Neue Pedale

Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
70
Ich fahre an meinem Bike die Saint. Bisher ganz zufrieden gewesen. Fürs neue Enduro sollten dann auch neue Pedale her. Habe mir zuerst die DMR VAULT bestellt, da diese von sehr vielen gelobt und empfohlrn wurden. Für meine Schuhgröße (41) jedoch zu groß. Nun sind es die DMR V12, konnte sie bisher aber noch nicht ausprobieren.
Solltest du Interesse an den Vault haben, meld dich gern. Sonst gehen die zurück.
 

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte für Reaktionen
22.036
Standort
Im Eisenland
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
929
Standort
Freiburg i.Br.
Wenn Gewicht auch noch ne Rolle spielt, gerne mal die hier anschauen:
https://www.reverse-components.com/de/produkte/pedale/black-one
Hab die jetzt eine Saison auf 2 Bikes gehahren und bin sehr zufrieden, super Halt und nicht so ein Riesenpedal. Man findet auch kaum leichtere Pedale komplett aus Metall. Nur die Alupins brechen leicht ab, hab mir jetzt ne Tüte Stahlpins geholt, die halten deutlich besser.
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
929
Standort
Freiburg i.Br.
Dabei seit
2. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
64
Ich klinke mich mal hier ein. Ich brauche im Frühjahr auch neue Pedale. Fahre Aktuell die Race Face Atlas. Die sind vom Gripp her super geil, allerdings ist die Abdichtung nach innen hin miserabel. Alle 3-4 Monate kann ich das eine Lager tauschen weil es wieder hin ist.. Das geht zwar innerhalb weniger Minuten nervt aber irgendwann. Also - in der Hoffnung, dass hier zwischendurch auch mal ein paar sinnvolle Kommentare kommen :lol: - bin ich mal gespannt was ihr so an guten Pedalen empfehlen könnt, die auch noch gut gedichtet sind, sodass die Lager nicht alle Nase lang flöten gehen.

Und jetzt wieder Feuer frei :bier:
 

pixxelbiker

Radlradler
Dabei seit
20. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
64
Standort
zu Hause im Land der Bratwurst
Die Lager meiner Reverse Escape machen trotz Nutzung im Sommer und Winter noch keine Probleme, lediglich die sog. Achsstopgummis sind hinüber... Werde aber nach dem Winter das Innenleben mal genauer inspizieren und ggf. erneuern.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.733
Standort
L.E.
In meine ausgelutschten Reverse Escape hab ich einfach die ausgelutschten Buchsen meines Dämpfers rein, jetzt klappern sie nicht mehr. Musst mal messen ob 12mm oder12.5mm rein gehören. Tiefe ist 12mm oder15mm, weiss grad nicht (12mm passt jedenfalls). Kosten normal paar Cent, sind Normteile.
Von Huber rate ich bei den Escape ab!!!
Oder gleich die Nylonpedale von Nukeproof bzw Superstar kaufen, die halten ewig.
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.736
Von der Lager-Lebensdauer her find ich bisher das günstige LU-A52 (20€) am besten. Standfläche ist auch angenehm, Schwachstellen sind Grip und Gewicht. (Noch besser ist das PD-MX30, aber das gibt's nicht mehr.)
Ansonsten find ich die Sudpin S-Pro auch ganz ok. Bei den üblichen Verdächtigen muss man halt hin und wieder die Gleitbuchsen erneuern.

Nachtrag: DMR hat bisher mein Vorurteil (Nix aus England nehmen wenn sich's drehen soll) vollumfänglich bestätigt. (1 Paar von den alten V12 hat aber zugegebenermaßen ein Weilchen gehalten bevor's das Klappern bekommen hat)
Von mehreren Paaren PD-MX80 haben (bei mir) Alle das falsche Gleitbuchsenmaß und schlagen schnell aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
70
Nachtrag: DMR hat bisher mein Vorurteil (Nix aus England nehmen wenn sich's drehen soll) vollumfänglich bestätigt. (1 Paar von den alten V12 hat aber zugegebenermaßen ein Weilchen gehalten bevor's das Klappern bekommen hat)
Von mehreren Paaren PD-MX80 haben (bei mir) Alle das falsche Gleitbuchsenmaß und schlagen schnell aus.
Dann bin ich mal auf meine V12 gespannt... Mit den MX80 gabs bisher keine Probleme...
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.227
Standort
Heidelberg
Dann bin ich mal auf meine V12 gespannt... Mit den MX80 gabs bisher keine Probleme...
Meine Freundin fährt seit Jahren DMR...die V12 sind zwar nicht unbedingt die bestverarbeiteten Pedale auf dem Markt, aber robust und langlebig.

@RetroRider hat vermutlich ein Exemplar aus den 80ern in seinem Keller gefunden, das kann man natürlich nicht auf die aktuellen Modelle übertragen.

@jules86 Da kamen doch schon einige gute Vorschläge: Superstar, DMR, Reverse, Sixpack...sind schon mal vier.
 

schlonser

Schlonser
Dabei seit
18. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
117
Standort
Erfurt
Von mir auch ein Votum für die Superstars, sehen super aus und halten, vorne lange pins rein, grippt super!
Hab auch die Nylons von Nukeproof, ziemlich unzerstörbar, aber die Superstars sind zum selben Preis einfach schöner.
 
Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
476
Standort
Erding
Habe mit Schuhgröße 40 auch eher kleine Füße und fahre ein Acros A-Flat https://shop.acros.de/pedale/a-flat-md/4417/a-flat-md-pedal nicht zu schwer und halbwegs bezahlbar, außerdem von der Optik schön schlank. Fahre allerdings auch allmountain und kein enduro wofür sie nicht ausgelegt sind.

Günstige Alternative von Exustar die meine Freundin fährt https://www.bike-components.de/de/Exustar/E-PB525-Plattformpedale-p26547/
Hatte sie gestern nach 2 Jahren das erste mal offen und ich war sehr überrascht, dass kein Dreck drin war, sie ordentlich geschmiert sind und schön weich laufen.
Gibt's auch in verschiedenen Farben und in meinen Augen von der Preis-Leistung unschlagbar!

Edit: Pins sollten nach dem Kauf alle nochmal mit Loctite fest gezogen werden , damit man sie nicht verliert [emoji6]
 
Zuletzt bearbeitet:

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.275
Mir taugen die VP Harrier ganz gut. Flach, schön große Trittfläche (hab selbst Schuhgröße 46), genug Grip und vor allen Dingen - keine Madenschraubenpins.
 
Dabei seit
18. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
148
Standort
Südwestfalen
Ich (fahrfertig mit Bike ca. 105kg) fahre die DMR Vault seit etwa 4.000km bei Wind und Wetter.
Bisher habe ich nur ein paar Pins geschrottet / verloren und die Kanten in Kurven abgeschliffen (Thema Fahrtechnik).
Ich bin sehr zufrieden, kann sie nur empfehlen. Selbst gewogen 424g.
 
Dabei seit
15. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1
Sudpin, wurde zwar schon genannt aber möchte ich nochmal betonen.

Bin Anfänger aber die Pedale haben diverse harte Aufsetzer auf Steinen ohne Murren weggesteckt :)

Lager werde ich demnächst mal fetten / prüfen. Ich denke die Pedale sind gut haltbar, halt aber auch keine Leichtgewichte.
 

Ronz

Schon gut...
Dabei seit
25. August 2015
Punkte für Reaktionen
184
Plastik, Holz, Riemchen und sonstiges Geschirr: Nein, nein und nochmals nein.
Bla...

@TE:

Hol dir die Shimano Saint Pedale. Hatte ich auf beiden Rädern. Robust, guter Grip auf Five-Ten und ähnlichen Schuhen, Pins einfach auswechselbar und Ersatzpins sind auch dabei.
Zudem immer recht günstig um die 40-50 Euro. Reicht definitiv aus. Vor allem bezüglich des Preise-falls du doch auf Klickpedale wieder zurückwechseln willst.

Protipp:
Alle Pins rausdrehen, die kleine Unterlegscheibe entfernen und wieder reinschrauben-Pins stehen höher. Dann gleich die freien Löcher am Rand der Pedale mit Pins bestücken. Scheinen die immer zu vergessen-daher kommt wohl der günstige Preis... :D

https://www.hibike.de/shimano-saint-pd-mx80-plattformpedale-fur-downhill-fr-bmx-dual-slalom-p1ac40d3de234a1f5678ee3485b9a12fa
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben