MTB-Navigation (Bikemap, GPSies)

Dabei seit
23. Juni 2010
Punkte Reaktionen
2
Hallo,

Ich suche ein Navigationsgerät auf das ich Touren von z.B. Bikemap oder GPSies aufspielen kann und einfach abfahren kann.

Erstellte Touren ausdrucken und nach zu fahren ist eine Katastrophe besonders bei Strecken mit sehr vielen abbiege Möglichkeiten.

Ständig muss man nachschauen, mit dem Iphone habe ich auch schon probiert Touren zu fahren aber dort habe ich auch noch nichts wirklich Brauchbares gefunden.

Nun wollte ich Fragen ob jemand vielleicht eine Lösung hätte und vielleicht weiß mit welchen Geräten das einfach umzusetzen währe.

Mfg
Freddy86
 

Dumens100

Der mit dem Radon bikt und das Canyon bezwingt
Dabei seit
8. November 2007
Punkte Reaktionen
54
Ort
Oberhausen
das können die Outdoornavis, aber nicht so wie Du das vom Autonavi her kennst. Es gibt da zwei Möglichkeiten. A. Du lädts dir die Strecke als Track auf dein Gerät dieser wird dir als farbige Linie dargestellt und dieser must du folgen es gibt keine Hinweise bei abbiegungen oder so wenn Du vom Track abkommst wirst du nich darauf aufmerksam gemacht. B. Du lädts dir die Strecke als Route aufs Gerät wirdt Dir auch als farbige linie angezeigt kriegst aber bei Abbiegungen ein Akustisches und Bildlichen Hinweiß bei verlassen der vorgegebennen Route berechnet er eine neue zum nächsten Routenpunkt. Die meisten Geräte können aber nur max 50 Routenpunkte also must du drauf achten das die Route nicht mehr Punkte hat dafür gibt es aber Programme die die Routen darauf anpassen
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Servus!
Sämtliche Garmins können das. Wobei ich immer den Track runter lade und dann per Gerätesoftware einspiele. Auf diesen Weg kann das aber jedes Outdoor GPS.

... und gpsies.com bietet sogar die Möglichkeit den Track auf einen Garmin direkt zu laden.

Wobei momentan, wenn ich die Mäuse dazu hätte, der VDO GP7 meiner Meinung nach das "beste" Gerät ist: http://www.vdo-gp7.com/ - ist aber unverschämt teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Juni 2010
Punkte Reaktionen
2
Bei Gamin bin ich noch nicht so ganz sicher wie das mit dem Kartenmaterial ist.
Muss ich mir für Deutschland die Karte kaufen die doch sehr teuer sind, oder reichen da diese OpenStreetMap die man soviel ich weiß wohl Kostenlos laden kann und benutzen kann.
Die Frage ist nur ob man dann bei diesen OpenStreetMaps dann immer noch diese Touren die es z.B. Bei GPSies gibt abfahren kann.

Ansich würde denke ich auch die Navigation über einen Pfeil reichen, wenn man denn zumindestens bei abbiegungen weiß wo es lang gehen soll.

Bin die Woche mal eine Strecke gefahren die ein User erstellt hatte. Strecke war gut angelegt aber das Nachfahren über die ausgedruckte Karte war nicht möglich da auf dieser Strecke doch sehr viele abbiege möglichkeiten vorhanden waren. Hab dann mit meinem Iphone die Bikemap App aufgerufen und habe dann ständig angehalten und geschaut ob mein aktuelles Standpunkt sich denn noch auf dem richtigen Weg befindet. Nach dem ich dann etwa nach der hälfte einen Weg nicht mehr weiter fahren konnte weil er gesperrt wurde wegen Steinbruch bin ich dann einen anderen Weg gefahren in der Hoffnung über einen Umweg wieder auf meine Route zu kommen aber das war sher umständlich weshalb ich dann nach ewiger Suche meine Tour abgebrochen habe.

Mfg
Freddy
 
Dabei seit
2. Juli 2010
Punkte Reaktionen
4
Ort
Bergheim
Tracks abfahren würde auch ohne Karte funktionieren. Die OpenStreetMap ist eigentlich ganz gut. Sie liegt dann unter den abzufahrenden Strecken.
 
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
Müssen, mußt du nicht!
Es geht auch ohne Karte auf dem Navi, die LCD (s/w) Geräte bieten diese Möglichkeit auch gar nicht.

Schlechte Karten (veraltete oder zu wenig Daten),ungenaue Tracks und Naturgewalten (Bergrutsch) werden dir immer wieder begegnen. Da das Tracknachfahren immer an die Linie gebunden ist, wird es ohne Karte kein Stück besser als beschrieben.
Hast du eine brauchbare Karte mit allen (oder den wichtigsten) Wegen, lässt du dich einfach vom Navi auf eine Alternativstrecke routen. Da es den alten Weg vermutlich kennt, wird es allerdings erstmal darauf beharren, dass du durch den Bergrutsch fahren sollst.
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Bei Gamin bin ich noch nicht so ganz sicher wie das mit dem Kartenmaterial ist.
Muss ich mir für Deutschland die Karte kaufen die doch sehr teuer sind, oder reichen da diese OpenStreetMap die man soviel ich weiß wohl Kostenlos laden kann und benutzen kann.

Man muss sich keine Karten kaufen und kann mit OSM anfangen. Ob OSM in den jeweiligen Regionen ausreichend ist, kann man so nicht sagen. Sein tut's so, dass kein Kartenmaterial zu 100% komplett bzw. richtig ist. Wie gut es wirklich ist, erkennt man vor Ort. Wobei in OSM es oftmals so ist, dass sinnvolle Wege, die auch irgendwohin gehen (keine Sackgassen), oftmals drinnen sind. Außerdem kann man selber dazu beitragen das Kartenmaterial zu verbessern.

Die Frage ist nur ob man dann bei diesen OpenStreetMaps dann immer noch diese Touren die es z.B. Bei GPSies gibt abfahren kann.
Logisch. Die Karte hat mit dem Track nichts zu tun es sei denn man verwendet Routing. Es gibt aber auch schon routingfähige OSM Karten. Wobei ich routing im Outdooreinsatz nicht unbedingt empfehlen würde.

Ansich würde denke ich auch die Navigation über einen Pfeil reichen, wenn man denn zumindestens bei abbiegungen weiß wo es lang gehen soll.
Dieses Thema ist komplizierter als man denkt. Erkennen tut man im GPS nur dann den richtige Weg im Vorhinein, wenn man auch ne Karte drinnen hat. Wenn man den falschen nimmt, merkt man es erst nach ein paar Metern, weil man sich vom Track entfernt. Wenn du ne Karte drinnen hast, siehst anhand der Karte, dass es der rechte Weg ist. Ohne Karte hast keinen Anhaltspunkt und musst einen Weg einschlagen um zu erkennen, ob er richtig oder falsch war.

... in der Hoffnung über einen Umweg wieder auf meine Route zu kommen aber das war sher umständlich weshalb ich dann nach ewiger Suche meine Tour abgebrochen habe.
Mit eingespielter Karte möglich. Wobei planen auf dem Gerät nicht möglich ist. Da würde sich Rasterkartengeräte von anderen Herstellern besser eignen. Wie z.B. MyNav oder VDO. Auf'm Garmin musst dich bei der Wahl eines neuen Weges selber darum kümmern, der Track kann nicht umgezeichnet werden.

Vorteil von den Garmins:
- Viele unterschiedliche Geräte in unterschiedlichen Preissegmenten.
- Problemlose installation von kostenlosem Kartenmaterial
- Platzhirsch und definiert das Segment - wie schnell man aber zu den Loosern gehört, sieht man in ähnlichen Sparten z.B. bei Nokia. Somit gilt auch für Garmin: Pennen is nich.

Nachteil der Garmins:
- technisch gibts inzwischen bessere Produkte die sich zur Umplanung auf dem Gerät eignen. Dafür ist's recht schwierig kostenlose Kartenprodukte zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Noch etwas: Die Vorstellung, dass Outdoornavis so funktionieren wie PKW Navis ist ein bisserl trügerisch. PKW's sind eigentlich an Straßen gebunden. Im Outdoorbereich ist das eher nicht der Fall. Welchen Weg du im Outdoorbereich einschlägst sollte eigentlich deine Entscheidung sein. Das GPS sollte nicht zwangsweise diese Entscheidung für dich treffen. Dies ist auch der Grund dafür, warum ich nicht mir Routing fahren würde. Woher soll das Gerät wissen, welchen Weg du fahren willst. Asphalt? Schotter? Wanderweg? Forstweg? Landstraße? Die Wahl des Weges kann sich auf einer Tour ändern. Wenn ich schnell wohin will, nehme ich ne große Straße, wenn ich "spielen" will fahre ich den Wanderweg.

Meiner Ansicht nach kommt man um einen Track, auch wenn er aus dem Internet herunter gezogen ist, nicht drum herum um ihn in einer Karte mal zu überprüfen um zu wissen, was der Trackersteller wirklich gefahren ist. Viele Internetquellen sind nicht verlässlich ausgearbeitet und auf "Verfahrer" wird keine Rücksicht genommen.
 

Helmut Vogel

KartenFreak
Dabei seit
28. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bremen
- technisch gibts inzwischen bessere Produkte die sich zur Umplanung auf dem Gerät eignen. Dafür ist's recht schwierig kostenlose Kartenprodukte zu finden.

Hallo Michael,

also da muss ich dir widersprechen.
Ich habe mir gerade deswegen ein Rasterkartengerät (TwoNav Sportiva) zugelegt, weil es im Bereich detaillierter Topo-Karten viel mehr Rasterkarten gibt als (Garmin-)Vektorkarten.
Zugegebenermaßen bedarf es dabei einiger Kenntnisse, diese Karten dann auch korrekt kalibriert auf's Outdoor-Navi zu bekommen. Als Beispiel nenne ich hier mal die Militärkarten von Italien, die es mal zum Downloaden gab (ecw), jetzt sind sie über einen WMS-Dienst abrufbar.
Viele Länder bieten solche WMS-Dienste an, mit Software wie Globalmapper lassen sich die Karten bequem speichern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Juni 2010
Punkte Reaktionen
2
Mal eine Frage,

Wenn ich mir z.B. ein Garmin eTrex Legend HCx holen würde, könnte ich dann ja dort die OpenStreetMap drauf laden und danach die Tour die ich mir bei Bikemap rausgesucht habe drauf ziehen und dann nachfahren oder so nicht möglich?

Das mit diesem outdoor Navigieren ist ja echt ganz schön komplex.

Ich fahr ansich nicht oft solche Touren aber irgendwann werden die Strecken die man stänig fährt bisschen langweilig und ich fänds cool wenn man sich einfach so ein Gerät an den Lenker schnallen könnte und einfach eine Tour die man sich selbst zusammen gebaut hat abfahren könnte oder halt eine Strecke die andere User erstellt haben.

Mfg
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Hallo Michael,

also da muss ich dir widersprechen.
Ich habe mir gerade deswegen ein Rasterkartengerät (TwoNav Sportiva) zugelegt, weil es im Bereich detaillierter Topo-Karten viel mehr Rasterkarten gibt als (Garmin-)Vektorkarten.
Zugegebenermaßen bedarf es dabei einiger Kenntnisse, diese Karten dann auch korrekt kalibriert auf's Outdoor-Navi zu bekommen. Als Beispiel nenne ich hier mal die Militärkarten von Italien, die es mal zum Downloaden gab (ecw), jetzt sind sie über einen WMS-Dienst abrufbar.
Viele Länder bieten solche WMS-Dienste an, mit Software wie Globalmapper lassen sich die Karten bequem speichern.
Ich denk du hast es jetzt selber schon hin geschrieben: Gewisse Vorkenntnisse. Für 95% aller USer ist's so, dass alles, das man im Prinzip nicht mit "SETUP.EXE" etc. installieren kann nicht brauchbar ist. Mir ist schon klar, dass es für viele Dinge einen Workaround gibt. Auch Garmin kann kalibrierte Fotos darstellen. Ich denk aber, dass User das nicht unbedingt selber machen wollen. Viele wollen einfach nur runter laden, ein paar mal klicken und ab gehts.
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Mal eine Frage,

Wenn ich mir z.B. ein Garmin eTrex Legend HCx holen würde, könnte ich dann ja dort die OpenStreetMap drauf laden und danach die Tour die ich mir bei Bikemap rausgesucht habe drauf ziehen und dann nachfahren oder so nicht möglich?

Ja das ist so. Inwischen gibt es elegante Installationen für OSM Karten. Man installiert die Karte im Prinzip auf dem PC und schiebt die Karte dann in das Gerät. Es gibt noch ne 2 Variante wo man eine Kartendatei ins GPS lädt, das ist aber nicht meiner bevorzugte Variante.

Das mit diesem outdoor Navigieren ist ja echt ganz schön komplex.
Das legt sich. Wenn man den Unterschied zwischen Track und Route kapiert hat, ist's eigentlich einfach. Der Track ist im Prinzip eine statische Markierung wie du sie auch hättest wenn du auf einer Landkarte den Weg mit einem Textmarker nach zeichnest. Im Unterschied zur Karte weisst du aber deine Position zum Track und das ist ne Menge.

Viel Spass.

PS das erwähnte Gerät: Hier kommt ein neueres Gerät auf den Markt. Ich würde mir in diesem Fall nicht mehr das alte eTrex kaufen. Es war gut, ist gut, aber es ist die Zeit gekommen sich auf das neuere Gerät zu stürzen. Eventuell kann man sich das Dakota 20 ja unter den Nagel reissen.

.... so ich gehe biken.
 
Dabei seit
30. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Boeblingen
Garmin Edge 800 mit auf OSM basierenden Karten von OpenMTBMap.org sind fuer Dein Vorhaben gut geeignet. Karte aus dem Internet auf das Geraet laden, Deine Wunschroute ins Geraet laden und losfahren. Geleitet wirst Du per Richtungspfeil und Anzeige, dass Du in x Metern doch bitte hier oder da nach da oder dort abbiegen sollst. Zusaetzlich piepst das Geraet entsprechend, wenn eine Abbiegung oder sonstiges ansteht. Die Route und die aktuelle Position sind auf dem Display zu sehen.
Navigieren kannst Du auch zu einzelnen Wegepunkten, also z.B. speicherst Du dir die GPS Koordinaten einer besonders interessanten Abfahrt oder einer schoenen Aussicht und sagts dem Edge dann, dass er Dich doch bitte dort hinfuehren soll.
Strecken kannst Du z.B. mit Garmin MapSource planen und auch die Karten auf das Geraet einspielen ist damit einfachst moeglich. Ferner kannst Du eine Strecke z.B. auch online mit www.bikeroutetoaster.com erstellen und speichern. Have fun!
 
Dabei seit
22. August 2004
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bad Kreuznach
Zugegebenermaßen bedarf es dabei einiger Kenntnisse, diese Karten dann auch korrekt kalibriert auf's Outdoor-Navi zu bekommen. Als Beispiel nenne ich hier mal die Militärkarten von Italien, die es mal zum Downloaden gab (ecw), jetzt sind sie über einen WMS-Dienst abrufbar.
Viele Länder bieten solche WMS-Dienste an, mit Software wie Globalmapper lassen sich die Karten bequem speichern.

Hallo Helmut,

hast du einen Tipp, wo man sich über diese WMS-Dienste etwas einlesen kann?
Gerade die Verwendung alter Militärkarten finde ich für Biker sehr interessant.

Gruß - Gässje
 
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
JOSM kann die WMS Daten zumindest anzeigen, was da noch alles geht k.A. Ich meine, Tracks könnte man damit auch malen.
Das Tool vermeide ich jedoch soweit möglich, da es vom Bedienkonzept überhaupt nicht zu anderer Software passt und potlatch für kleine OSM Änderungen voll ausreicht.
 
Oben