Neuanschaffung notwendig?

Dabei seit
8. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
1
Hallo liebe MTB-Community,

Ich bin fahre seit etwa 4 Monaten ein Hardtail. Momentan ist meine Überlegung besseres HT oder Fully. Ich fahre momentan ein Cube Race One (2018) 17" . Bin eigentlich recht zufrieden damit. Manchmal kommt es mir aber so vor dass es länger sein könnte. Ich habe für meine Größe eher kurze Beine und einen langen Oberkörper.

Größe: 1,75 m
Schritthöhe:. 77 cm

Ich fahre zurzeit unter der Woche zur Arbeit etwa 12 km (Hinweg),60 % Asphalt, 40% Waldwege, Schotter und Feldwege. Am Wochenende fahr ich gern im Wald Trails, steilere Abfahrten (kein Downhill), und eben die Mini Bike Parks die es hier so gibt. Kleinere Sprünge, Drops und Anliegerkurven sind meist dabei.

So jetzt zur eigentlichen Frage: Cube behalten und dann wahrscheinlich ein Dropper Post besorgen oder Neuanschaffung? Und wenn Neuanschaffung Fully oder besseres Hardtail?

Ich denke mit einem Fully wird es im Wald mehr Spaß machen? Aber für den Arbeitsweg ist es anstrengender? Das Cube würde dann meine Partnerin bekommen, von der Geo passt es ihr besser.

Was ist eure Meinung? Was passt zu meinen Fahrprofil? Ich hab hier auch Mal ein paar Bikes die mir zusagen würden aufgelistet.

Specialized Stumpjumper
Specialized Epic HT
Orbea OIZ
Canyon Neuron
Cube Stereo
Rose Psychopath
Rose Thrill Hill

Schmerzgrenze: 3000,- €

Mein Händler des Vertrauens hat hauptsächlich Specialized und Cubes, sonst auf Anfrage.

Vielen Dank und freundliche Grüße!
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.160
Standort
Heidelberg
Hallo liebe MTB-Community,

Ich bin fahre seit etwa 4 Monaten ein Hardtail. Momentan ist meine Überlegung besseres HT oder Fully. Ich fahre momentan ein Cube Race One (2018) 17" . Bin eigentlich recht zufrieden damit. Manchmal kommt es mir aber so vor dass es länger sein könnte. Ich habe für meine Größe eher kurze Beine und einen langen Oberkörper.

Größe: 1,75 m
Schritthöhe:. 77 cm
Jo, das ist halt genau verkehrt rum. Cube sind kurz und hoch, du bräuchtest aber lang und niedrig.

Wer hat dir denn die Kiste verkauft? Ein "Fachhändler"?
 
Dabei seit
8. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
1
Ja ein Fachhändler, leider hat mich aber nicht der Chef bei der Geometrie beraten. Aber für meine bessere Hälfte passt's. Ist kleiner als ich aber dieselbe Schrittlänge. Deswegen auch der Gedanke an Neuanschaffung..
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte für Reaktionen
5.119
Standort
Am Arsch der Welt
Stumpjumper. Aus Erfahrung.
Ob ST oder normale Variante würde ich test fahren. Schätze aber ST.

Upgrade der Komponenten bei Verschleiß.

Auch aus Erfahrung: Specialized-Hinterbauten funktionieren super. Aber nur in einem kleinen Abstimmungsfenster. Also da ein wenig Zeit investieren.

ps. Bei der Schritthöhe waren die 17" schon okay. Dann hängt's an der Oberrohrlänge bzw. Reach, ob dir ein Bike passt.

leider hat mich aber nicht der Chef bei der Geometrie beraten
Der MUSS nicht die meiste Ahnung haben. Wenn du einen lernunwilligen Sack als Chef und einen jungen Crack als Hilfsmechaniker hast, wird wohl der junge Crack die bessere Beratung geben.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.160
Standort
Heidelberg
Dabei seit
8. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
1
Ja ich will jetzt auch nichts gegen die Mitarbeiter sagen. Waren sehr freundlich und hilfsbereit ich bin auch 3 Bikes davor Probe gefahren. Problem war wohl auch ich. Da ich keine Erfahrung hatte auf was ich achten sollte. Jetzt weiß ich es eben besser
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
19
Standort
München
Das Fully ist eben komfortabler auf deinen Waldausflügen. Dafür vermutlich etwas teurer und auch schwerer. Zur Arbeit könntest du aber natürlich auch mit zB gesperrtem Dämpfer fahren und hast damit kein/sehr wenig Wippen und damit auch weniger Kraftverlust.
Federwegstechnisch bist du vermutlich mit einem 120mm-130mm Fully gut bedient, wenn das nicht evtl schon fast zu viel ist. Was eher schwierig werden könnte, ist es, ein Fully zu finden, das mehr auf Strecke ausgelegt ist, als auf Trails ballern. Aber da sollte sich schon etwas finden.
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
19
Standort
München
Auch interessant und vermutlich günstiger wäre für dich zB ein Trail Hardtail. Die gehen auch gut für die Waldrunde, sind idR aber etwas leichter. Da schiessen die möglichen Rahmen/Räder ja geradezu förmlich aus dem Boden.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.160
Standort
Heidelberg
Ist ja OK. Darum geht es ja auch unter anderem.
Auf deinen 12 km Arbeitsweg geht dir ein Fully bald mega auf den Sack. Vertrau mir.

Und im Wald...also da fände ich ein Trail-HT ausreichend.

Dein Grundproblem ist aber, dass die beiden Bereiche eigentlich nicht zusammenpassen. Deshalb haben hier fast alle 2 Fahrräder. Oder 4. Oder 8.
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
19
Standort
München
Auf deinen 12 km Arbeitsweg geht dir ein Fully bald mega auf den Sack. Vertrau mir.
Sehe Ich perse nicht so. Gibt genügend Vertreter der Fully Gattund, mit denen man auch mal zügig dahin radln kann. Evtl müssen dann eben Anpassungen wie ein Kompromiss bei den Reifen oä her.

Und im Wald...also da fände ich ein Trail-HT ausreichend.

Dein Grundproblem ist aber, dass die beiden Bereiche eigentlich nicht zusammenpassen. Deshalb haben hier fast alle 2 Fahrräder. Oder 4. Oder 8.
Es gibt wirklich schöne und funktionale Trail HT. Die Frage die du dir Stellen musst? Ist dir Komfort bei deinen Privatausfahrten wichtiger als die Effizienz und evtl Ersparnis von Geld. In welchem Verhältnis wird das Rad zum Spaß gefahren bzw für den Arbeitsweg genutzt.

Perfekt wären natürlich zwei Räder. Aber wenn man bereit ist, kleine Kompromisse einzugehen, sind die beiden Einsatzbereiche mMn schon gut zusammen in einem Rad umsetzbar.
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte für Reaktionen
5.119
Standort
Am Arsch der Welt
Dabei seit
8. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
1
Also was den Arbeitsweg angeht. Ich fahre schon seit Oktober mit dem Cube zur Arbeit. Ich brauche im Schnitt etwa 35-40 min je nach Form und Wetter. Ich würde die Zeit gerne halten, wobei das Cube ja auch nicht das leichteste und schnellste HT ist.
 
Dabei seit
8. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
1
Es gibt wirklich schöne und funktionale Trail HT. Die Frage die du dir Stellen musst? Ist dir Komfort bei deinen Privatausfahrten wichtiger als die Effizienz und evtl Ersparnis von Geld. In welchem Verhältnis wird das Rad zum Spaß gefahren bzw für den Arbeitsweg genutzt.
Trail HT ist natürlich ein guter Denkanstoß ich schau mir heute Abend Mal ein paar an. Ich nehme das Bike zur Arbeit eigentlich hauptsächlich aus Fitnessgründen, da ich sonst nicht zum Sport komme außer eben am Wochenende. Ich hab sehr viel Spaß an Trails, Sprüngen und Abfahrten. Für 3 Bikes hätte ich dann auch kein Platz in der Garage ganz zu schweigen von der Ersparnis. Ich denke auch dass ich keins der beiden Bereiche zu 100% ausreizen werde und somit ein Allrounder der beides eben nicht ganz so gut kann schon in Frage kommt?

Solange du nicht auf Zeit zur Arbeit radelst, ist ein gutes XC Fully kein Problem.
Was ist denn deiner Meinung nach ein gutes XC Fully?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
474
Die Frage wäre auch, wenn du dir ein Fully besorgst und damit zur Arbeit fährst, kannst du es dort sicher auch vor Witterungseinflüssen abstellen ? Ganz schnell hast du sonst 2 Fullys oder das Fully verkommt im Regen.

Vielleicht kannst du für 3000€ ein passables Trekkingrad für die Arbeit und für den Trailspaß ein Fully besorgen.
ca. 2500€ Fully und ca. 500€ Trekkingbike z.B.
 
Dabei seit
8. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
1
Mein Tipp. Kein reines Trail HT, kein reines XC HT. Gibt es in 3 Ausstattungen.

Ich schau mal ob man das in der Nähe ausprobieren kann.

Die Frage wäre auch, wenn du dir ein Fully besorgst und damit zur Arbeit fährst, kannst du es dort sicher auch vor Witterungseinflüssen abstellen ? Ganz schnell hast du sonst 2 Fullys oder das Fully verkommt im Regen.

Vielleicht kannst du für 3000€ ein passables Trekkingrad für die Arbeit und für den Trailspaß ein Fully besorgen.
ca. 2500€ Fully und ca. 500€ Trekkingbike z.B.
Ja das ist auch ne Idee. Problem ist dass ich eben daheim kein Platz für ein extra Rad hab. Bei der Arbeit ist das kein Problem. Für Mitarbeiter mit Rad gibt's bei uns in der Tiefgarage Stellplätze.

Wie sieht's aus mit Bikes wie Orbea Laufey oder Grand Canyon? Was spricht gegen ein leichtes XC HT?
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte für Reaktionen
26
Was spricht gegen ein leichtes XC HT?
Nichts. Teste doch mal was Hochwertigeres in passender Größe/Geo. Für unter 3000€ gibt's gerade bei Versendern schon gescheite Fullys wie das Rose TH, aber im Vergleich zu einem Hardtail sind die dann oftmals schon deutlich schwächer ausgestattet (logisch, dafür eben Dämpfer dran und Rahmen aufwändiger). War neulich bei Rose, das TH ist top, aber die Versionen 1+2 aufgrund der schwere Laufräder echt träge. Das PsychoPath danach fühlte sich an wie eine Rakete.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
376
Mit einem MTB, egal ob HT, Fully oder Downhiller, zur Arbeit zu fahren ist einfach nur Mist.
Sicherlich kann man mit jedem MTB die 12 KM bewältigen, ob man dabei 2-3 min. schneller oder langsamer ist, ist dabei wumpe.

aaaaaaaaaaber, schlechtes Wetter, Dunkelheit, man will noch etwas einkaufen, etc ohne Licht am Bike, keine Schutzbleche, kein Gepäckträger ?
Dann stehste morgens völlig zugesaut in Deiner Firma, wurdest auf dem Weg dorthin 3x fast von Autos weggedübelt weil bei Deinem Funzel-Akkulicht mal wieder vergessen wurde, den Akku aufzuladen und abends gibt es keine Linsensuppe aus der Dose, weil Deine Ortlieb-Tasche mangels Gepäckträger nicht ans Bike passt.
Achso, und weil gerade jemand zufällig ein Epic Hardtail für 3000 Ocken gebrauchen konnte latscht Du die 12KM zu Fuß nach Hause :D

Denk mal düber nach.
Wenn Du das mit dem zur Arbeit fahren mit dem Bike ganzjährig durchziehen willst, mach folgendes:

1. Ordentliches Hardtail für 2-2,5k kaufen.
2. Für 500...600€ ein Alltagsrad mit besagten Schutzblechen, Licht und Träger.
3. Das Auto verkloppst Du und hast endlich mehr Platz für Bikes in der Garage.
 
Oben