Neuer Laufradsatz Tour/AM - DT Swiss M 1900 oder XM 1700 oder... ?

Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Will mich als Besitzer eines XM1700 LRS auch mal zu Wort melden. Der ist schon sehr OK und tatsächlich werde ich ihn trotzdem verkaufen. Praktisch neu, weil er noch nicht im Gelände war, nur wenige Kilometer auf der Straße war und nicht mal einen Kratzer hat. Kannst dich gerne per PN melden.
Bevor du den allerdings neu für 600,- kaufst, würde ich definitiv zum Laufradbauer gehen. Da bekommst du bessere Aufbauqualität und weniger Gewicht zum (ungefähr) gleichen Preis. Mein Tip für die Felge wäre auch Duke, allerdings die Crazy Star 6ters f/r oder auch f/f. Die Felgen sind auch noch etwas leichter als die Dt XM481 (welche auch im xm1700) verbaut sind, ca. 50g pro Stück. Stefan von Hexenwerk-Laufräder kann ich übrigens auch aus persönlicher Erfahrung empfehlen.
Gruß Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
0
Nicht alle Bänder sind tubeless. Bestell dir sicherheitshalber ein tubeless Band mit.
Würde min 2mm breiter wählen als die Innenweite, ich ziehe gerne nur eine Lage rein statt mit einem dünnen mehrere Lagen.
Natürlich brauchst tubeless Ventile, nicht vergessen.

Kannst ja mal ohne Milch montieren und sehen ob alles dicht hält. Oft hat man schon mit Reifenhebern das Band beschädigt. Wenn Pech hast sind die Reifen schon beschädigt und bekommst auch nachträglich nicht mit Milch dicht.
Beschädigung durch Reifenheber habe ich auch schon in Erwägung gezogen, da es ja teilweise auch ein ordentlicher Kampf war. Werde dann gleich Felgenband auf jeden Fall mitbestellen.
Erst mal ohne Milch aufpumpen ist ein guter Tipp. Werde ich machen, sobald ich die Ventile habe.

Sorry, dass soll nicht falsch rüberkommen... tut es aber sicher. Nein, es liegt nicht an Mantel/Felge Kombi schon zweimal nicht beim MTB... bei schmalen, sehr hohen Rennradfelgen mit 25er superengen Mantel kann’s mal hacken. Aber wenn man beim MTB Probleme mit dem Reifenwechsel hat dann liegt das Problem woanders. Bitte diesen Mythos mal beerdigen und eingestehen dass man auch nach 25 Jahren vielleicht doch mal Reifenwechseln nochmal richtig lernen muss.
Jeder Teil des Reifens, der nicht außerhalb der Felge sitzt oder aktuell über das Horn geht muss im Felgenbett liegen.

Kommt nicht falsch rüber und ich bin mir auch sicher, dass ich trotz mittlerweile häufiger Schlauchwechsel nicht die perfekte Technik habe. Aber es scheiterte ja meist schon daran, dass der verdammte Mantel nicht aus dem Felgenbett zu bekommen war. Das war auch bei der beschriebenen Situation mit den kräftigen Helfern der Fall. Da taten mit noch vom Vortag die Daumen vom Drücken weh und mit dem Reifenheber war da erst mal nicht zwischen zu kommen. Habe aber heute mal wieder in einem der Räder einen Platten gehabt - zum Glück zu Hause festgestellt - und diesmal ging es deutlich besser. Keine Ahnung warum, was auch für einen Mangel an Erfahrung meinerseits spricht :)

Also gut, die Verbesserung wäre:
30 mm Felge (wenn das mit 30 in dem Angebot gemeint war)
und ein XD-Freilauf für SRAM 12-fach.

Für 6-Loch müsste man Adapter verwenden.

War das das Ziel vom TE ?
Irgendwie unklar, weil eigentlich nur da steht, er will einen neuen LRS kaufen!? Für was? Was soll das Ziel, die Verbesserung/Veränderung sein?
Ich dachte, es wäre aus meinem Eingangspost und auch später klar geworden. Hauptziel war der Wechsel auf 1x12. Dafür benötige ich eben einen LRS mit passender Nabe. Hoffnung war außerdem, mit weniger Gewicht und breiterer Felge ein besseres Fahrverhalten zu bekommen und eben der Punkt mit dem Kampf beim Flicken, dass dies einfacher wird.

Will mich als Besitzer eines XM1700 LRS auch mal zu Wort melden. Der ist schon sehr OK und tatsächlich werde ich ihn trotzdem verkaufen. Praktisch neu, weil er noch nicht im Gelände war, nur wenige Kilometer auf der Straße war und nicht mal einen Kratzer hat. Kannst dich gerne per PN melden.
Bevor du den allerdings neu für 600,- kaufst, würde ich definitiv zum Laufradbauer gehen. Da bekommst du bessere Aufbauqualität und weniger Gewicht zum (ungefähr) gleichen Preis. Mein Tip für die Felge wäre auch Duke, allerdings die Crazy Star 6ters f/r oder auch f/f. Die Felgen sind auch noch etwas leichter als die Dt XM481 (welche auch im xm1700) verbaut sind, ca. 50g pro Stück. Stefan von Hexenwerk-Laufräder kann ich übrigens auch aus persönlicher Erfahrung empfehlen.
Gruß Dennis
Darf ich fragen, was dich dann gestört hat, so dass du ihn verkaufen willst?
Aufgrund der Liefersituation bei den Schaltungen habe ich den neuen LRS ja jetzt erst mal hinten an gestellt, bis alles wieder verfügbar ist, was hoffentlich am Ende der Saison der Fall ist. Hätte zwar Lust gehabt, einfach was zu erneuern aber die Ratschläge alles in einem Aufwasch zu machen und dabei auch den Wechsel des Freilaufs zu sparen haben dann doch überzeugt. Ansonsten wäre ich natürlich sehr interessiert gewesen.
Werde dann beizeiten auch mal bei Hexenwerk ein Angebot einholen.

Erneuern werde ich ja trotzdem was, indem ich den aktuellen LRS auf tubeless bringe.8-)
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Darf ich fragen, was dich dann gestört hat, so dass du ihn verkaufen willst?
Eigentlich genau das, weswegen ich dann doch eher zum Laufradbauer gehen würde. Ich wiege nur 65 kg und da kann ich bei Felge, dünneren Speichen (belastungsgerecht) und Nabe Gewicht sparen. Die Duke Felgen mit Offset haben es mir auch irgendwie angetan.
Zudem bin ich nicht überzeugt von Straightpull. Zumindest macht mein LRS beim Hochschalten recht laute „klong“-Geräusche. Das kenne ich von meinen alten Duke Laufrädern von Hexenwerk als j-bend so nicht.
Schick aussehen tut er aber, der XM1700.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.434
Ort
Allgäu
Aufgrund der Liefersituation bei den Schaltungen habe ich den neuen LRS ja jetzt erst mal hinten an gestellt, bis alles wieder verfügbar ist, was hoffentlich am Ende der Saison der Fall ist.
Laut dem Vize von Specialized, werden erst 2022 die Lager wieder sein wie früher.

Also entweder jetzt alles was geht, liegenlassen bis der Rest da ist und dann im einem Aufwasch, oder 2022.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.434
Ort
Allgäu
@sebhunter

Hab gestern für meinen Kumpel Ritzel für seine 1x11 Kassette mit 11-46 gesucht. Danach Kassetten etc. Einzig eine China Kassette im ebay Standort D gefunden. Alle verdächtigen, bc, bd, r2, bike24, hibike, crc, mantel, probike. Nichts.

Mein Tip für die Felge wäre auch Duke, allerdings die Crazy Star 6ters f/r oder auch f/f. Die Felgen sind auch noch etwas leichter als die Dt XM481 (welche auch im xm1700) verbaut sind, ca. 50g pro Stück. Stefan von Hexenwerk-Laufräder kann ich übrigens auch aus persönlicher Erfahrung empfehlen.
Die hatte ich gemeint auf der ersten Seite. Falls mein traillastiges Race-HT Projekt kommt, dann sind die gesetzt, von der Hexe. Hab schon die Daten daliegen.

@Mihaeru
Organisier dir jetzt einen LRS, z.B. den von @KnauerinhoFox oder den vorgeschlagenen von der Hexe. Die Hexe braucht glaube ich aktuell auch ca. 4 Wochen.
Das SLX Kit ist laut R2 bei 3-4 Monaten das GX bei 2-3 Monaten. Falls das GX Kit nimmst, kannst in der Zeit entspannt nach einer Truvativ oder Carbonkurbel schauen, die neue GX dann verkaufen. Bringt ca. 90gr bei vielleicht 100€ Einsatz falls du darauf Lust hast.
Die Liefersituation wird nicht wirklich besser werden. Aktuell bekommst auch gebrauchte Teile super weg. So würde ich es zumindest machen. Ich hamster gerade auch alles möglich was ich brauchen könnte.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.133
Ort
München
Hab gestern für meinen Kumpel Ritzel für seine 1x11 Kassette mit 11-46 gesucht. Danach Kassetten etc. Einzig eine China Kassette im ebay Standort D gefunden. Alle verdächtigen, bc, bd, r2, bike24, hibike, crc, mantel, probike. Nichts.
erschütternd, vor sechs Wwochen bei meinem Aufbau hab ich ja schon gejammert, aber das ist langsam wie nen Trabi in der DDR bestellen😉
War ja schon verführt meinen schwergängigen XT- Drigger zu tauschen, aber es gibt nicht mal mehr Drigger, weder XT noch SLX....also gewöhn ich mich dran und mach Daumenmuskeltraining 😎
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.126
Vielleicht liegt es gar nicht am Trigger selbst?

Meiner Erfahrung nach liegt es in den allermeisten Fällen an alten Schaltzügen oder an einem zu engen Bogen irgendwo. Damit könntest du vielleicht den aktuellen Lieferengpass umgehen. :)
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.133
Ort
München
Vielleicht liegt es gar nicht am Trigger selbst?

Meiner Erfahrung nach liegt es in den allermeisten Fällen an alten Schaltzügen oder an einem zu engen Bogen irgendwo. Damit könntest du vielleicht den aktuellen Lieferengpass umgehen. :)
Danke für den Tipp👍 ...dem noch mal auf den Grund zu gehen wäre auch mein nächster Schritt, allerdings sind die Züge und Hüllen neu...und was mich besonders wundert:
Schwergängig ist nur das Hochschalten (schwererer Gang), dabei wird ja lediglich der Zug entspannt/freigegeben. Hier sollte sich doch theoretisch die Reibung im Zug gar nicht auswirken, sondern nur die Mechanik im Trigger?
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.126
Hm, stimmt.
Hast du schon mal den Trigger geöffnet, ob da vielleicht irgendwo ein Fremdkörper drinhängt, was zu einer erhöhten Reibung führen könnte?

Beim Öffnen des Triggers würde ich aber wirklich sehr umsichtig vorgehen, daß da nicht irgendwelche Bestandteile auf nimmerwiedersehen davonfliegen, oder du das Teil nicht mehr wieder zusammenbekommst.
Denn dann würdest du definitiv einen neuen Trigger benötigen.

Vielleicht gibt's ja irgendwo ein Video dazu.

Ups, das ist jetzt leider sehr OT.
 
Oben