MTB - light für Sohn 6,5 Jahre

Dabei seit
1. Juni 2020
Punkte Reaktionen
13
Hallo,

wir suchen für unseren Sohnemann ein neues Bike. Bisher haben wir immer Pukys genommen, weil man das halt so macht.
Aktuell fährt er ein Crusader in 20 Zoll.
Das ist noch ok. Ich denke er könnte aber auch auf 24 Zoll wechseln. Vor allen Dingen weil er gerne ein cooles MTB hätte. Natürlich mit Federgabel. Den Wunsch werden Wir ihm aber wohl nicht erfüllen. Das mir ehrlich gesagt für sein Alter und Anwendungsgebiet etwas drüber:
01. Innenbeinlänge: 55cm
02. Größe: 127cm
beides gemessen mit Zollstock und Buch
03. Alter: 6 1/2
04. Kann Sie/Er schon fahren, wenn ja wie gut/lange schon: er fährt seit er laufen kann Laufrad, mit 3 aufs Rad und seitdem durchgängig. Wir schaffen Touren von 20km. Im Wald fährt er auch über Wurzelwege sicher und bei uns im Park fahren sie selbständig eine kleine Kuppe hoch und runter („springen an der Rampe“ würde er jetzt sagen)
05. Was bist Du bereit auszugeben: mehr als 500€ sollten es nicht werden, gebraucht wäre auch möglich.
06. Kannst Du selber schrauben: Reifenwechsel, V-Brakes einstellen bekomme ich hin. Schaltung musste ich noch nie einstellen
07. Willst Du selber schrauben: Kleinigkeiten gerne (siehe 06.)
08. Hast Du eine Teilekiste im Keller auf die zurückgegriffen werden kann: nein
09. Wofür soll das Bike eingesetzt werden: Fahrten durch den Wald (Sohnemann hat durchaus Lust seine Grenzen auszutesten), Ausfahrten über Trekkingwege als Familie, auf eigene Faust im Wohngebiet
10. Wie ist das Gelände bei Euch (steil/Straße/Wald etc.): Hügelig, Straße, Wald

Zu früh auf veröffentlichen geklickt, es folgt noch Text:

Wie oben schon geschrieben würde ich gerne auf eine Federgabel verzichten, bin mir nicht sicher ob diese nicht auch zu Wartungsintensiv und zu wenig robust ist wenn Sohnemann wenig zimperlich mit dem Rad umgeht. Scheibenbremsen habe ich keine Erfahrung mit, halte ich auch aus dem Bauch raus aber für Wartungsintensiver, deswegen würde ich V-Brakes bevorzugen. Ansonsten soll er sich ruhig schon an eine Kettenschaltung gewöhnen Mit idealerweise 8-Gänge.
Wenn ich seine Daten in den Kinderfahrradfinden eingebe, habe ich den Eindruck, dass wir mit der Anschaffung noch warten sollten bis er die 130cm geknackt hat. Dann wird die Auswahl deutlich größer und er kann das Bike dann auch länger nutzen? Sowas wie das Eightshot X-COADY SL 24 Zoll würde mir zusagen.

Wie sieht das mit der Fahrradprüfung in der Schule aus, benötigt das Rad hierfür bestimmte Voraussetzungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kati

keine Zeit
Dabei seit
7. November 2001
Punkte Reaktionen
129
Ort
Löbau
Ich glaube die Hersteller sind bei den Größenempfehlungen recht zurückhaltend. Kind 1 ist mit 1,23 (glaube ich) auf 24“ gewechselt und mit knapp 1,30 auf 26“.
Ich denke mit 1,27 kannst du die Räder, die für 1,30 vorgeschlagen werden, mit berücksichtigen

P.S. 3cm Wachstum gehen auch mal in einem Monat
 
Dabei seit
1. Juni 2020
Punkte Reaktionen
13
Ich glaube die Hersteller sind bei den Größenempfehlungen recht zurückhaltend. Kind 1 ist mit 1,23 (glaube ich) auf 24“ gewechselt und mit knapp 1,30 auf 26“.
Ich denke mit 1,27 kannst du die Räder, die für 1,30 vorgeschlagen werden, mit berücksichtigen

P.S. 3cm Wachstum gehen auch mal in einem Monat
Das ja schon mal gut zu wissen.
Bin ich mit meinen Gedanken zur Ausstattung soweit richtig?
Dann muss ich ja nur noch schauen, wo in der Gegend die Händler welche ausgesuchten Bikes dann führen, da mit er die mal testen kann. Blind will ich die eher ungern kaufen.
 
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
643
Ort
Oer-Erkenschwick
Den Punkt Scheibenbremse und Schaltung solltest Du überdenken:
Kraftschonender, bessere Bremswirkung und im normalfall deutlich weniger wartungsintensiv wie Vbrakes.
Bei der Schaltung auf jeden Fall aufpassen das es keine Schraubkasette ist, bei 8fach evt. der Fall!
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.607
Ort
Bornheim
Den Punkt Scheibenbremse und Schaltung solltest Du überdenken:
Kraftschonender, bessere Bremswirkung und im normalfall deutlich weniger wartungsintensiv wie Vbrakes.
Bei der Schaltung auf jeden Fall aufpassen das es keine Schraubkasette ist, bei 8fach evt. der Fall!
Sehe ich auch, geringerer Kraftaufwand beim bremsen, schont die Kräfte und verlängern sich durchaus die mögliche Tourenlänge. Zur Schaltung gerade wenn es hügelig ist geht nichts über viel Bandbreite, gerade auch um eine größere Auswahl bei Ersatzteilen zu haben würde ich auf 1x10fach gehen. Damit ist es auch sicher keine schraubkasette. Zur Federgabel, es gibt durchaus gut funktionierende Gabeln, gerade wenn er gerne etwas wilder fährt kann eine solche den einen oder anderen Sturz verhindern! Seit mein Sohn 4 einen fährt, fährt er gerade auf Wurzelstrecken und schlaglochpisten deutlich sicherer. Die große 8 fährt seit etwa 135 ein 27,5er xs fully. Heute ist sie durchaus mit ordentlich Tempo dich eine Schlagloch-Piste getauscht, ohne Federung wäre das nicht gut ausgegangen so ohne Probleme, kommt halt darauf an wie die Ambitionen des Piloten so sind..
 
Dabei seit
1. Juni 2020
Punkte Reaktionen
13
Ok. Wenn Scheibenbremsen nicht wartungsintensiver sind als v-Brakes soll er die haben. Federung vorne muss wohl dann auch sein, weil ohne findet man gar nicht so viele Mountainbikes, vor allem nicht wenn der Rest eine Vernünftige Ausstattung sein soll. Was ich noch nicht entdeckt habe sind mehr als 8-Gänge. Muss ich dafür ein Preisregal höher schauen?
wir werden wahrscheinlich als erstes zwei Läden ansteuern die Cube haben und der andere Stevens, Puky und Morrison
 
Dabei seit
4. Mai 2019
Punkte Reaktionen
130
Ok. Wenn Scheibenbremsen nicht wartungsintensiver sind als v-Brakes soll er die haben. Federung vorne muss wohl dann auch sein, weil ohne findet man gar nicht so viele Mountainbikes, vor allem nicht wenn der Rest eine Vernünftige Ausstattung sein soll. Was ich noch nicht entdeckt habe sind mehr als 8-Gänge. Muss ich dafür ein Preisregal höher schauen?
wir werden wahrscheinlich als erstes zwei Läden ansteuern die Cube haben und der andere Stevens, Puky und Morrison
Würde ich alles nicht neu kaufen, außer du willst Geld verbrennen. Nur Räder von guten Herstellern lohnen sich neu zu kaufen, Sachen wie Cube verlieren ganz schnell jeglichen Wert.
Ich würde an deiner Stelle nach nem alten 26er im Gebrauchtmarkt gucken. 26er teile sind out und dadurch sehr günstig. Meine große ist 117cm und fährt ein 24' Rad. Von neueren Erwachsenen Rädern mit kleinen Rahmen würde ich die Finger lassen, selbst canyons xxs Rahmen funktionieren erst bei 150cm.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.607
Ort
Bornheim
Würde ich alles nicht neu kaufen, außer du willst Geld verbrennen. Nur Räder von guten Herstellern lohnen sich neu zu kaufen, Sachen wie Cube verlieren ganz schnell jeglichen Wert.
Ich würde an deiner Stelle nach nem alten 26er im Gebrauchtmarkt gucken. 26er teile sind out und dadurch sehr günstig. Meine große ist 117cm und fährt ein 24' Rad. Von neueren Erwachsenen Rädern mit kleinen Rahmen würde ich die Finger lassen, selbst canyons xxs Rahmen funktionieren erst bei 150cm.
Unser 2017er xs Propain tyee funktioniert bei 140 ganz hervorragend!umgestiegen mit etwa 135... Aktuell sogar schon mit reichlichen 8cm -10cm Sattelauszug, für ne dropper reicht es leider noch nicht ganz...
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.607
Ort
Bornheim
Ok. Wenn Scheibenbremsen nicht wartungsintensiver sind als v-Brakes soll er die haben. Federung vorne muss wohl dann auch sein, weil ohne findet man gar nicht so viele Mountainbikes, vor allem nicht wenn der Rest eine Vernünftige Ausstattung sein soll. Was ich noch nicht entdeckt habe sind mehr als 8-Gänge. Muss ich dafür ein Preisregal höher schauen?
wir werden wahrscheinlich als erstes zwei Läden ansteuern die Cube haben und der andere Stevens, Puky und Morrison
Wenn Scheibenbremsen auf Mineralöl Basis verbaut sind reicht Beläge tauschen...
 
Oben