Nahrungsergänzungen, gesunde Ernährung - Erfahrungsaustausch

Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
Hallo zusammen,
ich eröffne mal ein allgemeines Thema zum Bereich Nahrungsergänzungen und meinen und hoffentlich auch Euren Erfahrungen dazu.
Ich versuche mich bereits sein einigen Jahren recht gesund zu ernähren und habe aus verschiedenen Gründen Anfang 2009 begonnen, meine Ernährung gezielt mit Nahrungsergänzungen zu optimieren. Habe mich die letzten Jahre intensiv mit dem Thema Ernährung befasst und finde das absolut spannend. Bei meiner Recherche nach guten Produkten bin ich Ende 2008 auf die Firma Life Plus aufmerksam geworden. Zum einen bin ich von der Produktqualität überzeugt, zum anderen besteht, und das war mir bis Ende letzten Jahres völlig neu, für jeden die Möglichkeit durch Weiterempfehlung die Produkte umsonst oder zumindest günstiger zu bekommen.
Ich habe mich dazu entschieden meine Nahrung noch zusätzlich zu ergänzen, weil ich die letzten 2 Jahre (zuletzt im September 2008) plötzlich 3-4 grippale Effekte pro Jahr hatte was ich früher gar nicht kannte. Erklärungen der Ärzte, die mehr oder weniger sagten das wäre „normal“, waren sehr unbefriedigend für mich. Ich denke nämlich, dass dies absolut nicht normal ist und nicht sein muss. Außerdem geht das dann ja auch immer mit einer ärgerlichen Trainingspause einher – kennt Ihr bestimmt, das nervt ohne Ende. Zusätzlich hatte ich beim Training teils merkwürdige Leistungsschwankungen, die ich mir nicht wirklich logisch erklären konnte. Ich trainiere ca. 5-6x pro Woche in den Bereichen Laufen (ca. 3-4x), Mountainbike(ca. 1-2x) und Fitness (ca. 2x), wie es gerade in die Woche passt.
Seit Anfang 2009 nehme ich ein umfassendes Vitalstoffprodukt welches aus natürlichen Ressourcen hergestellt wird und sicherstellt, daß alle Zellen täglich umfassend mit allen essentiellen Nährstoffen (also Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen etc.) versorgt sind. Leider zeigen ja diverse Studien, dass die meisten Menschen es nicht mal schaffen, die lächerlich niedrigen Mindestempfehlungen der DGE aufzunehmen. Zusätzlich nehme ich OPC, das wohl stärkste bekannte Antioxidans (ca. 18-20x stärker als Vitamin C). OPC hilft dem Organismus gegen freie Radikale und somit gegen die negativen Auswirkungen, die freie Radikale so anstellen. Und diese kleinen Verbrecher sind vermeintlich an fast jeder bekannten Krankheit mitbeteiligt oder verschlimmern die Auswirkungen/beschleunigen Prozesse. Ich habe die freien Radikale letztes Jahr mal messen lassen und die waren bei mir leider deutlich erhöht. Entstehen tun die leider auch verstärkt wenn man sich sportlich anstrengt –also vor allem auch mal richtig Gas gibt…aber die entstehen auch durch diverse andere Sachen oder gelangen auch über die Atemluft mit in unseren Organismus.
Zusätzlich setze ich, auch weil ich beim Sport viel Flüssigkeit verliere, auf zusätzliches Magnesium/Calcium und Vitamin C (so ca. 2 Gramm pro Tag). Netter Effekt OPC verstärkt die Wirkung von Vitamin C ca. um das Zehnfache! Bin da ein Anhänger Linus Paulings der ja bis zu 18 Gramm am Tag nahm. Omega-3-Fettsäuren ergänze ich um das Fettsäureverhältnis zu optimieren, damit meine Arterien hoffentlich lange schön frei bleiben.
Zur schnelleren Regeneration setze ich teilweise Glutamin (eine Aminosäure) ein und an Fitness-Tagen oder Fettverbrennungstagen anstelle eines Abendbrots auch gerne mal einen Eiweiß-Shake.
Seit ich das mache fühle ich mich deutlich Leistungsstärker und „vitaler“. Seit September letztes Jahr bin ich von jeder Erkältung oder Grippe verschont geblieben und ich hoffe, dass dies auch noch lange so bleibt oder nur noch selten vorkommt. Weitere positive Begleiterscheinungen, hartnäckige Ekzeme die ich seit Jahren an den Beinen hatte, und gegen die diverse Kortison-Cremes etc. pp. machtlos waren, sind fast verschwunden, denke das liegt am OPC. Meine Magentabletten, die ich wegen Übersäuerung nehme, kann ich hoffentlich bald komplett absetzen (bereits stark reduziert). Ich hatte vor einigen Jahren leider mal ein Zwölffingerdarm-Geschwür und oft Magenprobleme. Anflüge von Heuschnupfen die ich die letzten 2 Jahre hatte sind dieses Jahr bisher ausgeblieben. Ich schlafe deutlich besser, wobei ich das auch noch nicht als perfekt bezeichne, da gerade Durchschlafen für mich eine große Herausforderung zu sein scheint. So Sachen wie Tagesmüdigkeit kommen deutlich seltener vor (vermutlich auch weil ich mittags komplett auf KH-Bomben verzichte)
Alles in allem kann ich für mich einen deutlichen Zugewinn an Lebensqualität resümieren!
Was macht Ihr, was nehmt Ihr? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Hoffe das Thema ist interessant für Euch, Gruß Niels
 
Dabei seit
30. März 2005
Punkte Reaktionen
1.631
Ort
Ravensburg, Wangen, Tettnang
Was macht Ihr, was nehmt Ihr?


 
Dabei seit
14. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Saarland
Hallo zusammen,
ich eröffne mal ein allgemeines Thema zum Bereich Nahrungsergänzungen und meinen und hoffentlich auch Euren Erfahrungen dazu.
Ich versuche mich bereits sein einigen Jahren recht gesund zu ernähren und habe aus verschiedenen Gründen Anfang 2009 begonnen, meine Ernährung gezielt mit Nahrungsergänzungen zu optimieren. Habe mich die letzten Jahre intensiv mit dem Thema Ernährung befasst und finde das absolut spannend. Bei meiner Recherche nach guten Produkten bin ich Ende 2008 auf die Firma Life Plus aufmerksam geworden. Zum einen bin ich von der Produktqualität überzeugt, zum anderen besteht, und das war mir bis Ende letzten Jahres völlig neu, für jeden die Möglichkeit durch Weiterempfehlung die Produkte umsonst oder zumindest günstiger zu bekommen.
Ich habe mich dazu entschieden meine Nahrung noch zusätzlich zu ergänzen, weil ich die letzten 2 Jahre (zuletzt im September 2008) plötzlich 3-4 grippale Effekte pro Jahr hatte was ich früher gar nicht kannte. Erklärungen der Ärzte, die mehr oder weniger sagten das wäre „normal“, waren sehr unbefriedigend für mich. Ich denke nämlich, dass dies absolut nicht normal ist und nicht sein muss. Außerdem geht das dann ja auch immer mit einer ärgerlichen Trainingspause einher – kennt Ihr bestimmt, das nervt ohne Ende. Zusätzlich hatte ich beim Training teils merkwürdige Leistungsschwankungen, die ich mir nicht wirklich logisch erklären konnte. Ich trainiere ca. 5-6x pro Woche in den Bereichen Laufen (ca. 3-4x), Mountainbike(ca. 1-2x) und Fitness (ca. 2x), wie es gerade in die Woche passt.
Seit Anfang 2009 nehme ich ein umfassendes Vitalstoffprodukt welches aus natürlichen Ressourcen hergestellt wird und sicherstellt, daß alle Zellen täglich umfassend mit allen essentiellen Nährstoffen (also Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen etc.) versorgt sind. Leider zeigen ja diverse Studien, dass die meisten Menschen es nicht mal schaffen, die lächerlich niedrigen Mindestempfehlungen der DGE aufzunehmen. Zusätzlich nehme ich OPC, das wohl stärkste bekannte Antioxidans (ca. 18-20x stärker als Vitamin C). OPC hilft dem Organismus gegen freie Radikale und somit gegen die negativen Auswirkungen, die freie Radikale so anstellen. Und diese kleinen Verbrecher sind vermeintlich an fast jeder bekannten Krankheit mitbeteiligt oder verschlimmern die Auswirkungen/beschleunigen Prozesse. Ich habe die freien Radikale letztes Jahr mal messen lassen und die waren bei mir leider deutlich erhöht. Entstehen tun die leider auch verstärkt wenn man sich sportlich anstrengt –also vor allem auch mal richtig Gas gibt…aber die entstehen auch durch diverse andere Sachen oder gelangen auch über die Atemluft mit in unseren Organismus.
Zusätzlich setze ich, auch weil ich beim Sport viel Flüssigkeit verliere, auf zusätzliches Magnesium/Calcium und Vitamin C (so ca. 2 Gramm pro Tag). Netter Effekt OPC verstärkt die Wirkung von Vitamin C ca. um das Zehnfache! Bin da ein Anhänger Linus Paulings der ja bis zu 18 Gramm am Tag nahm. Omega-3-Fettsäuren ergänze ich um das Fettsäureverhältnis zu optimieren, damit meine Arterien hoffentlich lange schön frei bleiben.
Zur schnelleren Regeneration setze ich teilweise Glutamin (eine Aminosäure) ein und an Fitness-Tagen oder Fettverbrennungstagen anstelle eines Abendbrots auch gerne mal einen Eiweiß-Shake.
Seit ich das mache fühle ich mich deutlich Leistungsstärker und „vitaler“. Seit September letztes Jahr bin ich von jeder Erkältung oder Grippe verschont geblieben und ich hoffe, dass dies auch noch lange so bleibt oder nur noch selten vorkommt. Weitere positive Begleiterscheinungen, hartnäckige Ekzeme die ich seit Jahren an den Beinen hatte, und gegen die diverse Kortison-Cremes etc. pp. machtlos waren, sind fast verschwunden, denke das liegt am OPC. Meine Magentabletten, die ich wegen Übersäuerung nehme, kann ich hoffentlich bald komplett absetzen (bereits stark reduziert). Ich hatte vor einigen Jahren leider mal ein Zwölffingerdarm-Geschwür und oft Magenprobleme. Anflüge von Heuschnupfen die ich die letzten 2 Jahre hatte sind dieses Jahr bisher ausgeblieben. Ich schlafe deutlich besser, wobei ich das auch noch nicht als perfekt bezeichne, da gerade Durchschlafen für mich eine große Herausforderung zu sein scheint. So Sachen wie Tagesmüdigkeit kommen deutlich seltener vor (vermutlich auch weil ich mittags komplett auf KH-Bomben verzichte)
Alles in allem kann ich für mich einen deutlichen Zugewinn an Lebensqualität resümieren!
Was macht Ihr, was nehmt Ihr? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Hoffe das Thema ist interessant für Euch, Gruß Niels

Schön zu lesen,was du so alles zu dir nimmst.
Also wenn ich das so lese,ziemlich viel Chemie,alles was du so als Vitalstoffprodukt bezeichnest gibt es auch anders,man sagt dazu Obst und Gemüse,mageres Fleisch,selbst gemachtes Müsli,Vollkornbrot usw. Ich persönlich nehme weder Nahrungsergänzungen,Isodrinks oder sonst irgendwelchen Kram,wozu auch,wenn man sich vernünftig ernährt,viel und regelmäßig trinkt,ab und an auch mal ein Bierchen, und dazu noch regelmäßig Sport treibt braucht man die Sachen gar nicht.Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.Wenn du dich so wohlfühlst ist das ok.

Gruß Hannes.
 

KaiservonChina

Spritspar-Rakete
Dabei seit
13. Mai 2005
Punkte Reaktionen
5
Ort
Frankfurt / Berlin / Rottweil

:lol: :lol: :lol:

aber @topic:

ich nehm schon hier und da mal ne tablette magnesium oder calcium, auch vitamin c, (manchmal in fleischloseren Zeiten auch mal Eisen).

Aber die Brausetabletten nehm ich eher dann, wenn ich Geschmack im Wasser haben will :D - ansonsten glaube ich, dass meine Ernährung so ausgewogen ist, dass sie mich für meine körperlichen Anforderungen ausreicht. :daumen:
 
Dabei seit
30. März 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hünfelden
Oje wenn ich mir so viel Gedanken über Ernährung und Sport machen würde, müsste ich ja Geld damit verdienen.
Ich esse was mir schmeckt, esse aber wenig Zucker (kommt mir nicht in den Kaffee oder Tee).

Ab und zu nehme ich zwar auch Zusatzstoffe, aber dann auch nur um den faden Wassergeschmack aufzupeppen.
 
Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
@ Hannes63, thx für Dein Kommentar, die Sachen die ich nehme enthalten keinerlei Chemie, das ist Obst & Gemüse in Konzentrierter Form! Ich habe mich schon immer sehr gesund ernährt, viel Obst/Gemüse, etc. pp. und das mache ich nach wie vor. Es gibt allerdings ausreichend Studien wie es denn mit den Inhaltsstoffen der meisten Dinge so bestellt ist und das sieht leider gruselig aus. Im Buch Risikofaktor Vitaminmangel (Achtung nur ein Beispiel) sind annähernd 200 Studien zu dem Thema ausgewertet. Woher kommen den wohl unsere ganzen Zivilisationskrankheiten? Weil sich hier alle so ausgewogen ernähren? Wohl kaum. Leider kommt nämlich bei den meisten Menschen irgendwann wirklich zum Chemie-Einsatz mit all den negativen Nebenwirkungen. Aber das ist eine reine Philosophiefrage, respektive man könnte es natürlich in einem Mikronährstofflabor messen lassen. Allerdings kann in den Zellen bereits lange ein Mangel entstehen und das Blut sieht trotzdem OK aus. PS: Wie die Blutrichtwerte vor vielen Jahren ermittelt wurden, als die angeblich gesunden Grenzbereiche ist im übrigen auch abenteuerlich!
@ atlas - darf man eine positive Meinung nicht teilen? Jeder ist doch von irgendwas begeistert oder überzeugt? Ich wollte Dich damit nicht nerven. Ich bin nun mal davon überzeugt, dass es wirklich wichtig ist.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
1.146
Ort
Augusta Vindelicorum
Hört sich erstmal nach plumper Werbung an, zweitens ist diese ganze Chemie grober Mist, drittens wird dein Körper durch das meiner Ansicht nach zu häufige Training kaputt.

Ich hatte in den letzten drei Jahren zweimal eine Erkältung, ohne irgendwelches seltsames OPC zu nehmen.

Um es knapp zu fassen:

Omega3-Fettsäuren bekommst man nicht aus Kapseln, sondern noch besser von Seefisch oder diversen Ölen (mein Favorit ist Walnuß).
Zusätzlich Eiweiß geben Eier, besser ist zB ein Thunfischsalat (mit dem richtigen Öl angemacht gibts auch die Omega3-Fettsäuren obendrein).
Mineralstoffe bekommt man auch durch ordentliches Mineralwasser. Ohne Werbung machen zu wollen, aber zB die Frankenbrunnen-Quelle hat 3-4x soviel Kalzium und Magnesium wie das Zeug vom Lidl.
Für einen besseren Geschmack mixe ich das Wasser mit Trauben- oder Johannisbeersaft.
Vitamin C gibt es durch Obst (ich bevorzuge Bananen, wegen viel Kalium und Kohlenhydraten).
Ansonsten esse ich sehr viel Müsli (50% reine Haferflocken, 50% irgendeine Müslimischung, 500ml normale Milch und einen Löffel Kaba).
Meine Leidenschaft sind allerdings blutige Steaks mit Kartoffeln :)

Rauchen tu ich nicht, dafür sauf ich am Wochenende wie ein Loch, hauptsächlich Weißbier. Man darf nur nicht dem alkoholbedingtem Heißhunger verfallen :)
Außerdem fahre ich grundsätzlich alles unter 20km mit dem Rad, ganzjährig.

Wenn man doch mal einen grippalen Infekt bekommt kann man den oft noch am selben Abend weg (eine Grippe hatte ich noch nie): ein heißes Bad, viel Tee mit Honig, Abendessen mit frischen Chilischoten und ca. 8h Schlaf.
 
Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
@ neo-bahamuth, ein positiver Erfahrungsbericht ist vermutlich immer auch Werbung...und das ist keine Chemie drin, das ist mir extrem wichtig. Schreibe ich so undeutlich? Dein Beitrag ist interessant. Woher man all die Dinge bekommt ist mir bekannt und die esse ich auch, Problem ist das man es trotz gesunder Ernährung aus meiner Sicht nur schwer schafft sich TÄGLICH umfassend zu versorgen. Deine Weißbier-Kur am WE spült Dir aus meiner Sicht so viele Mineralstoffe und Vitamine aus dem Körper, das wirst Du mit mit Wasser und Bananen schwer wieder auffüllen. Aber das ist Ansichtssache. Vielleicht auch ein Stück weit Veranlagung. Ich schwitze beim Laufen EXTREM, bedeutet ich verliere auch extrem viel Mineralstoffe. Das sieht bei anderen vielleicht komplett anders aus.
Das Problem ist doch eher, das sich ein etwaiger Mangel nicht unbegingt nach 3 Tagen und nicht mal 3 oder 13 Jahren bemerkbar macht....aber vielleicht nach 30 Jahren. Woher kommen die die ganzen "plötzlichen" Krankheiten übernacht? Für mich ist das auch Prävention. Woran liegt es denn das die meisten Deutschen Ihr Auto besser pflegen als den eignen Körper....wenn alles so super wäre würde ich nicht täglich über die Probleme des Gesundheitssystem lesen.
 

Stopelhopser

100% trainingsresistent
Dabei seit
30. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.399
Ort
Vorderösterreich
Außerdem fahre ich grundsätzlich alles unter 20km mit dem Rad, ganzjährig.

Wenn man doch mal einen grippalen Infekt bekommt kann man den oft noch am selben Abend weg (eine Grippe hatte ich noch nie): ein heißes Bad, viel Tee mit Honig, Abendessen mit frischen Chilischoten und ca. 8h Schlaf.

Bei den von mir rot markierten Teilen liegt m.M. die effektivste Art, eine Erkältung und/oder Übertraining zu vermeiden.
Wenn dann noch die Ernährung stimmt - Dann klappt es auch ohne Nahrungsergänzung.
 
Dabei seit
13. November 2005
Punkte Reaktionen
23
Zitat>:( atlas - darf man eine positive Meinung nicht teilen? Jeder ist doch von irgendwas begeistert oder überzeugt? Ich wollte Dich damit nicht nerven. Ich bin nun mal davon überzeugt, dass es wirklich wichtig ist.



@TedStryker71
Ich wollte dich nicht persl. angreifen,aber deine Lobeshymne klingt halt wie ne plumpe Werbung.
Und die konzentrierteste Form an Vitaminen findest du m.M.n. immer noch in der Natur-nicht in irgendeiner formvollendeten Verpackung.
Das ganze erinnert mich an den Hype um Umackaluabo(oder wie auch immer das Zeug geschr. wird).

Wenn es dir hilft-nimms weiter und vor allem :bleib gesund:daumen:.


Gruß
Atlas
 
Dabei seit
14. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Saarland
@ Hannes63, thx für Dein Kommentar, die Sachen die ich nehme enthalten keinerlei Chemie, das ist Obst & Gemüse in Konzentrierter Form! Ich habe mich schon immer sehr gesund ernährt, viel Obst/Gemüse, etc. pp. und das mache ich nach wie vor. Es gibt allerdings ausreichend Studien wie es denn mit den Inhaltsstoffen der meisten Dinge so bestellt ist und das sieht leider gruselig aus. Im Buch Risikofaktor Vitaminmangel (Achtung nur ein Beispiel) sind annähernd 200 Studien zu dem Thema ausgewertet. Woher kommen den wohl unsere ganzen Zivilisationskrankheiten? Weil sich hier alle so ausgewogen ernähren? Wohl kaum. Leider kommt nämlich bei den meisten Menschen irgendwann wirklich zum Chemie-Einsatz mit all den negativen Nebenwirkungen. Aber das ist eine reine Philosophiefrage, respektive man könnte es natürlich in einem Mikronährstofflabor messen lassen. Allerdings kann in den Zellen bereits lange ein Mangel entstehen und das Blut sieht trotzdem OK aus. PS: Wie die Blutrichtwerte vor vielen Jahren ermittelt wurden, als die angeblich gesunden Grenzbereiche ist im übrigen auch abenteuerlich!
@ atlas - darf man eine positive Meinung nicht teilen? Jeder ist doch von irgendwas begeistert oder überzeugt? Ich wollte Dich damit nicht nerven. Ich bin nun mal davon überzeugt, dass es wirklich wichtig ist.

Ich hab dich nicht kritisieren wollen,das liegt mir fern,wenn du auf diese Zusatzpräparate schwörst ist das schon in Ordnung.Aber es gibt immer irgendwelche Studien die irgendwas belegen,so und so soll man was machen das das so und so passiert.
Ich verlasse mich lieber auf meinen gesunden Menschenverstand,der sagt mir schon was ich tun oder lassen soll.

Gruß Hannes,der heute den Grill anwirft und mal richtig reinhaut ;).
 
Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
@ all, mir geht erst mal um den Erfahrungsaustausch. Das man komplett unterschiedlicher Meinung zu der Sinnhaftigkeit sein kann ist klar :). Produkte aus der Apotheke will ich ja gerade vermeiden, des wegen eine konzentrierte Form aus der Natur als Ergänzung. Das ist nichts anderes als konzentriertes Obst/Gemüse/Kräuter/Algen/etc. pp.
Ich persönlich bin zum Beispiel sehr begeistert von den Studien an Naturvölkern wo Menschen teils ohne Krankheiten und unserer Zivilisationsgebrechen 100 Jahre oder älter werden.
 

Ghostwheel

Roadrunner
Dabei seit
3. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pulheim
Ich wüßte nicht, wozu ich Nahrungsergänzungsmittel nehmen sollte. Ich ernähre mich vorwiegend kohlenhydratreich mit Schwerpunkt Volkornprodukte und frisches Obst und Gemüse. Fleisch nehme ich fast gar keins mehr zu mir, nur ab und zu Fisch und Geflügel. Mache ich alles nicht bewußt, meine Ernährung hat sich von selbst umgestellt, als ich vor ein paar Jahren mit dem Laufen angefangen habe (derzeit 70-80Wkm). Mit 20 hatte ich nicht annähernd das Wohlbefinden und die Fitness wie jetzt mit Mitte 40.

Nahrungsergänzungsmittel riechen für mich immer nach Geldmacherei - ich denke da als erstes an den allseits beliebten Dr. Strunz mit seinem "120Jahre"-Kleister. :rolleyes: Abgesehen davon macht es die Mischung in realer Nahrung - Vitamine von sonstigen Inhaltsstoffen zu trennen, wie das in Nahrungsergänzungsmitteln oft geschieht, kann u.U. kontraproduktiv sein.

Gruß,
Markus
 
Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
@ Ghostwheel – nur weil Du etwas nicht weist oder nicht daran glaubst oder meinst Dich auch so perfekt zu ernähren muss das nicht zwingend stimmen oder für andere gelten. Meine Sicht der Dinge: Gerade die bewusste Unwissenheit ist es, die dieses Thema so schwierig macht. Was glaubst Du welcher Industriezweig sich wirklich Milliarden verdient und wo wirklich richtig Geld gemacht wird? weil aufgrund von jahrzente langem Mangel diverse Zivilisationskrankheiten entstehen. Warum werden in anderen Ländern per Gesetzt, zum Beispiel Schweiz/Iod, Dinge zugesetzt und es lässt sich statistisch klar Belegen das weniger Krankheiten, in dem Fall Schilddrüsenprobleme entstehen? Vitamine wirken an mehr als 100.000 Stoffwechselkrankheiten, warum sind es komischer weise die Stoffwechselkrankheiten die am weitaus häufigsten vorkommen? Es gibt genug Studien darüber was in unserem ach so überquellenden Gemüse/Obstregal tatsächlich noch an Nährstoffen enthalten ist. Mal ein paar Schlagwörter wie Lagerung/Transport/nicht erntereif gepflügt/kochen, etc. pp. Kauft Du die Flugananass oder die auf dem Schiff 8 Wochen gefahrene? Theoretisch kann man sich sicherlich auch ohne Ergänzung täglich perfekt Ernähren, die Praxis sieht aber leider in den meisten Fällen komplett anders aus. Ergänzungen sprechen einen auch in keinem Fall von einer trotzdem gesunden Lebensweise frei. PS: Ich persönlich halte viel vom Kollegen Strunz, der belegt nämlich seine Aussagen mit wissenschaftlichen Fakten.
 
D

dubbel

Guest
Woher kommen den wohl unsere ganzen Zivilisationskrankheiten? Weil sich hier alle so ausgewogen ernähren? Wohl kaum.
das versteh ich nicht:

willst du mit dem "wohl kaum" ausdrücken, dass die zivilisationskrankheiten von ausgewogener ernährung kommen? damit hätte ich dann noch mehr verständnisprobleme.
oder willst du sagen, dass sich eben die wenigsten ausgewogen ernähren und deswegen krank werden? dann wär die lösung ja genau das, was Hannes63 vorschlägt, dem du aber widersprichst.

:confused:
 
Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
@ Dubbel, damit will ich vermuten, das die Zivilisationskrankheiten von eben KEINER ausgewogenen Ernährung kommen. Respektive von Mangel.
Gesunder Menschenverstand ist natürlich das Beste - dabei sagt Dir aber trotzdem niemand ob Du Recht/Unrecht hast. Gerade weil es diverse Widersprüchliche Auslegungen gibt! Frag Dich mal wo die Studien so alle herkommen und wer die bezahlt. Gerade die, die gegen Vitamine ins Feld ziehen.
Mein gesunder Menschenverstand sagt mir dazu:
Welcher Industriezweig verdient wirklich Milliarden mit kranken Menschen? Und wer hat wie viel Einfluss? Und was lässt sich nicht patentieren um Milliarden zu verdienen – doch wohl nicht etwa Vitamine - merkwürdig? Ich finde das zumindest ziemlich merkwürdig.
Glaub mir das unser gesunder Menschenverstand in der medialen Welt in der nur Schlagzeilen stehen oft genug auf die Probe gestellt wird.
Aber noch mal, das ist eine reine Ansichtsfrage.
Mir ging es in dem Post eher darum mich über Erfahrungen zu Nahrungsergänzungen auszutauschen, als diese Einstellung zu rechtfertigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dubbel

Guest
aber du argumentierst doch mit naturvölkern etc. - wenn die alternative für dich lautet "treibhaus-wassergemüse plus pillen", dann übersiehst du eben, dass vollwertiges, ausgewogenes und naturbelassen-gesundes essen möglich ist.
wenn für dich gemüse gleichbedeutend mit den billigsten holland- oder spanienprodukten der discounter ist, dann solltest du dein geld anstatt zur apotheke mal auf den wochenmarkt tragen.
 
Dabei seit
17. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leverkusen Schlebusch
@ dubbel - in dem Punkt gebe ich Dir absolut recht. Super wenn Du das machst. Da bin ich voll bei Dir. ich selber schaffe das aber schon wegen meinen Arbeitszeiten nicht jeden Tag. Und ich kaufe NICHTS in der Apotheke. Was ich selber nehme ist genau diese Art Obst/Gemüse + viele weitere Nährstoffe, nur konzentriert. 100% natürlich.
@ Deldago - bitte so viel Ironie vertrage ich nicht :)
 
Oben