MTB schon da, Beratung zu weitere Schritte inkl. Vorstellung

D

Deleted 272653

Guest
Ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum (hab keinen gefunden welches besser passen würde), falls nicht bitte um Verschiebung.


1. Bischen was zu mir:
Ein 40-jähriger der in Österreich wohnt. Kurz und knackig. :D
Hatte schon vom Kind auf ein Faible für Fahrräder. Ich einnere mich noch sehr gut wie ich anfang der 90er von einer meiner Mitschüler (der 3 Jahre älter war) immer wieder in sein Mountainbike-Heft schmökern dürfen. Marken wie Yeti, Specialized Rockhopper, Kona, Scott, Raleigh, Gary Fisher...und eben GT waren ja echte Gusto-Teile) haben mich regelrecht zum sabbern gebracht. Leider war zu dem Zeitpunkt mein Sparschwein nicht dick genug.
Zwischenzeitlich hatte ich ein Kona Scrap, Commencal Supreme, restauriertes Peugeot Rennrad welche auf SSP umgebaut wurde und "irgendein KTM Mountainbike"...jedoch zwei gestohlen und zwei verkauft.

Nachdem ich ab Februar sowieso (wieder) ein günstiges Fahrrad fürs "commuting" brauche (und hie und da doch auch mit meinen Kids mitfahren will) habe ich mir gedacht ich nutze die Gelegenheit und erfülle jetzt doch endlich einer meiner Kindheits-Träume. Was mich zu Punkt 2 bringt...


2. GT Tequesta Baujahr 1998.
Ein nicht durchdachter Spontan-Kauf heute. Alles original bis auf Sattel, Vorbau, Griffe/Hörner und Reifen. Siehe Foto:



Mea culpa, ich weiss, es ist kein Zaskar o.ä. aber ich wollte kein teures (habe EUR 175 dafür ausgegeben) da es doch 5 Tage die Woche auf der Strasse angebunden stehen wird und mir ging es primär um die kultige Rahmen-Geometrie. Apropo Rahmen...


3. Ist das überhaupt die richtige Größe?
Ich habe eben ein wenig recherchiert. Ich bin 184cm gross (knapp 93kg aber 15% Körperfett) mit einer Schritthöhe von 87cm. Ja, lange Beine, schaut fürchterlich am Strand aus, Strauss lässt grüßen. Laut Tabellen von Dr Google bräuchte ich Rahmengröße 51cm resp. 20", Sattelhöhe 76cm.
Ich habe den GT gemessen(von Kurbelzentrum bis zur obersten Kante vom Rohr und komme auf 56cm resp. 22".
Ergo eigentlich zu gross für mich, richtig?

Ich bin heute schon 15km damit gefahren (vom Verkäufer nach Hause) und Sattelhöhe wie auf dem Foto fühlt sich ok an, ich bin aber kein Experte. Die Frage ist ob das Fahrrad nicht "zu lang" für mich ist da doch größer als "empfohlen" in Kombination mit kurzem Oberkörper.

Ergo, bevor ich mehr Geld "investiere" (will aufgrund von Optik und den dezenten Hang zum "simplify/simplisize" die Hörner runtergeben, vordere Gangschaltung weg und hochgeschwungenen Lenker drauf): Sollte ich mich nach einem neuen Rad umschauen oder passt das schon und "nike - just do it"?
Wie oben geschrieben werde ich damit nichts dramatisches machen ausser täglich 10km in die Arbeit und ab und zu mal am Wochenende eine Mini-Tour mit den Kids machen.

Besten Dank schon mal für eure Hilfe!
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.993
IBC Klassiker:
MC Donalds Tüte auf den Kopf und von der Seite Bilder machen mit Pedalstellung 3/9 Uhr (Pedal nach vorne) und eins mit Pedal auf 6 Uhr.

Grobe Richtwerte:
Oberkörper Oberarm sollte ca 90 Grad sein, Mit Pedal auf 6 Uhr soll mit Ferse auf dem Pedal das Knie durchgestreckt sein. Beim MTB der Fahrweise angepasst kanns natürlich tiefer sein.
Pedal auf 3/9 uhr, knielot durch die Pedalachse.

184 und 20er Rahmen klingt aber nicht falsch. Die Geometrien früher waren anders...

Du kannst dir nen kürzeren Vorbau und nen Riserlenker montieren - auch wenns ein Stilbruch ist :eek:
 
D

Deleted 272653

Guest
184 und 20er Rahmen klingt aber nicht falsch. Die Geometrien früher waren anders...
Das habe ich auch herausgefunden nur ist der Rahmen aber 22 und nicht 20.

Aber, danke für euren Tipp, ich werde mal Fotos machen und schauen wegen Knie-Lot und Arm-Körper 90Grad Winkel (Ferse 6 Uhr hat schon vom Haus aus gepasst).
:daumen:
 
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
103
Ort
Braunschweig
Wird schon gehen, solang es dir nicht zu lang ist. Höhe ist doch nur für die Sattelverstellung interessant und ich denke mal du willst damit nicht stark bergab unterwegs sein? Einfach fühlen, weniger messen.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.993
Ist die gabel intakt?
Oft sieht man solche Vorbauten bei Rädern, wo die Elastomehre in der Gabel zerfallen sind und die eingefederte Gabel kaschieren soll :D
 
D

Deleted 272653

Guest
Ist die gabel intakt?
Theoretisch ja denn vor 3 Wochen gab es ein Service.

Wird schon gehen, solang es dir nicht zu lang ist. Höhe ist doch nur für die Sattelverstellung interessant und ich denke mal du willst damit nicht stark bergab unterwegs sein? Einfach fühlen, weniger messen.
Aber geht Höhe nicht Hand in Hand mit der allgemeinen Größe des Rahmen? Sprich Höher => länger und für jemand mit kurzem Oberkörper...
Aber ihr habt recht, einfach mal Foto machen und nach Gefühl gehen.
 
D

Deleted 272653

Guest
Soda, endlich meine Frau dazu "motiviert" paar Fotos zu knipsen:

Sehe ich das richtig, dass man den Sattel ein wenig nach hinten geben sollte? Ich glaube aber, dass der Sattel schon ganz hinten ist.


Schaut aus wie 90Grad Winkel zwischen Arme und Oberkörper, oder?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.993
Zu groß ist das auf gar keinen Fall.
Für mich sieht es etwas kompakt aus, was die Länge betrifft, evtl längerer Vorbau - früher waren die Vorbauten oft 100mm und länger und evtl sogar tiefer.

Knielot passt so ungefähr - vorrausgesetzt die Sattelhöhe stimmt.
Es gibt auch Sattelstützen mit mehr setback.
 
D

Deleted 272653

Guest
Für mich sieht es etwas kompakt aus, was die Länge betrifft, evtl längerer Vorbau - früher waren die Vorbauten oft 100mm und länger und evtl sogar tiefer.
Soll ich einen längeren und/oder höheren Vorbau kaufen? Zu lang mag nicht nicht nur optisch nicht, ich fühle mich beim fahren damit unwohl...zuwenig "direkt".

Knielot passt so ungefähr - vorrausgesetzt die Sattelhöhe stimmt.
Es gibt auch Sattelstützen mit mehr setback.
Sattelhöhe passt, bei 6 Uhr Pedal-Position komme ich mit der Ferse hin...und kaum auf dem Boden. Kann man also so lassen (Höhe und Position), richtig?

Vielen vielen Dank für deine Hilfe!
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.993
Die Sattelhöhe passt du beim MTB sowieso ständig den Gegebenheiten an. Im Gelände tiefer, bei Strecke höher.

Der steile Vorbau schlägt schon ein wenig - der war nicht original am Rad.
Ich hätte einen 5 Grad 90 oder 100mm genommen. Die waren damals so :ka:
Nicht selten sind 120 oder 130mm verbaut...
Musste probieren, du musst dich wohlfühlen.

Heute nimmt man lange Oberrohre und kurze Vorbauten, damit es dierekter wird und in Summe der Abstand zum Sattel wieder stimmt.
Und natürlich nen 3 Meter breiten Riserlenker.


Theoretisch ja denn vor 3 Wochen gab es ein Service.
Theoretisch, weil praktisch war das ein Service fürs Bike und darin inbegriffen ist normal kein Gabelservice - dieser ist immer extra und meistens teuer. Und darum machts keiner.
Und dann wird die Teilesuche für das alte Schätzchen spannend => eigentlich jeder Händler hätte statt einschicken dierekt ne neue 08/15 Gabel verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.993
Du brauchst eine Starrgabel mit entsprechend Einbauhöhe, sonst hast du ein Keilform Fahrwerk... :(
Was ist in der Gabel drin?
Elastomere, Stahlfeder? Öldämpfung?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.993
Ohne Cantigegenhalter, dürfte so 96-98 sein keine Ahnung.
Zu der Zeit hat RS eingebaut, was zu finden war - wie bei der Judy, die gabs irgendwie mit allem.:ka:
 
Oben