MTB Reutlingen/Tübingen - Teil 2

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.808
Man könnte auch mal überlegen, den ersten/oberen Teil zu verlegen, das Stück am Natursteinlager ist doch sehr flach und feucht... Außerdem könnte man oben am Waldrand anfangen, wie es schon mal früher war. Der untere Teil ist schon cool, allerdings wird der mir zu oft umgegraben.
Es gab meines Wissens nach mal die Idee, den Hang der Erddeponie Schinderklinge zu nutzen.
Da die eh bald voll ist, und man da auch keine Natur zerstört, fände ich das interessant.
Ok, kein Schatten :(
 
D

Deleted 500750

Guest
Bin heute mal hingefahren. Jede Einfahrt von der Forststraße ist mit Bäumen gesprerrt und es hängen Infozettel aus. Mich würden die Hintergründe interessieren.

Liegt es evtl. am oben beschriebenen vielen buddeln?

Was mir heute auch sehr negativ aufgefallen ist, sind die vielen Glasscherben auf der Panzerplattenstraße, insbesondere bei den Grillplätzen.
Man o man, so was muss noch nicht sein ?
 
Dabei seit
6. September 2018
Punkte Reaktionen
8
Bin heute mal hingefahren. Jede Einfahrt von der Forststraße ist mit Bäumen gesprerrt und es hängen Infozettel aus. Mich würden die Hintergründe interessieren.

Liegt es evtl. am oben beschriebenen vielen buddeln?

Was mir heute auch sehr negativ aufgefallen ist, sind die vielen Glasscherben auf der Panzerplattenstraße, insbesondere bei den Grillplätzen.
Man o man, so was muss noch nicht sein ?

Anscheinend war das Forst doch nicht so einverstanden. Man befindet sich wohl zurzeit in Gesprächen mit dem Landratsamt. Ich hab mal meine Unterstützung angeboten, falls man sich irgendwie einbringen kann.


Oh, sehe gerade, da war schon jemand schneller. Egal, der Link kann denk ich auch ein zweites Mal rein ;)
 
D

Deleted 500750

Guest
Dies steht auch auf den Infoblättern. Wie bereits geschrieben, wären die Hintergründe interessant um ggf. gezielt unterstützen zu können.
 
Dabei seit
4. November 2012
Punkte Reaktionen
145
Leider gibt es schon ein neue Einfahrt in den trail... Aber gut wundert mich bei dem Publikum auf dem trail auch nicht.
Glaube nicht dass das unbedingt förderlich für die Gespräche mit dem Amt ist. Naja zur Not fahren die einmal mit schwerem Gerät den trail nach und dann hat sich die Sache erledigt.
Fände den trail eigentlich ganz voralllem weil er auch mit durchschnittlicher Fahrtechnik spaßig war
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.808
War am WE auch mal ZU FUSS schauen - habe da auch 2 Radler getroffen und angesprochen, dass ich das Verhalten (trotz Sperrung fahren, RVPfeil kümmert sich) nicht in Ordnung finde, hätte mir fast Haue eingefangen...
der Eine war 50+, ich dachte, da wäre man längst "gscheit" ... :ka:
p.s. Einen großen Dank an den RV Pfeil!
 
D

Deleted 500750

Guest
Oh man, was für Volldödel. Unfassbar... Aber genau die jammern dann wieder.

Irgendwie habe ich in der Sache kein gutes Gefühl. Individuen wie von Dir geschildert liefern die besten Argumente ?
 
Dabei seit
4. November 2012
Punkte Reaktionen
145
Eigentlich müsste man eine Rückbauaktion starten, dann kann da niemand mehr fahren. Denn die Chance dass ein bestehender trail legalisiert wird halte ich für äußerst gering
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.808
Ja, sehe ich auch so. Außer es wäre ein bestehender, alter Wanderweg, der aber nicht mehr genutzt wird. Dem ist aber nicht so.
Beispiel Esnos: der bestehende Trail musste aufgegeben werden, es wurde mit Gemeinde, Forst, .. eine neue Streckenführung freigegeben, die durfte dann "bebaut" werden.
Das kann allerdings auch blöd enden, siehe Olgahain: Kilometerlang über eine unflowige Rückegasse geführt, nur weil der Forst da eh schon alles platt gemacht hat (und sich deswegen die Nässe dort staut).
Gute Gegenbeispiele: Stommastentrail in Karlsruhe. Lochentrail Balingen. Schwarzwaldtrail in Sasbach/Hornisgrinde. (wobei letzterer fast ausschließlich über Privatgrund läuft und am Ende der Besitzer eine Wirtschaft hat :))
 

loretto6

zu alt für diesen Scheiß
Dabei seit
27. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
53
Ort
Tübingen
Beim Franzviertel- Trail gab es Absprachen mit dem Forst. Aber wenn der zuständige Förster nicht mehr da ist oder auch der Ansprechpartner der Trailbauer, dann wird und wurde es immer schwierig. Aber es gibt Gespräche, nicht nur mit dem RV Pfeil, der eigentlich mit dem Trail nix zu tun hat.
 
Dabei seit
4. November 2012
Punkte Reaktionen
145
Beim Franzviertel- Trail gab es Absprachen mit dem Forst. Aber wenn der zuständige Förster nicht mehr da ist oder auch der Ansprechpartner der Trailbauer, dann wird und wurde es immer schwierig. Aber es gibt Gespräche, nicht nur mit dem RV Pfeil, der eigentlich mit dem Trail nix zu tun hat.

Nun ja die Absprachen bringen nur so lange was bis sich jemand über den trail beschwert. Und ich kann mir gut vorstellen dass sich einige Spaziergänger beschwert haben.
Also letztes Jahr war der trail bei weitem nicht so frequentiert und ich habe nur sehr wenige rücksichtslose getroffen.
Aber dieses Jahr war das Verhalten auf dem Trail und auch auf den Wirtschaftswegen nicht nur einmal ziemlich daneben.
Was DocB beschreibt ist mir mehrmals passiert als ich gefragt habe ob man den trail denn unbedingt hoch fahren muss oder in den Anliegerkurven "parken" muss. Und ach warum man wie ein idiot auf die Panzerstraße schießen muss hat sich mir auch noch nicht erschlossen.
Aber naja bevor es einen offiziellen Trail in Tübingen gibt, wohne ich wieder in Stuttgart und kann mich wieder auf die Stöckchenleger freuen
 
D

Deleted 500750

Guest
Beim Franzviertel- Trail gab es Absprachen mit dem Forst. Aber wenn der zuständige Förster nicht mehr da ist oder auch der Ansprechpartner der Trailbauer, dann wird und wurde es immer schwierig. Aber es gibt Gespräche, nicht nur mit dem RV Pfeil, der eigentlich mit dem Trail nix zu tun hat.
Gibt es eine Option zu unterstützen? Wer führt die Gespräche?
 

Jierdan

Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
Dabei seit
22. September 2006
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
Tübingen
Gibts irgendwas neues vom Franzviertel? Das war für mich immer mein Sonntag-Mittags Last-Resort wenn alles andere völlig überlaufen war :(
 
Dabei seit
6. September 2018
Punkte Reaktionen
8
Gibts irgendwas neues vom Franzviertel? Das war für mich immer mein Sonntag-Mittags Last-Resort wenn alles andere völlig überlaufen war :(

Vermisse auch meine abendlichen Runden dort :( Weiß leider auch nix neues, aber wenn diese ganzen Kiddies da jetzt wirklich nen zweiten Eingang gebaut haben, geh ich auch nicht davon aus, dass man da jeweils wieder fahren darf.
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.808
Gerade dran vorbei gefahren auf dem Rückweg von der Alb: ist immer noch gesperrt, aber waren schon wieder FF-Kiddies am Start. Habe sie angesprochen, blöde freche Bemerkung einkassiert :ka:
 

Jierdan

Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
Dabei seit
22. September 2006
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
Tübingen
Bin jetzt auf Nagold ausgewichen. Dort hat man die Zeichen der Zeit verstanden und alles richtig gemacht! Das Areal dort ist der Hammer!
 
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte Reaktionen
11
Nach den Ferien (also jetzt) sollten erst die Gespräche starten. Bis dahin konnte sich wenig tun. Erstmal abwarten.

Wenn man unterstützen möchte kann man sich gerne noch beim RV Pfeil melden (siehe News dort zum Trail): RV Pfeil
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.808
Als Tübinger keine Alternative, ich will ja nach Feierabend nicht erst noch irgendwohin mit dem Auto - Umziehen und los! (okok ich wohne in der Südstadt)
 

Jierdan

Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
Dabei seit
22. September 2006
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
Tübingen
Kann man da gut parken? Wie viele Abfahrten schafft man in zwei Stunden?

Parkmöglichkeiten gibt's reichlich, entweder am Trail direkt oder unten am Bahnhof.

Wie viele Abfahrten möglich sind hängt stark von den Beinen ab. Die Eisbergsteige hoch ist man sehr schnell, wenn die Waden dick genug sind. Ich fahre lieber außen rum am Wald entlang, da ist man so etwa 20-30min unterwegs.

Ich würde sagen: mit parken im Tal, gechillt hoch fahren und bissl mit den locals schnacken: 3-4 Runden
 
Dabei seit
6. September 2018
Punkte Reaktionen
8
Parkmöglichkeiten gibt's reichlich, entweder am Trail direkt oder unten am Bahnhof.

Wie viele Abfahrten möglich sind hängt stark von den Beinen ab. Die Eisbergsteige hoch ist man sehr schnell, wenn die Waden dick genug sind. Ich fahre lieber außen rum am Wald entlang, da ist man so etwa 20-30min unterwegs.

Ich würde sagen: mit parken im Tal, gechillt hoch fahren und bissl mit den locals schnacken: 3-4 Runden

Ok danke dir für die Einschätzung ?

Klar nicht optimal von Tü aus noch hinfahren zu müssen... aber Schönbuch hat halt auch irgendwo seine Grenzen und der Trail am Ortsrand von Kusterdingen nach Kfurt runter ist dann doch sehr sehr eng und kurz, wenn auch mit netten Sprüngen und spaßigen Sektionen.
 
Oben