschen, falls es nötig ist.
Preiswerte, auch bei ungünstigen Verhältnissen funktionierende Reifen gibt's im Paar ab 70€. Haltbare und langfristig funktionierende Shimano-Schaltungsbauteile und Bremsen gibt's ab der 500/5000er Reihe. Schau mal nach den Preisen dafür, dann wirst Du merken, dass ein Tausch aller minderwertigen Komponenten nochmal den Preis für so ein Talon 3+ verschlingt.
Ich weiß hochwertige Technik durchaus zu schätzen.
Dann lass die Finger von so einem Billig-HT, dass wird Dich beizeiten ärgern.
Ein Kollege ist übrigens mit genau solchem Alivio/Acera-Zeugs und 10kg Gepäck über die Alpen nach Venedig gefahren, pannenfrei.
Ja, warum auch nicht? Es werden sicherlich auch welche mit Sora-Gruppe schonmal die RR-Runde über Gavia und Stilfser Joch gefahren sein.

Noch eine Stimme für XL.
Von mir auch.
Ich kaufe Räder lieber nach Stack+Reach+OR+Sitz/Lenkwinkel in mm und Grad.

Bei Giant stehe ich im Überschneidungsbereich von L und XL. Beim Rennrad würde ich ohne mit der Wimper zu zucken das kleinere Rad nehmen. Aber was man so auf den einschlägigen MTB-Geo-Seiten lesen kann, scheint das beim MTB wohl umgekehrt.
Verstehe ich nicht. Wenn Du sowieso nach Rech, Stack, etc. kaufst - was interessiert Dich dann der Buchstabe und die Größenempfehlung des Herstellers?
 
Oben Unten