Neue Enve AG25 & AG28-Gravel-Laufräder: Mehr Felgenbreite für viel Freiheit

Neue Enve AG25 & AG28-Gravel-Laufräder: Mehr Felgenbreite für viel Freiheit

Die neue Enve AG-Series steht für Adventure/Gravel, kommt in 700c und 650b und bietet ein Felgendesign, das sowohl für Racing als auch Bikepacking geeignet sein soll. Preislich ordnen sich die Räder in der Carbon-Mittelklasse ein.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue Enve AG25 & AG28-Gravel-Laufräder: Mehr Felgenbreite für viel Freiheit
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
10.909
Ort
Nordbaden
Die genannten 50mm wären ja ungefähr 2"-Reifen. Dafür 28mm Maulweite? Naja, muss jeder selber wissen.
Persönlich würde ich 28mm Maulweite bedenkenlos mit 2,4" Reifen am MTB fahren, aber früher meinte ich auch, dass dafür 21mm locker reichen, insofern... :)
 
Dabei seit
28. August 2013
Punkte Reaktionen
75
moin!
wollt ihr nicht mal ne gravel-ecke aufmachen?!
ständig dieses nicht-MTB, selbst für E-MTB gibts extra ne andere SEITE! --und das ist wenigstens noch mtb.
...über rennräder oder citybikes schreibt ihr hier doch auch nix.
ich fänds gut! --also kein gravel-kram.
dankeschön :)
 
Dabei seit
4. Januar 2012
Punkte Reaktionen
313
Die lediglich 24 Speichen für einen Offroad-Laufradsatz mit Freigabe für jedes Fahrergewicht finde ich interessant.
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
580
moin!
wollt ihr nicht mal ne gravel-ecke aufmachen?!
ständig dieses nicht-MTB, selbst für E-MTB gibts extra ne andere SEITE! --und das ist wenigstens noch mtb.
...über rennräder oder citybikes schreibt ihr hier doch auch nix.
ich fänds gut! --also kein gravel-kram.
dankeschön :)

28 und 25mm Innenbreite ist MTB Territorium, passt schon hier rein.
 
Dabei seit
18. April 2009
Punkte Reaktionen
253
moin!
wollt ihr nicht mal ne gravel-ecke aufmachen?!
ständig dieses nicht-MTB, selbst für E-MTB gibts extra ne andere SEITE! --und das ist wenigstens noch mtb.
...über rennräder oder citybikes schreibt ihr hier doch auch nix.
ich fänds gut! --also kein gravel-kram.
dankeschön :)
Gravelbikes sind heute das was man noch vor 15 Jahren mit dem MTB gefahren ist. Nur weil man heute Trails mit Fully und min 140mm Federweg fährt, heißt das nicht, dass ein Rad mit Rennlenker nicht auch abseits von Asphalt gefahren werden kann.
Aber eine extra Gravelseite wär auch was. Der Markt wächst ja stark.

Was die breiten Felgen bei Gravelbikes betrifft, so geht es nicht nur darum breitere Reifen aufzuziehen, sondern auch um die Aerodynamik. Bei Rennrädern gibt es die Regel der 105% Felgenbreite/Reifenbreite für optimale Aerodynamik.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
9.190
Ort
New Sorg
Gravelbikes sind heute das was man noch vor 15 Jahren mit dem MTB gefahren ist. Nur weil man heute Trails mit Fully und min 140mm Federweg fährt, heißt das nicht, dass ein Rad mit Rennlenker nicht auch abseits von Asphalt gefahren werden kann.
Aber eine extra Gravelseite wär auch was. Der Markt wächst ja stark.

Was die breiten Felgen bei Gravelbikes betrifft, so geht es nicht nur darum breitere Reifen aufzuziehen, sondern auch um die Aerodynamik. Bei Rennrädern gibt es die Regel der 105% Felgenbreite/Reifenbreite für optimale Aerodynamik.


Vor 30 Jahren.

G.:)
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.074
Ort
zu hause
zwei Sachen:

Was hab ich verpasst? Seit wann sind 1800€ Mittelklasse? Hat den Artikel Friedrich Merz geschrieben? War „Aus dem Weg Geringverdiener“ das Motto?

Wer zur Hölle braucht 28mm breite Felgen auf nem Waldrennrad?

Jesus Christ wird das alles langsam beknackt.

Ich versteh ja dass man Content machen muss, aber wenn ich sowas abtippen müsste wäre ganz oft Kopf->Tisch
 
Dabei seit
18. April 2009
Punkte Reaktionen
253
Das Aero Gravelbike, genau :wut:

Wer zur Hölle braucht 28mm breite Felgen auf nem Waldrennrad?
Ihr könnt davon halten was Ihr wollt. Bei Gravelrennen werden teilweise Geschwindigkeiten gefahren, bei denen die Aerodynamik eine signifikante Rolle spielt. Wer einfach am Sonntagnachmittag ein Ründchen im Wald drehen will, braucht solche Spielereien kaum. Aber so ist das auch mit allen anderen Fahrradkategorien.
Wer mehr über breite Felgen im Gravelsektor wissen möchte, dem kann ich diesen Artikel empfehlen.
 

umtreiber

Adnimistrator
Dabei seit
4. Juni 2003
Punkte Reaktionen
388
Ort
minga
Ihr könnt davon halten was Ihr wollt. Bei Gravelrennen werden teilweise Geschwindigkeiten gefahren, bei denen die Aerodynamik eine signifikante Rolle spielt. Wer einfach am Sonntagnachmittag ein Ründchen im Wald drehen will, braucht solche Spielereien kaum. Aber so ist das auch mit allen anderen Fahrradkategorien.
Wer mehr über breite Felgen im Gravelsektor wissen möchte, dem kann ich diesen Artikel empfehlen.
Welche Geschwindigkeiten sind das denn? Schnitt? Gibt's Daten auf Strava?

Er empfiehlt 23mm vorne und 25mm hinten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
580
Welche Geschwindigkeiten sind das denn? Schnitt? Gibt's Daten auf Strava?

Er empfiehlt 23mm vorne und 25mm hinten.

Über 30km/h zb beim Dirty Kanza als es noch so hieß. Geht weniger um Topspeed als um Energieeffizienz, sind lange Rennen.

 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
8.873
Felgeninnenbreite von 28 mm bei Gravel? Welche Reifen möchte man denn da fahren?

Ich fahre 650b*47 mit 29 mm Innenweite, schon fast ein Jahr mittlerweile - funktioniert super und gefällt mir besser als mit den 23 mm breiten Felgen, die ich mit den 29 mm Felgen ersetzt habe.

Persönlich würde ich 28mm Maulweite bedenkenlos mit 2,4" Reifen am MTB fahren, aber früher meinte ich auch, dass dafür 21mm locker reichen, insofern..

Auf 21,5 mm breiten Felgen fahre ich 700*36c Reifen. :D
Schon krass, wie sich da die Relationen verändert haben...
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.074
Ort
zu hause
Ihr könnt davon halten was Ihr wollt. Bei Gravelrennen werden teilweise Geschwindigkeiten gefahren, bei denen die Aerodynamik eine signifikante Rolle spielt. Wer einfach am Sonntagnachmittag ein Ründchen im Wald drehen will, braucht solche Spielereien kaum. Aber so ist das auch mit allen anderen Fahrradkategorien.
Wer mehr über breite Felgen im Gravelsektor wissen möchte, dem kann ich diesen Artikel empfehlen.

a) schreibt er, dass felgen per se mal breiter sein sollten als der Reifen. Also irgendwas im Bereich 35 bis 45mm. Meine Enduro Kohlefaserfelge hat 30mm innen. Das soll ich jetzt aufs Gravelding schnallen um Zitat "40 Sekunden auf 40km zu sparen" ? ;-)
b) spricht er vom lollipop dingens. da ändert ein sprung von 25 auf 28mm einen scheiß.
c) Jeder der mal Hochprofil gefahren ist weiß auch, dass das voll scheiße sein kann


der typ will also irgendwie arschbreite hochprofilfelgen haben. Das ist die Enve hier aber nicht.

Zumal das irgendwann auch einfach gewichtstechnisch schwierig wird. Breit und hoch und leicht wird irgendwann eng
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
580
@Aalex er schreibt über Strassenfelgen. Die aktuellen Modelle die schnell sind, sind wirklich breiter als die Reifen! das funktioniert dort super und das gewicht ist trotzdem nicht gestiegen - gerade wegen scheibenbremsen, felgen können damit einfacher konstruiert werfen als mit Felgenbremsen.
 
Oben