Neues Cross-country Bike für unter 2000

Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Aachen
Falls immer noch nicht verstanden, versuche ich dem TE klar zu machen, das man durch geschickte Auswahl der Teile, diese auch weiter verwenden kann
Mal bitte nicht so überheblich. Was denkst du, was die anderen so hier treiben? Mit der Nabe magst du recht haben. Aber wenn du es ernst meinst, solltest du ihm von 27,5 abraten. Denn die Wiederverwendung einer 27,5 Gabel und Laufräder an einem XC Bike in L im Jahr 2022 halte ich für fast utopisch.
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte Reaktionen
165
Ich finde es gut, dass du in deinem Alter was selbst anpacken willst. Mir scheint aber, dass du dich besser noch ein bisschen einliest und dich durch Probefahrten o.ä. schon mal an 29 Zoll gewöhnst. Außerdem würde ich an deiner Stelle nicht 2000€ investieren. Wir hatten früher auch mit günstigeren Bikes viel Spaß. Nimm dir Zeit und stell was mit gebrauchten Teilen und Schnäppchen zusammen. Dann ärgerst du dich auch nicht so, wenn beim Schrauben mal was übern Jordan geht. In deinem Alter will man entweder schnell was Neues oder wächst so schnell, dass man ein neues Bike braucht.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.691
Ort
Albtrauf
Ich bleibe auch dabei, ein Komplettbike zu kaufen, da evtl. ein günstiges zu schießen und das gesparte Geld (falls überhaupt nötig) in leichtere Laufräder o.ä. zu investieren. @Xuller schreibt, dass das Scott Scale beim probefahren nicht so gepasst hat. Waren es die ungewohnten 29er, die Rahmengröße?

Das weiter vorne verlinkte Scale 950 in M wäre sonst in Alu eine gute Ausgangsbasis.


Oder wenn doch Carbon und wenn evtl. M oder L in der Überlegung sind (zwecks langfristigem Nutzen) gibt es hier noch reduzierte Modelle, die man nach und nach aufrüsten könnte


Günstig in Alu

 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Aachen
Ich bleibe auch dabei, ein Komplettbike zu kaufen, da evtl. ein günstiges zu schießen und das gesparte Geld (falls überhaupt nötig) in leichtere Laufräder o.ä. zu investieren. @Xuller schreibt, dass das Scott Scale beim probefahren nicht so gepasst hat. Waren es die ungewohnten 29er, die Rahmengröße?

Das weiter vorne verlinkte Scale 950 in M wäre sonst in Alu eine gute Ausgangsbasis.


Oder wenn doch Carbon und wenn evtl. M oder L in der Überlegung sind (zwecks langfristigem Nutzen) gibt es hier noch reduzierte Modelle, die man nach und nach aufrüsten könnte


Günstig in Alu

Dem schließe ich mich komplett an. Ich würde das Scale 950 nehmen wegen der insgesamt stimmigsten Ausstattung. Damit hälst du dir alle Optionen offen.
 
Dabei seit
9. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
Bin jetzt gerade ein 29er für 2h gefahren was mir eigentlich von der Fahrweise zugesagt hat nur von den Komponenten nicht.
Zu dem Bike: Scott Scale 930in Größe M/ 29 zoll (mit Minusgradigem Vorbau Also der Lenker Relativ nahe am reifen,ich glaub der ändert sehr stark mein fahrgefühl)
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Aachen
mit Minusgradigem Vorbau Also der Lenker Relativ nahe am reifen,ich glaub der ändert sehr stark mein fahrgefühl)
Macht eigentlich fast jeder so. Erst recht beim XC.
zur Bikeauswahl hab ich ja bereits meinen Senf gegeben. Carbonrahmen und na dafür schlechtere und auch schwerere Ausstattung macht doch keinen Sinn. Zumindest wenn man den Rahmen vermutlich eh irgendwann tauschen muss. Wärest du ausgewachsen, sähe das etwas anders aus.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.553
Nachhaltigkeitsgedanke in allen Ehren, aber man kauft sich doch als 16-jähriger kein Fahrrad mit dem Gedanken, es 10 Jahre zu behalten und aufzurüsten/Teile mitzunehmen?

Kauf dir jetzt eins für 800-1200 und eben dann mal nach 5 Jahren ein Neues.
Dann hast du alles neu, neue Standards, 0 Probleme, alles aufeinander abgestimmt.
Alles andere ist Liebhaberei und Bastelei.
Kann man machen, macht aber rational gesehen keinen Sinn, wenn du in erster Linie Fahren willst.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.691
Ort
Albtrauf
Bin jetzt gerade ein 29er für 2h gefahren was mir eigentlich von der Fahrweise zugesagt hat nur von den Komponenten nicht.
Zu dem Bike: Scott Scale 930in Größe M/ 29 zoll (mit Minusgradigem Vorbau Also der Lenker Relativ nahe am reifen,ich glaub der ändert sehr stark mein fahrgefühl)
Was ist an den Komponenten nicht okay?
 
Dabei seit
9. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
wisst ihr wo man nur den Scale Rahmen bekommt zu keinem utopischen preis , ich würd lieber etwas selbst aufbauen da Zeit nicht wirklich eine Größe rolle spielt ( hab ja noch mein altes XC bike was ganz gut ausgestattet ist und noch ein Rennrad)
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.691
Ort
Albtrauf
wisst ihr wo man nur den Scale Rahmen bekommt zu keinem utopischen preis , ich würd lieber etwas selbst aufbauen da Zeit nicht wirklich eine Größe rolle spielt ( hab ja noch mein altes XC bike was ganz gut ausgestattet ist und noch ein Rennrad)
Okay, damit wären wir nach drei Tagen und 62 Posts wieder zurück auf Null und bei Post 1.

Ich bin dann hier raus.
Viel Erfolg beim Aufbau und viel Spaß mit dem Rad.
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte Reaktionen
151
wisst ihr wo man nur den Scale Rahmen bekommt zu keinem utopischen preis , ich würd lieber etwas selbst aufbauen da Zeit nicht wirklich eine Größe rolle spielt ( hab ja noch mein altes XC bike was ganz gut ausgestattet ist und noch ein Rennrad)
Denk auch dran dass Du einiges spezielles Werkzeug brauchst, wenn Du das Rad von NULL aufbauen möchtest. Da sind schnell 100 oder gar 200 Euro bereits dafür weg. Ein komplettes Bike nebst Federgabel montiert man nicht mal so mit Hammer, Zange, Schraubenzieher und ein paar Inbusschlüsseln von IKEA ...

Früher habe ich auch alles selbst aufgebaut, einfach weil es nichts anderes gab. Das ist jetzt über 30 Jahre her. Inzwischen habe ich ein mir passendes Rad komplett gekauft und danach angefangen über einen Zeitraum von 1 Jahr umzubauen. Wenn man immer parallel fährt weiß man viel besser worauf man achten möchte/muss, wo ein gewisser "Leidensdruck" entsteht, und wo man mit Komponenten sehr gut leben kann, die man anfangs gleich als erstes tauschen wollte. Gekauft habe ich komplett SRAM Eagle NX 12. Inzwischen ist ein Mix aus NX/GX/X01 und XX1 am Rad. Ich würde aber bspw. nicht auf die Idee kommen die robuste und bereits sehr geschundene Kurbelgarnitur mit dem Stahlblatt der NX auszutauschen.

Dein Ansatz des Selbstaufbaus ehrt Dich, ist aber leider falsch. Mach also entweder Deine eigene Erfahrung damit. Oder "hör auf die Alten": kauf Dir ein passendes tolles Komplettrad, idealerweise mindestens 500 Euro unter Deinem Budget. Fahr ausgiebig Probe und kauf, worauf Du Dich wohl fühlst. Grundlegend passen sollten Rahmen, Schaltgruppe, Bremsen und Laufräder. Dann bleibt genug übrig um bestimmte Komponenten später mal anzupassen. Vor allem passt beim Komplettrad erst mal alles und man stolpert nicht über falsche Standards, falsche Kettenlinien, und und und ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
hab jetzt auch Kompletträder ins Auge gefasst und das Stevens ( https://www.stevensbikes.de/2020/index.php?bik_id=37&cou=DE&lang=de_DE ) gefällt mir echt gut.
Auch das Ghost was Reduziert ist find ich gut aber die Rezessionen von Fahrrad XXL sind nicht so Positiv ( https://www.fahrrad-xxl.de/ghost-lector-5-9-lc-x0041307# )
Das Focus (https://www.rabe-bike.de/de/focus-raven-8-7-carbon-silk-matt-2020/ ) gefällt mir aber die Bremsen sind halt slx dafür der Rahmen aus Carbon, auch zumal die Läden von Rabe Bikes alle in meiner nähe sind find ich´s nicht schlecht. Mit dem Preis hab ich jetzt nicht so ein Problem ? werd ja noch unterstützt.
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte Reaktionen
151
Hilft nix, Probe fahren! Wenn Dir das Focus zusagt, kauf es und schau Dir erst mal eine Weile an wie Du mit den Bremsen klar kommst. Das Raven ist ein schönes Bike, aber vom Papier weißt Du längst nicht ob Dir das taugt.

Das wäre beim Selbstbaurad ja ganz ähnlich, so lange man nicht weiß was man will/braucht. Auch da wird man also später rum basteln. Wenn man aber die Rahmen-Geo einmal scheiße findet, und man merkt es erst bei der ersten Ausfahrt, dann hat man gleich richtig Geld versenkt.

Ich fahre selbst ein Focus (O1E 8.8), weil es mir nach stundenlangem Testen beim Fahrrad XXL mit Abstand am besten taugte. Anfangs dachte ich auch man müsse da gleich mal die Level TL Bremsen tauschen. Die sind inzwischen neben Tretlager und Kurbelgarnitur so ziemlich das einzige an beweglichen Teilen was noch nicht getauscht wurde, weil sie (erst recht mit 200er/180er Scheibe) bei meinem Fahrprofil (XC bis S2) ganz prima funktionieren.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Aachen
Auch das Ghost was Reduziert ist find ich gut aber die Rezessionen von Fahrrad XXL sind nicht so Positiv ( https://www.fahrrad-xxl.de/ghost-lector-5-9-lc-x0041307# )
Zu klein!
Komische Geo. Eher nein.
Etwas zu groß, aber da kannst du noch rein wachsen. Die Bremsen sind gut. Was willst du mehr?
Hilft nix, Probe fahren!
Da du es mit den Größen nicht so hast: unbedingt!!! Dann muss dich hier auch keiner von einem Fehlkauf abhalten.
 
Oben