Neuanschaffung XC-Hardtail?

Dabei seit
26. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo Zusammen,

nach meiner ersten richtigen Saison im letzten Jahr (knapp 3.000 km) auf meinem 13kg Radon ZR Team 7.0 aus 2016 habe ich mich nun dazu entschlossen, dass ein neuer Hobel her muss. Denkbar schlechter Zeitpunkt in der aktuellen Situation, aber ich würde schon gerne zumindest einen Teil dieser Saison mit einem neuen Bike bestreiten. Für den Einstieg war das Radon sicherlich ein gutes Rad, mittlerweile müsste allerdings einiges gemacht werden (Gabel, Bremsen, neue Reifen etc.) und aufgrund gestiegener Ansprüche möchte ich hier eigentlich nicht noch weiter in das Rad investieren.

Auf meinen Touren (unter der Woche 2x Hausrunde 30-35km; 1x Wochenends 50-70km) geht es hauptsächlich über Schotter- und Waldwege sowie Asphalt aber auch mal über den ein oder anderen Trail (S0-S1). Meist so zwischen 13-17 Hm/Km. Der Trailanteil ist zwar ziemlich gering, aber ich möchte mir die Option offen halten, diesen eventuell mal zu erhöhen.
Ebenso möchte ich langfristig aber auch gerne mal längere Strecken zurücklegen (100km+). Die eierlegende Wollmilchsau wird es nicht geben, so muss man Kompromisse eingehen. Ist ein XC-Hardtail hierfür überhaupt universell genug? Kommt das meinem momentanen Fahrprofil auch mit Hinblick auf die in Zukunft geplanten längeren Ausfahrten zu Gute. Was meint ihr?

Ein Fully möchte ich eigentlich nicht (mehr Wartungsaufwand, höhere Anschaffungskosten und Gewicht).

Zu mir:
Größe: 178 cm
Schrittlänge: 83,5-84,0 cm
Armlänge: 58 cm
Gewicht: 65 kg
Budget: +- 3.500€

Habt ihr noch weitere Räder die ihr mir für meine, zugegebenermaßen doch sehr weit gefächerten Anforderungen empfehlen könnt? Der Fokus liegt hier tatsächlich auf einem leichten, spritzigen Rad, mit wenig Wartungsaufwand, welches sowohl für leichtere Trails aber auch längere Touren geeignet sein sollte. Da ich absoluter Neuling bin, kann ich leider überhaupt nicht beurteilen, inwieweit die von mir ausgesuchten Bikes hierfür geeignet sind bzw. ob ich mich nicht doch für ein günstigeres Hardtail entscheiden sollte, mit der Option mir in Zukunft zusätzlich ein Gravel-Bike anzuschaffen. Wie ihr merkt, bin ich etwas überfordert und hoffe hier auf Inspiration durch Leute mit Erfahrung 8-)


Bisher bin ich mit dem Radon HT ziemlich gut zurecht gekommen. Möchte mich aber weiter in meiner Leistung steigern. Manchmal habe ich bei längeren Touren leichte Rückenschmerzen im unteren Lendenbereich, aber keine Ahnung, ob das mit meiner Haltung oder der Rahmengröße/Geo zusammenhängt. Vorab erstmal die Daten meines bisherigen Radons (Rahmenhöhe 46 / 18"):

Sitzrohrlänge450 mm
Steuerrohrlänge115 mm
Oberrohrlänge horizontal590 mm
Hinterbaulänge449 mm
Tretlagerausrichtung‒ 60 mm
Radstand1.111 mm
Reach407 mm
Stack623 mm
Überstandshöhe790 mm
Lenkwinkel69,5°
Sitzwinkel73,6°

Habe mir mehrere Modelle rausgesucht aber ich bin leider überhaupt nicht bewandert, was das Thema Geo betrifft.
Folgende Räder habe ich ins Auge gefasst. Das Thema Lieferzeit spielt momentan aber ja leider auch eine ziemlich übergeordnete Rolle.

Habe mich bisher am meisten mit dem Exceed beschäftigt, da es "kurzfristig" lieferbar wäre und Canyon nur 45 Minuten von mir entfernt ist. So könnte ich, wenn alles gut geht, Mitte/Ende Februar mal Probefahren. Die Erfahrungen einiger hier mit dem Canyon-Service sind mir bekannt.

Canyon Exceed CF SLX 8 (3.699 €)
+ relativ schnell lieferbar (Größe M; momentan Ende März)
+ absenkbare Sattelstütze (keine Ahnung, ob ich die wirklich benötige)

+- optisch ansprechendes Cockpit (aber so wie ich gelesen habe, leider keinerlei Anpassungsmöglichkeiten)
- Überstandshöhe bei Größe M = 82,8 cm (ist das nicht extrem hoch?)


1611829532648.png


Basis Geometrie​



XS
Deine ausgewählte Größe
S
Deine ausgewählte Größe
M
Deine ausgewählte Größe
L
Deine ausgewählte Größe
XL
Deine ausgewählte Größe
KÖRPERGRÖSSE IN CM< 166166 - 175175 - 183183 - 192> 192
SITZHÖHE IN MM (A)633 - 733673 - 773716 - 816753 - 853793 - 893
SITZROHRLÄNGE IN MM (B)375415458495535
OBERROHRLÄNGE IN MM (C)552575596620645
STEUERROHR IN MM (D)909095110130
LENKWINKEL (E)69°69°69°69°69°
SITZROHRWINKEL (F)75°75°75°75°75°
KETTENSTREBEN IN MM (G)425425425430435
RADSTAND IN MM (H)1.0791.1021.1231.1541.186
STACK IN MM (I)597597602616634
REACH IN MM (J)392415435455475
ÜBERSTANDSHÖHE IN MM (K)781803828854883
TRETLAGER-OFFSET IN MM (L)5858585858



Mondraker Podium Carbon (3.599€)
1611832637839.png

1611832718656.png


RAHMENHÖHE
SMLXL
ASitzrohrlänge390 mm420 mm470 mm510 mm
BOberrohrlänge590 mm611mm632 mm650 mm
CInnenlagerabsenkung-65 mm-65 mm-65 mm-65 mm
DInnenlagerhöhe300 mm300 mm300 mm300 mm
EKettenstrebenlänge430 mm430 mm430 mm430 mm
FSitzwinkel73°73°73°73°
GSitzwinkel (effektiv)74.5°74.5°74.5°74.5°
HLenkwinkel68,5°68,5°68,5°68,5°
IGabel Offset44 mm44 mm44 mm44 mm
JRadstand1107 mm1128 mm1150 mm1170 mm
KSteuerrohrlänge85 mm90 mm100 mm115 mm
LReach425 mm444 mm463 mm477 mm
MStack598 mm602 mm611 mm625 mm



Trek Procaliber 9.7 (3.699 €)
1611830429068.png

1611832869019.png


Radon Jealous 9.0 (3.029€)
1611834570370.png


Kann die Geo-Daten hier leider nicht kopieren.


 

Anhänge

  • 1611831841321.png
    1611831841321.png
    858,8 KB · Aufrufe: 10
  • 1611832776954.png
    1611832776954.png
    111 KB · Aufrufe: 9
  • 1611833415525.png
    1611833415525.png
    831,1 KB · Aufrufe: 10
  • 1611833452060.png
    1611833452060.png
    46,3 KB · Aufrufe: 8
  • 1611834601211.png
    1611834601211.png
    4 KB · Aufrufe: 9
  • 1611834609882.png
    1611834609882.png
    4 KB · Aufrufe: 8

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.216
Ort
München
Mondraker und Trek gefallen mir recht gut, zusätzlich würde ich ins Rennen schicken:

Mein Favorit, lieferbar sind noch die 2020er, 2021er erst im Sommer, Größe M sollte passen:



Sonst auch das, wenn man eins findet:

https://www.orbea.com/de-de/fahrrader/mountainbike/alma/cat/alma-m30
Oder auch das M25

Oder dieses:
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
1.053
Ort
Staffelsee
Mondraker Podium Carbon (3.599€)
finde ich gut, sehr leichter Rahmen, Geo moderat modern, gut ausgestattet, BSA Lager
Trek Procaliber 9.7 (3.699 €)
kostet 2.999, fahre ich selber, macht einfach nur spaß und dank iso speed auch relativ komfortabel, Geo moderat modern, lebenslange Rahmen Garantie, bin damit auch schon 3 Runden 100+ mit gefahren
Canyon Exceed CF SLX 8 (3.699 €)
Radon Jealous 9.0 (3.029€)
vom PL Verhältnis das beste auf dem Markt

weitere Vorschläge:
oder für 3.999 das one, sehr abfahrtsorientierte Geo

über diese beiden Fullys darf man ruhig mal nachdenken, insbesondere wenn du den Traianteil erhöhen willst:

 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
478
Ein XC Hardtail ist genau richtig. Nimm kein Fully.
Auch eine versenkbare Sattelstütze brauchst du eigtl. nicht. Aber mal testen schadet nicht.

Zu den Bikes.
Du hast ne gute Auswahl und schon sehr ausführlich geschrieben.
Guck sonst mal in den Thread zu den einzelnen Bikes.
Das Lector empfinde ich zwar als gut aber zu schwer für den Preis.

Viel Erfolg
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
256
Ort
16540
… mich nun dazu entschlossen, dass ein neuer Hobel her muss.

Auf meinen Touren (unter der Woche 2x Hausrunde 30-35km; 1x Wochenends 50-70km) geht es hauptsächlich über Schotter- und Waldwege sowie Asphalt aber auch mal über den ein oder anderen Trail (S0-S1).
...inwieweit die von mir ausgesuchten Bikes hierfür geeignet sind bzw. ob ich mich nicht doch für ein günstigeres Hardtail entscheiden sollte, mit der Option mir in Zukunft zusätzlich ein Gravel-Bike anzuschaffen.
Hallo,

für die von Dir beschriebenen Ausfahrten passt jedes der von Dir ausgesuchten Räder :) - und jedes wird gegenüber Deinem bisherigen einen deutlichen "Fortschritt" bringen.
Auf deinen Strecken könntest Du durchaus ein Gravelbike einsetzen - bevor Du da jedoch (viel) Geld investierst, wäre eine (oder auch mehr) ausgiebige Probefahrt sinnvoll !
Der wesentliche Unterschied ist die Sitzposition durch den Rennlenker … gefällt Dir das (?), ist es wieder eine Frage welches Rad es dann werden soll.

Gefällt Dir das Sitzen auf einem MTB mit Flatbar besser (?), gibt es auch bei den bereits genannten guten Vorschlägen noch Unterschiede, die Du besser selbst erleben/erfahren solltest - also : PROBEFAHREN !
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
256
Ort
16540
Hallo,
sollte Zephyr verraten, wo sich seine Suche abspielt kann ihm sicher von dem einen oder anderen hier geholfen werden ;) .
Ich habe sehr ähnliche "Eckdaten" ... hier könnte er ein CD Slate in L, Scalpel in L und M, F-Si in M als Gravel und F29 in L "anprobieren".
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
1.053
Ort
Staffelsee
für die von Dir beschriebenen Ausfahrten passt jedes der von Dir ausgesuchten Räder :) - und jedes wird gegenüber Deinem bisherigen einen deutlichen "Fortschritt" bringen.
+1
Auf deinen Strecken könntest Du durchaus ein Gravelbike einsetzen
jeder soll so fahren wie er es mag. Aber wenn der Anteil an Trails steigen soll, würde ich mich Richtung MTB orientieren. Macht meiner Meinung nach mehr Spaß und du hast auch durch den breiteren Lenker mehr Kontrolle. Hängt aber auch vielleicht ein wenig von der Gegend ab, in der man wohnt, ob Gravel oder MTB.
Für das aktuelle Profil ist ein HT sicherlich ausreichend. Man sollte trotzdem über ein Fully nachdenken. Je länger die Strecken, desto weniger Ermüdung, und zusätzlich der steigende Trail-Anteil.

Perfekt wäre meiner Meinung nach ein Race Fully + ein Gravel. n+1 eben. :D
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
478
In dem Preisbereich hab ich bei Ht gar keine eigene Erfahrung aber ich schreib mal meine Gedanken nieder und man tauscht sich ja auch mit anderen aus.
Generell finde ich Versender oder gutes P/L Verhältniss bei dir sinnvoll. Darum schreckt mich Santa Cruz zb ab.
exceed: wie du schon geschrieben hast Überstandshöhe und Cockpit.
Mondraker Podium Carbon
Kein Plan
Trek Procaliber 9.7 (3.699 €)
Sehr gutes im Umfeld gehört aber nimm mind das 9.7 nicht das 9.6

Radon: Sieht für mich top aus, über die Geo sollten andere urteilen, evtl etwas alt, aber es geht.

Twostroke: Tolles Dingen, für dich zu abfahrtsorientiert.



Da ich absoluter Neuling bin, kann ich leider überhaupt nicht beurteilen, inwieweit die von mir ausgesuchten Bikes hierfür geeignet sind bzw. ob ich mich nicht doch für ein günstigeres Hardtail entscheiden sollte, mit der Option mir in Zukunft zusätzlich ein Gravel-Bike anzuschaffen. Wie ihr merkt, bin ich etwas überfordert und hoffe hier auf Inspiration durch Leute mit Erfahrung
Das ist ein guter Punkt.
Bevor ich irgendwo soviel Geld reinstecke würde ich mehr Erfahrung sammeln.
Ich würde bei dem Budget auch auf zwei Bikes splitten.
Am besten wäre die Möglichkeit es sich für ein halbes Jahr zu leihen und auszuprobieren.
Aber gehen wir mal von zwei Bikes aus:
1. Gavelbike ala Trek Checkpoint etc. ab 1600 sinnvoll ausgestattet besser Richtung 2000.
Hier kann man sogar nen zweiten Lrs für rein Straße für 400 dazuholen, wenn man will.
2 a) Hardtail in die Richtung twostroke oder Nirvana mit dropper ab 1500 sinnvoll
b) Fully als Downcountry bis leicht Ht. zB. das Radon Skeen ab 2500 vom Versender.


Die beiden Varianten würde ich dem nur xc Ht vorziehen. Es gibt auch Leute die XC über alles lieben und sich nicht erweitern möchten nur haben diese Personen meistens das andere mal richtig ausprobiert.

Solltest du zwei Bikes nehmen wollen und du nichts leihen kannst, würde ich mir zuerst ein Grvelbike holen und dann gucken, ob einem die Abgrenzung zum Ht zu gering ist und dann das Fully bzw. Nirvana HT dazukaufen.
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
1.931

mal was fern ab von den üblichen
 
Dabei seit
4. November 2020
Punkte Reaktionen
5
In dem Preisbereich hab ich bei Ht gar keine eigene Erfahrung aber ich schreib mal meine Gedanken nieder und man tauscht sich ja auch mit anderen aus.
Generell finde ich Versender oder gutes P/L Verhältniss bei dir sinnvoll. Darum schreckt mich Santa Cruz zb ab.
exceed: wie du schon geschrieben hast Überstandshöhe und Cockpit.

Kein Plan

Sehr gutes im Umfeld gehört aber nimm mind das 9.7 nicht das 9.6

Radon: Sieht für mich top aus, über die Geo sollten andere urteilen, evtl etwas alt, aber es geht.

Twostroke: Tolles Dingen, für dich zu abfahrtsorientiert.




Das ist ein guter Punkt.
Bevor ich irgendwo soviel Geld reinstecke würde ich mehr Erfahrung sammeln.
Ich würde bei dem Budget auch auf zwei Bikes splitten.
Am besten wäre die Möglichkeit es sich für ein halbes Jahr zu leihen und auszuprobieren.
Aber gehen wir mal von zwei Bikes aus:
1. Gavelbike ala Trek Checkpoint etc. ab 1600 sinnvoll ausgestattet besser Richtung 2000.
Hier kann man sogar nen zweiten Lrs für rein Straße für 400 dazuholen, wenn man will.
2 a) Hardtail in die Richtung twostroke oder Nirvana mit dropper ab 1500 sinnvoll
b) Fully als Downcountry bis leicht Ht. zB. das Radon Skeen ab 2500 vom Versender.


Die beiden Varianten würde ich dem nur xc Ht vorziehen. Es gibt auch Leute die XC über alles lieben und sich nicht erweitern möchten nur haben diese Personen meistens das andere mal richtig ausprobiert.

Solltest du zwei Bikes nehmen wollen und du nichts leihen kannst, würde ich mir zuerst ein Grvelbike holen und dann gucken, ob einem die Abgrenzung zum Ht zu gering ist und dann das Fully bzw. Nirvana HT dazukaufen.
Also ich gehe schon davon aus, dass _zephyr eine Preisgrenze bei 3.700€ hat. Das von Dir aufgeführte Trek Gravelbike hat ein Großteil der Schaltkomponenten auf Tiagra Niveau und das für 2.000€, das empfinde ich persönlich als happig, würde ich nicht kaufen, da gibt es von Cube für den Preis einen Carbonrahmen mit höherwertigen Komponenten (nicht durchgehend)

Das aufgeführte Twostroke entspricht auch nicht den Anforderungen von _zephyr, da es kaum leichter ist als sein jetziges Bike, zumindest nicht in der 1.500€ Range. Das oben aufgeführte Canyon wiegt beispielsweise 9,9kg, das sind mehr als 3kg Gewichtsersparnis zu seine bisherigen Bike.

Bei einem Dropper hat er ja wieder Zusatzgewicht und würde bei Deinen Vorschlägen über seinem jetzigen Bike Gewicht liegen und würde für 2 Räder auch noch mehr ausgeben.

Ich persönlich würde mir auch lieber ein geiles Bike wie oben aufgeführt kaufen als zwei durchschnittliche, für die ich auch noch deutlich mehr hinlegen müsste. Auch wenn ich einen Crosser zu Hause stehen habe bereue ich den Kauf meines Hardtails nicht und wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre es definitiv das Hardtail welches bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Juli 2017
Punkte Reaktionen
169
Ich werfe mal das Centurion Backfire Carbon 2000 in den Raum,Gewicht 10,03 ohne Pedalen in Grösse L ca 2600€
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
5.292
Ort
Albtrauf
Nachdem der TE @_zephyr seit seinem ersten Post am 28. Januar nicht mehr hier aufgetaucht ist, kann man sich das Zusammensuchen von Vorschlägen für ihn wohl sparen...
 
Dabei seit
4. November 2020
Punkte Reaktionen
5
Nachdem der TE @_zephyr seit seinem ersten Post am 28. Januar nicht mehr hier aufgetaucht ist, kann man sich das Zusammensuchen von Vorschlägen für ihn wohl sparen...
Da waren schon ein paar geile HTs dabei, auch von der Ausstattung.

Aber ich bin mit der SLX Ausstattung an meinem KTM Myroon Elite vollkommen zufrieden, preislich spielt mein KTM auch in einer günstigeren Liga, wenn auch für mich persönlich dann aber schon an der oberen Preisgrenze.
 
Oben