mynav 500 - Autorouting, Karten...

Chiccoli

Nasenbohrer
Dabei seit
22. September 2003
Punkte Reaktionen
22
Ort
Baden-Württemberg
Hallihallo,

nach langem hin und her hab ich mich entschieden ein GPS Gerät zu kaufen. Meine persönliche Tendenz ging ja in Richtung Satmap, entschieden habe ich mich letztendlich allerdings für das MyNav 500.

Kann mir jemand hierzu vielleicht seine Erfahrungen nennen?
Autorouting stell ich mir ja witzig vor... aber funktioniert das in der Realität auch?
Wie ist das mit den Karten...
Wo bekomme ich die her, muss ich die teuer kaufen?

Cube Bikes
 
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
Eben hast du dich für ein Gerät entschieden und nun sollen wir es dir wieder ausreden?
OK.
1) Es ist teuer.
2) Ich kenne niemanden der es hat (nicht mal einen Händler)
3) Es ist teuer.
Die Strassenkarte Europa ist laut deinem Artikel dabei. Qualität unbekannt. (Die Basemaps und Freizeitkarte von Garmin sind nicht so der Brüller).

Geh zum Händler und lasse es dir vorführen. Die 14 Tage Rückgaberecht eines Onlinehändlers könntest du ebenfalls nutzen.
Vorsicht: Der Lieferumfang kann auch anders ausfallen, z.B.: http://www.gps-gipfel.de/Navigation...d-Strassenkarte-von-Sueddeutschland::377.html
Wie sieht es mit der Fahrradhalterung aus? Wohl nicht dabei?

Autorouting funktioniert mit Vektorkarten bei der Konkurenz super. Einige Outdoornavis geben dabei ebenfalls Sprachanweisungen. TMC wie beim Auto gibt es im Outdoorbereich (noch) nicht. Wie bei anderen Modellen bekommt man die Karten in erster Linie vom Hersteller des Gerätes. Bei Garmin und Magelan gibt es zudem kostenlose Karten in größerer Anzahl. Die abgedeckten Gebiete sind oftmals recht klein und die Qualität durchwachsen. Daher fallen generelle Tips schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiccoli

Nasenbohrer
Dabei seit
22. September 2003
Punkte Reaktionen
22
Ort
Baden-Württemberg
hehe, ja ausreden ist super :lol:

ganz so unüberlegt war es nun auch nicht. Habe tagelang rumgesurft und bin am satmap hängengeblieben. naja ... und dann hab ich nen onlinehändler angerufen der mir dieses mynav empfohlen hat. naja ich war schon skeptisch und hab dann aus zufall heraus bei nem radhändler angefragt ob er nicht ein paar geräte (spez. satmap) zur anschauung parat hätte. nee hat er nicht... aber er kennt sich aus und so haben wir halt geredet. nach ein paar minuten kamen wir auf das mynav und tja er meinte das es cool wäre :D

ich kannte / kenne es aber genauso wenig und deswegen frag ich hier ja nach :confused:

straßenkarte ist nicht dabei... nur eine topokarte süd
 
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
Noch zwei Gedanken.
Die Europa Strassenkarte kostet wohl "nur" 130Euro Aufpreis. Hilfe, da ist sogar Garmins CN geschenkt.
Technisch ist die Hardware wahrscheinlich ausreichend, aber sie hinkt auch deutlich dem technischen Stand hinterher. SIRFIII war gut, braucht jedoch zu viel Strom im Vergleich zu den modernen Chips und ist nicht so empfindlich. USB1.1 war mal. 320x240 an einem PDA/Handy ist nur noch lowcost Produkten vorbehalten. Ich wuerde normale AA Akkus bevorzugen. AAA ist mir nix, feste LiIon Akkus noch weniger.
Zur Akkulaufzeit wird beharlich geschwiegen.

Hier gibt es ein paar Links und Tipps: http://www.gps-gipfel.de/blog/category/mynav/
Ansonsten auch http://www.mynav.de/home.asp?dlin=deu Laut dieser Seite nimmt man am MTB ein Mynav 700 ;).

Jetzt noch was gutes: es gibt z.B. die Funktion Wege suchen u.A. Klettersteig und MTB. Auch Routing speziell fuers MTB. GPX kann mit Umwandeln benutzt werden, sonst wird irgendetwas eigenes verwendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2010
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

hatte die Möglichkeit am MyNav Presse-Event zur Vorstellung des neuen MyNav 500 teilnehmen zu dürfen. Dort konnten wir das Gerät auch ausführlich testen.

Das Ergebnis: Ich habe mir nun ein MyNav 500 für mich privat gekauft.

Warum: Die Sprachnavigation auf Wander-und Radwegen funktioniert und macht richtig Spaß. Zusätzlich zu den dafür notwendigen routingfähigen Karten von MyNav kannst Du Dir über den Mobile Atlas Creator kostenlos topografische Karten für das MyNav herunterladen. Du kannst Dich sogar mit den aktivierten MyNav-Karten routen lassen und Dir auf dem Display die schöneren und detaillierteren Rasterkarten für das gleiche Gebiet anzeigen lassen. Dann gibt es eine umfangreiche POI-Datenbank, die sogar Berghütten enthält. Das Ganze wird noch von einem sehr guten Display abgerundet.

Einen Bericht vom Pressevent sowie weitere Infos zum Mynav 500 findest Du auf meinem Blog unter www.gps-blogger.de. In Kürze werde ich auch noch einen ausführlichen Test veröffentlichen.

Gruß
der gps-blogger
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
467
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
In wie vielen Foren moechte denn MyNav noch seinen Spam anbringen???

Autorouting fuer Fahrrad / Fußgaenger ist weiterhin so unbrauchbar wie eh und je bei MyNav. Und ohne OSM werden sie es auch nicht hinbekommen, die dafuer noetigen Daten fehlen ganz einfach bei den Vermessungsaemtern! (kleine regionale Ausnahmen wie Suedtirol wo es halbwegs geht ausgenommen)
 

Chiccoli

Nasenbohrer
Dabei seit
22. September 2003
Punkte Reaktionen
22
Ort
Baden-Württemberg
In wie vielen Foren moechte denn MyNav noch seinen Spam anbringen???

Autorouting fuer Fahrrad / Fußgaenger ist weiterhin so unbrauchbar wie eh und je bei MyNav. Und ohne OSM werden sie es auch nicht hinbekommen, die dafuer noetigen Daten fehlen ganz einfach bei den Vermessungsaemtern! (kleine regionale Ausnahmen wie Suedtirol wo es halbwegs geht ausgenommen)

welchen spam meinst du denn?

also wenn ich das richtig verstehe ist der mynav 500 baugleich mit dem vdo gp 7 (ausser HF + ANT). und der vdo wurde ja in einer der letzten bravos getestet und als sehr gut befunden. (habsch heute ausgekramt - zeitung noch aufm klo gefunden :D). mhm und genau das autorouting ist ja bei dem vdo innerhalb des tests so hervorgehoben worden...

ist das alles verdummende werbung, oder wie soll ich das jetzt verstehen?

gibts denn hier noch weitere leute die evtl. einen mynav 500 besitzen und was dazu sagen können?
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
467
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Den Spam von gpsblogger, ist in zig Foren der idente Text (und extra dafuer angemeldet).

Das Autorouting ist Schrott, wenn man es wirklich benutzt, und nicht nur eine 2-3km Testrunde faehrt (und fuer mehr hats in den Bravos halt selten Zeit). Die Wegeklassifikation ist ganz einfach nicht ausreichend. Im Flachland mag es halbwegs klappen (solange die Wege nicht zugewachsen sind), aber im Gebirge ist es Schrott. Und Mountainbiken ist nunmal in den Bergen und nicht im Flachland interessant.
 
Dabei seit
30. Juni 2010
Punkte Reaktionen
0
Hallo felixh,

zunächst möchte ich einmal klar stellen, dass ich in keinster Weise mit der Firma Giove verbunden bin. Meine Mitteilung ist meine persönliche Meinung. Soweit ich weiß, ist es auch nicht verboten, sich in verschiedenen Foren neu anzumelden, um seine Meinung zu posten. Wenn dann in diesen Formen überall die ähnlichen Fragen behandelt werden, erlaube ich mir meine Meinung auch mal zu kopieren.

Ich war als freier Journalist zu diesem Presseevent eingeladen. Ich bin damit jedoch nicht verpflichtet nur positives über das Gerät zu schreiben. Wenn dann möchte ich ein wenig Werbung für meinen Blog machen, in dem Du übrigens auch kritische Berichte zu GPS-Geräten findest.

Nun zu Deiner Kritik am Autorouting. Ich gebe Dir recht, dass das MyNav Autorouting für Mountainbiker nicht funktioniert (funktionieren kann), daher wurde dieses Routingprofil so weit ich weiß auch wieder entfernt. Für MTB'ler sicherlich interessant ist die Möglichkeit die Tourenbücher (RichTrack) von Bike-GPS inkl. Topokarten auf das MyNav 500 zu laden. Im vorherigen Post wurde sich auch auf Füßgänger und Radfahrer bezogen. Und für diese Zielgruppe ist das MyNav-Autorouting sicherlich brauchbar.

Ich gebe Dir Recht, dass dieses Autorouting noch lange nicht perfekt ist, dazu fehlt wie von Dir erwähnt das entsprechende Kartenmaterial. Auch Openstreetmap wird noch ein paar Jahre benötigen bis wenigstens die wichtigsten Gebiete entsprechend gut abgedeckt und klassifiziert sind. Und selbst wenn das gesamte Wander- und Radwege-Netz enthalten ist, ist es noch ein langer Weg, bis Attribute wie Schwierigkeit, Verkehrsbelastung, Belag oder landschaftlich schöne Strecke flächendeckend erfasst sind. Erst dann wird ein Autorouting möglich sein, das die Mehrheit von uns zufriedenstellt.

Beste Grüße
Der GPS-Blogger
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
467
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Openstreetmap ist in D schon nutzbar. Nach mehreren Berichten von Usern haben auch bei laengeren Touren 500-1000km, 98-99% der Wege perfekt dem Fahrradprofil entsprochen. Das kann man bei Mynav aber in die Tonne schmeißen. Klar ist Openstreetmap noch lange nicht perfekt (und wird es auch nicht sein), in Mitteleuropa ist es für Fahrradfahrer, Wanderer und Mountainbiker bezueglich den eingetragenen Wegen der Konkurrenz aber schon um Lichtjahre voraus.

Ich finde es schon komisch, wenn sich jemand fuer eine Lobeshymne in mehreren Foren neu anmeldet. Vor allem da man als Journalist ja eher nicht unentgeltlich schreibt, und das noch dazu anonym......
 
Dabei seit
30. Juni 2010
Punkte Reaktionen
0
Nun, ganz so anonym sind meine Posts ja nicht. Ich habe den Link zu meinem Blog angegeben und dort musst Du nur auf "Impressum" klicken und schon weißt Du Bescheid.

Dass ich mich in den Foren neu angemeldet habe, hat den Hintergrund, dass ich meine alten Accounts nicht mehr benutzen darf, weil diese sich auf eine Firma beziehen, die ich verkauft habe. Und wenn Du Dich überall so gut auskennst, dann nenne mir doch ein paar Auftraggeber, die mich dafür bezahlen, wenn ich etwas nettes über ihre Produkte schreibe. Diese haben sich in 15 Jahren journalistischer Arbeit leider noch nicht bei mir gemeldet:)
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
46.269
Ort
Dresden
Für Geld was Nettes schreiben ist auch nicht Journalismus, sondern PR.

Übrigens macht mir auch ein Teil der Texte in Deinem Blog den Eindruck, direkt den PR-Abteilungen der Hersteller entsprungen zu sein; entschuldige, wenn ich mich da irren sollte...
 
Dabei seit
30. Juni 2010
Punkte Reaktionen
0
Nein, da hast Du natürlich recht. Bei den Produktankündigungen übernehme ich natürlich teilweise die Pressemitteilungen der Hersteller. Erst wenn ich die Geräte persönlich getestet habe, kann ich unabhängige Berichte schreiben.
 
Oben Unten