MTB-News User Award 2021: Innovativste Marke des Jahres

MTB-News User Award 2021: Innovativste Marke des Jahres

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMi90aXRsZV9pbWFnZV9pbm5vdmF0aXZzdGUtbWFya2Utc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Stillstand bedeutet Rückschritt – umso wichtiger sind Innovationen! Wir wollten von euch wissen, welche Marken im vergangenen Jahr besonders modern waren und euch mit innovativen Produkten, Ideen und Ansätzen begeistern konnten!

Den vollständigen Artikel ansehen:
MTB-News User Award 2021: Innovativste Marke des Jahres
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
773
Ort
Eastside
Ich hab Glück, ich fahre mit meinem Propain Spindrift ja ein super innovatives Bike 😜, das ja anscheinend viele fahren, auch das Neue, von dem sicher nicht viele ausgeliefert worden sind. Komisch nur, das ich in freier Wildbahn (Bikepark) noch kaum eines außer meines gesehen habe. Dagegen habe ich das Trek Remedy, das auch meine Frau fährt, schon sehr oft gesehen und das sogar im Bikepark obwohl es ja nur ein Allmountain ist 😜. Ich finde das Trek Remedy auch super und mit sener „altmodischen“ Geo ist es sehr handlich und verspielt.
Ich denke das die Stimmen, die hier abgegeben werden, nichts mit der Praxis zu tun haben.
Ich habe auch ein Spindrift im Stall und das ist für die hiesigen Bikeparks vollkommen ausreichend. Und in diesen sehe ich das Rad eigentlich ständig und zwar ohne, dass ich danach explizit Ausschau halten würde.

Doch zurück zu Trek.
Ja, das Remedy war vor ein paar Jahren mal ein durchaus interessantes Bike, auch wenn es bei mir zu keiner Zeit in der engeren Auswahl war. Warum ich Trek als Marke aussortiert habe, kann ich an einem ganz einfachen Beispiel erläutern:
Ich war gerade auf der deutschen Trek-Homepage. Unter "Bikes", "Neue Bike", "erste Seite" konnte ich 23 Modelle bewundern. 7 davon kosteten nicht fünfstellig, von diesen 7 waren nur 3 die nicht bei 8.999€ UVP starteten. 9 von den Rädern waren überhaupt Mountainbikes und davon waren 3 E-Bikes die einen fünfstelligen Betrag aufrufen.

Klar, war die erste Seite, auf den nächsten wird es günstiger. Aber proportional zum sinkenden Preis steigt auch die Anzahl an Hollandrad-ähnlichen Zweirädern. Will Trek nicht absprechen, dass sie gute Räder produzieren, aber von Innovation waren die Seiten nicht geprägt. Bestenfalls von (in meinen Augen) hoch ambitioniert bepreister seelenloser Massenware.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
468
Ort
München
Ich war gerade auf der deutschen Trek-Homepage. Unter "Bikes", "Neue Bike", "erste Seite" konnte ich 23 Modelle bewundern. 7 davon kosteten nicht fünfstellig, von diesen 7 waren nur 3 die nicht bei 8.999€ UVP starteten. 9 von den Rädern waren überhaupt Mountainbikes und davon waren 3 E-Bikes die einen fünfstelligen Betrag aufrufen.
Einfach auf Bikes und dann MTB klicken, dann werden dir auch viele Mountainbikes angezeigt.

Aber ist auch egal, mir gings eher darum dass hier viele für Räder stimmen die sie nicht gefahren sind. Das Spindrift z.B., ich fahre das alte gerne und hab Spaß damit, aber wer kann denn, außer hören sagen, das neue beurteilen? Es sind erst wenige ausgeliefert und die garantiert nicht in Bikeparks gefahren worden. Und so ist es bei fast allen Rubriken. Wer kann denn den besten Schuh, Reifen oder Rucksack beurteilen, wenn er keinen Vergleich hat. Informativer wäre es, einfach zu fragen auf welche Räder und Equipment die Forumsmitglieder vertrauen und warum.
 
Dabei seit
30. August 2018
Punkte Reaktionen
408
Warum hat Trek keine Freunde, fahren doch auch viele?
Zu wenig hier die halt XC fahren. Denn so ein Rad wie das Supercaliber würde doch schon in die Kategorie passen. Wobei ich jetzt nicht weiß in welchem Jahr das nochmal genau vorgestellt wurde. Zudem hat es ist Rad, bei dem dann die Änderungsmöglichkeiten gerade was den Dämpfer angeht sehr beschränkt wohl auch nicht besonders leicht.
Wobei natürlich der Gewinner mit weniger als 10% aller Stimmen jetzt auch nicht wirklich ein Gewinner ist.
 
Oben