Namhafte Abgänge für KMC-Orbea?: Vader und Koretzky vor Wechsel zu Straßen-Teams [Update]

Namhafte Abgänge für KMC-Orbea?: Vader und Koretzky vor Wechsel zu Straßen-Teams [Update]

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOS9UaXRlbGJpbGQtS29yZXR6a3ktVmFkZXItMjAyMS5wbmc.png
Das Team KMC-Orbea muss aller Voraussicht nach zwei schwerwiegende Abgänge verkraften. Milan Vader und Victor Koretzky wechseln wohl zu namhafte Straßen-Teams. Vor allem der Transfer des Franzosen sorgt jedoch für Diskussionsstoff.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Namhafte Abgänge für KMC-Orbea?: Vader und Koretzky vor Wechsel zu Straßen-Teams [Update]

Hättet ihr mit diesen Wechseln gerechnet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
514
Klar ist es nicht optimal wenn Fahrer wie MvP oder Pidcock und in Zukunft Koretzky mal kurz vorbeischauen und Siege mitnehmen, dann aber vermeintlich schwächere Fahrer den Overall holen.

Es ist für mich nicht verständlich, dass hieraus so ein Drama gemacht wird. Neben dem, dass ein paar der Athleten nicht alle Rennen mitfahren, gibt es doch noch zig andere Faktoren die das beeinflussen:
  • Verletzungen
  • Krankheiten
  • Schlechte Tagesform
  • Defekte
  • Stürze
  • Etc.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
4.292
Ort
Allgäu
Was mir so zu denken gibt: Jahrelang erzählten etablierte XCler (Schurter besonders mit seinen Videos) wie speziell XC-Training ist. Weniger Kilometer, mehr Kraft, Schnellkraft ,Koordination, Intervalle. Jetzt kommen Strassenfahrer und fahren problemlos vorn mit bzw. Xcler wechseln problemlos auf die Strasse. Mich würde mal das heutige gängige XC-Training der Topfahrer interresieren. Man findet kaum was.
Es sind ja zumindest keine reinen Straßenfahrer. Das sind CX, das ist ähnlich. Dazu ist ein MVP keiner für GC einer Tour, sondern ein Klassikerfahrer. Auch da brauchts eher den Punch.
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.466
Es sind ja zumindest keine reinen Straßenfahrer. Das sind CX, das ist ähnlich. Dazu ist ein MVP keiner für GC einer Tour, sondern ein Klassikerfahrer. Auch da brauchts eher den Punch.
Ja, ich weiss.
Trotzdem würde mich interessieren wie heute in der Spitze trainiert wird damit solche Transfers problemlos möglich sind. Wenn man sieht was van aert macht...Umfänge ohne Ende und Rennen ohne Ende...dann ist das ja was ganz Anderes. Kulhavy soll ja auch eher der Kilometerfresser gewesen sein.
 

Geplagter

Measure life in pedal strokes
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.893
Ort
Bonn
Jetzt kommen Strassenfahrer und fahren problemlos vorn mit
Falls du damit Pidcock oder MvdP meinst, das sind aber ursprünglich eher CX-Fahrer gewesen und sie mischen nun zusammen mit WvA das Feld auf der Straße gehörig auf. Ich denke schon, dass man sich in den Geländesportarten offenbar eine deutlich bessere Grundlage aneignet.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
514
Aus T. Pidcock seiner BIO: "Road has been the foundation of Tom's cycling from the start. Certainly, there were more opportunities for this, even though he has also enjoyed the danger and challenge which could be offered from other disciplines. He enjoys and has always enjoyed being a road rider that can also ride, be competitive and win in MTB, cross and on the track."

Quelle: http://www.tompidcock.co.uk/road-track.php
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
618
Bzgl. der finanziellen Interessen muss man zumindest auch MVDP zugestehen, dass er in einem anderen Team wahrscheinlich deutlich mehr verdienen könnte. Er hat ein gutes Einkommen, ohne Frage, Prio 1 scheint es aber auch bei ihm nicht zu sein.

Platz 9 der Bestverdiener, für viel mehr schau mal was die über ihm auf der Straße gewonnen haben. Bestbezahlter nicht WT Fahrer und ohne WT Team Erfahrung.

 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.466
Falls du damit Pidcock oder MvdP meinst, das sind aber ursprünglich eher CX-Fahrer
Das weiss ich auch.
Fahre selbst seit Jahren fast die komplette Cross-Saison und spüre einen deutlichen Transfer auf meine sommerlichen XC-Aktivitäten.
Meine Frage ist: Wie sieht aktuell das Training aus im XC das solche disziplinübergreifendrn Fahrer so problemlos wechseln.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
514
Platz 9 der Bestverdiener, für viel mehr schau mal was die über ihm auf der Straße gewonnen haben. Bestbezahlter nicht WT Fahrer und ohne WT Team Erfahrung.


Ich kenne diesen Artikel. Er bestätigt das, was ich ausdrücken wollte: MVDP könnte > 1 Mio. pro Jahr mehr verdienen. Nochmals: Ja, sein Gehalt ist sehr ordentlich.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
618
Ich kenne diesen Artikel. Er bestätigt das, was ich ausdrücken wollte: MVDP könnte > 1 Mio. pro Jahr mehr verdienen. Nochmals: Ja, sein Gehalt ist sehr ordentlich.

Sry überschätz es nicht. Dann wäre er auf einem Niveau mit Gerraint Thomas: Olympiasieger, Toursieger, diverse Rundfahrten und nach wie vor GT Kapitän bzw Edelsthelfer beim größten Radsportteam dass es gibt. Die Tour zählt dann doch etwas mehr. Auch Bernal mit diversen GT Siegen verdient nicht mal das und der war selbst ein großes MTB Talent.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
16.603
Sry überschätz es nicht. Dann wäre er auf einem Niveau mit Gerraint Thomas: Olympiasieger, Toursieger, diverse Rundfahrten und nach wie vor GT Kapitän bzw Edelsthelfer beim größten Radsportteam dass es gibt. Die Tour zählt dann doch etwas mehr. Auch Bernal mit diversen GT Siegen verdient nicht mal das und der war selbst ein großes MTB Talent.
Geraint Thomas ist beim Lesen dieses Kommentars wieder einmal gestürzt :(
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
618
Geraint Thomas ist beim Lesen dieses Kommentars wieder einmal gestürzt :(

Nibali, Bernal, Froome, Roglic, Contador, Tony Martin, Porte, Cancellara... ein edler Kreis von WM, GT Siegern (Porte weißes, bzw 3. TdF) und Radsportlern mit übermäßig Asphaltallergie. Von nix kommt nix, Grande Casino.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. August 2014
Punkte Reaktionen
602
Ort
Methamis
In den Strassenteams werden hlt auch Fahrer als Profis angestellt, die nicht gewinnen, sondern für die "Leader" arbeiten. Hört sich zwar undankbar an, andererseits kann man auf diese Art ein Etappenrennen als Vorbereitung einer XC-Saison nutzen. Andersherum viel schwieriger. Wenn Koretzky ohnehin viele Strassenkilometer im Training abspult, kann ich verstehen, dass er dies lieber bezahlt in einem Etappenrennen macht.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
514
Sry überschätz es nicht. Dann wäre er auf einem Niveau mit Gerraint Thomas: Olympiasieger, Toursieger, diverse Rundfahrten und nach wie vor GT Kapitän bzw Edelsthelfer beim größten Radsportteam dass es gibt. Die Tour zählt dann doch etwas mehr. Auch Bernal mit diversen GT Siegen verdient nicht mal das und der war selbst ein großes MTB Talent.
Die sportlichen Erfolge haben einen wesentlichen Einfluss auf die Gehälter, zum Glück. Eigentlich sollte alles andere gar keine Rolle spielen. Aber auch der Palmares von MVDP ist bereits als aussergewöhnlich einzustufen. Diverse Siege sind heute bereits Kult (Amstel Gold Race 2019, Strade Bianche 2021, …). Patrick Lefevere würde MVDP Wout van Aert vorziehen und sagt, dass es die letzten Jahre nichts Vergleichbares gab.

Ich wage aber auch zu behaupten, dass das Vermarktungspotenzial der jeweiligen Person für die Höhe der Sponsorengelder eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Z. B. möchte ich gar nicht wissen, wieviel Rennräder Canyon nur wegen dieser Szene verkauft hat:

MVDP.jpg
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
618
Das will ich alles nicht bestreiten. Das Amstel Gold Race 2019 war für mich radsporttechnisch eine der größten Leistungen was ich je von einemFahrer gesehen habe, gefolgt von Strade Bianche 21 und den Battles/Ausscheidungsfahrten zwischen Boonen und Cancellara.

Der radsporttechnische Olymp ist die Tour de France. Weit mehr als die Hälfte der Sponsorengelder bekommen Teams wegen diesem Rennen, siehe auch die Topverdiener im Straßenradsport. MvdP wird sie nie gewinnen (vielleicht mal grün), und Froome wird noch immer als mehrfacher Sieger weit über seinem sportlichen Wert bezahlt werden.

Mit seinen bereichernden Attacken wie der Straßen WM 2019 in Harrogate heuer im Frühjahr, hat er sich bei Canyon seinen Bonus fürn besten Pro Conti Fahrer verdient, mit Olympia hat er nicht Bonuspunkte gesammelt (aber sicherlich auch nicht Minuspunkte gesammelt).
Von der Fanbase ist er auch nicht nahbar wie Sagan oder die südamerikanischen Nationalhelden von Ineos, bzw ein Ganna der auch im TT Zeit für seine Fans hat. Ka wie ihn Fans im CX sehn, im MTB Bereich ist er nicht der Gefeiertste (ihm ists gewiss zu recht wurscht).

Ich weiß da einige innoffizielle Infos Zahlen von der Straßen-WM in Ibk, die ist nichts im Vergleich zur Tour: 192 Fernsehstationen übertrugen das Herrenrennen live, die Investitionskosten für Land und Veranstalter waren werbetechnisch bereits 3 Wochen!!! vor Start eingespielt usw. Wenn du weißt was für Chaos italienische Rennen im Hintergrund sind (wie Tour of the Alps) wunderst dich dass die wissen wo es hingeht...
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
514
MvdP wird sie nie gewinnen (vielleicht mal grün), und Froome wird noch immer als mehrfacher Sieger weit über seinem sportlichen Wert bezahlt werden.
Stimme dir hier zu. Wobei die 6 Tage in Gelb vorab auch niemand erwartet hat. Zudem die Geste für und an seinen Grossvater, das dürfte ihm einige französische Fans eingebracht haben. Wenn ich da an Froome seine Erfahrungen bei der TDF denke, …

Btw.: Ich bin regelmässig Gast bei einem Event der A.S.O.. Die sind tatsächlich sehr gut.

Noch etwas zu V. Koretzky: Sein vermutlich neuer «Chef» Jérôme Pineau ist der Meinung, dass er vom gleichen Kaliber ist wie MVDP und TP.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
618
Stimme dir hier zu. Wobei die 6 Tage in Gelb vorab auch niemand erwartet hat. Zudem die Geste für und an seinen Grossvater, das dürfte ihm einige französische Fans eingebracht haben. Wenn ich da an Froome seine Erfahrungen bei der TDF denke, …

Btw.: Ich bin regelmässig Gast bei einem Event der A.S.O.. Die sind tatsächlich sehr gut.

Noch etwas zu V. Koretzky: Sein vermutlich neuer «Chef» Jérôme Pineau ist der Meinung, dass er vom gleichen Kaliber ist wie MVDP und TP.

Definitiv! Die Emotionen zeigten Menschlichkeit die er eher selten zu lässt. MMn ein Problem dass er im MTB Sport hat (vgl dazu Sagan). Zeigte er in Amstel 19 auch, wie unfassbar er das selbst fand.

Froomes Problem gegenüber französischen Fans war, dass er (und Sky) die Tour unspannend machte indem er und der Sky-Moneytrain sie dominierten und das gefühlslos und ferngesteuert. Die vergessen halt, mit Portal saß sogar ein Franzose mit auf der Kommandobrücke (der leider ein riesen Loch hinterlassen hat).

Die Franzosen sagten das bereits von Pinot (wirst mit TP meinen?), Martin, Barguil usw. Die hoffen wie die Italiener und die Spanier dass der Tag des gefeierten Nationalhelden kommt. So wie sie bei uns glauben, die Kiesenhofer gewinnt jetzt jedes Rennen und der 17. Platz beim WM TT war schlecht...
 

525Rainer

Teilzeitaccount
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.148
Koretzky ist mit seinen aktionen die er so bringt rein von der social media verwertbarkeit schon ein guter typ. Vergleiche dazu das leistungsschwein deiner wahl. Cink?
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
514
Ich habe nur zitiert 😉. D. h. nicht, dass ich dem zustimme. Solche Vergleiche sind sicher nett gemeint, erzeugen unter Umständen aber Erwartungen die dann nicht erfüllbar sind.

V. Koretzky ist für mich – wie schon geschrieben – ein Vollblutmountainbiker, ihm zuzuschauen macht einfach Spass (kraftvoll, stylisch und trotzdem elegant), zudem ist er mir sehr sympathisch. Sollte er sich noch zum Überflieger entwickeln, würde ich es ihm gönnen, falls nicht, wäre mein Tipp: Geniesse die Zeit, die Möglichkeiten und vor allem das Radfahren.

TP = Tom Pidcock.
 
Oben Unten