Neues Canyon Lux Trail 2022 im ersten Test: Lux goes wild!

Neues Canyon Lux Trail 2022 im ersten Test: Lux goes wild!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC82N2Y3ZmM4ZTY0ZWNiYTY5NWExNTNjYjNjYWE4ZjlkNzc5ZWJkZDcyLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Der Down Country-Trend ist nicht mehr aufzuhalten: Canyon hat nun nachgezogen und ihrem überaus beliebten Cross Country-Fully Lux einen großen Bruder an die Seite gestellt – das Canyon Lux Trail! Wir konnten das Bike bereits testen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Canyon Lux Trail 2022 im ersten Test: Lux goes wild!
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.486
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Weißt jemand was da für ein Steuersatz drin ist? Schaut mir nach ZS aus... dann ginge auch ein Winkelsteuersatz.... Ist dem so?
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.850
Ort
Mülheim
Wen ich nicht mein 2019 Tallboy hätte, wäre es galt ne Option.
Zwei Trinkflaschen finde ich super, Geowerte sollten auch passen.
Nur die Sattelstützen, ob da ne 150mm passen würde?
Aber sonst ganz schick und preislich akzeptabel.

MfG pseudosportler
 

Hugo

IBC DIMB RACING TEAM
Dabei seit
14. Juni 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Luzern

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
5.203
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Meine zwei Gedanken: Warum machen die bei der Bremse den gleichen Fehler wie Orbea beim Oiz TR? 180/160 ist unterdimensioniert!
Das ist absolut dämlich. Zumal beim CF7 eine XT 8100 dran ist.
Mir reichen 180 vorne gut und hinten ist mir s eh gleich. Aber ab 90kg würde ich ggf anders denken.
Was sucht ein Recon Race am HR?
Bei den anderen Ausstattungen ist es anders gelöst. Reifen sind schnell getauscht. Daran sollte man es bei einem Zwitter nicht festmachen. Der eine will es so, der andere anders.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.486
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Welchen Steuersatz verbaut Canyon üblicherweise? ZS oder IS52 unten? Am Foto schaut's leider sehr nach IS aus. Da gibt's nix. oder?
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
5.203
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Selbst die Guide ist schon ne Katastrophe.
Da müsste ich dich jetzt schwer beleidigen, denn ich kann damit fahren und sogar bremsen.
Hängt aber durchaus von Terrain ab. Bei mir gibt es nicht so viele steile Tiefenmeter am Stück, da tut es auch eine Guide.
Dennoch dürften die Bremsen etwas dimensionierter ausfallen. Und genau das wird sogar im Artikel erwähnt und für alpinen Raum und/ oder schwerer Fahrer stimmt das sicherlich.
Zu bedenken ist aber auch, dass DC weder Enduro noch DH sein will. Es geht nicht darum, eine 16kg-160mmFW-Bike unter 12kg zu bauen in dem man den FW reduziert. Es sollen XC-Bikes sein mit denen man entspannter abwärts fahren kann.
Dass viele jetzt ihren feuchten Traum beschreiben vom enduroähnlichen AM unter 12kg, weil die letzten Jahre alles schwerer wurde hat mit DC nix zu tun. Auch nicht, wenn man es bei jedem neu vorgestellten DC wiederholt.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.714
Ort
City Z
Es sollen XC-Bikes sein mit denen man entspannter abwärts fahren kann.
Es hilft bei der Entspannung zu wissen, dass die Bremsen gut funktionieren. Wenn ich an irgend einer Stelle am Rad lieber zu viel als zu wenig hätte, dann an Bremskraft und -zuverlässigkeit. Ich kann diese Sparmentalität hier überhaupt nicht verstehen.
 
Dabei seit
12. November 2007
Punkte Reaktionen
5
Der Fox Hebel hat nur 2 pos. Was anderes hat Fox nicht. Im Text von Canyon steht ja auch, dass man vom Lenker nur Lockout kann. Aber wie kommt man in die Mitte? Bei Orbea gibt es ja z. B. den Squidlock.

"Über den Lockout am Lenker lässt sich das komplette Fahrwerk im Handumdrehen und auf Knopfdruck blockieren – für maximale Effizienz bergauf und in der Ebene."
Nein die neue 34 Stepcast gibts ja mit 3-Pos Remote, genau wie den Float DPS. Dazu gibts natürlich den passenden 3-Pos Remote Hebel, warum würde Fox sonst die Gabel/Dämpfer anbieten wenn man sie nicht bedienen kann :spinner:
 
Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte Reaktionen
544

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.455
Ort
Metropolregion
Gar nicht doof lanciert die Teile!

Ohne das Racebike aufzugeben oder sich weit vom XC abzuwenden, spreitzt man den Bereich etwas auf, bleibt nahe dran und platziert etwas in Richtung Einsatzbereich Spark.

Irgendwie nicht DC, sondern XC 2.0.

Und tatsächlich, das XC'ler Herz wird angesprochen!
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.115
Ort
Hamburg
Das Rad finde ich für ein DC eigentlich ganz gelungen.

Zum Test - ich denke das Testergebnis ist ziemlich stark davon abhängig ob der Tester ein XC'ler ist (so wie hier) oder einer von der eher abfahrtslastigen Fraktion. Am besten wärs wahrscheinlich wenn man für Räder mit einem so breiten Einsatzbereich jeweils einen Tester aus beiden Gruppen hat...

In der Bike war kürzlich auch so ein DC Artikel bzw. Test der aber von 100% XC-Fahrern durchgeführt wurde. Da mutieren so ein paar Maxxis Aspen schon mal zu dicken Pellen "mit denen man bergab keine Abstriche machen muss" .... das sieht jemand der normalerweise auf Minions o.ä. fährt wohl anders ;-)
Gerade bei den Reifen scheint man es den Testern von DC-Geschossen offensichtlich kaum recht machen zu können.

Aber Butter bei die Fische, wer an nem DC-Geschoß Minions rankloppt, der raubt diesen Bikes auch eine gehörige Portion an Leichtfüßigkeit, und genau diese macht m. E. einen wesentlichen Teil des Charmes dieser Radgattung aus. Da gehören m. E. weder reine Race-Pellen noch schwere DD-Karkassen drauf.

Ich selber habe für mich bei meinem zum DC-Geschoß mutierten (Ur-)Alteisen mit 120/100mm Federweg für den (alten) MK II 2.4 vorne und hinten den (alten) XK 2.4 von Conti als für mich recht gut passende Kombi entschieden. Hab es auch mal vorne mit nem Baron probiert, aber der passt wirklich nur bergab. Ansonsten bremst der mich regelrecht aus.

Da gibt es sicher noch andere richtig gut passende Reifen für, vielleicht sogar noch Bessere als die von mir derzeit Favorisierten. Der Maxxis Rekon 2.4 bzw. der Schwalbe Wicked Will 2.4 für vorne und der Maxxis Rekon Race 2.3 bzw. der Schwalbe Racing Ralph 2.35 für hinten, wie für das Canyon angeboten, scheinen mir da jedenfalls nicht grundverkehrt zu sein. Sind relativ leicht, rollen recht gut, und bieten auch noch einigermaßen Grip.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.948
Schwierig, wenn man eine Lücke zu einem Trailbike schließen will, das schon gegen echte Downcountry-Bikes abstinkt und das dann Downcountry nennen will.
Die Geo des Lux-Trail ist die eines modernen XC Bikes. Canyon ist bei den Geos des Großteils ihrer MTB-Flotte hinten dran, mit Ausnahme des Spectral 29 und Senders.
"Progressiv" ist hier jedenfalls nix, im Gegenteil.

Das Problem ist scheinbar, dass Canyon das Neuron wohl noch behalten will und es einfachTrail-Bikes der Mitbewerber gibt, die bergauf mindestens auf dem Niveau des Neuron fahren und bergab weit davon fahren. Darunter noch etwas reinzuquetschen... da kann halt kein großer Wurf rauskommen.

Dazu solchen Quatsch wie Lenkeinschlags-stop und Flat-Mount, statt Schrittfreiheit (und Lenker-Crash-Freiheit) durch tief gezogenes Oberrohr und Postmount.
Bin kein kategorischer Canyon-Bascher, im Haushalt stehen noch zwei, aber das war als DC-Bike mal nix.

Der Rahmen hat eher Potenzial zum besseren XC-Bike im Hause Canyon.
 
Oben