Neue Garmin Rally Serie: Powermeter-Pedale für MTB, Gravel und Straße

Neue Garmin Rally Serie: Powermeter-Pedale für MTB, Gravel und Straße

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMy9yYWxseS14Yy1pbWFnZS0zLXNjYWxlZC0xLmpwZw.jpg
Mit dem Garmin Rally XC kommt das erste SPD-Powermeter-Pedal des GPS-Riesen. Auch ein neues Straßen Powermeter-Pedal mit SPD-SL Bindung umfasst das Rally-Programm, das die populären Vector-Pedale ablöst.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue Garmin Rally Serie: Powermeter-Pedale für MTB, Gravel und Straße
 

Hugo

IBC DIMB RACING TEAM
Dabei seit
14. Juni 2002
Punkte Reaktionen
228
Ort
Luzern
War gerade in der Situation mich für nen Powermeter am MTB entscheiden zu müssen.
Am Renner fahre ich jetzt schon ne Weile sehr zufrieden die Assiomas und hatte auch in Erwägung gezogen, mir noch nen Satz zu ordern und auf MTB umzubauen.
Vor dem Hintergrund, dass mir die Pedale aber zu exponiert sind am MTB, und es Spider-basierte Systeme inzw. recht günstig gibt, habe ich mich dann für letzteres entschieden.
Am Gravelbike könnte es evtl. wieder anders aussehen. Vermutlich auch der primäre Fokus der Garmin Pedale.
Bin mal gespannt wo sich der Straßenpreis einpendelt. 1200 Steine sind mehr als der Schoberer aufruft :oops:
 
Dabei seit
5. Mai 2009
Punkte Reaktionen
217
das geht aktuell sogar noch deutlich preiswerter und günstiger mit den bekannten china teilen analog zu sram powemeter spider ;-). hinreichend genau und völlig unkompliziert. mehr braucht's als hobby vermutlich nicht.
Welches sind denn die bekannten Chinateile? Gibt‘s da einen Link?
 
Dabei seit
26. April 2008
Punkte Reaktionen
180
Welches sind denn die bekannten Chinateile? Gibt‘s da einen Link?
Such einfach nach SIGEYI bei AliExpress. Ich bin mit meinem sehr gut zufrieden. Lässt sich genauso problemlos wie alle anderen Sensoren am Garmin Edge nutzen und die Werte wirken für mich plausibel. Wollte vor allem ein beidseitig messendes haben, weil meine Oberschenkel rein optisch sehr unterschiedlich aussahen;-)
Wenn ich mal zuviel Zeit habe, werde ich die nochmal direkt gg Tacx/4iiii abgleichen, aber lt GPLama passten die Werte sehr gut zur etablierten Konkurrenz
 
Dabei seit
14. Mai 2007
Punkte Reaktionen
7
Ort
Koblenz
Grundsätzlich klasse,
aber leider keine Infos über die Lager 👎
Da die bisherigen Vector was die Lagerung angeht eine einzige Katastrophe waren, müsste hier aus meiner Sicht dringendst nachgebessert worden sein. Aber leider keine Infos dazu (was die Vermutung aufkommen lßt, dass die Lagerung noch immer Grütze ist).
Scheint mal wieder so, dass Garmin hier die Lager fest im Pedalkörper hat & sich dann, mit der hier so toll beworbenen Möglichkeit den Pedalkörper ganz einfach für 200€ tauschen zu können, die Taschen voll macht.

MIt z.B. einem (deutlich günstigeren & leichteren) Assioma Hack hat man solche Probleme nicht & kann für 5€ die Lager in 5 Min. selber tauschen :cool:

Laut dem Artikel bei DC Rainmaker ist die Pedalachse identisch zu den Vorgängern Vector 3. Selbst die Elektronik soll identisch sein. Lediglich die Batteriekontakte sowie die Batteriefächer sind neu und damit weniger anfällig für Kontaktprobleme bei nicht ganz passgenauen LR44 Batterien.

Ich hatte die Vector 3 und war schlichtweg enttäuscht. Nicht die üblichen Kontaktprobleme sind bei mir aufgetreten. Dafür ist das Innenleben komplett fest gegammelt (Lager) nach nur 2 Jahren in Gebrauch. Kein Winter, kein Hochdruckreiniger und nur vereinzelte Regenfahrten. Das sind jedoch Mindestanforderungen, die ich an solch ein Produkt ungeachtet des Preises stelle.
 
Dabei seit
21. April 2017
Punkte Reaktionen
448
Lediglich die Batteriekontakte sowie die Batteriefächer sind neu und damit weniger anfällig für Kontaktprobleme bei nicht ganz passgenauen LR44 Batterien.
Selbst das stimmt nicht, die Vector 3 wurden zuletzt auch schon mit dem Batterieverschluss und der neuen Anordnung der Kontakte auf der Platine ausgeliefert.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.934
Ich hab mich für den p2max aufgrund der crash replacement bedingungen entschieden. Die sind sehr fair.
Ich werd dieses elektronische bauteil im trailbetrieb belasten und hab auch nur ein rad. Selbstkalibrierung und unkompliziert. 300stunden Laufzeit.
Das ding hat meine fahrweise bis jetzt sehr stark verändert. Ich finds mega.

saturn14st02.JPG
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
813
Das hat keine beidseitige Messung, oder?
stimmt, ist errechnet. genauso wenig wie quarq oder p2m. alle diese systeme errechnen rechts/links nur (einige besser als andere. quarq ist da z.b. sehr schlecht - da kannste einseitig bewusst nur drückend pedalieren und der zeigt trotzdem 80/20 an :lol: ).
echte beidseitige messung haste nur mit 2 pedalen.

zu den chinadingern sei noch gesagt (egal ob sigeyi oder xcadey): die messen und funktionieren sehr gut, allerdings alle out of the box etwas unterschiedlich.
benötigt man nur einen PM ist das völlig egal. möchte man aber mehrere bikes damit ausrüsten, dann empfiehlt es sich einen anderen PM als referenz (z.b. assioma) zu haben um die chinadinger darauf abzugleichen (das geht per app).

edit:
hier mal n mitschnitt powertap (rot) und xcadey (grün) am gleichen bike:
1617014451881.png
 
Dabei seit
21. April 2017
Punkte Reaktionen
448
Wie verwendet ihr denn die Daten des PM? Für mich wird der schnell sinnlos, wenn er keine genauen Werte liefert. Da wäre ein Test der Chinateile schon spannend, denn wenn die gut sind, wäre das preislich sehr spannend.
 
Dabei seit
5. Mai 2009
Punkte Reaktionen
217
Finde ich auch!
Besitze schon Assiomas, mit denen ich sehr zufrieden bin. Um meine Eagle AXS auf Quarq umzurüsten, bräuchte ich noch neue Kurbeln, was die Sache sehr teuer machen würde.
Wenn ich die China-Teile per App an die Assiomas anpassen könnte, wäre das natürlich die perfekte Lösung.
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
35.144
Ort
0711
Sind die Pedale echt so schnell hinüber, wenn man sie mal irgendwo anknallt?
Kommt leider im Gravel-Betrieb auch schon mal vor...

Wollte die Assioma DUOs nach Pedalkörpertausch am GR\MTB verwenden.
Brauche unbedingt L\R Vergleich wg. Knieprobleme.
 
Dabei seit
5. Mai 2009
Punkte Reaktionen
217
Sind die Pedale echt so schnell hinüber, wenn man sie mal irgendwo anknallt?
Kommt leider im Gravel-Betrieb auch schon mal vor...

Wollte die Assioma DUOs nach Pedalkörpertausch am GR\MTB verwenden.
Brauche unbedingt L\R Vergleich wg. Knieprobleme.
Hatte ich mir auch schon überlegt, wird aber auch wieder deutlich teurer als die China-Variante. Wie gut der l/r-Vergleich ist, vermag ich nicht einzuschätzen.
Über Strava mit invervals.icu verknüpfen - sehr coole Auswertungen auf der Plattform
intervals.icu kann ich auch sehr empfehlen. Ich verknüpfe es direkt mit meinem Garmin (glaube ich zumindest 🙈)
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
35.144
Ort
0711
Garmin hat selbst schon sehr gute Auswertung im Portal.
Und die Echtzeitanzeige ist auch gut, wenn man runden Tritt und L|R-Symetrie trainieren möchte.
 
Dabei seit
26. April 2008
Punkte Reaktionen
180
stimmt, ist errechnet. genauso wenig wie quarq oder p2m. alle diese systeme errechnen rechts/links nur (einige besser als andere. quarq ist da z.b. sehr schlecht - da kannste einseitig bewusst nur drückend pedalieren und der zeigt trotzdem 80/20 an :lol: ).
echte beidseitige messung haste nur mit 2 pedalen.

zu den chinadingern sei noch gesagt (egal ob sigeyi oder xcadey): die messen und funktionieren sehr gut, allerdings alle out of the box etwas unterschiedlich.
benötigt man nur einen PM ist das völlig egal. möchte man aber mehrere bikes damit ausrüsten, dann empfiehlt es sich einen anderen PM als referenz (z.b. assioma) zu haben um die chinadinger darauf abzugleichen (das geht per app).

edit:
hier mal n mitschnitt powertap (rot) und xcadey (grün) am gleichen bike:
Anhang anzeigen 1238272
Bzgl der R/L Messung bei den spiderbasierten verstehe ich deine Aussage nicht: wieso soll dass nicht richtig funktionieren? Das PM kennt ja seine Position und weiß dann dementsprechend von welcher Seite die Kraft einwirkt. Oder bezieht sich deine Aussage nur auf Clickies wenn man dann auch noch zieht statt nur drückt?
 

Hugo

IBC DIMB RACING TEAM
Dabei seit
14. Juni 2002
Punkte Reaktionen
228
Ort
Luzern
Tatsächlich ist die Metrik relativ unnütz. Sie ist halt toll um noch mehr Daten zu erheben.
Bei mir selbst kann ich dadurch zwar eine extreme "Dysbalance" feststellen, im Extremfall bis 40/60 bei lockeren Touren, im "normalfall eher 45/55 bis 47/53, aber sowohl im Training als auch beim normalen Fahren bringt sie nix.
Ganz generell gilt bei den meisten Menschen, dass sie beim "lockeren" pedalieren irgendwie einseitig unterwegs sind und sobald es intensiver wird, sich die "Balance" ausgleicht. Wäre ja auch Unsinn wenn nicht. Dann müsste eines der beiden Beine ja deutlich "langsamer" treten als das andere unter der Voraussetzung dass die Übersetzung und Steigung einigermaßen konstant ist.
Ich wage auch zu bezweifeln, dass man einseitige "Überlastungen" damit vermeiden kann. Mei, wenns anfängt zu schmerzen, reagiert der Körper von allein und so lange nichts schmerzt, kannst gar nicht die ganze Zeit konzentriert an einer ausgeglichenen Balance arbeiten.
Desweiteren gibt's verschiedene Ursachen von möglichen Dysbalancen. Bei mir ist es wohl weniger so, dass das eine Bein stärker "drückt" als das andere, sondern einer meiner Hüftbeuger wohl "fauler" ist als der andere, ich also das "schwächere" Bein während der Zugphase auf dem Pedal ruhen lasse und es daher in dieser Phase negativ zum Vortrieb beiträgt, während das "stärkere" Bein das Pedal in der Zugphase aktiver entlastet.
Sobald ich dann mit Zug auf der Kette fahre nähern sich die Beine einander an, was wie oben schon erwähnt, wohl auch ziemlich normal ist.

ein Spiderbasiertes System kann diese Unterscheidung "Bein 1 drückt stärker als Bein 2" oder "Bein 2 entlastet/zieht (wobei das Ziehen auch eher ein Märchen ist) weniger als Bein 1" eben nicht unterscheiden. Macht am Ende aber imho keinen Unterschied.
 
Dabei seit
5. Mai 2015
Punkte Reaktionen
491
Ich hab eben zugeschlagen, mein Händler hatte nur beidseitig, hätte sonst nur einseitig genommen.
Bin vorher immer mit meiner Garmin Vector 3 am Gravel gefahren, geht auch, aber ist echt blöd, wenn du durch dreck bretterst, die Pedale sieht dann aus wie der letzte Müll, muss die dann immer erst sauber schrubben und dann wieder ans Rennrad montieren.

Aber wieder Typisch garmin, musste erstmal die Batterie wechseln, vorher mit denen die drin waren, hat er einfach die Pedale nicht gefunden.

Aber was mir gleich auffiel, die Batterieabdeckung ist endlich vernünftig. Bei der Vector war das Gewinde sofort kaputt, bei der neuen sieht das um einiges stabiler aus. Bin mal gespannt, morgen die erste Fahrt mit den Pedalen...
 
Dabei seit
27. Juli 2015
Punkte Reaktionen
44
Bin gerade selber am überlegen ob ich die Rally (1 oder 2-seitig) kaufe..
Alleine Rally 100 kostet genauso wie ein P2M (von dem ich seit 4Jahren sehr zufrieden bin)

Wie kann ich mir ein Upgrade von XC100 auf XC200 vorstellen? Da müsste man die XC100 verkaufen und die XC200 kaufen, weil nur ein Re Pedal als Upgrade gibt es ned, richtig?
Und der Preis.. :wut:

Update:
habs das Upgrade beim r2 gefunden:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben