Neue Kette rutscht unter Volllast auf dem letzten Ritzel durch

MucPaul

Bike Parts Prepper
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.007
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Ich glaube, die Diskussion hier ist sinnlos. Er fährt im Dunklen und fühlt zu 70%, dass es hinten kracht.
Wenn ich im Dunklen auto fahre, habe ich auch das Gefühl dass es zu 70% krachen wird.

Er soll sich doch auf einen beleuchteten Parkplatz stellen, dann im Stand mit beiden Füßen auf die Pedale stellen und mal kraftig durchdrücken. Dann sieht er doch wo's hängt.
Wenn Kassette und Kette neu sind, dann MUSS das funzen!
Wenn es dennoch kracht, dann ist i.) die Kette nicht richtig mittig auf dem Ritzel oder ii.) das Schaltauge ist verbogen. Das obere Schaltröllchen ist nämlich seitlich beweglich zu Austarieren der Kette. Hängt das gesamte Schaltwerk schief, dann rutscht möglicherweise die Kette ein Ritzel weiter. Habe ich selbst schon erlebt.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.168
Das liegt an der neuen Kette. Diese passt nicht zu den ausgelutschten Zähnen. Die alte, verschlissene Kette hingegen schon.
Damit ist eigentlich alles gesagt. Man könnte noch hinzufügen, dass es bei Shimano die kleinen Ritzel hinten bei den teureren Gruppen einzeln gibt und vielleicht reicht es ja auch, nur das kleinste zu wechseln.
Einen Zweifel habe ich aber noch: durchratschen tut es eher auf den Kettenblättern vorn. Hinten rattert es eher.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.168
Ich glaube, die Diskussion hier ist sinnlos. Er fährt im Dunklen und fühlt zu 70%, dass es hinten kracht.
Wenn ich im Dunklen auto fahre, habe ich auch das Gefühl dass es zu 70% krachen wird.

Er soll sich doch auf einen beleuchteten Parkplatz stellen, dann im Stand mit beiden Füßen auf die Pedale stellen und mal kraftig durchdrücken. Dann sieht er doch wo's hängt.
Wenn Kassette und Kette neu sind, dann MUSS das funzen!
Wenn es dennoch kracht, dann ist i.) die Kette nicht richtig mittig auf dem Ritzel oder ii.) das Schaltauge ist verbogen. Das obere Schaltröllchen ist nämlich seitlich beweglich zu Austarieren der Kette. Hängt das gesamte Schaltwerk schief, dann rutscht möglicherweise die Kette ein Ritzel weiter. Habe ich selbst schon erlebt.
Und wenn das vordere Kettenblätter durch ist? Mit ist noch nie hinten etwas durchgeratscht. Durchratschen tut es vorn. Hinten rattert es eher und nervt, aber dass ich wegen hinten leer durchgetreten hätte ist mir noch nie passiert.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
@Zucchi
Lies mal Post Nr. 50.

Mit ist noch nie hinten etwas durchgeratscht. Durchratschen tut es vorn.
Sorry, aber das stimmt nicht. Neue Kette auf alter Kassette und es ist ein gängiges Problem. Ich hatte es auch schon, als ich nach etwas über 1000 km die erste Kette meiner GX-Gruppe getauscht habe. Da sprang dann HINTEN auf einem Ritzel die neue Kette über.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.168
Sorry, aber das stimmt nicht. Neue Kette auf alter Kassette und es ist ein gängiges Problem. Ich hatte es auch schon, als ich nach etwas über 1000 km die erste Kette meiner GX-Gruppe getauscht habe. Da sprang dann HINTEN auf einem Ritzel die neue Kette über.
Kann gut sein. Deshalb schreibe ich ja, dass es mir nie passiert ist. Allerdings stelle ich mir das schon schlimm vor, wenn es hinten durchratscht.
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo Leute,

hier mein Update: Ich habe für meine Winterfahrten in die Arbeit mein Umwerfer abmontieren müssen, da das Schraubgewinde für die Seilzughalterung ausgelutscht war. Der neue Umwerfer ist noch auf dem Postweg zu mir.

Jetzt fahre ich ohne Umwerfer, habe als Kompromiss die Kette auf das mittlere Kettenblatt gelegt. Hinten kann ich alle zehn Gänge schalten.

Mit der Notlösung habe ich gemerkt, dass meine Kette beim Pedalieren unter Volllast nicht mehr rausrutscht. Vorher haben die kleinsten drei Ritzeln durchgerutscht, wenn ich vorne auf das mittlere und größte KB war.

Ich denke, dass das Problem auch mitn neuen Umwerfer gelöst wird.

LG
 
Dabei seit
30. April 2015
Punkte Reaktionen
663
Ort
El Medano
Da hätte ich gerne mal ne ERklärung ! Was zur Hölle hat der Umwerfer vorne damit zu tun ? Der Berührt die Kette nach dem Schaltvorgang nichtmals !
...es wird aktuell funktionieren weil die Kettenline durch das mittlere Kettenblatt stimmt und das Schaltwerk nicht so "quer" belastet wird. Hier gibt´s so viele Theorien wie Posts, der Ersteller hat leider keinerlei Erfahrung . Ich hab meinen Senf auch schon dazu gegeben. Vermutlich wäre für den Ersteller das beste er würde sein Rad einfach mal zur Fachwerkstatt bringen. Kostet nicht die Welt und erspart Kollateralschäden wie jetzt am Umwerfer...
 
Dabei seit
11. November 2019
Punkte Reaktionen
194
Ja, schon, aber auf dem grossen Blatt hätte er noch weniger Schräglauf bei den kleinsten drei Ritzeln, irgendwas läuft da wirklich grundsätzlich schief .
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
der Ersteller hat leider keinerlei Erfahrung . Ich hab meinen Senf auch schon dazu gegeben. Vermutlich wäre für den Ersteller das beste er würde sein Rad einfach mal zur Fachwerkstatt bringen.
Ja, und dazu stehe ich. Keine Erfahrung zu haben ist nichts schlimmes und dazu ist das Forum da. Hier kann man sich Erfahrungen einholen dazulernen. Außerdem will ich selber schrauben lernen mithilfe von Foren und Youtube-Videos. Dabei gehts mir auch um die Abhängigkeit von einer Fachwerkstätte zu reduzieren. Du hast ja auch früher bei null beginnen müssen und beim Rad lieber selbst Hand angelegt, statt zur Fachwerkstätte gebracht?
erspart Kollateralschäden wie jetzt am Umwerfer...
Das was du schreibst stimmt nicht! Der Umwerfer selbst ist nicht hin sondern nur das Schraubgewinde, das den Schaltseilzug festschraubt. Die Gründe sind Abnutzung nach sieben Jahren Dauereinsatz und vermutlich auch das Streusalz. Es ist halt nur komisch, dass die Kette nach der Umwerfer-Demontage nicht mehr rauspringt und ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass der Umwerfer daran schuld war. Die hat ja nicht mit der Kette geschliffen.

-> allerdings hab ich irgendwo von einem anderen Erstellen ähnliches gelesen und der hat geschrieben, dass sich das Problem nach 50km von selbst gelöst hat. Vielleicht ist das bei mir auch der Fall.

Warten wirs ab - wenn ich den neuen Umwerfer drauf habe und die Kettenblätter gegen neue tausche, werde ich mehr wissen. Ich möchte ungern hier Spekulationen verbreiten und eine massige Diskussion loslegen, ohne dass wir wissen worans genau scheitert. Für alle, die mir ihre Tipps und Erfahrungen mitgeteilt habe, bin ich dankbar. ;)
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich habe jetzt auch die vorderen Kettenblätter getauscht sowie eine neue Kurbel. In Summe passt alles wieder 1A. Es rutscht nix mehr durch.

Danke für alle Infos.

LG
 
Oben