Neues BFe 275 mit X-12 Achse

Schwimmer

Das Waldgespenst
Dabei seit
16. September 2004
Punkte Reaktionen
462
Ort
dritte Tanne und dann links
Bei mir war ja die spannende Frage, passt meine alte nicht Boost Kurbel an den neuen Boost Hinterbau – dass 2-fach grundsätzlich funktionieren sollte, steht ja in den Spezifikationen.

An meinem Last Fastforward bin ich damals auch das Risiko eingegangenen und hab den Rahmen einfach bestellt. Hat auch gepasst bzw. passt immer noch …



Und falls es mit den Kettenblättern zu eng geworden wäre, hätte ich einfach das Tretlagergehäuse auf der linken Seite um 2,5 mm abgefräst.
Rechts einen zweiten 2,5 mm Spacer eingebaut, damit die Gesamtbreite wieder stimmt.

Anhang anzeigen 915079

Au Mist, das muss man ja auch noch beachten ... :eek: :rolleyes:
Des macht ja langsam keinen Spaß mehr bei den 95.000 "Standards"
 
Zuletzt bearbeitet:

Eaven

Eaven Cycles - Bikes von Cotic
Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
956
Ort
Buchholz Nordheide
Für mich schaut es danach aus, dass zweifach geht zumindest beim Soul und beim BFe ...
... falls beim Soul oder beim BFe nur einfach gehen sollte, dann muss ich leider sagen:
"Sorry Cy ..."
Dann muss es definitiv ein gebrauchtes mit d e n unfahrbaren LRS, Geometrien und am liebsten 3x9 werden ... :D :D :D
Es geht ja eh schon fast ichtung Doktoarbeit sich ein Rad aus verschiedenen "Epochen" zusammenzustellen, dabei ist mein Soul mal geade "schulreif" geworden ...
.....Boost vergessen zu erwähnen
 

Schwimmer

Das Waldgespenst
Dabei seit
16. September 2004
Punkte Reaktionen
462
Ort
dritte Tanne und dann links
Not everyone is running 1x ... and many of our frames offer routing for Shimano's SideSwing front mech (now available for Nx10 at SLX level, as well as Nx11 at SLX, XT & XTR), but many people aren't aware of what that actually is. That's undoubtedly because of the buzz around 1x systems, from everyone, including us probably. But for those wanting more than one chainring, SideSwing offers the BEST FRONT SHIFTING EVER. Watch the video to learn more, and understand where the cable routing runs.

(N>1)

Quelle: Cotic's homepage

Carsten, Klär doch 'mal bitte im Hauptqutier nach welche Modelle was können.
N>1 heißt ja dann wohl zweifach oder dreifach.

Carsten, wie ist denn Dein Erkenntnisstand ...

.....Boost vergessen zu erwähnen


nee nee, Boost war zu Zeiten von 26" ja noch nicht "geboren" ...
... man hatte ja zuerst 29 " erfunden und "dann" wurde klar, dass ein Stabilisierung für die lommelige 29" notwendig war ...
... aber lassen wir das ...
 

Eaven

Eaven Cycles - Bikes von Cotic
Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
956
Ort
Buchholz Nordheide
Wie auch bei den Angaben zur Reifenbreite kann es bei den Antrieben keine pauschale Antwort zur Frage "was passt" geben. Da gibt es einfach zu viele Varianten und verschiedene Hersteller. Bei Shimano soll auch für die neue 12-fach Gruppe unverändert maximal 26/36 passen.
 
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
126
Wie auch bei den Angaben zur Reifenbreite kann es bei den Antrieben keine pauschale Antwort zur Frage "was passt" geben. Da gibt es einfach zu viele Varianten und verschiedene Hersteller. Bei Shimano soll auch für die neue 12-fach Gruppe unverändert maximal 26/36 passen.
Glaube auch, dass es geht. Beim allen Hardtails werden die Maße für die Umwerferschelle angegeben. Standardkettenblattgrössen, wie 26/36 sollten dann auch kein Problem sein. 2-FACH haben alle BFE'S in unserer Familie. Das wird sicherlich auch beim neuen gehen.

radzwei
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.221
Ort
Steinbrüchlein
Fahrbereit!

922736


922739


Biketechnisch heute nur Zeit für eine kurz Einstellungsfahrt (auf Teer) und zwei Schnappschüsse.
(hinten 27,5", vorne 29", 130 mm Federweg)
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.221
Ort
Steinbrüchlein
Bin jetzt zweimal mit dem BFe gefahren. Kann nur sagen, der flache Lenkwinkel bringt noch mal einige Zentimeter beim Anhalteweg an steileren Stufen.
Zum Vergleich mein Last Fastforward gegen das Cotic BFe 2020. Schon tausendfach gefahren, aber bisher noch nie mit dem HR auf der Zwischenstufe zum Stehen gekommen.

 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.221
Ort
Steinbrüchlein
Dafür hast du mit dem Fastforward danach die Kurve gekriegt :dope:
Bezüglich Hinterradversetzen, hakeligen Kurven und Steilabfahrten gibt’s weitere Testszenarien. :D

HR-Versetzen und enge Kurven verlangen beim Cotic erwartungsgemäß – durch den flacheren Lenkwinkel – etwas mehr Körpereinsatz bzw. Gegenhalt am Lenker. Beides Dinge, die ich fahrtechnisch ausgleichen kann. Für mich kein wirklicher Nachteil sondern nur Umgewöhnung.

Im Gegensatz dazu, kann ich die größere Überschlagstendenz an Stufen und Steilabfahrten, in Zusammenhang mit steileren Lenkwinkeln, fahrtechnisch nicht ausgleichen bzw. es gelingt mir nicht.

Und falls mir das »longer and slacker« doch mal auf den Sa.. geht, nehme ich mein altes BFe. :D
 
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
126
Mein neues:

Eindruck nach der ersten Tour: Es ist nicht nur beim Stolpern, sondern auch beim normalen Biken besser als mein erstes 27.5, das ich seit dem Erstaufbau im Juni 2016 immer mit 26er Laufrädern gefahren bin.
Schöne Farbe.
Wegen Kettenriss beim Solaris habe ich das BFE meines Sohnes ausgeliehen und war überrascht, wie gut das Rad klettert (160er Gabel und eine Rahmengrösse kleiner -> M). Mit blockierter Gabel voll ausgefedert, leicht kippelig aber noch ok beim Klettern. Besser auch bergauf bei 160mm offen lassen und Sag nutzen. Offen mit 30% Sag perfekt. 140mm dürften für Fahrer die die Wahl sein, welche eher eine straffe Abstimmung bevorzugen und die Gabel oft blockieren. Trotz zu kleinem Rahmen (1,84) war es bequem und flott zu fahren.

Radzwei
 

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.059
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
Mein neues:

Eindruck nach der ersten Tour: Es ist nicht nur beim Stolpern, sondern auch beim normalen Biken besser als mein erstes 27.5, das ich seit dem Erstaufbau im Juni 2016 immer mit 26er Laufrädern gefahren bin.

@aju Hast Du auch einen Vergleich zum 5gen? Wenn ja, ist der Sitzwinkel tatsächlich steiler geworden, oder ist der "theoretische" Unterschied in der Praxis nicht wirklich spürbar?

Mir hat ja der flache SW beim 5er nicht so behagt (Einbauhöhe Gabel: 552mm). Alle anderen Parameter sind für mich top. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich auf den aktuellen Rahmen umsteigen soll. Was mich an diesem stört, ist der wiederum zu flache LW und der recht lange Reach (auf dem Papier). Wenn ich die Einbauhöhe ändere, ändert sich der SW und SW für mich positiv, dann wird der Reach aber immer länger und das Tretlager wandert nach unten.

:ka::ka::ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

aju

Dabei seit
18. Februar 2002
Punkte Reaktionen
1.376
Ort
Darmstadt
@aju Hast Du auch einen Vergleich zum 5gen? Wen ja, ist der Sitzwinkel tatsächlich steiler geworden, oder ist der "theoretische" Unterschied in der Praxis nicht wirklich spürbar?

Mir hat ja der flache SW beim 5er nicht so behagt (Einbauhöhe Gabel: 552mm). Alle anderen Parameter sind für mich top. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich auf den aktuellen Rahmen umsteigen soll. Was mich an diesem stört, ist der wiederum zu flache LW und der recht lange Reach (auf dem Papier). Wenn ich die Einbauhöhe ändere, ändert sich der SW und SW für mich positiv, dann wird der Reach aber immer länger und das Tretlager wandert nach unten.

:ka::ka::ka:
Ich bin vom ersten 27.5er BFe in Größe S, gefahren mit 26er Rädern, umgestiegen. Das ist gegenüber dem 5gen nochmal merklich kürzer und steiler. Beim neuen fahre ich Größe M und eine Lyrik Select mit 37er Offset und 150 mm Federweg. Das alte war mit einer Sektor mit 51er Offset und 150 mm Federweg bestückt. Alles in allem also ein ziemlich krasser Unterschied.

Die Motivation für den Umstieg war eigentlich, dass das neue beim Stolpern im steilen mehr Reserven bieten sollte. Dafür war ich bereit, mögliche Nachteile in anderen Bereichen in Kauf zu nehmen.

Das sind meine bisherigen Erfahrungen:
-> Sehr vertrauensschaffend im steilen Gelände. Da hat das neue einfach mehr Reserven.
-> Die Länge fordert an sehr engen Stellen bzw. Kehren mehr Sorgfalt, ist dann aber kein wirkliches Hinderniss mehr.
-> Beim Hacken in grobem Geläuf stört die Länge entgegen der Erwartungen überhaupt nicht, im Gegenteil: das Bike "schwebt" geschmeidig über rumpelige Passagen. Das befürchtete Trampeln, das beim früheren Wechsel vom alten 26er BFe auf das 27.5/26 störend in Erscheinung getreten ist, hat sich nicht verstärkt, im Gegenteil.
-> Das Anheben des Vorderrads zum Wheely oder Manual ist deutlich schwerer. Hier muss ich noch an meiner Technik feilen. Auch wenn das Vorderrad dann mal oben ist, fällt es mir schwerer die Balance zu halten als mit dem alten Bike.
-> Beim normalen Fahren angenehmere Sitzposition und bessere Kraftübertragung.
-> Im Wiegetritt endlich keine Kollisionsgefahr Knie-Lenker mehr.
-> Veränderungen im Lenkverhalten durch den jetzt deutlich flacheren Lenkwinkel sind mir nicht aufgefallen.
 

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.059
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
Danke für die ausführliche Antwort. :daumen:

Na, dann werde ich mal in mich gehen und genau abchecken, ob der Umstieg für mich wirklich Sinn machen würde.

Am Ende muss ich es wahrscheinlich selbst testen, um mich dann ggf. für das 5er bzw. 6er entscheiden zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.221
Ort
Steinbrüchlein
Mir hat ja der flache SW beim 5er nicht so behagt (Einbauhöhe Gabel: 552mm). Alle anderen Parameter sind für mich top. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich auf den aktuellen Rahmen umsteigen soll. Was mich an diesem stört, ist der wiederum zu flache LW und der recht lange Reach (auf dem Papier). Wenn ich die Einbauhöhe ändere, ändert sich der SW und SW für mich positiv, dann wird der Reach aber immer länger und das Tretlager wandert nach unten.
Nachdem ich die Daten im CAD habe, hier mal die Geometrie ohne sag für Rahmengröße S.

BFe 2017 S mit 160 mm (EBL 552 mm)
1576396955733.png

BFe 2020 S mit 160 mm (EBL 552 mm)
1576396991727.png

BFe 2020 S mit 140 mm (EBL 532 mm)
1576397011427.png

Eventuell wäre das aktuelle BFe mit 140 mm Gabel eine Überlegung wert. Die wichtigsten Änderungen zu deinem jetzigen Rad:
  • Lenkwinkel gleich
  • Sitzwinkel +2°
  • Tretlagerhöhe -7 mm (mit 320 mm mMn noch ausreichend hoch)
  • Radstand +12 mm
  • Reach +20 mm
  • Stack -12 mm
  • Oberrohrlänge/Sitzposition etwas kürzer (--> steilerer SW)
Viel Spaß beim Grübeln …
 

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.059
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
@HTWolfi Wow, vielen Dank. :daumen:

Das hilft mir schon einmal, zusätzlich zu den Daten auf der HP, weiter.
Jetzt erst noch mal Grübeln und dann muss die Entscheidung her - bin da meist recht fix, manchmal vielleicht auch zu fix. :D

Es wird mir wohl fast nix anderes übrigbleiben, als einfach ins kalte Wasser zu springen.

Je nachdem wie die (nie) :D endgültige Entscheidung dann ausfällt, gibt es dann demnächst im Bikemarkt ein BFe in S 2017 oder eben 2020 zu erwerben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben