Neuer XC LRS mit ca. 30er Maulweite

Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
48
Hay Leute,
ich bin neben der Suche nach nem günstigen Powermeter auch auf der Suche nach nem neuen LRS für ne 29er XC-Rakte.
Mein jetziger LRS (leicht, aber nur 22er Maulweite) ist "gefühlt" nicht mehr komplett ausreichend - jetzt bin ich auf der Suche nach nem Preis-Leistungstechnisch gutem Angebot für einen nicht viel zu schweren (aber der letzte Gramm ist auch nicht entscheidend) Laufradsatz.
Hat da wer was im Kopf? Oder vielleicht am heutigen Schnäppchentag was gesehen?

Sportlichen Gruß
Simon
 
Dabei seit
3. August 2011
Punkte für Reaktionen
840
Standort
LK Rosenheim
Eine grobe Hausnummer von Preis- und Gewichtsvorstellung und welche Einbaumaße du brauchst wären schon hilfreich
 
Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
48
Okay -> Sorry.
Geht um nen ´18er Epic -> Also vorn 15x110mm, hinten 12x148mm... hoffentlich auch weiterhin moderner Standart.
Preislich: Natürlich so günstig wie möglich. Schmerzgrenze wäre sowas rund um 500 Euro -> Gewicht hab ich wirklich keinerlei Vorstellung!
 
Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
48
Ja, wie gesagt es muss jetzt nicht der letzte Gramm gespart werden -> Ich fahre (aktuell) eh keine XC-Rennen und ich denke die meisten Marathons würd ich dann auch mit meinem vorhandenen Fahren -> Geht dann da vor allem um was "elegantes" für noch etwas mehr Grip, wenn ich mal technisch anspruchsvollere touren fahre... (Die Pros sind ja auch zunehmend mit solchen Felgenbreiten Unterwegs).

Aber Danke schonmal für die Hilfe :)!
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
468
Standort
Randberlin / Erkner
Solltest du an allgemeinen Möglichkeiten interessiert sein - abseits aller heutigen Angebot, die ich eh nicht kenne - würde mir als Felgen vor allem von Duke die Lucky Star 6Ters Front 28mm Maulweite oder, wenn es ein klein bisschen robuster und breiter werden soll, die Crazy Star 6Ters Front 29,5mm Maulweite einfallen.
Auch noch möglich, wenn auch als Enduro Felge ausgeschrieben, aber vom Gewicht her eher im Trail/AM-Bereich angesiedelt - von Pacenti die PI30.

Je nachdem, was dir wichtiger ist - Preis oder Gewicht niedrig, kann man das ganze dann entweder mit Aivee MP2/ DT350er/Hope Pro4 Naben, oder eben mit Acros, Erase, Tune etc. komplettieren. Ergibt durchaus vernünftig leichte Laufradsätze, die sehr volatil an das Budget angepasst werden können. ;)
Grüße
Hexe
 
Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
48
Hay,
cool und danke für den Tip schonmal -> Sieht vom Prinzip nicht schlecht aus :). Da müsst ich mich nur mal in aller Ruhe an´s selber aufbauen von nem Laufrad einlesen (bzw. gucken in dem Fall :D)... da weiß ich nicht ob Nutzen/Aufwand wirklich in nem guten Verhältnis steht..
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.873
Standort
Dresden
Wenn man ähnlich breite Reifen wie am trail oder AM-Bike fährt, warum sollte man dann schmalere Felgen fahren?
Obs 30mm sein müssen, ist durchaus fraglich.
Aber es gibt ja durchaus leichte Felgen dazwsichen, z.b. die Duke LuckyStar 6ter front mit 420gr und 27,5mm.

Gruss, Felix
 

checky

.... lass laufen !!
Dabei seit
20. April 2001
Punkte für Reaktionen
298
Standort
im wurzeligen Elfenwald
Man kann davon ausgehen, das in 1-2 Jahren 30mm MW am XC Racebike Standard sind. Über die Vorteile braucht man nicht diskutieren.
Warum also jetzt alten Kram kaufen?

Haste mal im China Carbonfelgen Thread geschaut? Da gibts leichte & breite Felgen zum guten Kurs. Dazu vielleicht ein paar Novatec Naben und fertig ist ein erstklassiger LRS zum guten Kurs.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.103
Standort
ausgewandert
Man kann davon ausgehen, das in 1-2 Jahren 30mm MW am XC Racebike Standard sind. Über die Vorteile braucht man nicht diskutieren.
Warum also jetzt alten Kram kaufen?
naja... dann müssen im XC bereich auch die reifenbreiten wachsen. 2.25 auf 30mm maulweite wäre mir am ende zu eckig und die felgenflanke zu exponiert. da reichen 25mm IMHO völlig aus. und selbst wenn 30mm "standard" werden, ist das alte lange nicht schrott
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
280
naja... dann müssen im XC bereich auch die reifenbreiten wachsen. 2.25 auf 30mm maulweite wäre mir am ende zu eckig und die felgenflanke zu exponiert. da reichen 25mm IMHO völlig aus. und selbst wenn 30mm "standard" werden, ist das alte lange nicht schrott
Es kommt ja immer sehr auf den Reifen an. Für 2.25er reichen m.E. auch 25 mm völlig - es müsste schon eine arg labbrige Karkasse sein, damit sich 30 mm da lohnen würden.
Ich fahre 2.4er Reifen ohne jegliche Probleme auf 26 mm, kann für meine Zwecke mit dem Druck so weit runter, dass ich mir eher Durchschläge als zu schwammiges Fahrgefühl hole. Früher haben viele noch gesagt, das ist viel zu breit, heute sagen viele plötzlich, es ist eher zu schmal. Also allzu viele Gedanken würde ich mir da nicht machen. Irgendwas Richtung +/-25 mm für Schmalspur bis 2.5" passt meistens, außer bei Maxxis WT oder Spezialfällen, oder halt wenns noch breiter wird.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.103
Standort
ausgewandert
die stollenposition wirkt sich aber nicht auf das reifenvolumen und die relevante karkassenbreite DADURCH nicht ändern
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.873
Standort
Dresden
die stollenposition wirkt sich aber nicht auf das reifenvolumen und die relevante karkassenbreite DADURCH nicht ändern
Aber anders herum wirkt sich das Reienvolumen auf die Stollenposition aus. und so werden Reifen in der Stolenanordnung daran angepasst, dass sie auf breiteren Felgen mit mehr Volumen gefahren werden. Ist doch nur logisch.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
1.403
die stollenposition wirkt sich aber nicht auf das reifenvolumen und die relevante karkassenbreite DADURCH nicht ändern
:rolleyes:
Aber anders herum wirkt sich das Reienvolumen auf die Stollenposition aus. und so werden Reifen in der Stolenanordnung daran angepasst, dass sie auf breiteren Felgen mit mehr Volumen gefahren werden. Ist doch nur logisch.

Gruss, Felix
Danke Felix. So muss ich es dem allwissenden sharky nicht erklären.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.103
Standort
ausgewandert
dann fange ich jetzt auch an, haare zu spalten... vielleicht liegts ja auch am sender-empfänger problem, diese diskussion...
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
610
Standort
Südtirol
Ich fahre seit 2016 Felgen mit 30mm IMW auf dem XC Fully. Auch Wettkämpfe. Möchte diese nicht mehr missen.
Bisher bin ich nur mit 2.25er Reifen gefahren. Künftig möchte ich 2.3/2.35 probieren.

Habe noch einen Trainingslaufradsatz mit 25mm IMW. Darauf fühle ich mich nicht mehr wohl.

Mein Tipp für die Felge ist die DRC 3XL. IMW 27mm. Wenn das Gewicht gänzlich egal ist, lieber noch die DT SWISS XM481
Wenns leicht werden soll muss Carbon her. Mein XC LRS liegt bei <1300g bei 30mm IMW. Dies sprengt aber wohl dein Budget.
 
Zuletzt bearbeitet:

checky

.... lass laufen !!
Dabei seit
20. April 2001
Punkte für Reaktionen
298
Standort
im wurzeligen Elfenwald
Das gleiche bei mir.
Wenn man das mal hatte fahren sich schmalere Felgen einfach nur seltsam (um nicht scheisse zu sagen) ;)
Meine Race LRsätze haben ca. 1270g mit China 30mm IMW Carbonfelgen & Mack Naben :love:
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
610
Standort
Südtirol
Das gleiche bei mir.
Wenn man das mal hatte fahren sich schmalere Felgen einfach nur seltsam (um nicht scheisse zu sagen) ;)
Meine Race LRsätze haben ca. 1270g mit China 30mm IMW Carbonfelgen & Mack Naben :love:
Was sind Mack Naben?

Meine Felgenringe kommen auch aus China.
Die Laufräder habe ich selbst aufgebaut.

Spart enorm Kosten.
 
Oben