Neuer Termin für Downhill-DM: Meisterschaftsrennen ohne Titelverteidiger?

Neuer Termin für Downhill-DM: Meisterschaftsrennen ohne Titelverteidiger?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9mODZiYTNkNDlhYjg5ZDRlZjUyYjVjYTMwY2U2Y2JjM2ZhNGU4YjZkLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Nach der Absage des geplanten Termins in Willingen soll die Deutsche Meisterschaft im Downhill nun eine Woche vorher in Winterberg stattfinden. Der Termin überschneidet sich jedoch mit dem World Cup-Finale in den USA – sehen wir also ein Rennen ohne Titelverteidiger?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neuer Termin für Downhill-DM: Meisterschaftsrennen ohne Titelverteidiger?

Was hältst du von einer Meisterschaft ohne Titelverteidiger?
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.798
Ort
da wo andere Urlaub machen
Warum zur Hölle trennt sich die MTB-Fraktion nicht von diesem unsäglich, unterirdischen und ewiggestrigen Verein und gründet einen eigenen Verband?
Du kennst wohl die Historie dazu nicht. Es war ein Beschluss Ende 90er, dass MTB (in seiner Gesamtheit incl. XC und DH) unter das Dach der UCI geht. Die Kritiker haben schon damals vorausgesagt, dass die UCI eigentlich kein Interesse am MTB-Sport hat und es nur um den Ausbau der Machtposition geht. Leider ist der MTB-Sport zur UCI gegangen, und leider haben die Kritiker Recht behalten. In jedem Land gibt es genau einen Landesverband, der die UCI vertritt, und das ist halt in Deutschland der BDR. Und in beiden Verbänden gilt die Regel, wer bei einem anderen Verband als UCI bzw. BDR antritt, wird sofort für die Rennen von UCI bzw. BDR gesperrt. Ein nationaler Alleingang (zur Beseitigung vom BDR) ist also nicht möglich, weil damit sofort ein Ausschluss bei den UCI-Rennen kommt. Es wäre also nur möglich, dass praktisch alle Athleten international einen eigenen Verband gründen bzw. unterstützen, was aber momentan nicht danach aussieht.

Mit der Entwicklung der letzten 20 Jahre im Bezug auf MTB und UCI wundert es mich besonders, dass die EWS sich näher an die UCI bindet.

Wie schnell die UCI bei solchen Situationen reagiert, hat man vor ein paar Jahren gesehen, als der Welt-Motorrad-Verband eigene E-MTB-Rennen machen wollte (und auch gemacht hat). Da war kein einziger der "normalen" MTBler dabei.
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.652
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Warum zur Hölle trennt sich die MTB-Fraktion nicht von diesem unsäglich, unterirdischen und ewiggestrigen Verein und gründet einen eigenen Verband?
Red Bull, Monster Energy und 3 große Hersteller sollten sich zusammentun und die Sache in die Hand nehmen. Und dann bitte inkl. WC, WM und EWS, so dass es keine Schnittstelle zu UCI/ BDR gibt.
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.931
Ort
Am dunklen Walde
Du kennst wohl die Historie dazu nicht. Es war ein Beschluss Ende 90er, dass MTB (in seiner Gesamtheit incl. XC und DH) unter das Dach der UCI geht. Die Kritiker haben schon damals vorausgesagt, dass die UCI eigentlich kein Interesse am MTB-Sport hat und es nur um den Ausbau der Machtposition geht. Leider ist der MTB-Sport zur UCI gegangen, und leider haben die Kritiker Recht behalten. In jedem Land gibt es genau einen Landesverband, der die UCI vertritt, und das ist halt in Deutschland der BDR. Und in beiden Verbänden gilt die Regel, wer bei einem anderen Verband als UCI bzw. BDR antritt, wird sofort für die Rennen von UCI bzw. BDR gesperrt. Ein nationaler Alleingang (zur Beseitigung vom BDR) ist also nicht möglich, weil damit sofort ein Ausschluss bei den UCI-Rennen kommt. Es wäre also nur möglich, dass praktisch alle Athleten international einen eigenen Verband gründen bzw. unterstützen, was aber momentan nicht danach aussieht.

Mit der Entwicklung der letzten 20 Jahre im Bezug auf MTB und UCI wundert es mich besonders, dass die EWS sich näher an die UCI bindet.

Wie schnell die UCI bei solchen Situationen reagiert, hat man vor ein paar Jahren gesehen, als der Welt-Motorrad-Verband eigene E-MTB-Rennen machen wollte (und auch gemacht hat). Da war kein einziger der "normalen" MTBler dabei.
Ich kenne die Historie aus der Zeit weil ich schon seit Mitte der 80er auf MTB's unterwegs bin und auch Rennen gefahren bin. Schon damals habe ich diesen Schritt für den falschen Weg angesehen und kritisiert.
 
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
106
BDR hin oder her. Zur Ausrichtung eines Rennens, benötigt man eben auch einen Veranstalter, dank Corona wachsen die gerade nicht im Baum und auch im besagten Zeitslot (6 Wochen Pause im ~Juli) organisieren viele keine Rennen da das normale Volk irgendwo im Urlaub verweilt und bei solchen Veranstaltungen ja auch ab und an sogar noch Hobbyrennen stattfinden und man eben sowieso auch auf Zuschauer angewiesen ist. Man muss also eben auch so ehrlich sein das die Schuld nicht nur dem BDR trifft.

Auf (Bundes)Länderebene ist es ja inzwischen auch schon so das manche Meinsterschaften garnicht mehr ausgetragen werden können, da schlichtweg kein Veranstalter auch nur irgendwas organisiert oder eben auch schon abgesagt hat.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.096
Ort
Bornheim
Auf (Bundes)Länderebene ist es ja inzwischen auch schon so das manche Meinsterschaften garnicht mehr ausgetragen werden können, da schlichtweg kein Veranstalter auch nur irgendwas organisiert oder eben auch schon abgesagt hat.
Gerade im Bereich MTB Wird es Veranstaltern Ber auch extrem schwer gemacht attraktive strecken genehmigt zu bekommen, so das viele auch deswegen nichts mehr organisieren!
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.798
Ort
da wo andere Urlaub machen
Gerade im Bereich MTB Wird es Veranstaltern Ber auch extrem schwer gemacht attraktive strecken genehmigt zu bekommen, so das viele auch deswegen nichts mehr organisieren!
So sieht's aus. Bei mir in der Gegend hat genau aus diesem Grund der Veranstalter vom Tegernsee Marathon aufgegeben. Und ordentliche DH-Strecken in Deutschland sind sowieso Mangelware. Der Vorschlag weiter oben, eine solche Veranstaltung (Deutsche Meisterschaft) außerhalb von D zu machen, wäre da echt sinnvoll. Gerade kleinere Länder machen das ja ab und zu. Und was DH-Förderung betrifft, ist Deutschland meiner Meinung nach ziemlich klein.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
14.274
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
So sieht's aus. Bei mir in der Gegend hat genau aus diesem Grund der Veranstalter vom Tegernsee Marathon aufgegeben. Und ordentliche DH-Strecken in Deutschland sind sowieso Mangelware. Der Vorschlag weiter oben, eine solche Veranstaltung (Deutsche Meisterschaft) außerhalb von D zu machen, wäre da echt sinnvoll. Gerade kleinere Länder machen das ja ab und zu. Und was DH-Förderung betrifft, ist Deutschland meiner Meinung nach ziemlich klein.
Ein paar gescheite Strecken gibt's schon, abereider überschaubar. In Thale sowas zb auszutragen ist lächerlich.
Die Lösung wäre aber nicht auszuweichen, sondern in Deutschland die Strecken zu schaffen. Es ist ja nicht so das es keine Möglichkeiten gibt
 
Dabei seit
15. Juni 2010
Punkte Reaktionen
575
Ort
BaWü
Ein paar gescheite Strecken gibt's schon, abereider überschaubar. In Thale sowas zb auszutragen ist lächerlich.
Die Lösung wäre aber nicht auszuweichen, sondern in Deutschland die Strecken zu schaffen. Es ist ja nicht so das es keine Möglichkeiten gibt
Naja wie viele echte DH Strecken gibt es noch wirklich in D?
War am Samstag erst in Bad Wildbad…. seit neustem fehlt das untere 1/3 der DH1 da jetzt plötzlich “Naturschutzgebiet“… kannst also auch vergessen:wut:
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
14.274
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Naja wie viele echte DH Strecken gibt es noch wirklich in D?
War am Samstag erst in Bad Wildbad…. seit neustem fehlt das untere 1/3 der DH1 da jetzt plötzlich “Naturschutzgebiet“… kannst also auch vergessen:wut:
Na super. Ja wie gesagt, überschaubar. Regelwut Deutschlands tut sein übriges. Aber man sollte Strukturen die man hat auch nutzen. Siehe Frankreich...aber hier nicht möglich. Das ist halt das traurige...ist ja nicht das das Potenzial da wäre vielerorts
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.759
Ort
Allgäu
DM ohne Hoffmann und Hartenstern. Evtl. noch ohne Richter und Fischbach. Der Titel ist jetzt schon nix wert. Auch wenn sich wie immer in ein paar Jahren keine Sau mehr dran erinnert.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
14.274
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
DM ohne Hoffmann und Hartenstern. Evtl. noch ohne Richter und Fischbach. Der Titel ist jetzt schon nix wert. Auch wenn sich wie immer in ein paar Jahren keine Sau mehr dran erinnert.
Was allerdings nicht gerade für die Konkurrenz spricht wenn man fest davon ausgehen muss das Nina und max die Titel (Mal wieder) holen...

Wenn man so bedenkt wer da so in Frankreich am Start ist schon traurig
 
Dabei seit
16. März 2009
Punkte Reaktionen
393
Ort
Dortmund
Was allerdings nicht gerade für die Konkurrenz spricht wenn man fest davon ausgehen muss das Nina und max die Titel (Mal wieder) holen...

Wenn man so bedenkt wer da so in Frankreich am Start ist schon traurig
Das liegt an der Förderung, egal von welcher Seite. Ob Radsportbund, Eltern Schule etc. da sind die Kartoffeln halt zu konservative und vorsichtig.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
14.274
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Das liegt an der Förderung, egal von welcher Seite. Ob Radsportbund, Eltern Schule etc. da sind die Kartoffeln halt zu konservative und vorsichtig.
Na ja Eltern gibt's viele die ihre Kids unterstützen...
Schule...klar die Kids sollen ja keine Sportler werden sondern im Idealfall ninetofive für den Staat malochen. Da kommt vieles zusammen, aber sagen wir Mal so, Luft nach oben ist reichlich
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
834
Ort
Taunus
Gerade im Bereich MTB Wird es Veranstaltern Ber auch extrem schwer gemacht attraktive strecken genehmigt zu bekommen, so das viele auch deswegen nichts mehr organisieren!
Das ist eins der größten Probleme. Betrifft aber nicht nur den Geländeradbereich. Auch Straßenrennen sind in Deutschland sehr schwer zu organisieren. Als Jugendlicher gab es, bis auf wenige Ausnahmen, nur so (für mich zumindest) völlig stupide Rundstreckenrennen und Kriterien. Ist, glaube ich, heute auch nicht besser. Aber genau da sehe ich den Dachverband in der Pflicht. Da müssen einfach politische Lösungen gesucht werden. Man könnte ja annehmen, dass der Herr Scharping ganz gut vernetzt wäre. Scheint aber nichts zu bringen. Ein, zwei worldcuptaugliche DH-Strecken und vereinfachte Genehmigungsverfahren für XC- und Enduro-Rennen sollten doch auch im Bürokratenparadies Deutschland hinzukriegen sein. Das kann aber nicht den Veranstaltern vor Ort überlassen werden. Und genau das scheint das Problem zu sein.
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.850
Ort
Mülheim
Kartoffeln, Kameltreiber...könnte schon wieder eskalieren ;)
Ein großen Unterschiede macht ja schon mal ob man sich selbst so nennt oder von Fremden so bezeichnet wird.
Ich bezeichne mich selbst als, klein, dick, dumm, hässlich und sonderlich, das heißt aber nicht das ich von anderen als solches bezeichnet werden möchte.

MfG pseudosportler
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.952
Ort
L-S VI
Ein großen Unterschiede macht ja schon mal ob man sich selbst so nennt oder von Fremden so bezeichnet wird.
Ich bezeichne mich selbst als, klein, dick, dumm, hässlich und sonderlich, das heißt aber nicht das ich von anderen als solches bezeichnet werden möchte.
Ich bezeichne mich anders:

Ich bin so schön
Ich bin so doll

Meine Gigaschlanken Wadeln
San der Wahnsinn für die Madeln
Mei Figur a Wunder der Natur
Ich bin so stark
Und auch so wild
Ich treib es heiß und Eisgekühlt
 
Oben