Neues Canyon Lux Trail 2022 im ersten Test: Lux goes wild!

Neues Canyon Lux Trail 2022 im ersten Test: Lux goes wild!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC82N2Y3ZmM4ZTY0ZWNiYTY5NWExNTNjYjNjYWE4ZjlkNzc5ZWJkZDcyLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Der Down Country-Trend ist nicht mehr aufzuhalten: Canyon hat nun nachgezogen und ihrem überaus beliebten Cross Country-Fully Lux einen großen Bruder an die Seite gestellt – das Canyon Lux Trail! Wir konnten das Bike bereits testen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Canyon Lux Trail 2022 im ersten Test: Lux goes wild!
 
Dabei seit
18. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
Frammersbach
Da es ja kein Bike für Leute über 1,90m gibt paßt es ja.

Ich kenne Leute mit über 100kg die richtig Power in den Beinen haben, die wollen den Berg dann auch wieder runter.
Eine Überlegung zum potenteren Bike zu greifen ist das schon Wert. Ein 60 kg Fahrer in braucht einfach wenigerBremspower und belastet das gesamte Rad weniger. Prozentuel ist das Mehrgewicht auch zu vernachlässigen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.804
Ort
Allgäu
Eine Überlegung zum potenteren Bike zu greifen ist das schon Wert. Ein 60 kg Fahrer in braucht einfach wenigerBremspower und belastet das gesamte Rad weniger. Prozentuel ist das Mehrgewicht auch zu vernachlässigen.
Mann muss nicht 4 Kolben an ein CC/DC montieren, oft kann man mit Scheiben und Belägen schon viel ausrichten. Hab selbst nur 180 rundum mit 2 Kolben XT montiert aktuell, sollte ausreichen.

Die Aussage nimm halt 15kg ab oder wenn nicht BMI von xy hast dann kauft man nicht so ein Bike, sind mir zu oberflächlich.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.351
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Und immer und überall und für jeden die gleiche Geo-Strategie anzuwenden halte ich nicht nur für oberflächlich.
Diese Diskussionen könnten deutlich fruchtbarer verlaufen, wenn wir über den Streit des Kategorie-Namen hinweg beschreiben wer das Teil wo sinnvoll nutzen kann.
Das Lux Trail wird auch Käufer finden, die sich mit Geo beschäftigt haben. Da stören eher andere Canyon-Eigenschaften.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.804
Ort
Allgäu
Irgendwie muss ich schmunzeln wenn ich diesen Thread lese. Ich zitiere mich selbst aus dem Thread von meinem 120/105mm Bike von gestern.

Volle Zustimmung :daumen:
Bei den Präsentation vom Cube AMS und dem Canyon Lux Trail kommt bei mir gar kein Kaufanreiz rüber. Dort wird diskutiert was DC ist, hier kommen die XC Racer mit den Enduro-Fahrern zusammen und jeder legt es sich für sich passend aus.

Hätte mir vor ein oder zwei Jahren nicht träumen lassen in einem Thread mit XC-Lycra-Racern zu schreiben die für mich aberwitzige HM und Kilometer abspulen. Jetzt langsam finde ich es irgendwie auch nett und cool mal auf Schotter etwas Gas zu geben.

Dort gibt es vom 10kg XC-Aufbau bis zum meinem vermutlich schwersten 12,15kg fahrfertigen DC Aufbau alles. Scott, SC Fahrer etc., alle konstruktiv in Thread. Dort wird nicht über Winkel etc diskutiert, der XC Racer fährt dort den gleichen LW wie der Endurofahrer.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.627
Ort
Hessen
Irgendwie muss ich schmunzeln wenn ich diesen Thread lese. Ich zitiere mich selbst aus dem Thread von meinem 120/105mm Bike von gestern.



Dort gibt es vom 10kg XC-Aufbau bis zum meinem vermutlich schwersten 12,15kg fahrfertigen DC Aufbau alles. Scott, SC Fahrer etc., alle konstruktiv in Thread. Dort wird nicht über Winkel etc diskutiert, der XC Racer fährt dort den gleichen LW wie der Endurofahrer.
Das war für mich der Grund für Individualaufbau DC. Komme vom XC, hab noch so eins und ein Enduro mit 2 LRS. Dh hab für mich das DC genau zwischen XC und Enduro mit Leicht-LRS gebaut. Und genau so fährt sich das auch. Reifen finde ich tatsächlich den größten Kompromiss, die SID 35 ist top steif, mit 180er Scheiben top Halt bergab.
wenn ich kein Enduro hätte, wäre es ein Transition Spur geworden
 
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
23
Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich mir ein XC kaufen, weil das Neuron statt leichter immer schwerer wird. Mein Spectral mit 13,7 kg und 150/140 FW ist mir für XC einfach zu schwer und bringt unnötig viel FW mit. Wunsch wäre ein leichtes Bike mit 120/120 und da hätte ich beim Neuron gerne etwas tiefer in die Tasche gegriffen (Carbon etc.).
Das Gewicht war hauptsächlich ausschlaggebend, denn ich habe mir im Winter ein Hardtail mit <11kg zusammengebaut und im direkten Vergleich mit dem Spectral bringt das wirklich was.
Nur hinten ohne Federung bei Ü50 finde ich nicht so prickelnd.
Also wäre ein XC als Fully die richtige Wahl, aber dann evtl. mehr als 100/100, aber gab's ja nicht. Das DC oder Lux Trail passt genau so wie ich es mir vorgestellt habe.
Beim ersten Ausritt gestern auf der Halde Hoheward in Herten wurde der Eindruck bestätigt.
Super Fahrwerk, super Bremsen, gerade in Verbindung mit den breiten Schlappen. Nur in Kurven sind die Reifen etwas gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht muss da auch nur etwas Luft raus. Bei knackigen Anstiegen könnte man ein Stück weiter vorne über dem Tretlager sitzen, aber ich hatte noch kein Bike bei dem das nicht so war. 12,1 kg sind jetzt nicht absolut perfekt. Das normale Lux ist aber mit <11 kg auch schon bei 4999 (CF9). Es wäre wohl maximal das CF7 geworden, welches auch 12 kg wiegt, jedoch mit weniger Federweg.

Ich hatte Donnerstag nach einigen Tagen mal wieder bei Canyon nachgeschaut, ob es eventuell wieder XC Bikes gibt und da fand ich dann das Lux Trail. Der Zeigefinger war schon nervös, aber ich wollte noch eine Nacht drüber schlafen.
Andern Morgen dann versucht Urlaub zu nehmen um nach Koblenz zur Probefahrt zu brettern, aber zum Glück Chef nicht erreicht. Dann erst zur Arbeit, denn früher Feierabend machen geht natürlich. Dort dann zwischendurch mal bei Canyon geschaut, ob noch alle Bikes lieferbar sind, jedoch waren die meisten schon vergriffen und erst wieder an Mitte September lieferbar. Das CF6 war aber noch in Größe M und rot erhältlich, also geschnappt und bezahlt. Hätte ich Urlaub bekommen, dann wäre das auch vergriffen gewesen während ich auf der Autobahn war. Mehl gehabt! Dann zur Vorsicht nach Koblenz um M und L zu testen. War aber mit M besser zufrieden und wollte das Bike dann gleich mitnehmen, jedoch geht dies aktuell nicht wegen Corona, aber es kam Samstag vormittags schon an :)

Zu den Kritiken. Kritik muss immer erlaubt sein, sollte jedoch konstruktiv sein. Mein Eindruck ist, die Kritiker haben sich noch nicht ernsthaft mit dem Thema XC auseinandergesetzt, oder sind noch nie bei einem Rennen mitgefahren oder beides.

Wer nur mit dem Skilift den Berg rauf fährt um dann den Trailpark runterzubrettern, für den ist das Bike nicht gedacht. Natürlich verwirrt der Begriff "Lux Trail" ein wenig, aber es ist ein Bike um damit Rennen zu fahren. Nur wer die Tiefenmeter auch raufkurbelt weiß jedes Gramm zu schätzen, was er nicht mit hochnehmen muss. Und die Bremswege bei den meisten Rennen sind doch überschaubar. Also lieber kleine leichte Scheiben und Zweikolben um Gewicht zu sparen.
Nino Schurter fährt übrigens diese Saison auch keine 100/100 mehr, sondern je nach Strecke Hardtail oder gleich DC mit 120/108 (im Printmedium gelesen).

Das der Markt das hergibt, hat sich ja bestätigt. Das war wie ein Schmiss ins Vakuum. Gestern war das Lieferdatum schon der 22. Oktober, heute schon nur noch Oktober (Benachrichtigung per Mail). Fragt sich nur welcher Oktober :)

LG Jürgen
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.804
Ort
Allgäu
Und wäre es nicht schön, wenn man es hier genauso halten könnte? WIR tragen die Geo-Diskussion nicht in diese Themen.
Zum Thema Geo mal ein interessanter Vergleich.

Mein altes Cube Enduro mit 27.5 aus 2014 für meine 1,86m
432 Reach, LW 66,5°, SW 74,6°, 160mm Federweg

DC 29 Aufbau für meinen 1,65m Kumpel aus 2021 (das gleich wie meins, haben noch überlegt M zu nehmen).
436 Reach, LW 66°, SW 76°, 120/105mm Federweg

Er will aber noch gerne mal das größere probieren, da es ihm kompakt vorkommt. Liegt am SW, ich hätte auch gerne zum M tendiert mit 466 Reach, aber er fährt mir etwas sehr von hinten.

Einfach mal auf sich wirken lassen.

Reifen finde ich tatsächlich den größten Kompromiss, die SID 35 ist top steif, mit 180er Scheiben top Halt bergab.
Ist nach der ersten Schotterrunde mit Minitrail auch mein Eindruck. Wenn man von 0,95-1,3kg Reifen kommt, sind 750gr Pellen schon eine Umgewöhnung. Mir ist es extrem auf grobem Schotter aufgefallen wie die darauf schwimmen.

wenn ich kein Enduro hätte, wäre es ein Transition Spur geworden
Um das bin ich lange rumgeschlichen. Leider war letztes Jahr kein L irgendwo zum Testen zu bekommen. Das XL war irgendwie doch etwas lang damals. Heute hätte ich sofort das XL gekauft. Leider kam das Angebot gebrauchter Rahmen genau eine Woche zu spät :rolleyes:
 

AndiG72

May the fork be with you
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
477
Ort
Rosenheim
Nachdem sich Gravelbikes gerade verkaufen, wie geschnitten Brot, wird die Mountainbike Industrie langsam aufgewacht sein und sich fragen, wo eigentlich die leichten touren und geländetauglichen Mountainbikes sind.
Es gibt quasi nichts mehr, selbst @schwalbe hat in einem Harakiri Move den Top Allrounder „Nobby Nic“ in einen Mini Magic Mary fürs shredden verwandelt und wirft jetzt einen Wicked XY auf den Markt, der aber nicht lieferbar ist. Dumm gelaufen.

Die ganze SW Diskussion verstehe ich ehrlich gesagt nicht - also ganz ohne Scherz und Polemik. Eine bei uns klassische Feierabend Mtb Tour auf die Kampendwand, mit ca 800Hm, spielt sich im Bereich von 6-20% Steigung ab. Die Rampe „Gori Loch“ vor der Gori Alm evtl sogar kurz im Bereich 20-25%. Weite Teile 6-8% und 10-14%.
Dass man für so etwas eine „Geometrie“ benötigt, war mir bestimmt über 20 Jahre lang nicht bekannt.

Beim „Everesten“ neulich sind Spezln die Strecke auch 12x hintereinander hochgebrettert, mit klassischen Geometrien. Rennradfahrer fahren solche Steigungen. Wenn natürlich die Front durch lange Federwege immer höher kommt, kurzen Vorbau etc pp, denke ich, dass es dann durchaus Sinn machen könnte, auch den Sitzwinkel anzupassen.

Ob das neben dem Endurobereich notwendig ist? Das Lux Trail ist ja auch ein leichter Tourer. D.h. es kann auch lange Transferstrecken gut und hat zudem wenig Federweg. Auf solchen Rädern fahren auch immer noch viele Leute in der klassischen Sitzposition (Lot Kniescheibe durch die Pedalachse). „Das fährt man nicht mehr so“ stimmt für mich im Enduro, aber nicht im Tourer Bereich. Da fährt man das sehr wohl noch so. Und dazu muss ja der Sattel dahin, wo der Hintern ist - oder etwa nicht?

P.S. Evtl liegt es aber auch an der Größe und das Thema SW ist hauptsächlifür Leute um 1,90m interessant - denn dann wandert der Sattel bei flachem SW natürlich stark nach hinten. mich mit 1,71 hätte das dann nie interessiert …
 
Zuletzt bearbeitet:

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.840
Ort
Salzburg
P.S. Evtl liegt es aber auch an der Größe und das Thema SW ist hauptsächlifür Leute um 1,90m interessant - denn dann wandert der Sattel bei flachem SW natürlich stark nach hinten. mich mit 1,71 hätte das dann nie interessiert
Damit hast du den Kern erfasst. ;)
(bzw. genauer formuliert: Langhaxerte)


(und Rennradler versacken üblicherweise auch nicht im Sag...)

Dass man für so etwas eine „Geometrie“ benötigt, war mir bestimmt über 20 Jahre lang nicht bekannt.
Benötigen, benötigen...
Ich (192cm) bin früher auch mit flachen SW die gleichen Strecken bergauf gefahren. Jetzt iss halt angenehmer.
 

AndiG72

May the fork be with you
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
477
Ort
Rosenheim
Damit hast du den Kern erfasst. ;)
(bzw. genauer formuliert: Langhaxerte)


(und Rennradler versacken üblicherweise auch nicht im Sag...)
das machen Mtbs mit wenig Federweg aber ja auch eher weniger.


Benötigen, benötigen...
Ich (192cm) bin früher auch mit flachen SW die gleichen Strecken bergauf gefahren. Jetzt iss halt angenehmer.
Die Größe ist des Pudels Kern. Wobei MvdP (bei 1,84) mit der Geometrie des Lux gut zurecht zu kommen scheint und den Sattel recht weit hinten hat - aber hier ist eben jeder unterschiedlich in Bezug auf Schrittlänge, Länge der Oberschenkel, Schuhgröße.

Für mich ist das Lux Trail ein Schritt in die richtige Richtung.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.840
Ort
Salzburg
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.804
Ort
Allgäu
Richtig, sinken hinten weniger ein bergauf -- die bei Enduros jetzt schon zu findenden 77-78° SW wären an einem 100-120mm Rad zu viel des guten.
+1

Für mich ist das Lux Trail ein Schritt in die richtige Richtung.

Absolut, bei Canyon ist das ein großer Schritt vorwärts.
Die Richtung ist die richtige mit dem XL, wobei ein XXL fehlt, der Rest ist mir persönlich zu verhalten. 2018 hätte ich es bestimmt gut gefunden. Aber ich gehöre sicherlich nicht zur Zielgruppe von Canyon. Aus Verkaufszahlensicht ist diese "konservative" Sicht sicherlich besser und passender zur Zielgruppe.
Da ja doch einige Mitarbeiter daran hängen etc, ist es sicherlich besser so.
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
228
Haben es vielleicht einfach falsch benannt, Lux Country Tourer und keiner hätts als one for all gewollt. lol
Glaub nach wie vor das es vielen taugen sollte, alpin oder steile trails abwärts und die Geo mag stören.
Wenn man das Country stärker betont brauchts das weniger denk ich.

So´n Transition Spur hat hinten 120mm, für mich jetzt keine extremen Geowerte und da es gleich wiegt, mag das für einige schon ne bessere Wahl als Allrounder sein.
Aber DC würd ich das auch nicht nennen?
Inzwischen unmoderne 150mm Kisten haben kaum andere Geo.
Und Zack willste 200mm Anker weils so gut runtergeht.
Trailbike halt.
 
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
23
Hallo zusammen,

ich habe mir die Gewichte mal angeschaut und wenn man mal einen nicht so hohen bzw. ruppigen Trailanteil hat, dann kann man da ganz schön was einsparen.

Hier ein paar Werte:
Lenker: 290 -160 = 130 Gramm (jeweils Einsparung)
Sattel. 300 -110 = 190 Gramm
VR Wicked Will gegen (z.B.) Conti Cross-King: 830 -530 = 300 Gramm
HR Racing Ralph gegen (z.B.) Conti Cross-King: 650 -530 = 125 Gramm
Sind schon 745 Gramm
Je nach Geschmack - besser Bedarf - die Dropper gegen Carbon tauschen: 358 -240 = 118 Gramm
Käme für mich nicht in Frage, aber wären dann 863 Gramm.

Dann wird´s bißchen teuerer, aber als Wechselpärchen ein anderer Laufradsatz mit 2124 -1500 (etwa) = 624 Gramm. Sind 500-700 Euronen, aber noch vertretbar. >>>1487 Gramm.

Alles andere wird dann schweineteuer und bringt dann nicht mehr wirklich viel.
Schaltung: XX1 (optional XTR) statt SLX: 1860 -1490 = 370 Gramm. >>> 1857 Gramm
Gäbelchen mit 32er statt 34er Standrohren 109 Gramm. Eigentlich Quatsch, aber dann 1966 Gramm
Mit Feintuning (Tubeless/Race-Schläuche, Vorbau, Tretlager, etc....) dann über 2 Kilo. Von 12,1 Kilo ausgehend dann fast an 10 Kilo oder knapp drunter.

P.S. Das CF9 wiegt 10,9 Kilo.

LG
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.804
Ort
Allgäu
Hallo zusammen,

ich habe mir die Gewichte mal angeschaut und wenn man mal einen nicht so hohen bzw. ruppigen Trailanteil hat, dann kann man da ganz schön was einsparen.

Hier ein paar Werte:
Lenker: 290 -160 = 130 Gramm (jeweils Einsparung)
Sattel. 300 -110 = 190 Gramm
VR Wicked Will gegen (z.B.) Conti Cross-King: 830 -530 = 300 Gramm
HR Racing Ralph gegen (z.B.) Conti Cross-King: 650 -530 = 125 Gramm
Sind schon 745 Gramm
Je nach Geschmack - besser Bedarf - die Dropper gegen Carbon tauschen: 358 -240 = 118 Gramm
Käme für mich nicht in Frage, aber wären dann 863 Gramm.

Dann wird´s bißchen teuerer, aber als Wechselpärchen ein anderer Laufradsatz mit 2124 -1500 (etwa) = 624 Gramm. Sind 500-700 Euronen, aber noch vertretbar. >>>1487 Gramm.

Alles andere wird dann schweineteuer und bringt dann nicht mehr wirklich viel.
Schaltung: XX1 (optional XTR) statt SLX: 1860 -1490 = 370 Gramm. >>> 1857 Gramm
Gäbelchen mit 32er statt 34er Standrohren 109 Gramm. Eigentlich Quatsch, aber dann 1966 Gramm
Mit Feintuning (Tubeless/Race-Schläuche, Vorbau, Tretlager, etc....) dann über 2 Kilo. Von 12,1 Kilo ausgehend dann fast an 10 Kilo oder knapp drunter.

P.S. Das CF9 wiegt 10,9 Kilo.

LG
Willst mal erneut rechnen? Da sind einige Zahlendreher drin, in alle Richtungen.

Mein E1900 wog 2.1kg wie kommst da auf mehr als der E LRS wiegt.
Dropper passt auch nicht, alleine ein Remot wiegt schon 60gr inklusive Leitung bist schnell bei 100gr.

Wenn ich alles tausche was schreibst, kann ich billiger ein teures Modell nehmen.
 
Oben