MYOG: kleine Rahmentasche

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Servus zusammen,

ich wollte die Gelegenheit mal nutzen, hier im Forum meine neueste Errungenschaft vorzustellen. Ich bin zwar eher der klassische Reiseradler, aber maßgeschneiderte Rahmentaschen sind ja beim Bikepacking immer ein heißes Thema. So, genug gefaselt, los gehts:

Ziel war eine kleine Werkzeug-/Krimskramstasche für den ungenutzten Platz im hinteren Rahmendreieck. Los gings mit Brainstorming, Ausmessen und Schnittmuster zeichnen:



Im nächsten Schritt hab ich das Schnittmuster ausgedruckt und auf einen Stoffrest (relativ robustes und wasserabweisendes Zeug) von einer alten Gepäckträgertasche übertragen. Hat leider nicht komplett draufgepasst, daher 2 Teile:



Dann hab ich ein Stück für den Reißverschluss weggeschnitten, den Reißverschluss und das Unterteil angenäht und die Klettverschlüsse zur Befestigung angebracht. (Ja, ich weiß, ist bisschen schief. Mutti wär das nicht passiert.):



Dann muss das Ding "nur noch" zusammengenäht werden. Also, schön auf links von Hand zusammenheften, damit alles richtig sitzt:



...und am Ende noch schön mit der Nähmaschine drüberbrutzeln, die Überstände abschneiden und durch den Reißverschluss auf rechts drehen, fertig:



Perfekt ist das Ding sicher nicht, aber ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis - gerade ob meiner erbärmlichen Nähkünste. ;) Gerade bin ich noch am überlegen, ob ich die Nähte noch abdichte und wenn ja womit - Ideen, Meinungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. September 2012
Punkte für Reaktionen
69
Cooles Ding. Ich denke auch oft, dass in genau die Ecke eine Werkzeugtasche rein müsste. Werde ich irgendwann auch mal angehen.
 

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Danke, danke... Was meint ihr zum Thema Nähte abdichten? Kann man sich das ersparen oder sollte das unbedingt gemacht werden?
 

QuasiNitro

Fulltime Skeptic
Dabei seit
2. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
219
Standort
Thüringen
Sicher nicht nachteilig, aber auch nicht nötig. Klar, wenn du genau aufs Gewicht schaust, kannst du dir somit einen zusätzlichen wasserdichten Packsack (Säcke) für den Inhalt ersparen und es wird ein wenig leichter. Bei so einer kleinen Tasche sollte sich das aber nicht wirklich viel nehmen.

Ich habe auch schon an einigen Taschen die Nähte mit SilNet abgedichtet, aber von langer Haltbarkeit war das nicht. Beim Einschieben des Inhaltes bleibt man an dem "klebrigen" Zeug immer wieder hängen und es löst sich teilweise.

So eine industriell versiegelte Naht, wenn die Materialien aufeinander abgestimmt sind, ist schon was ganz anderes.

ergo: Ich würde es lassen und den Inhalt - wenn nötig - in wasserdichte Säcke verpacken. Es gibt ja auch Zeug, was ruhig nass werden kann ;- )
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.102
Für die Ecke habe ich auch schon einen Papprohling im Keller liegen.
Bisher noch nicht zum schnippeln und nähen gekommen ;).

Für Werkzeug würde ich sagen nicht wasserdicht sondern lieber die Einzelteile in Gefrierbeutel.
 
Dabei seit
27. März 2007
Punkte für Reaktionen
6
Einfach Nahtdichter für Zelte nehmen. Gibt´s flüssig oder auch als Klebeband. Sollte dann eigentlich dicht sein.
 

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Ich denk, ich werd die Tage mal bisschen was auf die Nähte packen. Schaden wird es schließlich nicht. Danke für eure Tipps.
 

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Einen kleinen Nachschlag hab ich noch:




Für die Tasche habe im Grunde alles genauso gemacht wie bei der ersten. Zusätzlich hab ich noch eine kleine "Reißverschlussgarage" drangepfuscht. Auch das Teil wird nicht unbedingt Schönheitspreise gewinnen, ist aber ziemlich praktisch. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

demlak

meckerziege
Dabei seit
8. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
922
Standort
Hannover
aloha... gibts was neues von der nahtdichtfront?
will mir evtl. auch selber was basteln...

nach was für Stoff sollte ich Ausschau halten?
 

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Jo, ich hab hier noch eine Tube Nahtdichter gefunden und alles kräftig eingepinselt. Da die Nähte alle innen liegen, sieht man auch nichts von der Sauerei. Der Härtetest steht noch aus, aber ich bin ganz guter Dinge, dass es dicht hält.

Was die Stoffe angeht, kannst du entweder - wie ich - auf Reste von alten Gepäcktaschen o.ä. zurückgreifen oder dich neu eindecken. Für letzteres habe ich gute Erfahrungen mit http://www.extremtextil.de/ gemacht (auch für Gurtbänder, Reißverschlüsse etc.). Manchmal hat auch der Nähladen um die Ecke solche Sachen da oder kann sie zumindest bestellen.

Bezüglich der Auswahl der Stoffe selbst, bin ich leider nicht gerade ein Profi - vielleicht kommt ja noch einer um die Ecke. ;) In dem Bereich hier, wirst du aber sicher fündig: http://www.extremtextil.de/catalog/Stoffe/beschichtet:::21_22.html
 
Dabei seit
8. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
82
Standort
Dresden
@demlak
Als Material denke ich die üblichen Verdächtigen: xpac oder cordura. Das ganze dann beschichtet oder unbeschichtet.
Aber gerade für kleine Arbeiten und für den Anfang, schließe ich mich dem Tipp von
@burxxx an, alte Taschen, Rucksäcke,... auszuschlachten.
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
1.071
Wie kommst du mit den kleinen Reißverschlüssen hin? Bekommst du da einen Schlauch und eine Pumpe rein? Sieht so klein aus
 

Jacoul

Mojo
Dabei seit
31. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
186
Standort
München
Durch diesen Thread hier inspiriert, hab ich mich auch mal an ner Nähmaschine versucht und eine Rahmentasche gebastelt.
Dabei hab ich auch auch auf die ganzen Standardsachen, wie hier schon erwähnt, gesetzt... XPac an den Seiten und Cordura als Umlaufband.
Das Nähte am Ende noch abgedichtet und fertig. Für meinen allerersten Nähversuch bin ich eigentlich ziemlich zufrieden!
 

Anhänge

Dabei seit
10. September 2012
Punkte für Reaktionen
69
Ne, lass mal getrennt!

Ich finde, burxxx Mini-Rahmentaschen sind einen eigenen Thread wert. Das ist schon was anderes als die "normalen" Framebags.

Ich überlege auch schon eine ganze Weile, ob ich mir solche Mini-Taschen nähe. Was ich mich da frage: Wird das Verhältnis Eigengewicht Tasche zu Volumen da nicht schnell sehr ungünstig. Andererseits liegt bietet die Werkzeugtasche zwischen den Kurbeln einen perfekten Schwerpunkt für das relativ schwere Werkzeug.
 

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Wie kommst du mit den kleinen Reißverschlüssen hin? Bekommst du da einen Schlauch und eine Pumpe rein? Sieht so klein aus
Du hast nicht ganz unrecht. Gerade bei der kleinen Tasche, die zwischen die Kurbeln kommt, kann es schon mal fummelig werden. Für mich klappt es in der Praxis aber trotzdem ziemlich gut. Wenn einen das sehr stört, könnte evtl. ein zweiter Reißverschluss oder ein Klappverschluss mit Klett o.ä. Abhilfe schaffen. Von der Lösung mit einem Reißverschluss verspreche ich mir allerdings eine bessere Wasserdichtigkeit und die einfachere Realisierbarkeit ist für den gemeinen Grobmotoriker an der Nähmaschine natürlich auch nicht ganz unwichtig. ;)

Durch diesen Thread hier inspiriert, hab ich mich auch mal an ner Nähmaschine versucht und eine Rahmentasche gebastelt.
Sieht klasse aus, gerade für den ersten Versuch!

Was ich mich da frage: Wird das Verhältnis Eigengewicht Tasche zu Volumen da nicht schnell sehr ungünstig. Andererseits liegt bietet die Werkzeugtasche zwischen den Kurbeln einen perfekten Schwerpunkt für das relativ schwere Werkzeug.
Guter Punkt. Ich habe das mal überschlagen und das Gewicht-/Volumenverhältnis liegt bei meinen Taschen ungefähr bei 80 Gramm pro Liter. Zum Vergleich: Der Klassiker unter den Gepäckträgertaschen (auch nicht gerade ein Leichtgewicht) kommt auf 47,5 Gramm pro Liter.

In der Hinsicht stehen sie - bedingt durch das kleine Format - also tatsächlich relativ schlecht da. Dafür gibt es natürlich ein paar andere unschlagbare Vorteile, die für mich in dem Fall wichtiger sind, vor allem die bessere Gepäckorganisation, die gute Platzausnutzung am Rahmen und die etwas bessere Gewichtsverteilung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
138
Standort
Kirchheim unter Teck
Ich habe im Januar auch eine kleine Rahmentasche genäht. Sehr nützlich. Erleichtert meinen Rucksack um 400gr bei einem Eigengewicht von 35gr. Manchen gefällt das zwar nicht, aber mir und meinem Rücken ist es das wert...

Habe ein Album angelegt - falls es interessiert: http://fotos.mtb-news.de/s/84232

Bilder:






In das eingenähte Gurtband wird ein Mini-mini-Tool eingeschoben.

Das passt alles rein - hier ist auch das Minitool zu sehen. (Oben - ausserhalb der Reihe)

Darf sich etwas ausbeulen, damit mehr reinpasst:

Beladen:

Leer:

So groß ist ein Seitenteil der Tasche ohne Nahtzugabe:


In dem Album sind noch ein paar mehr Bilder. http://fotos.mtb-news.de/s/84232
http://fotos.mtb-news.de/s/84232
Ich habe im Bikemarkt eine Anzeige online - falls sich jemand so eine Tasche von mir nähen lassen möchte. (Bitte nicht falsch verstehen, ich habe es damit echt nicht dringend - vor allem nicht jetzt, da gutes Wetter und Tageslicht zurückkehren...es soll ein Angebot sein für denjenigen, der echtes Interesse, aber nicht die eigenen Möglichkeiten dazu hat.)
 
Dabei seit
24. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
3.150
Du hast nicht ganz unrecht. Gerade bei der kleinen Tasche, die zwischen die Kurbeln kommt, kann es schon mal fummelig werden. Für mich klappt es in der Praxis aber trotzdem ziemlich gut. Wenn einen das sehr stört, könnte evtl. ein zweiter Reißverschluss oder ein Klappverschluss mit Klett o.ä. Abhilfe schaffen.
Falls du doch mal Inspiration brauchst, diese Lösung kombiniert Reißverschluss und Druckknopf (Klett ginge sicher auch).
Den Reißverschluss könnte man sicher auch weiter um die Ecke ziehen, um es wasserdicht zu halten.
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
328
Ich hebe den Thread mal aus der Versenkung heraus...
Denke auch darüber nach, mir für meinen Randonneur ein paar Taschen selber zu nähen.
@burxxx :
Kannst du mir sagen, was du für Reißverschlüsse genommen hast und ob du mir den zufrieden bist.

Ich tendiere zu dem Aquaguard 5C. In dem einen Bild von dir sieht es fast so aus, als ob du den auch genommen hast
 

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
@burxxx :
Kannst du mir sagen, was du für Reißverschlüsse genommen hast und ob du mir den zufrieden bist.
Ich hab damals einfach die (einzigen) genommen, die der Nähladen um die Ecke hergegeben hat. Ich meine, es sind tatsächlich die Aquaguard 5C, kann es aber nicht mehr mit Sicherheit sagen.

Meine Erfahrungen damit sind soweit gut, bis jetzt funktionieren sie gut und Wasserschäden hatte ich auch noch keine. Bin aber meistens als Schönwetterfahrer unterwegs. Ich würde für so kleine Taschen beim nächsten mal wahrscheinlich noch eine Nummer kleiner (3C) nehmen. Sollte auch noch ausreichend stabil sein und ist leichter. :D
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
328
Danke, dann lass ich meine Planung für das Winterprojekt mal gedeihen.

Das Ergebnis werde ich dann auch berichten
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
328
Hab die Zeit zwischen Weihnachten und Sylvester ein wenig genutzt und den Raum unter den FlaHa mit einer kleinen Werkzeugtasche gefüllt. Für meine allerersten Nähversuche gar nicht mal so schlecht. Und ich musste auch nur die Hälfte aller Nähte wieder öffnen und neu vernähen 🤪 (schief, Knoten im Unterfaden, ...) Aber am Ende wurde es deutlich besser. Übung macht den Waldmeister.

Der Reißverschluss ist recht kurz, aber mehr gibt die Größe der Taschen nicht her. Passt trotzdem das rein, was ich unterbringen wollte. Die Tasche ist ca. 4cm breit und nutzt alles aus, was Umwerfer und Kurbeln an Bauraum hergeben.

Verwendet hab ich PU beschichtetes 500er Cordura in Blau-Schwarz und einen Aquaguard 5C Reißverschluss.
Die Klettbänder hab ich erst mit dem Umlaufenden Band vernäht und anschließend verschwindet die Nahtstelle beim Zusammenfügen vom Umlaufenden Band mit den Seitenteilen.
An sich wollte ich die Tasche von innen noch mit gelben Fleece ausschlagen. Vernähen lies sich das aber nicht wirklich. Das Fleece hat sich ziemlich verzogen. Vielleicht verklebe ich das irgendwann noch, wenn es sich ergibt. Abdichten werde ich es nicht, kommt eh nur Werkzeug und Flickzeug rein. Wenn das mal absäuft, ist es nicht schlimm.

Das nächste Projekt wird dann eine Tasche für das hintere Rahmendreieck, so wie im Eröffnungspost von burxxx.
Muss mir nur noch überlegen, was ich gegen ein potentielles Durchsacken gegen den Hinterreifen mache, da ich keine Schutzbleche als Abstützung hab.
 

Anhänge

burxxx

Spaßbremse
Dabei seit
13. August 2003
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Chemnitz
Hab die Zeit zwischen Weihnachten und Sylvester ein wenig genutzt und den Raum unter den FlaHa mit einer kleinen Werkzeugtasche gefüllt.
Sieht wirklich schick aus (zumal für die ersten Nähversuche)!

Das nächste Projekt wird dann eine Tasche für das hintere Rahmendreieck, so wie im Eröffnungspost von burxxx.
Muss mir nur noch überlegen, was ich gegen ein potentielles Durchsacken gegen den Hinterreifen mache, da ich keine Schutzbleche als Abstützung hab.
Vielleicht ein Stück von einem alten Plastikschutzblech einnähen (oder einkleben)?
 
Oben