Neues Bike - welche Parts? (Kavenz)

Dabei seit
4. September 2015
Punkte Reaktionen
21
Ort
Obrigheim
Hallo zusammen,

ein neues Rad muss her! Beim Rahmen hab ich mich bereits für den Kavenz VHP 16 entschieden.

Nur bei manchen Parts bin ich mir noch etwas unschlüssig und erhoffe mir ein wenig Beihilfe zur Selbsthilfe 😄.

1.:
Aktuell schwanke ich zwischen der Lyrik und Zeb (jeweils Ultimate).
Hätte ich nicht angefangen hin und her zu lesen bzw. mich der Marketingmaschinerie auszuliefern (oh nein, sie ist "nur" noch als AM Gabel deklariert), hätte ich direkt zur Lyrik gegriffen.
Auch wenn sie nicht mehr rot ist, so gefällt mir das grün ungemein, das weniger Gewicht nehme ich gerne mit und rein technisch steht sie dem großen Bruder ja in nichts nach.

Jetzt ist nur das Thema mit meinem Gewicht, nackig noch bei 108kg, mit Rucksack, Schuhen und Kleidung sicherlich bei 115kg angesiedelt.
Macht die ZEB da mehr Sinn?

Dagegen spricht die zeitintensivere/sensiblere Einstellarbeit der ZEB bzgl. des größeren Volumens, mehr an Gewicht und Wegfall der schönen Farbe?
Ebenso bin ich das Kavenz mit einer 170mm Gabel probe gefahren, erwartet mich ein spürbar anderes Fahrgefühl/Geo mit der Lyrik, da diese max. 160mm besitzt?
Hinten soll es der "RS Super Deluxe Coil RC2T Ultimate" werden.

2.:
Bei den Felgen habe ich mich auf Newmen EG30 Felgen eingeschossen, dafür such ich noch passende Naben. Da ich bisher nur Probleme und Stillstände mit DT Swiss Naben hatte, habe ich zu Hope geschielt, kenn mich dort jedoch nicht aus. Gibt es denn Empfehlungen für in erster Linie - sehr haltbare - Naben?

Vielen Dank!
 
Dabei seit
26. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
501
Ort
Chemnitz
Hallo zusammen,

ein neues Rad muss her! Beim Rahmen hab ich mich bereits für den Kavenz VHP 16 entschieden.

Nur bei manchen Parts bin ich mir noch etwas unschlüssig und erhoffe mir ein wenig Beihilfe zur Selbsthilfe 😄.

1.:
Aktuell schwanke ich zwischen der Lyrik und Zeb (jeweils Ultimate).
Hätte ich nicht angefangen hin und her zu lesen bzw. mich der Marketingmaschinerie auszuliefern (oh nein, sie ist "nur" noch als AM Gabel deklariert), hätte ich direkt zur Lyrik gegriffen.
Auch wenn sie nicht mehr rot ist, so gefällt mir das grün ungemein, das weniger Gewicht nehme ich gerne mit und rein technisch steht sie dem großen Bruder ja in nichts nach.

Jetzt ist nur das Thema mit meinem Gewicht, nackig noch bei 108kg, mit Rucksack, Schuhen und Kleidung sicherlich bei 115kg angesiedelt.
Macht die ZEB da mehr Sinn?

Dagegen spricht die zeitintensivere/sensiblere Einstellarbeit der ZEB bzgl. des größeren Volumens, mehr an Gewicht und Wegfall der schönen Farbe?
Ebenso bin ich das Kavenz mit einer 170mm Gabel probe gefahren, erwartet mich ein spürbar anderes Fahrgefühl/Geo mit der Lyrik, da diese max. 160mm besitzt?
Hinten soll es der "RS Super Deluxe Coil RC2T Ultimate" werden.

2.:
Bei den Felgen habe ich mich auf Newmen EG30 Felgen eingeschossen, dafür such ich noch passende Naben. Da ich bisher nur Probleme und Stillstände mit DT Swiss Naben hatte, habe ich zu Hope geschielt, kenn mich dort jedoch nicht aus. Gibt es denn Empfehlungen für in erster Linie - sehr haltbare - Naben?

Vielen Dank!

Ich fahre seid einer ganzen Weile Hope Pro 4 Naben (32 Speichen) und bin mega zufrieden. Sehen gut aus und laufen ohne großartige Wartung einwandfrei.
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.364
Ort
Regensburg
also Gabel wird bei deinem Körpergewicht die Zeb die bessere Wahl sein.

Zu den Laufrädern: warum nicht eg30 Felgen auf dt350 Naben ? Die neuen 350er sind grundsolide Naben zu einem fairen Preis. Auch wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, wäre es ja noch einen Versuch wert. Stabile Speichen natürlich auch vorausgesetzt
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.077
Ort
mainz
Das Nabenthema wurde hier z.b. schon vor kurzem erörtert:
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
9.287
Aktuell schwanke ich zwischen der Lyrik und Zeb (jeweils Ultimate).
Warum eigentlich? Also nicht, dass ich die Wahl schlecht finde. Beides absolut gute Gabeln. Aber es gibt ja so viele hervorragende Gabeln/Alternativen. Da interessiert es mich einfach.

Ansonsten War die Lyrik bis zum Auftauchen der ZEB halt die RS Enduro Gabel. Dann hat Fox die 38er rausgehustet und wenig später war RS dran. Somit ist die Lyrik schon auch für Ballereien geeignet. Die ZEB bietet da einfach noch mehr Steifheit und ist halt jetzt die RS Gabel für Grobes. Da du ein Kavenz wählst kann man davon ausgehen, dass du nicht nur seichtes Trail Geschaukel fahren möchtest, sondern knuspriges Zeugs. Stimmt das?
Da hat die ZEB für deine Gewichtsklasse halt mehr Reserven UND mehr FW, was auch nicht unerheblich ist bei so einem Bike.

Ich habe meine beiden Bikes (Fully und HT) beide von 140mm auf 150mm aufgestockt um zum einen mehr Reserve zu haben und zum anderen, damit die Front höher kommt. Klar, du hast eine Veränderung an der Geo. Aber bei mir/meinen Bikes passt das sehr gut. Das sollte für dich also auch eine Rolle spielen, wenn du dich zwischen 160, 170 oder sogar 180mm entscheiden musst.

Im Sommer bin ich eine ZEB Select+ gefahren und die hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Einen Vergleich zur Lyrik habe ich nicht. Nur zu einer SR Suntour Auron EQ und einer Bomber Z2. Die ZEB bot etwas mehr Gegenhalt (was sehr sinnvoll bei so einer Gabel ist!) als die beiden und war nicht ganz so sofamäßig wie z.B. die Z2.
Vom Mehrgewicht habe ich gar nichts gemerkt und auch sonst war die Gabel positiv unauffällig.
 
Dabei seit
4. September 2015
Punkte Reaktionen
21
Ort
Obrigheim
@dasK Die Wahl auf RS liegt zum einen darin, dass ich in meinem jetzigen Rallon einen "RS Super Deluxe Coil RC2T Ultimate" nachgerüstet habe und von dem in allen Belangen restlos begeistert bin.
Zum anderen bin ich weder mit meinem Fox Dämpfer, noch meiner 36er Grip2 Gabel richtig warm geworden, ist für mich persönlich den (Mehr-)Preis nicht wert.

Anfänglich standen EXT Storia, Öhlins und SR Suntour auf meiner Liste, beide Erstgenannten stocken das Budget jedoch weiter auf und Schwedengold möchte ich nach langjähriger Erfahrung im Motorradrennsport dann doch nicht im MTB haben.

Das gepaart mit meinen (zugegeben sehr beschränkten) ausschließlich positiven Erfahrung mit RS, haben mich dazu bewogen mich für RS zu entscheiden. In Stein gemeißelt ist es jedoch noch nicht :).

Knuspriges Zeugs ist oft und gerne dabei, jedoch sind auch enge wurzlige Kurvenmassaker Passagen gerne dabei und dort habe ich so im Hinterkopf etwas die Befürchtung, dass die Lyrik wohl besser passt.
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
359
Ich hab dieses Jahr direkt von Yari (ist ja vom mechanischen ne Lyrik, halt Billig-Dämpfung) auf Manitou Mezzer (Steifigkeit wie Fox38/Zeb) im Spindrift mit 180mm gewechselt.

Unterschied. Mezzer/Zeb ist deutlich merkbar steifer. Heißt, Off-Camber-Wurzeln, Steinfelder etc, kannst du mit der Zeb deine Linie absolut präzise fahren. Mit der Lyrik sucht sich das Rad eher seinen Weg, du bist mehr Passagier als Scharfschütze. Kehrseite der Medaille, man kriegt mit der Zeb natürlich auch mehr Lenkkräfte ab, ist also deutlich anstrengender zu fahren.

Aber bei deinem Gewicht und dem Rad würde ich auf jeden Fall zur Zeb greifen. Ich steh gefühlt mit 82kg mehr zwischen den Welten, bevorzuge aber auch das mehr an Stabilität
 
Oben Unten