Nach Corratec-Rahmentausch stimmt Geometrie nicht mehr

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
8.327
Ort
Hamburg
Weiteres Studium jedweder AGB sowie des BGB wird bestimmt auch ergeben, das ein kürzerer Vorbau eine denkbare Lösung sein kann. In den AGB steht sicher auch ein Paragraph, das es ratsam ist, mit dem Händler zu sprechen. Wenn dieser nun kein Händler mehr ist, ist die Verbraucherzentrale bestimmt bereit, auf Anfrage einen neuen zu vermitteln. Hier ist mit Mehrkosten von etwa 30 Euro zu rechnen, da der kürzere Vorbau nicht kostenfrei beigestellt wird. Rechtsschutz nicht vergessen.


Sorry für den Sarkasmus, aber manchmal frag ich mich schon, ob die Menschheit ohne Foren noch sicher durchs Leben kommt.
Darauf kann es nur eine richtige Antwort geben: Njet! :dope:
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.064
Du hast glaube ich noch nicht ganz das Garantieversprechen durchdrungen.. ^^
Was aber nichts daran ändert welchen Weg dieses Garantieversprechen geht.
Trotz der Garantie kann der Endverbraucher durchaus der Gearschte sein.

Corratec hat irgendwann ein Produkt an einen Händler verkauft. Dieser kann jetzt im Rahmen der gewährten Garantie bei Corratec Ansprüche geltend machen.
Alles was anders gehandhabt wird läuft lediglich weil ein Hersteller/Inverkehrbringer sich kulant zeigt.
Oder es findet sich ein anderer Händler der sich der Garantieabwicklung annimmt. Der wird aber sicherlich nicht für lau ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.564
Ort
Nordbaden
Du hast glaube ich noch nicht ganz das Garantieversprechen durchdrungen.. ^^
Corratec wirft Garantie und Gewährleistung auch munter durcheinander:
https://resources.sport-tiedje.com/pdf/corratec/corratec_garantien_de_en.pdf
:D

Ich lese darin übrigens nicht, dass man sich nicht direkt an IKO wenden darf, sondern einen Vor-Ort-Händler zwischenschalten muss.
Der Begriff "Fachhändler" an der einen Stelle bezieht sich wohl eher auf IKO selbst in Bezug auf weitere Herstellerfirmen, von denen Corratec Teile an den Kompletträdern verbaut, soweit ich das richtig lese.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. April 2014
Punkte Reaktionen
104
Ort
Regensburg
Hey, der TE hat ein kostenloses Update auf nen aktuellen Trend (langer Hauptrahmen, kurzes Heck) bekommen - ist doch super. Kurzer Vorbau drauf und gut - ein 720er Lenker ist eher nicht zu breit würde ich sagen. Zu Deiner Frage: Es fährt sich anders. Wie wirst Du sehen :)
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
8.327
Ort
Hamburg
Corratec wirft Garantie und Gewährleistung auch munter durcheinander:
https://resources.sport-tiedje.com/pdf/corratec/corratec_garantien_de_en.pdf
:D

Ich lese darin übrigens nicht, dass man sich nicht direkt an IKO wenden darf, sondern einen Vor-Ort-Händler zwischenschalten muss.
Der Begriff "Fachhändler" an der einen Stelle bezieht sich wohl eher auf IKO selbst in Bezug auf weitere Herstellerfirmen, von denen Corratec Teile an den Kompletträdern verbaut, soweit ich das richtig lese.
Siehst Du komplett richtig. Was Corratec da abliefert ist natürlich höchst unprofessionell. Da hat wer rumgewerkelt der keinen Plan hat. ^^
 
Dabei seit
1. März 2018
Punkte Reaktionen
0
Ne, Leute. Das mit dem Lenker habt ihr falsch verstanden. Der alte Lenker und Vorbau blieben erhalten - also 660mm Lenkerbreite und 90mm Vorbaulänge. Das ist ja gerade das Problem. Damit stimmt die ganze Geometrie nicht mehr und lässt sich mit diesen Komponenten auch nicht mehr befriedigend korrigieren.
Ich hatte diesen Thread eröffnet um Rat in 2 Fragen zu erhalten:
  1. Ist es üblich, das der Hersteller den Rahmen tauscht und der Kunde dann mit einer Geometrie leben muss, zu der die alten Teile dann nicht mehr passen?
    (Mittlerweile habe ich noch entdeckt, dass Corratec dabei meinen XT-Umwerfer ausgewechselt hat in einen China-Umwerfer, bei dem der Seilzug oben ansetzt. Hier war wohl durch die Verlängerung des Oberrohres der Seilzug zu kurz für den alten Umwerfer).
    All diese Dinge entdecke ich so nach und nach.
    Ich hätte erwartet, dass man eine solche Veränderung, die einige Folgen nach sich zieht, den Kunden vorher konsultiert. Und dass ich zumindest im Nachhinein von dem Umstand einer neuen Rahmengeometrie und Ihrer Folgen informiert werde und natürlich eine schriftliche Zusammenfassung über die ausgeführten Arbeiten erhalte. So stehe ich jetzt im Regen.
  2. Ich habe noch nie einen Vorbau verändert, ausgebaut oder ähnliches. Und die Fragen der Rahmengeometrie und optimalen Sitzposition waren mir nur theoretisch in groben Zügen ein Begriff. Dies war bei dem Rad bisher nicht nötig. Es war mir wie auf den Leib geschneidert und passte perfekt.
    Nun muss ich mich mit der Problematik auseinandersetzen und tue das auch wirklich gerne, das mich das Thema MTB-Ergonomie tatsächlich interessiert. Auch habe ich keine 2 linken Hände und traue mir das handwerkliche durchaus zu.
    Meine Problem in diesem Punkt sind allerdings, das ich keinerlei Erfahrungen mit der Abstimmung von Vorbau und Lenker habe. Muss der Lenker etwas höher um die sehr sportliche Haltung zu korrigieren. Reicht es einen kürzeren Vorbau einzusetzen oder sollte ich den Lenker von 660mm auf 720mm (wie im neuen Modell) verbreitern? Ich habe auch keine unterschiedlichen Vorbauten und Lenker hier liegen, die ich mal eben testen kann. Die Händler hier sind in dieser Frage nicht zu gebrauchen. Sie wollen gerne Ihre Lenker und Vorbauten verkaufen, jedoch ohne kompetente Beratung, wie mein Geometrieproblem am smartesten gelöst werden kann.
Das kuriose bei Änderungen an der Steuereinheit ist doch, dass du die Teile auf Verdacht kaufen musst. Du kannst sie nicht umtauschen, wenn dann das Ergebnis doch nicht den gewünschten Effekt hat. Gute Lenker und Vorbauten sind auch nicht so billig, dass ich dann mal eben 3 Teile austesten kann. Dazu hätte ich mir hier ein paar Anregungen und Erfahrungsberichte gewünscht.

Letztendlich habe ich mir einen günstigen kürzeren Vorbau gekauft:
Truvativ Stylo T20 mit 600mm Länge
Dazu noch folgenden Lenker geordert:
Sqlab 3OX 16%
Der hat ein Rise von 30mm - damit bekomme ich also einen entspannteren Sitz. Die Breite beträgt zwar stolze 780mm aber ich kann ihn entsprechend meines Gefühls problemlos einkürzen. Den Backsweep von 16% finde ich ergonomisch recht sinnvoll und macht mich nach den Erfahrungsberichten neugierig.
Ich denke, beide Bestellungen werden mich bis zum Wochenende erreicht haben, so dass ich sie am WE einbauen und testen kann. Wenn es wen interessiert, kann ich das Ergebnis dann mal hier posten.

Gruß, Curio
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.878
Ort
Wien
Zu 1 . Woher weißt du auf einmal das Corratec den Rahmen gewechselt hat und nicht der Verkäufer . Du kannst dich glücklich schätzen das du überhaupt ohne etwas zu zahlen ein funktionierendes Bike zurückbekommen hast . Und wenn der alte Umwerfer nicht mehr passt dann kommt halt ein anderer drann . Wenn du meinst das alles ist nicht rechtens dann mußt halt beim Verkäufer aufschlagen um das Problem zu lösen .
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.064
Ne, Leute. Das mit dem Lenker habt ihr falsch verstanden. Der alte Lenker und Vorbau blieben erhalten - also 660mm Lenkerbreite und 90mm Vorbaulänge. Das ist ja gerade das Problem. Damit stimmt die ganze Geometrie nicht mehr und lässt sich mit diesen Komponenten auch nicht mehr befriedigend korrigieren.
Ich hatte diesen Thread eröffnet um Rat in 2 Fragen zu erhalten:
  1. Ist es üblich, das der Hersteller den Rahmen tauscht und der Kunde dann mit einer Geometrie leben muss, zu der die alten Teile dann nicht mehr passen?
    (Mittlerweile habe ich noch entdeckt, dass Corratec dabei meinen XT-Umwerfer ausgewechselt hat in einen China-Umwerfer, bei dem der Seilzug oben ansetzt. Hier war wohl durch die Verlängerung des Oberrohres der Seilzug zu kurz für den alten Umwerfer).
    All diese Dinge entdecke ich so nach und nach.
    Ich hätte erwartet, dass man eine solche Veränderung, die einige Folgen nach sich zieht, den Kunden vorher konsultiert. Und dass ich zumindest im Nachhinein von dem Umstand einer neuen Rahmengeometrie und Ihrer Folgen informiert werde und natürlich eine schriftliche Zusammenfassung über die ausgeführten Arbeiten erhalte. So stehe ich jetzt im Regen.
  2. Ich habe noch nie einen Vorbau verändert, ausgebaut oder ähnliches. Und die Fragen der Rahmengeometrie und optimalen Sitzposition waren mir nur theoretisch in groben Zügen ein Begriff. Dies war bei dem Rad bisher nicht nötig. Es war mir wie auf den Leib geschneidert und passte perfekt.
    Nun muss ich mich mit der Problematik auseinandersetzen und tue das auch wirklich gerne, das mich das Thema MTB-Ergonomie tatsächlich interessiert. Auch habe ich keine 2 linken Hände und traue mir das handwerkliche durchaus zu.
    Meine Problem in diesem Punkt sind allerdings, das ich keinerlei Erfahrungen mit der Abstimmung von Vorbau und Lenker habe. Muss der Lenker etwas höher um die sehr sportliche Haltung zu korrigieren. Reicht es einen kürzeren Vorbau einzusetzen oder sollte ich den Lenker von 660mm auf 720mm (wie im neuen Modell) verbreitern? Ich habe auch keine unterschiedlichen Vorbauten und Lenker hier liegen, die ich mal eben testen kann. Die Händler hier sind in dieser Frage nicht zu gebrauchen. Sie wollen gerne Ihre Lenker und Vorbauten verkaufen, jedoch ohne kompetente Beratung, wie mein Geometrieproblem am smartesten gelöst werden kann.
Das kuriose bei Änderungen an der Steuereinheit ist doch, dass du die Teile auf Verdacht kaufen musst. Du kannst sie nicht umtauschen, wenn dann das Ergebnis doch nicht den gewünschten Effekt hat. Gute Lenker und Vorbauten sind auch nicht so billig, dass ich dann mal eben 3 Teile austesten kann. Dazu hätte ich mir hier ein paar Anregungen und Erfahrungsberichte gewünscht.

Letztendlich habe ich mir einen günstigen kürzeren Vorbau gekauft:
Truvativ Stylo T20 mit 600mm Länge
Dazu noch folgenden Lenker geordert:
Sqlab 3OX 16%
Der hat ein Rise von 30mm - damit bekomme ich also einen entspannteren Sitz. Die Breite beträgt zwar stolze 780mm aber ich kann ihn entsprechend meines Gefühls problemlos einkürzen. Den Backsweep von 16% finde ich ergonomisch recht sinnvoll und macht mich nach den Erfahrungsberichten neugierig.
Ich denke, beide Bestellungen werden mich bis zum Wochenende erreicht haben, so dass ich sie am WE einbauen und testen kann. Wenn es wen interessiert, kann ich das Ergebnis dann mal hier posten.

Gruß, Curio
Mal Bezug nehmend auf das was ich im Zitat fett unterlegt habe:
Bist Du Dir sicher daß der Rahmen getauscht wurde oder nicht vielleicht doch das ganze Fahrrad?
- anderes Schaltwerk
- anderer Lenker

Fragen über Fragen ...
 

bronks

nicht lieferbar
Dabei seit
12. Juni 2007
Punkte Reaktionen
691
Ort
Inntal
Sqlab 3OX 16% ... Die Breite beträgt zwar stolze 780mm aber ich kann ihn entsprechend meines Gefühls problemlos einkürzen.
Rechne Dir erstmal aus, wie dich so ein breiter Lenker in genau dein Superbow reinspannt. Alternativ kannst Du das ganze auf Papier zeichnen. Du wirst noch gestreckter sitzen. Das bekommst du nichteinmal mit dem kürzeren Vorbau ausgeglichen. Jeder Zentimeter, welchen du den völlig verbogenen Lenker kürzt bringt die Griffe wieder weiter nach vorne.

Der 720er Lenker ist auf dem aktuellen Superbow nur deshalb drauf, weil es die gängige Massenware ist, welche man problemlos Kürzen kann und man sie auch kürzt. Auch grosse Fahrer nehmen für solche Räder üblicher weise nicht mehr als 680mm. Ausser man hat den Lenker etwa in Nasenhöhe, weil der Rahmen viel zu groß ist und man sowieso draufsitz wie auf einem Hollandrad.

Das kuriose bei Änderungen an der Steuereinheit ist doch, dass du die Teile auf Verdacht kaufen musst.
Es ist es kurios, aber doch nicht kurios genug, dass du versuchst dir die Auswirkungen vorzustellen oder auf Papier zu zeichnen.
 

toschi

*
Dabei seit
5. November 2002
Punkte Reaktionen
194
Ort
38547
Bin auf Fotos gespannt, dranbleiben :daumen:
Mal Bezug nehmend auf das was ich im Zitat fett unterlegt habe:
Bist Du Dir sicher daß der Rahmen getauscht wurde oder nicht vielleicht doch das ganze Fahrrad?
- anderes Schaltwerk
- anderer Lenker

Fragen über Fragen ...
HastDufalschverstanden, eigentlich hat das 2017er Modell einen kürzeren Vorbau und breiteren Lenker (weil längeres Oberrohr), da aber die vorhandenen Teile vom 2014er drangeschraubt wurden ist jetzt der alte 90er Vorbau und 660er Lenker montiert und vermutlich insgesamt zu lang, worin @Curio das Geometrieproblem vermutet.
Vermutlich hat der 2017er Rahmen eine andere Umwerferanlenkung weshalb da jetzt ein anderer dran ist, Schaltwerk wurde doch nicht getauscht, oder hab ich das überlesen?

Anyway, am Sonntag gibts ja bestimmt Fotos...
 

toschi

*
Dabei seit
5. November 2002
Punkte Reaktionen
194
Ort
38547
BK22071.png

:) mochte ich immer, sind aber leider nicht die haltbarsten...
 
Oben Unten