MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
905
Guten Abend,

ich will hier den Spieß mal umdrehen, denn ich habe ein Fahrrad zu verkaufen aber tue mir schwer einen Preis festzulegen. Es handelt sich um ein Torque FRX von Canyon mit einer Fox 40 RC4 und einem DHX RC 4 Dämpfer. Bremsen sind Formular The One und Schaltung eine Shimano Saint. Rahmengröße ist L.
Wenn mir jemand behilflich sein könnte, einen Preis festzulegen, wäre ich sehr dankbar.
Der Ansatz gefällt mir definitiv besser als ein Rad überteuert einzustellen :)
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen. Ich bin auf der Suche auf ein MTB für meine Frau. Minimale Anforderungen sind Luft-Federgabel und 1x Schaltung. Was ich gerade hier in der Schweiz bekommen könnte in der richtige Grösse (S):

Was mir am Cube besser gefällt:
  • Geo (68.5° vs 69.3° Steuerrohr)
  • Schaltung (SRAM NX vs SX)
  • Tappered Steuerrohr

Was mir am Trek besser gefällt:
  • Felgen und Reifen sind Tubeless ready (tubeless wird wahrscheinlich das einzige Upgrade, dass das Bike bekommen würde)
  • Reifen (2.35" Maxxis Ardent Race vs Smart Sam 2.25")
  • Preis, obwohl keine Riesenunterschied reicht es dann fast für Helm, Trinkflaschenhalter, Ständer
Ich würde behaupten, dass Reifen/LRS mehr bringen als Schaltung und Geo und entsprechend für das Marlin tendieren. Teilt ihr da meine Meinung oder liege ich falsch (so viel Erfahrung habe ich nicht).
Es gibt sicherlich noch andere Modelle die die Anforderung erfüllen, aber gemäss meinen Recherchen dann teurer oder halt nicht verfügbar. Aber natürlich nehme ich auch einen weiteren Vorschlag wenn jemand noch etwas hätte...
 
Dabei seit
5. Juni 2022
Punkte Reaktionen
0
Servus!

Größe 174cm
Gewicht 72kg
Schrittlänge 79,5cm
Wohnort Chiemgau
Budget ~1500€
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
Ich möchte damit hauptsächlich schneller von Wanderparkplatz bis zum Steig kommen, d.h. bergauf an "einfacheren" Forst und Schotterwegen fahren und dann abstellen sobald es steiler/enger/steiniger/wurzeliger wird. Auch die Anfahrt auf der Ebene dorthin sollte einigermaßen machbar bleiben (maximal 20-25km auf ~ 70% Feld/Wald/Schotterwegen und 30% Asphalt) Ich hab kein Interesse technischen Abfahrten, Sprüngen o.Ä.

Würde mich freuen ein wenig mehr Durchblick zu bekommen nach was ich mich umschauen sollte, mein chronisches Misstrauen gegenüber Händlerempfehlungen hat sich in anderen Bereichen meistens bewährt, da vertrau ich euch hier mehr :D

Merci
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
6.617
Ort
Staffelsee
Servus!

Größe 174cm
Gewicht 72kg
Schrittlänge 79,5cm
Wohnort Chiemgau
Budget ~1500€
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
Ich möchte damit hauptsächlich schneller von Wanderparkplatz bis zum Steig kommen, d.h. bergauf an "einfacheren" Forst und Schotterwegen fahren und dann abstellen sobald es steiler/enger/steiniger/wurzeliger wird. Auch die Anfahrt auf der Ebene dorthin sollte einigermaßen machbar bleiben (maximal 20-25km auf ~ 70% Feld/Wald/Schotterwegen und 30% Asphalt) Ich hab kein Interesse technischen Abfahrten, Sprüngen o.Ä.

Würde mich freuen ein wenig mehr Durchblick zu bekommen nach was ich mich umschauen sollte, mein chronisches Misstrauen gegenüber Händlerempfehlungen hat sich in anderen Bereichen meistens bewährt, da vertrau ich euch hier mehr :D

Merci
In 18“
 
Dabei seit
14. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Ich denke, die beiden Räder nehmen sich nicht viel und ihr könnt unbesorgt nach Preis und Optik entscheiden. Tubeless bekommt man übrigens praktisch alle Laufräder, man muss halt TL-Felgenband verkleben.
Danke für die Rückmeldung. Ich konnte es organisieren, dass wir das Trek in ein paar Tage im Laden anschauen/probefahren können. Das Cube müssten wir "blind" kaufen. Erste Option wird das Trek sein, schauen wir mal wie es passt...
 
Dabei seit
3. Juni 2020
Punkte Reaktionen
2
Ort
Aachen
Hallo in die Runde.

Ich würde mir gerne ein bisschen von eurem Wissen absaugen. Aktuell fahre ich ein Cube Acid 2016 (XC Bike) und befürchte das es von mir misshandelt wird. Ich fahre gerne knackige Trails, ein paar (noch) kleine Sprünge sind drin und es soll demnächst mal in den Bikepark gehen. Das aktuelle Bike ist also unpassend und limitierend. Gesucht wird ein Trailhardtail mit abfahrtsorientierter Geometrie und 29 Zoll Rädern.

Ich habe mir ein paar "Trailhardtails" ausgeguckt und komme bei der Entscheidungsfindung nicht wirklich weiter. Der Fokus sollte ja auf dem Rahmen liegen, aber eine brauchbare Gabel wäre schon wünschenswert. Budget liegt mit viel Bauchweh knapp unter 2.000€. In Richtung 1.500€ könnte ich besser schlafen, aber da sind Gabeln wohl dürftig. Bei 2.000€ kann man schon fast ein fully nehmen oder?

Meine Liste aktuell:

Canyon Stoic 3 oder 4: Das 4er hat ne bessere Gabel, Farbe gefällt mir besser und leichtere Laufräder

Orbea Laufey H10 oder H30: H30 hat leider keine 12er Kasette und eine den Erzählungen nach dürftige Gabel. Die Marzocchi Bomber ist laut 99spokes unter der Pike select anzusiedeln. Optik vom Laufey in grün find ich sehr sexy.

Rose Bonero: Die Geo wurde schon kontrovers diskutiert. Meine Erfahrungen beschränken sich auf mein Cube Acid.

Ich bin mir nicht sicher ob eher die Stoic Geometrie oder die Laufey Geometrie passender ist. Allgemein bin ich bei Geometrie nicht so bewandert. Ich bin 1,80m groß, Gewicht ca. 90kg, Schrittlänge 82 - 83 cm (am Hodensack vorbei noch nach oben gemessen).

Freue mich auf eure Gedanken dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
520
Alle drei passen gut für Deine gewählten Einsatz und deutlich besser als das Acid!

Bonero 2 hat neben der guten Geo schon eine recht gute Gabel (aber in der Version endlose Lieferzeit...) und das Bonero ist von den drei der beste Allrounder mit vielen Anlötösen und Möglichkeiten für Alltagsnutzung und erträglichem Gewicht. Das Stoic ist mehr abfahrtsorientierter und etwas schwerer. Das Laufey hat die älteste Geo.
Bei Stoic und Bonero bist Du M, beim Laufey L.
 
Zuletzt bearbeitet:

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
42.594
Ort
Dresden
Bei 2.000€ kann man schon fast ein fully nehmen oder?
Die Diskussion gab es vor kurzem erst.
Quintessenz: Kann man, wenn man statt eines gut ausgestatteten Trail-HT ein schlecht ausgestattetes Fully haben will. Die Auswahl bei den Fullys ist in dem Preisbereich auch eher klein.
Okay, Gravel sind quasi Rennräder für den Wald??
Ja. Oder besser "Rennräder mit Reifen, die nicht nur auf Asphalt funktionieren".
Freue mich auf eure Gedanken dazu.
Ich finde den kleinen Hängebauch am Laufey eher nicht so schön, aber das Gesamtpaket (H10) ziemlich überzeugend; Größe L sollte passen. Ansonsten das Bonero 2, wobei ich dort mit den Bremsen nicht einverstanden bin.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.400
Ort
München
82 - 83 cm (am Hodensack vorbei noch nach oben gemessen).
Ganz schön viel...Hängesack? 🤣😉
Freue mich auf eure Gedanken dazu.
Aber mal im Ernst😉:

Bonero finde vom Gesamtpaket klasse, aber, ich hab genau deine Größe mit 2cm mehr SL, wir liegen hier zw. M und L. M wäre mir zu kurz, L etwas zu lang....ohne Probefahrt würde ich hier zu keinem raten wollen.

Laufey H10 ist top in L.

Stoic, ähnliches Problem wie Bonero, dazu ist das auch noch sehr sehr abfahrtsorientiert...muss man mögen.

Ich werfe mal noch das Radon Cragger 8 in den Ring...Top Ausstatung, Geo passt imho, lieferbar in 3 Wochen.
 
Dabei seit
3. Juni 2020
Punkte Reaktionen
2
Ort
Aachen
Vielen Dank für eure Antworten!
Das Stoic 3 und das Laufey H30 sollte man ausschließen? Ich frage mich ob z.B. die 700€ Differenz von H10 zu Stoic 3 wirklich soviel mehr Bike rausholen. Ist die Recon Silver RL wirklich so schwach wie alle sagen?

Bonero 2 hat neben der guten Geo schon eine recht gute Gabel (aber in der Version endlose Lieferzeit...)
(...)
Das Stoic ist mehr abfahrtsorientierter und etwas schwerer. Das Laufey hat die älteste Geo.
Die Lieferzeit hatte ich noch nicht gesehen. Ich tendiere sogar dazu es aus diesem Grund auszuschließen. Ist eine alte Geo denn unbedingt schlecht? Abfahrtorientiert ist doch eigentlich genau das, was ich brauche oder?

Ich finde den kleinen Hängebauch am Laufey eher nicht so schön, aber das Gesamtpaket (H10) ziemlich überzeugend(...)
Wieso würdest du das Stoic von den dreien nicht empfehlen? Laut 99spokes soll die Gabel besser sein als die Marzocchi Bomber Z2 vom H10 und es ist günstiger als das Laufey.

Bonero finde vom Gesamtpaket klasse, aber, ich hab genau deine Größe mit 2cm mehr SL, wir liegen hier zw. M und L. M wäre mir zu kurz, L etwas zu lang....ohne Probefahrt würde ich hier zu keinem raten wollen.
Probefahrt dürfte schwer werden. Habe es bisher nur online gefunden.

Stoic, ähnliches Problem wie Bonero, dazu ist das auch noch sehr sehr abfahrtsorientiert...muss man mögen.
Ist abfahrtsorientiert nicht passend wenn ich Trail (fast schon Richtung Enduro) möchte? Laut Canyon soll das im August wieder da sein.

Ich werfe mal noch das Radon Cragger 8 in den Ring...Top Ausstatung, Geo passt imho, lieferbar in 3 Wochen.
Danke für den Tipp. Sind die 140mm der anderen Bikes nicht besser geeignet als die 130mm? Von DVO habe ich auch noch nie gehört (gilt wohl auch für Marzocchi).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juni 2020
Punkte Reaktionen
2
Ort
Aachen
Also Cragger und Rose sprechen mich irgendwie nicht an.
Wie unterscheiden sich denn die Einsatzgebiete von Laufey H10 und Stoic 4? Welches ist besser geeignet in Richtung Enduro und Bikepark.
Wenn ich die Sitzposition meines XC Cubes mit der von dem XC Bike meines Kumpels vergleiche ist bei meinem der Oberkörper aufrechter (was mir gefällt). Bei seinem geht es zu sehr auf die Handgelenke, schon beim horizontal fahren.

Ist das Laufey aufrechter als das Stoic? Welches ist da vielleicht näher an meinem Cube Acid?
 
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
517
Also Cragger und Rose sprechen mich irgendwie nicht an.
Wie unterscheiden sich denn die Einsatzgebiete von Laufey H10 und Stoic 4? Welches ist besser geeignet in Richtung Enduro und Bikepark.
Wenn ich die Sitzposition meines XC Cubes mit der von dem XC Bike meines Kumpels vergleiche ist bei meinem der Oberkörper aufrechter (was mir gefällt). Bei seinem geht es zu sehr auf die Handgelenke, schon beim horizontal fahren.

Ist das Laufey aufrechter als das Stoic? Welches ist da vielleicht näher an meinem Cube Acid?
Pack hier mal die Bikes welche du gefahren bist rein und vergleiche sie mit denen die dich interessieren.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
42.594
Ort
Dresden
Dabei seit
3. Juni 2020
Punkte Reaktionen
2
Ort
Aachen
Du hast gefragt, welche Rad sich besser eignet - nicht welches sich am preisgünstigsten für den geplanten Einsatz optimieren lässt.
Da kann ich nicht widersprechen.

Ich interpretiere das so, dass die Tauglichkeit für den genannten Einsatzbereich bei beiden Bikes so ähnlich ist, dass hier die Reifen den Unterschied machen.

Falls nicht wäre meine Frage welches besser geeignet wäre, wenn beide die selben Reifen hätten.
 

bikerscheich

albtraufheizer
Dabei seit
28. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33
Ort
Köln
Moin liebe Leutz,

ich suche ein Hardtail, das ich mit Federgabel und Dropbar zum Bikepacking aufbauen kann.
Heißt im Klartext: Könnt Ihr mir einen Rahmen empfehlen, der relativ kurz ausfällt, und idealerweise nicht allzuviel Slope im Oberrohr hat, sodass noch ein nennenswertes Rahmendreieck für Rahmentasche und Co. zur Verfügung steht? Gerne ein Rahmen mit moderner Geometrie, also steilem Sitzwinkel und eher flachem Lenkwinkel.
Das Gewicht, das ich dranschnallen möchte, hält sich in Grenzen, die Geometrie muss also in der Hinsicht keine besonderen Anforderungen erfüllen.

Danke schonmal für Eure Hilfe!
 
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
517
Moin liebe Leutz,

ich suche ein Hardtail, das ich mit Federgabel und Dropbar zum Bikepacking aufbauen kann.
Heißt im Klartext: Könnt Ihr mir einen Rahmen empfehlen, der relativ kurz ausfällt, und idealerweise nicht allzuviel Slope im Oberrohr hat, sodass noch ein nennenswertes Rahmendreieck für Rahmentasche und Co. zur Verfügung steht? Gerne ein Rahmen mit moderner Geometrie, also steilem Sitzwinkel und eher flachem Lenkwinkel.
Das Gewicht, das ich dranschnallen möchte, hält sich in Grenzen, die Geometrie muss also in der Hinsicht keine besonderen Anforderungen erfüllen.

Danke schonmal für Eure Hilfe!
Cotic Cascade trifft die Beschreibung ziemlich genau.
Dropbar, 100mm Federweg.
 

bikerscheich

albtraufheizer
Dabei seit
28. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33
Ort
Köln
Cotic Cascade trifft die Beschreibung ziemlich genau.
Dropbar, 100mm Federweg.
Sorry, hab mich gar nicht zurückgemeldet. Interessantes Rad jedenfalls! Ich hab dann noch diese Liste drüben auf Bikepacking.com gefunden, die lässt eigentlich keine Wünsche offen (das Cotic ist auch dabei):
 
Dabei seit
15. Juni 2022
Punkte Reaktionen
2
Hallo an alle zusammen :)

Vorweg erstmals ein mega Danke dafür das ihr euch die Zeit nehmt um meinen Betrag hier durchzulesen ;-)

Kommen wir gleich mal zu meinem Anschaffungsplan bzw. der absoluten Planlosigkeit die damit einhergeht.
Aktuell fahre ich ein Cube Stereo 120 Pro, als Wiedereinsteiger ins MTB absolut okay das Bike, ich merke aber nun nach knapp 2-3 Monaten das es mich mehr Richtung Enduro / Freeride zieht.
Fürs normale Tourenfahren oder auch in die Arbeit brettern würde ich ja beim Cube bleiben.

Da es mir hier als Anfänger echt schwer fällt auf eigene Erfahrung zurückzugreifen, bin ich auf Testberichte, Youtube Videos und auch Foren angewiesen - und die verwirren einen alle samt.
Es ist halt eben wegen der fehlenden Erfahrung hier sehr schwer auch nur annähernd einzugrenzen, welche Bikes in Frage kommen oder auch welche "gut" sind.
Auch kommt noch dazu, dass ich das neue Bike erst nächstes Jahr (Q3/Q4) kaufen kann/werde - Long Story, ich hab dank dem MTB aufgehört zu rauchen (20 Jahre war ich Raucher) und das ersparte Geld soll eben dafür genutzt werden.

Da nun Bikes ja nicht jedes Jahr neu ausgerollt werden, sondern das immer so 2-3 Jahre dauert, kann man sich da eigentlich schon vorab informieren - zumindest denke ich mir das mal 😅
Und eine gute Planung ist ja bekanntlich schon die halbe Miete 🙃

Nun aber zu den Bikes die ich bis dato gefunden habe und zu denen mich die Meinung dieser Community wirklich interessieren:

Propain Tyee CF 29*
Propain Spindrift CF*
Canyon Torque 29 CF 9
Canyon Strive CFR
Orbea Rallon M-Team
Radon Swoop 10.0 HD

* bei den Propains ist es halt schwer wegen weils echt Custom sind (der Konfigurator ist mega)

Aktuell tendiere ich bei allen Rädern zu den Fox Factory Gabeln, gar nicht wegen der Optik (sowas is Rille) oder gar weils so besser ansprechen (das merk ich sicher nicht), sondern weil angeblich das Coating das Fahrwerk langlebiger macht - stimmt das?

Persönliche Daten:
Alter: 35
Gewicht: 88-95 kg (Schwankt je nach Festtagen 😅)
Größe: 184 cm
Schrittlänge: ~82 cm
Präferenzen: Uphill 30% Downhill 70%
Geplante Ausgaben: 5000 - 7000€
Skilllevel: Absoluter Vollnoob mit extremen Drang zum Lernen 😂

Nochmals Danke für lesen und auch danke für eure Meinung / Feedback.

Ganz liebe Grüße aus Kärnten
Patrick
 
Zuletzt bearbeitet:

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
42.594
Ort
Dresden
danke für eure Meinung / Feedback.
Eine Kaufberatung heute für eine Anschaffung in einem Jahr ist sinnlos. Niemand weiß, was dann in welcher Zusammenstellung verfügbar ist. Mit dem Budget kann man auch gar nichts schlechtes kaufen...
Deine Radauswahl passt soweit (nimm das Last Coal noch dazu), wobei ich mir bei diesem Budget etwas wirklich individuelles zusammenstellen würde. Orbea, Last und Propain gibt es auch als Rahmenset.
Nein.
 
Dabei seit
15. Juni 2022
Punkte Reaktionen
2
Eine Kaufberatung heute für eine Anschaffung in einem Jahr ist sinnlos. Niemand weiß, was dann in welcher Zusammenstellung verfügbar ist. Mit dem Budget kann man auch gar nichts schlechtes kaufen...
Deine Radauswahl passt soweit (nimm das Last Coal noch dazu), wobei ich mir bei diesem Budget etwas wirklich individuelles zusammenstellen würde. Orbea, Last und Propain gibt es auch als Rahmenset.

Danke dir schon mal für deinen Input.
Ich dachte eigentlich das eben in einem Jahr nicht soviel mehr passieren kann, maximal bei dem Tyee.
Weil eben die Komponenten oder auch die Kompletträder welche mir "gefallen" alle von diesem Jahr, maximal 2021 sind und ich eben dachte "mit dem kannst schon planen anfangen, da wird nix kommen bis nächstes Jahr " 😅

Individuell ist halt eben für mich etwas schwierig, auch in meiner Umgebung gibts keines der Räder zum Probefahren und wenn (nur das Orbea) dann halt im "Low Spec" - was dann irgendwie auch das falsche Gefühl vermitteln kann.

Danke auch für den Tipp mit dem Last Coal - sieht richtig interessant aus - auch wenn der Konfigurator sehr an die 90er erinnert 😅

Das mit dem Kashima Coating hab ich hier gesehen, daher auch die Frage:

Is Kashima Suspension Coating Worth It? | Ask GMBN Tech
 
Oben Unten