Nachteile Shimano Kombipedale

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.994
Standort
Heidelberg
Das Thema hatten wir gerade im Einsteigerthread, ich zitiere mich dazu mal selber:

"Hier mal ein bisschen was zum Lesen, 2 Studien, die ich auf die Schnelle gefunden und überfolgen habe.
Effect of Pedaling Technique on Mechanical Effectiveness and Efficiency in Cyclists, Korf et al.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17545890 Kurzfassung
http://img2.timg.co.il/forums/1_168859045.pdf Das Paper

Effects of Pedal Type and Pull-Up Action during Cycling, Mornieux et al.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18418807 Kurzfassung
http://www.radlabor.de/fileadmin/PD...lfeldt_Artikel_Feedback_Pedalkraefte_2008.pdf Paper"

Das Ziehen bringt anscheinend, von ein paar Spezielfällen mal abgesehen, nur Nachteile was die Effektivität angeht. Ein Betont runder Tritt übrigens auch, allerdings nicht so sehr wie "Ziehen".

EDIT: Es geht übrigens ausdrücklich nicht um den Vergleich Clipp oder Flat. Man kann mit Clips genauso treten wie mit Flats und das sollte man den Studien nach wohl auch.
Dann musst du aber der Fairness halber auch meine Gegenargumente posten, Stichwort "Laborbedingungen" :D
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.756
Standort
au-dela de Grand Est
(...) Ich persönlich weigere mich allerdings, da so wissenschaftlich einzusteigen. Ich habe an den meisten Rädern Klickies und fühle mich damit wohl. (...)
Das ist genau der Punkt. Ich kann besser fahren mit Klickpedalen.

Und unter Laborbedingungen ist sowieso ein vollverkleidetes Liegerad unschlagbar :D :D
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.846
Standort
Nordbaden
Macht Dir doch auch keiner madig. An der vielleicht etwas unglücklichen Formulierung von Fone würde ich mich nicht so aufhängen, er ist wohl einer der letzten, der anderen vorschreiben will, was sie zu fahren haben und was nicht. :)
 
Dabei seit
5. November 2016
Punkte für Reaktionen
562
Dann musst du aber der Fairness halber auch meine Gegenargumente posten, Stichwort "Laborbedingungen" :D
Wissenschaftliche Studien leben nunmal von Laborbedingungen. Da kann man nicht einfach auf den Trail gehen, weil dort Einflussfaktoren einfach nicht genügend konstant gehalten werden können. So wäre keine valide Aussage zu machen.
Und deine anderen Gegenargumente... naja, es mag Spezialfälle geben in denen Ziehen von Vorteil sein kann, aber das sind halt Spezialfälle.

Ansonsten, ja Clips mit entsprechenden Schuhen geben eine steifere Verbindung und auch in den Studien werden andere Studien erwähnt, die dieser Verbindung in manchen Situationen Vorteile Einräumen. All Out Sprits war da so ein Beispiel. Im Profibereich hat das damit sicher seine Berechtigung. Im Hobbybereich wäre halt die Frage ob man von der steiferen Verbindung der Klickies so viel merkt und ob langfristig nicht der gleiche Nachteil wie bei Bandagen und Co auch eintritt: Eine schwächung des Eigentlichen Stützmuskulatur.
 

fone

1337
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.685
Standort
München
Macht Dir doch auch keiner madig. An der vielleicht etwas unglücklichen Formulierung von Fone würde ich mich nicht so aufhängen, er ist wohl einer der letzten, der anderen vorschreiben will, was sie zu fahren haben und was nicht. :)
Mein ganzer Post bestand aus persönlichen Erfahrungen und der (relativ begründeten) Aussage, dass das Kombipedal nicht immer so toll funktioniert, wie man sich das vorstellt. Und dass man sich für eine Pedalart entscheiden sollte.

Die fragliche Formulierung steht in einer Zeile, die nur auf mich bezogen war, ob die jetzt direkt als unglücklich gelten muss? :)

Im Kontext kann der geneigte Leser den Satz schließlich auch so lesen:
"Bin dann bald auf Flats umgestiegen. Hab ich nicht bereut. Ziehen tut (tu) man (ich) eh nicht. Reicht für meine Uphill-Ansprüche."
 
Dabei seit
30. September 2016
Punkte für Reaktionen
1
Für mich haben sich bisher sowohl Clicks als auch Plattformpedale voll bewährt, ich kann beide Systeme uneingeschränkt empfehlen. Man sollte sich jedoch über die jeweiligen Vor- und Nachteile bewusst sein und die Pedale entsprechend seines Einsatzbereichs wählen.

Kombipedale wie das Shimano PD-M324 können im leichten bis gemäßigten MTB Umfeld sinnvoll sein. Es ist aber letztendlich so, dass unterwegs der Schuh über die Pedalseite entscheiden sollte und nicht der Fahrer.

Schuhe mit Cleats sind meiner Erfahrung nach immer deutlich steifer als die weicheren Flat-Schuhe. Auch haben sie meist ein aggressiveres Sohlenprofil und bieten damit auf Flat-Pedalen unzureichenden Halt. Auf den Fotos schaut die Flat Seite der PD-M324 nicht besonders ausgeprägt aus. Bei Nässe könnte man also vermutlich auch mit weichen, flachen Schuhen auf diesen Probleme haben.

Meine Meinung dazu in Kürze: Wer im Gelände hauptsächlich Clicks fahren will und die andere Pedalseite ab und zu für kürzere Ausfahrten mit Turnschuhen benötigt, kann mit solchen Pedalen sicher glücklich werden.
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
1.872
Standort
<*)))><
Leute! Provoziert doch den Sven aus Kiel nicht so, denn sonst schreibt er euch noch eine Profilnachricht mit dem Text:

Wie bei mir schon passiert :)
och bronks, mein lieber kleiner Provokateur...:love:....immer noch nachtragend, weil Du seinerzeit daneben lagst? Immer schön hetzen aber nix sinnvolles beitragen kannst Du wirklich gut..weiter so!
...
..also nochmal zum Thema: beidseitig Plattform oder nur klick ist reine Geschmackssache! Andi-r hat alles Wichtige geschrieben.

Thema kann zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
33
Kurze Ergänzung: ich hatte mir für den Winter und die Übergangszeit den Shimano MW7 Gore Tex SPD Radschuhe geholt - wirklich erste Sahne für mich - damit bin ich hoch zufrieden - Den Schuh fahre ich aber ohne Klicks - und im Sommer werde ich den gerade gekauften Shimano SH-M089L mit Klicks fahren
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.846
Standort
Nordbaden
Sehr guter Plan!
Dann musst Du nicht zweimal im Jahr die Pedale umschrauben, sondern kannst Dich das ganze Jahr über die 324er ärgern. :daumen:
 
Dabei seit
1. September 2011
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Isny im Allgäu
Also ich hatte die 324er nichtmal eine Woche auf meinem Alltagsrad. Das auch nur, weil ich sie geschenkt bekommen hatte!
Sind dann wieder runter geflogen und ein "ordentliches" Kombipedal kam dran.

Empfehlen kann ich das Exustar E-PM820-2. SPD-kompatibles Klicksystem und genügend Grip auf der Flat Seite.
Aber das 324er ist absolute Geldverschwendung! Davon abgesehen, dass man damit im Gelände vermutlich ständig hängen bleibt...
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
1.134
Hole mir die Shimano Pedale PD-M324 – Kombipedale und gut ist es :winken: :bier: :hüpf:
Warum stellt man eine Frage in einem Forum, bekommt dann ausnahmslos gesagt, dass das Produkt nichts taugt und kauft es dann trotzdem?
Ich versteh es einfach nicht......
Falls es dich tröstet, du bist nicht der erste, der dieses seltsame Verhalten zeigt.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.994
Standort
Heidelberg
Warum stellt man eine Frage in einem Forum, bekommt dann ausnahmslos gesagt, dass das Produkt nichts taugt und kauft es dann trotzdem?
Ich versteh es einfach nicht......
Falls es dich tröstet, du bist nicht der erste, der dieses seltsame Verhalten zeigt.
So funktioniert Psychologie...wenn man einmal eine Entscheidung getroffen hat, dann will man eigentlich nur noch in dieser Entscheidung bestärkt werden. Gegenteilige Argumente, und mögen sie noch so logisch und faktenbasiert sein, werden ausgeblendet.

Diskutiere mal mit einem Anhänger von Homöopathie, einem Reichsbürger, einem Impfgegner oder @RetroRider, dann weißt du was ich meine.
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
1.134
So funktioniert Psychologie...wenn man einmal eine Entscheidung getroffen hat, dann will man eigentlich nur noch in dieser Entscheidung bestärkt werden. Gegenteilige Argumente, und mögen sie noch so logisch und faktenbasiert sein, werden ausgeblendet.
.
Solche Leute sollte man dann direkt an den nächsten ZEG Laden verweisen. Die haben so einen Müll nicht nur immer lagermäßig da, sondern der Verkäufer bestärkt den Kunden auch auf jeden Fall in seiner schwachsinnigen Entscheidung. Und da in solchen Läden Zubehör immer 30 - 50% teurer ist als im Internet, bekommt der Kunde auch noch ein "Premiumprodukt". Und alle sind glücklich...
 

fone

1337
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.685
Standort
München
So funktioniert Psychologie...wenn man einmal eine Entscheidung getroffen hat, dann will man eigentlich nur noch in dieser Entscheidung bestärkt werden. Gegenteilige Argumente, und mögen sie noch so logisch und faktenbasiert sein, werden ausgeblendet.

Diskutiere mal mit einem Anhänger von Homöopathie, einem Reichsbürger, einem Impfgegner oder @RetroRider, dann weißt du was ich meine.
Reichsbürger kenne ich nicht, gibts ja nur im 3-stelligen Bereich, oder?
Aber ich musste direkt an unsere regierenden Politiker denken. :daumen:
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte für Reaktionen
721
Standort
Niederrhein
Habe eine breite Erfahrung in dem Thema durch mein Guiding im Verein.
1. Wer nur rumrollt, für den ist es egal weil alles gleich gut/schlecht funktioniert.
2. Wenn Wechselpedal, dann auf keinen Fall von Shimano weil die nichts ordentliches haben, denn die Flatseite muss auch wirklich eine Flattseite mit Stiften sein sonst macht es keinen Sinn.
3. Zu einem Flatt gehört auch ein Flattschuh mit einer weichen glatten Sohle ohne Profil (ähnlich FifeTen) so etwas gibt es auch mit Cleat. Hierbei ist zu beachten, dass der 51er Cleat nur seitlich auslöst und der 56er auch nach oben, sich also für den sicherheitsbewußten Biker besser ausklicken läßt.
3. Klickis werden von vielen Bikern (auch Profis) in fast allen Bereichen gefahren, sogar im Freeride und Downhill. Ich fahre selbst auch nur mit Klicki Downhill wie auch Klettersteig abwärts. Bringt auf jeden Fall Vorteile, wenn es unter schwierigen Bodenverhältnissen aufwärts geht.
4. reiner Flattbetrieb unterstützt eindeutig das Erlernen einen guter Technik, der Wechselbetrieb bringt einem schnell in Schwierigkeitern wenn man ungewollt bei einem Sprung schlecht auf der Flattseite steht.
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
1.680
Standort
Steinbrüchlein
Also ich hatte die 324er nichtmal eine Woche auf meinem Alltagsrad. Das auch nur, weil ich sie geschenkt bekommen hatte!
Sind dann wieder runter geflogen und ein "ordentliches" Kombipedal kam dran.

Empfehlen kann ich das Exustar E-PM820-2. SPD-kompatibles Klicksystem und genügend Grip auf der Flat Seite.
Aber das 324er ist absolute Geldverschwendung! Davon abgesehen, dass man damit im Gelände vermutlich ständig hängen bleibt...
Die PD-M324 an meinem Alltagsrad funktionieren eigentlich recht ordentlich, vielleicht hast du ein Montagsmodell erwischt. ;):D

http://videos.mtb-news.de/32910/test_29_uberrollverhalten_und_handling?play
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMapei

Daunhillerbauer
Dabei seit
5. August 2013
Punkte für Reaktionen
14.317
Standort
Pfälzerwald
Die PD-M324 an meinem Alltagsrad funktionieren eigentlich recht ordentlich, vielleicht hast du ein Montagsmodell erwischt. ;):D

http://videos.mtb-news.de/32910/test_29_uberrollverhalten_und_handling?play
FakeNews :o

Ich habe hier im Forum mal schnell alles Beiträge zu diesem Thema durchgelesen. Um so etwas fahren zu können, braucht man:
  • ein wendiges 26"-Zoll-Rad
  • 160mm Federweg
  • riiiiichtig breite Tubelessbereifung
  • versenkbare Sattelstütze
  • Flatpedals
  • 800mm Lenker
  • vorne 200mm-Scheibenbremsen
  • moderne Radgeometrie
 
Oben