NC 17 CR44 Billigpedal - Wie stellt man Lager ein?

Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
197
Hallo,
ich bekomme das Lager der NC 17 Plastikpedale nicht eingestellt und befürchte, es ist ein Wegwerfpedal. Aber ich hoffe auf einen Tip aus dem geballten Forenwissen. :)

Das Lager ist ein Konuslager mit losen Kugeln. Auf der äußeren Seite wird ein Konus auf die Achse geschraubt. Dieser hat einen 11 mm Sechskant. Die Kontermutter ist eine ganz einfache Mutter mit 9 mm Sechskant. Mehr ist nicht dazu. Der 9 mm Steckschlüssel füllt das Loch im Pedalkörper vollständig aus und ich kann die Kontermutter nicht einmal ein bisschen mit einen Schraubendreher von der Seite halten. Da ich den Konus nicht festhalten kann, dreht sich dieser beim Festziehen der Kontermutter mit bis sich das Pedal nicht mehr dreht. Kontern geht also nicht.

Ich habe eine U-Scheibe zwischen Konus und Mutter gelegt und schon versucht, den Konus mit Loctite festzukleben. Mein weiches Loctite reicht dafür aber nicht. Zweiter Versuch war, das Gewinde auf der Achse mit dem Hammer bisschen zu bearbeiten, dass der Konus etwas klemmt - reicht auch nicht, weil der schmale Konus nur wenige Gewindegänge hat. Keine Ahnung, wie die schlauen Chinesen das in der Fabrik einmal montiert haben. Ich vermute aber irgend eine Klebevariante oder klemmendes Gewinde, was nach dem Aufschrauben weg ist. Für sehr speziell zurechtgeschliffenes Spezialwerkzeug ist eigentlich nicht ausreichend Platz.
Hat jemand eine praktikable Idee? Hochfestes Loctite kaufen ist keine Option, weil teurer als das Pedal ;)

Ich kannte solche Pedale bisher nur mit einer Nut längs im Gewinde. Zwischen Konus und Kontermutter sitzt dann eine Scheibe und diese hat eine Nase in der Nut, kann sich also nicht mitdrehen und verhindert das Mitdrehen des Konus.

Danke!

Link zum Pedal: http://www.bike-components.de/cache...ruen-un-630a9643df1c3e1a5efb50c9b4027e00.jpeg
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.029
Der Konus hat bei dem Pedal tatsächlich 11 mm, aber die Kontermutter hat ein Zollmaß, also etwas weniger als 9 mm. Wenn du die Kontermutter auf 8mm abfeilst, müsste das TL-PD33 passen. Das Shimano-Werkzeug hat auf der einen Seite 8mm+11mm, und auf der anderen Seite 7mm+10mm.
Anleitung für ähnliches Pedal: http://home.mnet-online.de/lowtech/mtbped.htm

Nachtrag: Das kurbelseitige Lager ordentlich mit Fett vollpacken.
 
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
197
Geniale Idee, 2 Steckschlüssel, die ineinander passen! Warum bin ich da nicht drauf gekommen! Werde mal im Werkzeugladen vorbei schauen. Übliche Stecknüsse sind leider viel zu dick, da passt die 11er, wie gesagt, nicht mal ansatzweise in den Pedalkörper. Danke dir!

Alternativ könnte ich ja noch so eine Scheibe mit einer Nase zwischen Konus und Kontermutter packen. Die kleine Nut ist vermutlich am schnellsten in die Achse gedremelt. Aber ob ich da etwas zolliges zwischen M5 und M6 auftreiben kann...? Selber aus einer M5 Scheibe feilen... :)
 
D

Deleted253406

Guest
Hatte gestern auch das Vergnügen an einem "NC-17 STD 2 Pro".
Was für ein Gefrett. Die Kontermutter ist ab Werk mit irgendwas geklebt. Die ging nämlich extrem schwer ab.

Ich hab's jetzt wie folgt gelöst:
- Konusmutter aufdrehen bis das Lagerspiel minimal größer ist als gewünscht
- Gewinde entfetten
- Locktite auf die Kontermutter und diese aufgedreht
- Konusmutter dreht sich natürlich mit
- Lagerspiel minimal kleiner eingestellt als gewünscht
- Locktite aushärten lassen
- Vorsichtig mit Konusmutter mit der 11er Nuss minimal nach links drehen und damit gegen die Sicherungsmutter kontern

Am Ende hat das Lagerspiel dann halbwegs gepasst.
Und das Pedal lief genauso rauh wie vorher :-(

Die Pedale sind (aktuell) für die Qualität imho zu teuer.
Vor allem was die aktuellen Serien angeht.
Mein erster Satz aus 2013 läuft immer noch butterweich und hat nur minimalstes radiales Spiel.
Dazu sitzt die Welle sichtbar weiter im Pedalkörper und scheint auch halbwegs gut abgedichtet zu sein.
Beim zweiten Satz aus 2014 ist zwischen Pedalkörper und Achse ein sichtbarer Spalt und die Lager laufen soz. offen.
Nach spätestens 500 KM im Staub sind die komplett mit "Schmirgelpaste" gefüllt :-(

Wer billig kauft...

Die nächsten sind Shimano Saint. Hoffentlich taugen die mehr.
 
Dabei seit
31. Mai 2017
Punkte Reaktionen
151
Geniale Idee, 2 Steckschlüssel, die ineinander passen! Warum bin ich da nicht drauf gekommen! Werde mal im Werkzeugladen vorbei schauen. Übliche Stecknüsse sind leider viel zu dick, da passt die 11er, wie gesagt, nicht mal ansatzweise in den Pedalkörper. Danke dir!

Alternativ könnte ich ja noch so eine Scheibe mit einer Nase zwischen Konus und Kontermutter packen. Die kleine Nut ist vermutlich am schnellsten in die Achse gedremelt. Aber ob ich da etwas zolliges zwischen M5 und M6 auftreiben kann...? Selber aus einer M5 Scheibe feilen... :)
Es ist schon lange her aber ich würde trotzdem fragen, ob Du eine Lösubg gefunden hast, Falls ja, möchte ich gerne wissen welche.
 
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
197
Sorry, ich weiß es nicht mehr. Ist 5 Jahre her :)
Vermutlich habe ich in weit rausgedrehter Position versucht Konus und Mutter so gut es geht zu kontern, dass das Gewinde klemmt. Dann beides mit der Mutter nach unten gedreht, bis das Lagerspiel akzeptabel ist. Gekauft hatte ich dann doch nichts. Die Pedale sind Müll und wenig später ist ein Pedalkörper gebrochen.
 
Oben Unten