Neuer Evoc Hydro Pro MTB-Rucksack im Test: Klein, aber fein!

Neuer Evoc Hydro Pro MTB-Rucksack im Test: Klein, aber fein!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9Fdm9jLUh5ZHJvLVByby0xLjUtVGl0ZWwtMjAyNi1zY2FsZWQuanBn.jpg
Die Rucksack-Spezialisten von Evoc erweitern ihr Portfolio und stellen erstmals einen extrem minimalistischen Trinkrucksack mit 1,5 bis 3 Liter Volumen vor. Der neue Evoc Hydro Pro richtet sich an Enduro- und Gravel-Fans und wurde von uns bereits ausgiebig getestet!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neuer Evoc Hydro Pro MTB-Rucksack im Test: Klein, aber fein!

Was ist deine Meinung zu minimalistischen Rucksäcken für Rennen oder Tagestouren?
 
Dabei seit
28. August 2013
Punkte Reaktionen
139
jau! - ist aber wahrscheinlich auch eher für Leude OHNE Bock auf Skater-Hipbags gedacht ;-)

...oder vllt was für Trail-Runner?!
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
659
Ort
Bonn
Bei dem Preis frag ich mich warum mein Hippack von Evoc mehr Platz hat und weniger kostet :D

Vielleicht ist der einfach wieder zu uncool...
 

boing

kekse! und kaffee!
Dabei seit
28. Juni 2005
Punkte Reaktionen
157
vielleicht hat evoc aufmerksam cape epic geschaut und festgestellt, dass viele die "no dancing monkey" rucksäcke von uswe fahren - ähnliches tragesystem, aber noch durchdachter imho. ein leichter(!) trinkrucksack macht nämlich durchaus sinn, wenn er nicht auf dem rücken tanzt.
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
2.562
Ort
Bonn
Versuche auch gerade die Zielgruppe zu ermitteln. Bin ja selber eher der Rucksack-Verweigerer und würde bei 1,5l auch eher zum Hipback greifen.
Als "Notlösung", weil auch ein Rückenprotektor dabei ist, bin ich beim FR Lite 10l gelandet. Noch weniger ist kaum sinnvoll als Rucksack.
Werde mir vermutlich den stage6 holen, der ist nochmal kleiner als der lite10
soll wirklich nur trinkblase, vllt paar riegel und die option fullface und schoner zum hochpedalieren zu verstauen. man bekommt auch noch bisschen kleinscheiß rein.
wenn es wirklich nur ums trinken ginge würde ich diesen hydro-pro dann schon nehmen
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.244
Für mich auch raus wegen des fehlenden Protektors. Aber für alle, die das nicht brauchen und keine Lust/keine Option auf Flasche haben - warum nicht? Und auch außerhalb des Fahrradsports kann das doch passen. Tageswanderungen, etc... Ich seh da schon eine Zielgruppe.
 

cocooncrew

.....wissen die Wenigsten.....
Dabei seit
4. Februar 2014
Punkte Reaktionen
827
Ort
Giasing Oida
Bei dem Preis frag ich mich warum mein Hippack von Evoc mehr Platz hat und weniger kostet :D

Vielleicht ist der einfach wieder zu uncool...

Wüsste jetzt auch nicht, warum der Evoc Hip Pack uncool sein soll.
Mir taugt er für mittlere Touren absolut und es wird viel weniger geschwitzt als mit einem Rucksack,
auch wenn er noch so klein ist und dann hinterher keinen Sinn mehr gegenüber dem Hip Pack macht.
Es ist einfach eine Frage, welches System für den jeweiligen Biketyp mehr Sinn macht.
 
Dabei seit
11. Januar 2011
Punkte Reaktionen
281
Ort
Oberasbach/Nürnberg
Ich fahre auch nur noch ohne Rucksack. Aber für längere Touren ist die 600er Fidlock doch zu klein (Außer es gibt die möglichkeit auf Tour zum Nachfüllen).
Ein reiner Trinkrucksack um mehr Wasser dabei zu haben wäre da für mich genau das richtige.
 
Dabei seit
9. März 2003
Punkte Reaktionen
1.610
Ort
Kaiserslautern
Versuche auch gerade die Zielgruppe zu ermitteln. Bin ja selber eher der Rucksack-Verweigerer und würde bei 1,5l auch eher zum Hipback greifen.
Als "Notlösung", weil auch ein Rückenprotektor dabei ist, bin ich beim FR Lite 10l gelandet. Noch weniger ist kaum sinnvoll als Rucksack.
Mit vermeintlich ähnlichen Anforderungen bin ich beim Komperdell litepack gelandet. Bin vorher auch lange EVOC gefahren, aber da ich immer weniger mitnehme wollte ich mal noch weniger Stauraum gegen besseren Sitz/Schutz und Belüftung tauschen.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.192
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.192
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Mit vermeintlich ähnlichen Anforderungen bin ich beim Komperdell litepack gelandet.
Klingt auch gut und ist durchaus günstig.
Wenn ich meinen nicht günstig gebraucht geschossen hätte, wäre das durchaus eine Alternative gewesen.
Mittlerweile bin ich aber über die 10l froh: wenn ich wirklich mal einen Rucksack brauche passt auch mal was rein (und ist dennoch kompakt); z.B. der Glühwein für die Sylvetserausfahrt. 😉
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
1.158
Ort
Heidelberg, Freiburg
Jetzt noch gegen die USWE Rucksäcke testen.
Gibt's schon länger und sind im Moto Bereich heimisch. Funktioniert nämlich gut. Ich habe ne 2liter blase mit einer abnehmbaren Tasche für Futter oder Werkzeug dran. Super leicht, flach und Sitz Bombe. Ich bezweifle das der EVOC so gut sitzt wie der USWE. Ein GoPro Brustgurt kann integriert werden in den USWE. Ich meine aber EVOC kann das mittlerweile auch?
 

SCM

Waldschrat
Dabei seit
13. April 2007
Punkte Reaktionen
2.130
Gibt es eigentlich irgendwelche Trinksysteme, aus denen sich garantiert egal bei welcher Temperatur (bis 60 °C) und egal nach wie vielen Reinigungsvorgängen keine Kunststoffpartikel, Weichmacher, sonstige Chemikalien etc. lösen?
 

Chief-Roberts84

Former Marketing Ninja
Dabei seit
13. Juli 2006
Punkte Reaktionen
8.645
Ort
Oberbayern
Ich fahre seit einem knappen Jahr den Evoc CC 3l und bin wirklich super zufrieden. Für Tagestouren perfekt mit 2 l Trinkblase, kleinen Taschen am Hüftgurt für Riegel und Werkzeug. Pumpe, Handy und Jacke passen auch noch rein.

Habe lange überlegt, ob Hipback oder kleiner Rucksack und bereue die Entscheidung nicht. Von daher, Mini-Rucksack hat durchaus seine Daseinsberechtigung.

Screenshot_20211102-202856_Amazon Shopping.jpg
 
Dabei seit
11. Februar 2002
Punkte Reaktionen
30
Ort
Wertingen
Letztes Jahr bin ich im Trail über den Lenker und flach auf dem Boden gelandet. Dabei brach das klobige Mundstück der Trinkblase ab und prellte mir zwei Rippen im Brustbereich. Wenn ich jetzt an dem Minirucksack Brusttaschen sehe die mit Tools aus Metall bestückt werden, Autsch! Da melden sich gleich wieder die Rippen...
 
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
36
Fall auf dem MtB auch unter die Kategorie "perfekte Lösung" noch nicht gefunden. Am Rennrad (Sommer only) reicht mir meine kleine Satteltasche für Werkzeug etc., geht leider am MTB wegen AXS Dropperpost nicht (gibt es dafür ne Lösung?). Am Gravelbike habe ich per-se eine Apidura Rahmentasche montiert, da ich das Rad idR im Winter nutze oft mit noch zusätzlichen Klamotten.

Am MtB habe ich jetzt den kleinste EVOC der mir aber fast schon zu groß ist, fahre Trail / XC Mischung oft auf Leistung/Meter machen. Werkzeug im Trikot nervt weil zu schwer, Rahmentasche im Dreieck gefällt mir auch nicht so richtig. Hipbacks sind mir alle zu groß, glaube die Nerven mich auch :(

Die USWE Zulo 2 könnte ne Option sein, Rucksack mag ich eigentlich nicht tragen :(
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
2.562
Ort
Bonn
Fall auf dem MtB auch unter die Kategorie "perfekte Lösung" noch nicht gefunden. Am Rennrad (Sommer only) reicht mir meine kleine Satteltasche für Werkzeug etc., geht leider am MTB wegen AXS Dropperpost nicht (gibt es dafür ne Lösung?). Am Gravelbike habe ich per-se eine Apidura Rahmentasche montiert, da ich das Rad idR im Winter nutze oft mit noch zusätzlichen Klamotten.

Am MtB habe ich jetzt den kleinste EVOC der mir aber fast schon zu groß ist, fahre Trail / XC Mischung oft auf Leistung/Meter machen. Werkzeug im Trikot nervt weil zu schwer, Rahmentasche im Dreieck gefällt mir auch nicht so richtig. Hipbacks sind mir alle zu groß, glaube die Nerven mich auch :(

Die USWE Zulo 2 könnte ne Option sein, Rucksack mag ich eigentlich nicht tragen :(
Die Lösung heißt backcountry research mutherload strap + evtl noch oneup edc Pumpe
 
Oben Unten