Neuer Commencal Supreme DH-Prototyp: Der virtuelle Drehpunkt mit Kettenumlenkung ist da!

Neuer Commencal Supreme DH-Prototyp: Der virtuelle Drehpunkt mit Kettenumlenkung ist da!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9EU0NfMzMyMC5qcGc.jpg
Dass Commencal an einem neuen Downhill-Bike tüftelt, ist kein Geheimnis, Informationen waren bisher allerdings rar. Nun zeigt der andorranische Versender das Bike endlich offiziell – betont aber, dass es sich weiterhin um einen Prototyp handelt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neuer Commencal Supreme DH-Prototyp: Der virtuelle Drehpunkt mit Kettenumlenkung ist da!
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.126
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Spannendes und schickes Rad. Schade das es keine Bilder von der nicht-Antriebseite gibt wo man den Hinterbau genauer sieht.
Auch der Ansatz es als reines Pro-Gerät einzusetzen macht Sinn, schön das commencal ständig so viel Energie in die Entwicklung steckt...da sind in den letzten 2 Jahren mehr Protos gewesen als bei Giant und Co in den letzten 10 Jahren 🤣
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.410
Krasses Gerät. Ich find's abgefahren und echt spannend und innovativ. Wenn der Hinterbau was kann, dann Hut ab an den Konstrukteur!
Würde gerne mal Linkage dazu sehen.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.410
Also entweder ein Typ hatte viel zu viel Zeit und ewig mit Linkagedesign gespielt, oder sich bei Felt inspirieren lassen und das ganze weiter gedacht, oder er ist ein wirlich sehr heller Kopf. Darauf muss man erstmal kommen.
Kann mir nicht vorstellen, dass Commencal ein schlechteres System einsetzt. Das "alte" war schon wirklich gut, mit evtl. Potenzial bei Geo-änderung und auf der Bremse.
Bin mal gespannt was es kann und was daraus wird.
 

moth

Freestyle Marburg e.V.
Dabei seit
11. März 2002
Punkte Reaktionen
36
Ort
Bad Camberg
Ich sitze jetzt schon eine Weile vor den Bildern und zerbreche mir den Kopf über Sinn und Nutzen...
  1. der oberen Befestigung dieses schmalen vertikalen "Dogbones" zwischen den Umlenkhebeln. Oben ist nämlich ein Langloch zu sehen, sprich man kann den Hebel komplett verstellen. Entweder dient das zur Geometrieverstellung oder gar zur Justierung der Raderhebungskurve.
  2. dieser silbernen, mit drei Schrauben am "Dogbone" verschraubten Platte. Die macht igrendwie erstmal keinen Sinn. Auf einem der Bilder schaut es aber so aus (habe etwas mit Kontrast und Helligkeit gespielt), als wäre dieser Dogbone zweiteilig und in der Länge verstellbar - verschraubt über die drei Schrauben.
...sollte es so sein, wie es auf mich den Anschein macht... dann... bringt mich das auch nicht weiter :lol:
Wirkt aber auf mich, als hätte man diese vielen Einstellmöglichkeiten, um mit verschiedenen Längen und Winkeln durch wirklich einfaches Schrauben schnell experimentieren zu können. ...oder vielleicht ein sehr feines Setup zu finden.

Leider bin ich an der Arbeit und kann das Teil nicht vernünftig nachzeichnen und schauen was der Hinterbau beim Einfedern macht...

Fazit: FASZINIEREND!!

PS: Dogbone hieß übrigens das Teil beim i-Drive von GT... Habe den Begriff hier einfach mal verwendet, da es ja vermutlich auch etwas halten oder in Position bringen soll ;)
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.242
Ort
Hottentottenstaat
Haben die Photographen absichtlich die wichtigen Details nicht photographiert oder durften sie nicht?
So viel ich gesehen habe, haben wir hier keinen Hauptdrehpunkt, sondern eine Wippe wie zb auch an VPP oder Maestro Bikes. Diese Wippe ist per Koppelplatte mit der oberen Wippe verbunden. Die braucht's, weil da ja noch ein Horst Link dran hängt. Offensichtlich kann man diese Platte in der länge verstellen und oben gibt es ja auch noch eine zweite Bohrung. Ob das nur dem Wechsel von 29" auf 650B dient oder zb damit auch die Höhe des virtuellen Drehpunkts verstellbar ist? So, wie die Umlenkrolle aussieht, ist die vermutlich auch verstellbar.
Insgesamt ist das schon ein sehr aufwendiges System und die zentrale Frage ist doch, ob man damit die Probleme mit der Bremse in den Griff bekommt oder man sich nur als Technologieführer in Sachen High Pivot positionieren will.

Im Endeffekt ist das ein System, dem ich keine fünf Jahre geben werde, bis es wieder verschwindet. ;)
 
Dabei seit
10. April 2015
Punkte Reaktionen
462
Ort
Leipzig
Vielleicht wird über die Saison versucht, mit den ganzen Einstellungen die jetzt möglich sind, eine Art "Sweetspot" zu finden und das System dann vereinfacht auf die Serienproduktion zu übertragen.
Hatten sie ja auch schon mit der Umlenkrolle gemacht.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.126
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Erstmal sind die Fotos von commencal selber, mehr von den Fotografen sollten noch kommen hoffentlich.

Das Rad istaut Commencal ein reines Wettkampfbike, und ich denke auch für Serie schon aufwändig. Aber sie wollen vom.eingekwnker weg, also wird auf jeden Fall was neues kommen
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.242
Ort
Hottentottenstaat
Für einen Prototypen sieht das Ding doch zu fertig aus.

Würde man sich die Koppelplatte sparen, bräuchte man auch den Horstlink nicht.

Dass bisher niemand High Pivot mit VPP gekreuzt hat, wundert mich sowieso. Okay, okay, da war doch mal was. Canfield. :D
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
826
Der Max hat da glaube ich seit vielen Jahren Spaß dran neues auszutesten, erst mal schauen halt, ob´s taugt wird sich zeigen, oder eben nicht.

Kann mich noch gut dran erinnern wie ich im alten Jahrtausend vor dem Radical oder meinem exact softtail stand und mir das nicht so recht einleuchtend wollte.

Mir gefällt der Daniel Düsentrieb Ansatz gut:daumen:
 

Osama

Behäbig Bergauffahrer
Dabei seit
13. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
478
Ort
auf der Erde
Gerade wenn man denkt, man hätte schon alles gesehen
#5 Gerade wenn man denkt, man hätte schon alles gesehen - der Commencal-Prototyp vereint Eigenschaften vieler verschiedener Hinterbau-Typen.
... sicher auch das Gewicht
:mexican:
 

JaSon78

einarmiger Bandit
Dabei seit
24. Juli 2004
Punkte Reaktionen
425
Ort
Düsseldorf
Ich sitze jetzt schon eine Weile vor den Bildern und zerbreche mir den Kopf über Sinn und Nutzen...
  1. der oberen Befestigung dieses schmalen vertikalen "Dogbones" zwischen den Umlenkhebeln. Oben ist nämlich ein Langloch zu sehen, sprich man kann den Hebel komplett verstellen. Entweder dient das zur Geometrieverstellung oder gar zur Justierung der Raderhebungskurve.
  2. dieser silbernen, mit drei Schrauben am "Dogbone" verschraubten Platte. Die macht igrendwie erstmal keinen Sinn. Auf einem der Bilder schaut es aber so aus (habe etwas mit Kontrast und Helligkeit gespielt), als wäre dieser Dogbone zweiteilig und in der Länge verstellbar - verschraubt über die drei Schrauben.
...sollte es so sein, wie es auf mich den Anschein macht... dann... bringt mich das auch nicht weiter :lol:
Wirkt aber auf mich, als hätte man diese vielen Einstellmöglichkeiten, um mit verschiedenen Längen und Winkeln durch wirklich einfaches Schrauben schnell experimentieren zu können. ...oder vielleicht ein sehr feines Setup zu finden.

Leider bin ich an der Arbeit und kann das Teil nicht vernünftig nachzeichnen und schauen was der Hinterbau beim Einfedern macht...

Fazit: FASZINIEREND!!

PS: Dogbone hieß übrigens das Teil beim i-Drive von GT... Habe den Begriff hier einfach mal verwendet, da es ja vermutlich auch etwas halten oder in Position bringen soll ;)
1623225025107.png

pinkbike
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.410
Für einen Prototypen sieht das Ding doch zu fertig aus.

Würde man sich die Koppelplatte sparen, bräuchte man auch den Horstlink nicht.

Dass bisher niemand High Pivot mit VPP gekreuzt hat, wundert mich sowieso. Okay, okay, da war doch mal was. Canfield. :D
Das Jedi bin ich sehr ausführlich gefahren. Hätte mir fast eins gekauft.
War ein geiles Bike, nur in Sachen Endprogression des Übersetzungsverhältnis hätte ich mir mehr gewünscht. An sonsten, geiles Bike. Bin nichts gefahren, was besser durch krasse Bremswellen gebügelt hat, als das Jedi, auch keine 29er. (Jedi war 27.5")
Mit normalem Downhiller wsr das so: Man hat angebremst, dann hat es ordentlich gerumpelt, dann Bremse auf, Kurve fahren, es rumpelt weiter, man hält einigermaßen die Geschwindigkeit, wird durch die Löcher etwas langsamer, fährt aus der Kurve und gibt wieder Gas.
Mit Jedi: Anbremsen, es rumpelt nur leicht, schön in die Kurve legen, Bremse auf, es rumpelt nix, dass Bike wird von Loch zu Loch immer schneller, man fährt aus der Kurve und überlegt kurz,ob man schon mal anbremsen soll, weil man so schnell ist. Egal, Bremse auf, das Bike macht das schon.
Hatte ich so bisher nur beim Jedi.
 
Dabei seit
29. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
2
Neuer Commencal Supreme DH-Prototyp: Der virtuelle Drehpunkt mit Kettenumlenkung ist da!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9EU0NfMzMyMC5qcGc.jpg
Dass Commencal an einem neuen Downhill-Bike tüftelt, ist kein Geheimnis, Informationen waren bisher allerdings rar. Nun zeigt der andorranische Versender das Bike endlich offiziell – betont aber, dass es sich weiterhin um einen Prototyp handelt.

Den vollständigen Artikel
Genau genommen sind auch das GT Fury und, soweit ich weiß, auch der Norco Prototyp (zumindest den Infos und Bildern im Vital Tech Rumors Forum nach) beides VPP-Räder mit virtuellem Drehpunkt, da klassische Viergelenker mit Horstlink einen virtuellen Drehpunkt haben. Sie entsprechen nur nicht dem, was Santa Cruz unter dem Label VPP groß gemacht hat, nämlich VPP-Hinzerbauten mit Dual-Link Design, sei es jetzt wie bei SC mit glaub ich gegenläufig rotierenden Links oder wie z. B. bei Maestro und vielen anderen mit gleich rotierenden Links. Der Passus dazu im Artikel liest sich irgendwie so, als wären Viergelenker keine VPP Räder und als hätten die beiden Viergelenkwr keinen High Pivot. Auch z. B. Das Fury is n Rad mit High Pivot, viertuellem Drehpunkt und Umlenkrolle. Kavenz spricht ja auch nicht ohne Grund von nem VHP bei ihrem Rad, das ja auch auf nem Viergelenker Layout basiert.
Für einen Prototypen sieht das Ding doch zu fertig aus.

Würde man sich die Koppelplatte sparen, bräuchte man auch den Horstlink nicht.

Dass bisher niemand High Pivot mit VPP gekreuzt hat, wundert mich sowieso. Okay, okay, da war doch mal was. Canfield. :D
VPP als Dual Link mit High Pivot gibt's schon länger aus Australien. Craftworks Cycles heißt die Firma. Und VPP als Viergelenker und High Pivot gibt's ja doch schon einige auf dem Markt...
fehlt da nicht noch die untere Dämpferaufname in der unteren Wippe? Weil so mit Dämpfer am Hauptrahmen ist's ja doch nur ein Felt Equilink.
Wenn ich das richtig sehe, is bei Equilink auch kein Horstlink mit drin, sondern n Link in der Sitzstrebe. Da scheint n Unterschied zu liegen.
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
26.040
Ort
Nürnberg
Oben