Neues Cube Reaction Pro oder gebrauchtes Cube Race One?

Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hallo Zusammen,
ich bin aktuell auf der Suche nach einem Allrounder/Hardtail mit dem ich auch etwas auf Asphalt, aber auch viel in Wäldern und kleinen Trails fahren kann.

Zur Auswahl stehen momentan:
neues Cube REACTION Pro (Neu, 2018er Modell) beim Händler vor Ort für 1000€

und ein Cube Race One (Gebraucht, 2017er Modell) für 850€ bei einem "Bekannten"

Es wurde anscheinend nur auf Fahrradwegen bewegt und sieht auf den Bildern Top aus:
$_57.JPG

$_57.JPG

$_57.JPG

$_57.JPG

$_57.JPG


Jetzt zu meinen Frage:
  1. Welches Fahrrad würdet ihr wählen? (Bitte keine Alternativen aufzeigen, sondern nur auf die Beiden beziehen :)) Dass wenn beide neu wären, dass Race One das bessere wäre, ist mir auch klar, nur bei dem Vergleich hier, ist das Race One eben seit 2017 benutzt worden, wenn auch wohl nie intensiv und immer nur für kleinere Radtouren und auf Radwegen.
  2. Erkennt ihr auf den Bildern irgendwelche Macken/Probleme?
Was mich verunsichert bei der Entscheidung:
Preislich und von der Ausstattung her ist das Race One besser, dafür aber eben gebraucht, ich weiß nicht genau wie groß der Verschleiß deswegen ist. Habe es bisher auch nur auf Bildern gesehen, da es einige Kilometer entfernt ist. Das Reaction Pro habe ich beim Händler vor Ort gefahren und es hat sich auch ganz gut angefühlt.

Ach ja, bin 181cm groß, 75 KG und würde bei beiden einen 19 Zoll Rahmen wählen.

Viele Grüße
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
Da beide fast identisch ausgestattet sind, würde ich das 2017er nehmen. Der Unterschied liegt nämlich im "fast". Das 2017er hat die deutlich bessere Federgabel , was bei Hardtails wesentlich zu einem guten Fahrverhalten beiträgt.
Beim 2017er fällt verschleißmäßig die Kassette auf. Anscheinend wurde das Bike fast nur auf den 5 kleinsten Ritzeln bewegt, die naturgemäß schneller verschleissen als die Größeren. Hinterfrag das mal und frag auch ob vorne viel auf dem kleinen Kettenblatt gefahren wurde. Wenn ja, geh mal davon aus, das Du demnächst die Kassette, die Kette und vorne das kleine Kettenblatt erneuern mußt. Kosten ca. 100€. Frag auch mal nach der Laufleistung von dem Hobel.
Mehr kann ich seriöserweise auf Deinen Fotos zum Verschleiss nicht erkennen.

Kaufpreismäßig kannst Du damit argumentieren. Für max. 700€ kannst Du es aber kaufen.

Bei beiden Bikes sind übrigens die Reifen für die Tonne. Fahr die runter und dann besorgst Du Dir Bessere.

Das 2018er ist, auch wenn es neu ist, zu teuer und die Federgabel ist nicht so der Brüller.

PS: 19" ist für Dich die richtige Rahmengröße.

PPS: Schraub am 2017er den Ständer ab und verklopp ihn für 20€. Dafür bekommst Du eine neue Kette :D ...und das Bike ist 300g leichter.
 
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Danke für die ausführliche Antwort, KettenKlaus.

Ich versuche mit den Argumenten was den Verschleiß an den Ritzeln angeht, den Preis noch etwas zu drücken. Falls er nicht weiter runter gehen sollte, findest du 850€ zu viel? Ist natürlich ein 3 Jahre altes Bike, da es aber immer nur "sanft" auf Radwegen gefahren ist, dachte ich, dass es dann preislich ok wäre.

Und was den Ständer angeht, den habe ich eh vorgehabt abzumontieren :)

Und zur Rahmengröße, wieso sollte das Hobbit-Größe sein, Orby?
Jeder Onlinerechner und auch die Fahrradhändler haben mir Rahmengröße 19 Zoll empfohlen bei 181 cm und ca. 84/85cm Schritthöhe. Die Räder die ich zur Probe gefahren bin waren auch 19 Zoll und es hat sich eigentlich ganz gut angefühlt :confused:
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
167
Jetzt wird's aber absurd. Viele Persönlichkeiten wohnen in Dir, @Ran4, @Monkey_, @Newbe2020 ?

 

discordius

aus artgerechter Haltung
Dabei seit
18. Mai 2009
Punkte Reaktionen
528
Die Rahmengröße anhand der Länge des Sattelrohrs anzugeben, macht bei MTB seit ca. 20 Jahren keinen Sinn mehr. Beide Räder sind super kurz, das ältere sogar noch ein cm kürzer als das neuere.
 
Dabei seit
23. April 2020
Punkte Reaktionen
55
Ort
Dresden
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Mein Cousin hat sich bei seinem Händler ein Cube Race one aus 2019 in 19" bis Samstag reservieren lassen. Durch mich ist er aber zum Ghost Nirvana gekommen und hat das jetzt bestellt.
Ich glaube mich zu erinnern, dass er meinte das Cube war für unter 1000 Euro zu haben.
Das ist ein Händler in Mannheim. Wo kommst du denn her?

https://www.cube.eu/2019/bikes/mountainbike/hardtail/reaction/cube-race-one-blacknwhite-2019/
Mannheim ist ca. 1h entfernt, welcher Händler war das denn?
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
findest du 850€ zu viel? Ist natürlich ein 3 Jahre altes Bike, da es aber immer nur "sanft" auf Radwegen gefahren ist, dachte ich, dass es dann preislich ok wäre.

Wenn es Dir 850€ wert ist kannst Du es kaufen. Ich würde nicht mehr als 700€ dafür geben (wegen der von mir oben angesprochenen Punkte, wenn Du die Teile nicht selbst tauschen kannst/willst, wird es teuerer als die 100€).
Achso, und fahr es wegen der Passform zur Probe. Der "Bekannte" kann es Dir vielleicht mal einen Nachmittag geben ?!
 
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Wenn es Dir 850€ wert ist kannst Du es kaufen. Ich würde nicht mehr als 700€ dafür geben (wegen der von mir oben angesprochenen Punkte, wenn Du die Teile nicht selbst tauschen kannst/willst, wird es teuerer als die 100€).
Achso, und fahr es wegen der Passform zur Probe. Der "Bekannte" kann es Dir vielleicht mal einen Nachmittag geben ?!

Je günstiger desto besser natürlich :D Da ichnicht viel Erfahrung bei Fahrrädern habe, kann ich den Preis eben nicht gut einschätzen, außer ihn mit anderen Preisen im Internet vergleichen, die dann aber auch in meiner Nähe sein müssten, falls ich ein anderes kaufen will.

Selber tauschen kann ich es leider nicht. Neue Infos: Zur Laufleistung, da wurden 700km geschätzt und gefühlt wurde auf allen Gängen gleichmäßig gefahren.

Weißt du was die Reparaturen (falls notwendig) ca. beim Händler kosten würden? Wenn die ebenfalls hoch sind, dann lohnt es sich ja fast nicht mehr ein gebrauchtes zu kaufen, zudem ich dann auch keine Gewährleistung mehr habe, oder kann man den Aspekt eurer Erfahrung nach eher vernachlässigen?

Und Probefahren würde ich es ja sowieso wenn ich hinfahre, bevor ich es kaufe.
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
1.292
Ort
Kronach
Ich würde allein schon der Garantie wegen das vom Händler nehmen. Die Garantie gilt eigentlich bei allen Fahrradmarken nur für den Erstbesitzer und ist nicht übertragbar. Auch die X Jahre auf Rahmen nicht.
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
167
Ich würde allein schon der Garantie wegen das vom Händler nehmen. Die Garantie gilt eigentlich bei allen Fahrradmarken nur für den Erstbesitzer und ist nicht übertragbar. Auch die X Jahre auf Rahmen nicht.

Das wurde @Ran4 AKA @Newbe2020 AKA @Monkey_ auch schon mehrfach gesagt. Es hört aber nicht zu.

 
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Das wurde @Ran4 AKA @Newbe2020 AKA @Monkey_ auch schon mehrfach gesagt. Es hört aber nicht zu.

Vllt ja auch AKA. Manuel Neuer? - Aber ehrlich, ich habe mit den anderen Threads nichts zu tun
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
da wurden 700km geschätzt und gefühlt wurde auf allen Gängen gleichmäßig gefahren.
Das Ritzelpaket spricht allerdings eine andere Sprache...
Wenn die 700KM stimmen brauchst Du Dir wegen neuer Kette, Ritzelpaket und kleinem Kettenblatt keine Sorgen zu machen.
Kette tauscht Du erst bei 2500KM, das Ritzelpaket vielleicht bei 5000KM. Je nach Fahrweise. Dann aber auch das kleine Kettenblatt vorne.
Wie vertrauenswürdig ist denn Dein "Bekannter".
 
Dabei seit
23. April 2020
Punkte Reaktionen
55
Ort
Dresden
@Ran4: wie ich dir schon geschrieben habe (PN), ist das Händlerfahrrad schon vergriffen.
Dann schau dir doch das Race One bei deinem Bekannten an. Das steht in Lieser, Rheinland-Pfalz. Ist jetzt auch nicht ewig weit weg von Mannheim :daumen:
 
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Das Ritzelpaket spricht allerdings eine andere Sprache...
Wenn die 700KM stimmen brauchst Du Dir wegen neuer Kette, Ritzelpaket und kleinem Kettenblatt keine Sorgen zu machen.
Kette tauscht Du erst bei 2500KM, das Ritzelpaket vielleicht bei 5000KM. Je nach Fahrweise. Dann aber auch das kleine Kettenblatt vorne.
Wie vertrauenswürdig ist denn Dein "Bekannter".
Kenne ihn nicht persönlich, sondern nur jemanden der ihn kennt.

wären 850€ deiner Meinung nach trotzdem zu viel, auch wenn das mit den 700km stimmen würde?
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
wären 850€ deiner Meinung nach trotzdem zu viel, auch wenn das mit den 700km stimmen würde?

Listenpreis für den Hobel war 1249€. Bezahlt wurde ggfs. nur 1150€, jetzt 850€ bei 3 Jahren Nutzungsdauer.

Jetzt fährste mal hin, guckst Dir das Bike an und fährst auch damit. Wenn Du Glück hast, ist der Fahrer auch das Mädel, das das Bike anbietet. Mädelsbikes haben normalerweise nicht viel "gelitten":D

Im Gespräch findest Du dann geschickt heraus, ob sie das Bike unbedingt los werden will und dann geht auch was im Preis. Fang bei 700€ an zu handeln. Wenn ihr bei 780 seid, nimmst Du es.

Auch wenn hier schon wieder wegen der Geometrie rumgemault wird von wegen zu kurz...
Du mußt Dich auf dem Bike wohlfühlen ! Wenn es Dir zu kurz oder vielleicht auch zu lang, zu hoch, zu niedrig erscheint, Finger weg.
Ansonsten bekommst Du für den Preis schon ein gutes MTB mit einer guten Federgabel und sonstigen Komponenten. In der 1000€-Klasse wirst Du zur Zeit nichts wirklich vergleichbares finden.
 
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Der Zeitraum der Anmeldung, die Auswahl der Räder, das endlose Rumgeeier und die Beratungsresistenz.

Ich frag mich nur: Wieso?
  1. Zeitraum der Anmeldung - Die Leute (ich wohl auch) haben jetzt einfach mehr Zeit/ Lust neues auszuprobieren, daher entscheiden sich momentan wohl einfach viele Leute Fahrräder zu holen und wollen sich möglichst Rat bei anderen Erfahrenen (Forum) holen
  2. Auswahl der Räder - Cube ist eine der bekanntesten Marken, daher entscheiden sich die meisten wohl für ein Rad der Marke,(das gleiche wie bei Autos, würde mir auch eher ein BMW / Audi / Mercedes als ein Hyundai, Subaru, Mitsubishi holen)
  3. endlose Rumgeeier - 1000€ Sind nunmal einfach (viel) Geld (Für das Hobby anscheinend nicht so viel, ansonsten aber schon)
  4. Beratungsresistent - Wie kommst du darauf? Bin @KettenKlaus sehr dankbar für seine Hilfe bisher
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
28
Der Zeitraum der Anmeldung, die Auswahl der Räder, das endlose Rumgeeier und die Beratungsresistenz.
Hab mal kurz bei den anderen Threads reingelesen. Alleine die Größen, Schrittlängen und auch der Schreibstil passt nicht zusammen. Ich denke mal du hast da eher eine Vermutung als dass es so offensichtlich wäre. Und Ich finde es einfach krass in einem Thread rumzupöbeln mit mehreren Posts und einfach mal dem TE sowas zu unterstellen.

Aber so ist das nunmal, die meisten verhalten sich im Internet wie die Axt im Walde. Ich finde das unter aller Sau.

Over and out
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
Freunde, beruhigt Euch :bier:

m0wlheld hat sich geirrt. Unser "Freund" ist ein anderer TE im Forum. Der steht jetz auch (hoffentlich) im Bikeladen oder ist dort kurz vor dem Rausschmiß:D
 
Dabei seit
28. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Bin heute leider nicht dazu gekommen weder das gebrauchte Race One noch das neue Reaction Pro mir anzusehen.
Momentan interessieren sich auch mehrere Leute aus meinem Freundeskreis für Mountainbikes
und sind die verschiedenen Fahrradläden abgeklappert. Überall war aber wohl das gleiche Bild, dass die meisten Fahrräder für ca. 1000€ schon weg sind und man erst wieder ab ca. 2000-3000€ eine vernünftige Auswahl hat.
Natürlich haben sie sich auch erstmal für die Cube Bikes interessiert, wie die meisten anderen Anfänger (und ich) und haben nur das Race One 2020er Modell gefunden für 1199€.
Anschließend wurde ich gefragt, was ich davon halte (Weil ich 3 Tage länger nach Rädern suche, bin ich wohl der Experte :))
Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass die Gabel eine schlechtere ist als beim gebrauchten 2017er Modell, wofür ich mich interessiere.


Daher meine neue Fragen:
  • ist das 2020er Modell schlechter als das 2017er Modell?
  • Falls das gebrauchte 2017er Modell doch mehr Macken hat als auf den Bildern zu sehen ist, ist das 2020er Modell (neu 1199€) eine gutes Alternative? Ist eben vom Händler und neu und somit hätte ich auch noch Gewährleistung.
@KettenKlaus kannst du dazu vielleicht etwas sagen?

Außerdem bin ich durch @surversilver auf das Ghost NIRVANA TOUR ESSENTIAL gestoßen und habe einige Läden in der Nähe angeschrieben, ob das Rad in meiner Größe vorhanden wäre, zur Info :)

Das Problem aktuell ist einfach, dass jeder Mensch anscheinend ein neues Mountainbike will und alle Läden leer sind. Und ich würde das Rad gerne probefahren, bevor ich es kaufe, dadurch werden einige Fahrräder ausgeschlossen, die hier gerne erwähnt werden, wie das Rose Count Solo


Grüße
 
Oben