Neue SRAM XPLR im Test: Die Gravel-Gruppe mit Federung

Neue SRAM XPLR im Test: Die Gravel-Gruppe mit Federung

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9zcmFtLXhwbHItcmV2ZXJiLXJ1ZHktc2NhbGVkLTEuanBn.jpg
Die neue SRAM XPLR im ersten Test: Unter der Abkürzung für „Explore“ bringt SRAM eine neue Gravel-Schaltgruppe auf Red, Force und Rival-Niveau mit AXS-Funktechnik. Zu der neuen 1x12-Gruppe gehören neben Kassetten und Schaltwerken auch eine RockShox Rudy Gravel-Federgabel sowie eine Reverb Vario-Sattelstütze. Hier unser erster Eindruck.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue SRAM XPLR im Test: Die Gravel-Gruppe mit Federung
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.447
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Nachdem wir über 20 Jahre die Mtb´s so verbastelt haben, dass sie breiter, schwerer, zu viel Federweg, unfahrbare Lenkwinkel, Sitzpositionen wie am Chopper, praktisch für normalen Mtb Gebrauch unfahrbar machten, muss man jetzt am alten Rennrad rumbasteln, sodass man wieder ein klassisches fahrbares Mtb zusammenbringt..... Super Enwicklung!!:wut:
Anders geht's aber nicht, auch wenn es nervt. Nichts ist konstanter als die ständige Veränderung.
Wenn etwas immer gleich bleibt und absolut zuverlässig funzt, ist das tödlich für's Geschäft. Miele z.B. hat das erfahren. Einmal Miele gekauft und 20 Jahre lang zuverlässig die Wäsche gewaschen. Toll für den Verbraucher, Katastrophe für Miele. Miele ist daran fast bankrott gegangen und deren Modelle waren wegen Robustheit viel teurer als andere. Die Konkurrenz machte es besser. Waschmaschine hält 2 Jahre, dann kaputt. Reparatur lohnt nicht, weil Nachfolgemodelle viel besser ausgestattet sind (Gimmicks, Bells & Whistles etc. und Internetfähig!). Also Neukauf. Die Kasse beim Hersteller klingelt.

Ditto mit Bikes! Dein altes MTB ist laut Werbung nach 2 Jahren total veraltet und eigentlich unfahrbar, wenn Du mal auf dem neuesten gesessen bist. Deshalb Neukauf, Neukauf.... und das alte Teil reparieren lohnt eh nicht, weil die Standards nach wenigen Jahren total veraltet und schwer aufzutreiben sind.
Und zig Jahre später merkst Du, dass alles eigentlich nur ein Rad mit 2 Rädern ist und dass Du die gleichen Trails und Wege fährst wie früher. Und das ging genauso mit einem Bike der '90er Jahre. Dein neuestes DownGravel fährt sich nicht viel anders als ein '90er MTB.

Und die neueste Rockshox Rudy mit 40mm Travel sieht verdächtig nach einer Neuauflage der Rockshox Roubaix (mit Mag21 Innereien) aus. RockShox hat sich wohl nicht getraut die neue Gabel Ruby zu nennen, weil das zu offensichtlich wäre. Deshalb jetzt Rudy (the rude/rough Ruby?). Vielleicht kommt die Ruby für Endurance/Crosser wieder?

1628841200187.png

Immer nur das gleiche alte Teil nutzen macht aber keinen Spaß, weil Neukauf und Ausprobieren neuester Gimmicks der eigentlich Punkt für die Neuanschaffung sind, nicht weil die neuen Bikes so viel besser sind (höchstens marginal im Testlabor).
Stoiker erkennt man übrigens oft daran, daß sie als Opas mit alten '90er MTB's im Originalzustand leicht zu erkennen sind. Musst mal auf den Radwegen Ausschau halten. Die hatten ein mal teuer gekauft und das muss dann für's Leben halten. Ist wie der Opa mit Hut im Mercedes Benz 200.
🤓👆
 
Zuletzt bearbeitet:

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.447
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Kannst jedes 29er Hardtail umbauen, ist dann das bessere Gravelbike.
Musst nur den Vorbau etwas kürzer nehmen, weil das Hardtail meist etwas mehr Reach hat, aber nix, was man nicht über den Vorbau regeln kann.
Dropbar und Mulletschaltung. Wobei Dropbar nicht meins ist…
Ehrlich gesagt, wäre das wohl die beste Lösung. Nimm ein Hardtail eine Nummer kleiner wegen Reach und mach einen Ritchey VentureMax dran und gut ist's. Kostet weniger und kann wesentlich mehr als die grotesk teueren Gravel Komponenten.
  • Das Canyon Grizl mit Rockshox ist bei 10kg, kann bis 50mm Reifen aufnehmen, hat 30mm Federung ohne Einstellungen.
  • Das Canyon Exceed mit Venturemax hat 10kg, kann bis 60mm Reifen aufnehmen, hat 110mm Federung mit allen Einstellungen. Und Geometrien sind ähnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte Reaktionen
236
Ort
Köln
Und fürs nächste planen die Ingenieure den Graden Lenker.

Flat bars for drop-bar bikes? That’s not an entirely new concept, but the new Curve Remlaw Bar takes it a step further with a handlebar that’s optimized to provide the exact reach as a drop bar, but with the comfort, simplicity, and control of a flat bar.

Noch Fragen?
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
1.213
Bike der Woche
Bike der Woche
Ehrlich gesagt, wäre das wohl die beste Lösung. Nimm ein Hardtail eine Nummer kleiner wegen Reach und mach einen Ritchey VentureMax dran und gut ist's. Kostet weniger und kann wesentlich mehr als die grotesk teueren Gravel Komponenten.
Das mehr können ist der ausschlaggebende Punkt.
Wenn ein Gravelbike Rennrad-Gene hat, dann kannst du halt nur noch mit Hacks/27.5 Felgen 2.0 fahren. Und da fängt ein MTB gerade mal an. Wenn du also im Winter auch 28er Felgen mit 2.4 fahren willst, normal. Kannst aber auch nen Gravel-LRS für die lange Tour mit viel Straße fahren, und geniesst alle Vorteile, die du am Gravelbike durch den LRS hättest. Und du hast immer noch geländetaugliche Beinfreiheit.
Den dieses hohe Sitzrohr ist doch nur Retro-Gewürge bzw. die Antithese der Geländegängigkeit, und wiegt noch mehr.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.969
Unabhängig ob die Teile was für einen sind, oder nicht...

vielen Dank für den wirklich vollumfänglichen "fetten" Test und Vorstellung der Teile.
Im Text und im Video werden meiner Ansicht nach ja so gut wie sämtliche Gesichtspunkte angesprochen und betrachtet.

Klasse.

:daumen:


PS: Aber wer natürlich so ein Bingo zur Verfügung stellt kennt seine Klientel natürlich. :D
 
Dabei seit
29. September 2011
Punkte Reaktionen
247
Ort
Bochum
Neue SRAM XPLR im Test: Die Gravel-Gruppe mit Federung

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9zcmFtLXhwbHItcmV2ZXJiLXJ1ZHktc2NhbGVkLTEuanBn.jpg
Die neue SRAM XPLR im ersten Test: Unter der Abkürzung für „Explore“ bringt SRAM eine neue Gravel-Schaltgruppe auf Red, Force und Rival-Niveau mit AXS-Funktechnik. Zu der neuen 1x12-Gruppe gehören neben Kassetten und Schaltwerken auch eine RockShox Rudy Gravel-Federgabel sowie eine Reverb Vario-Sattelstütze. Hier unser erster Eindruck.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue SRAM XPLR im Test: Die Gravel-Gruppe mit Federung


Gibt es Infos zu dem Stahlrahmen den ihr da im Test gefahren seit ?
Sieht interessant aus .

Mfg
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.447
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Ich frage mich nur, ob die neue (sauteure) RockShox Rudy überhaupt wintertauglich ist. Das Dingens hat 30-40mm Federweg je nach Einstellung für die Rahmengeometrie.

Der Federweg wird ja aufgeteilt in Luftkammer plus Elastomer Bumper. Vermutlich 2:1 bei 30mm Federweg. Bei 30mm Federweg insgesamt hat sie mit Sag von ca. 1cm also 2cm effektiven Federweg nach Aufsitzen. 1cm Luftfederweg plus 1cm Elastomer Bumper. Abgesehen davon, dass bei dem mickrigen Federweg ein aufwendig teurer Hydraulik Dämpfer verbaut ist, ist die winzige 1cm Luftkammer extrem temperatursensitiv.
Ich hatte mal eine Rockshox Sattelstütze mit Elastomer Bumper. Den musste man je nach Aussentemperatur ständig neu einstellen, weil das Elastomer stark temperaturempfindlich ist. In der Tiefgarage elastisch weich, draussen in der Kälte bockelhart. Und mit meiner damaligen Judy XC und den bunten MCU Elastomeren will ich erst gar nicht anfangen.
Im Endeffekt: der Druck in der winzigen Luftkammer verändert sich je nach Temperatur. In der Tiefgarage perfekt und draussen im kalten Winter sackt sie zusammen, plus dem verhärteten Bumper. Das wird übel...!
Da geht nichts über eine gute, alte Stahlfeder mit Reibungsdämpfer die immer funzt, ohne jegliches Einstellungsprozedere.

Vielleicht bringt Trek ja eine neue Bontrager SPA Gravel mit Nadellager oder Cannondale eine neue Gravel Fatty mit Nadellager? Das heisse Thema einfach Specialized mit ihrer neuen Future Shock zu überlassen ist marketingtechnisch sicherlich fahrlässig.
Sehe ich das richtig, oder habe ich heute schon zuviel Kaffee gehabt?
wink.gif
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.619
Ort
Rund um den Wörthsee
Habe jetzt nicht alles gelesen.
Können die neuen 10-44 Kassetten mit den "alten" AXS Eagle Schaltwerken bedient werden (XO1)?
Mir sind die Gangsprünge bei der 10-50er-Kassette zu groß.
Bräuchte ich bei der Kombi zwingend eine Flat Top Kette?
Passt die überhaupt in Verbindung mit dem bestehenden Schaltwerk?
XDR Freilauf? WTF! Gibt's sowas überhaupt schon für existierende Laufräder anderer Marken, bsplw. Mavic?
Ist das dann zwingend nur an RR-Naben verwendbar oder gehen auch MTB-Naben? Habe eine XA Elite in Boost-Breite.

Standards über Standards...
So macht man sich Freunde.
 
Dabei seit
29. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
274
Ort
Gilching
@isartrails
Wird wohl mit einem XO1 AXS nicht funktionieren. Warum? Sram unterscheidet zwischen XDR und XD Freilauf. Der XDR ist für Road Kassetten, welche einen 1,85mm breiteren Freilauf haben. Genau um diesen Betrag ist also auch die Kassette breiter und die Ritzel immer etwas weiter auseinander.
Das Schaltwerk ist der Master und definiert den Schaltweg. Das XO1 ist also für Eagle Kassetten ausgelegt, die XPLR für die minimal breiteren XDR Kassetten.
Für XPLR würde ich auf Flattop-Kette wechseln, dein Kettenblatt vorn verträgt das Problemfrei.
Wenn Mavic bei Road und MTB die identische Technik beim Freilauf verbaut, könntest du Glück haben und der XDR Freilauf passt sogar in den XA Elite. Aber von Eagle AXS kommend auf XPLR zu gehen ist ein riesen Aufwand.
Geil wäre ja, wenn SRAM über die Software dem Schaltwerk sagen würde: XD oder XDR Kassette, Dann könntest du die Kosten für ein neues Schaltwerk sparen

Die Einführung von XD war dem XD-Road so weit voraus, dass der Kunde jetzt wohl mit beiden Standards leben muss. Als Nabenhersteller würde ich ja nur noch XDR Freilaufkörper fertigen und den Spacer dazulegen, wenn jemand eine XD Kassette verbauen will
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.619
Ort
Rund um den Wörthsee
Vielen Dank, deine Erklärung klingt logisch.
Warum aber eine Road-Kassette bei gleicher Ritzelanzahl 1,85 mm breiter sein "muss", erschließt sich mir nicht. Zumal die Flattop-Kette auch noch mit dem Argument wirbt, sie sei enger und leichter...
 
Dabei seit
5. Juli 2010
Punkte Reaktionen
5.717
Ort
Dresden
und die Ritzel immer etwas weiter auseinander.

Das ist falsch.
Wie es bei Sram 12fach Ist weiss ich nicht.
Bei 11fach und 10fach ist das nicht der Fall.
Bei Shimano 11 Fach und 10 ist das ebenfalls nicht der Fall.

Warum aber eine Road-Kassette bei gleicher Ritzelanzahl 1,85 mm breiter sein "muss", erschließt sich mir nicht.

Das stammt noch aus Zeiten wo Rennrad Kassetten Kleinere Ritzel hatten, und das diente dazu damit das größte Ritzel nicht die Speichen berührt.

Warum die XPLR Kassetten nicht die MTB breite haben damit man diese mit Spacer sowohl auf XD und XDR fahren kann erschließt sich mir auch nicht.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.619
Ort
Rund um den Wörthsee
Wird wohl mit einem XO1 AXS nicht funktionieren.
Gut, welche Optionen hab ich, wenn ich 10-50 am MTB nicht will?
10-44 der XPLR-Kassette fände ich ideal.
D.h., ich benötige zusätzlich Freilauf, passende Nabe, Kette und Schaltwerk!!!
Ist denn wenigstens der Schalttaster der bereits vorhandenen AXS Eagle Gruppe kompatibel oder muss die XPLR-Gruppe mit Roadhebeln geschaltet werden?
Was denken die sich eigentlich, wenn sie was entwickeln...?
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.619
Ort
Rund um den Wörthsee
Dabei seit
27. Januar 2003
Punkte Reaktionen
9
Ort
Karsee
Hallo Radsportler,
weiß jemand warum bei der Force XPLR Kassette auf der Innenseite des großen Alu-Ritzels ein Schaumstoff aufgeklebt ist?
Sieht komisch aus.
Danke.
 
Oben Unten