Neues Effigear The Mimic MTB Getriebe: Leichter, kompakter und jetzt kompatibel mit Pinion-Standard

Neues Effigear The Mimic MTB Getriebe: Leichter, kompakter und jetzt kompatibel mit Pinion-Standard

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOS9lZmZpZ2Vhci10aGUtbWltaWMtZXVyb2Jpa2UuanBlZw.jpeg
Das Effigear The Mimic kommt als verbesserte, Gewichts-reduzierte Version des Vorgängers, die zudem noch weniger Platz am Fahrrad benötigt. Die wohl wichtigste Neuerung des 9-Gang-Getriebes mit einer Bandbreite von 469 % ist jedoch die Kompabilität mit dem Pinion-Standard.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Effigear The Mimic MTB Getriebe: Leichter, kompakter und jetzt kompatibel mit Pinion-Standard

Was sagt ihr zum neuen Zentralgetriebe von Effigear?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
338
Bike der Woche
Bike der Woche
So richtig schlüssig finde ich die Fixierung auf den Drehgriff bei Pinion trotzdem nicht. Das hätte man bestimmt irgendwie Lösen können. Der Dreh-Shifter ist für mich das Haupt-Ausschlusskriterium. Ich würge beim Fahren so viel am Lenker herum dass ich selbst mit Trigger manchmal versehentlich schalte. Andere gute Fahrer kommen damit zurecht - wie ich mir von @LB Jörg habe sagen lassen, aber für mich wär's nix.

Bei dem neuen Effigear irritiert mich dass sie die außen liegende Rückhohlfeder immer noch nicht losgeworden sind. Wirkt irgendwie immer wie eine Bastellösung. :ka:

Sicherlich kann man das lösen. Aber ohne die grundlegende Konstruktion von Pinion/Rohloff zu ändern wird es schwer, eine technisch und wirtschaftlich umsetzbare Lösung zu finden.

Und die Rückholfeder ist beim Effigear so notwendig, wie bei Rohloff/Pinion die langen Zugwege.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
338
Bike der Woche
Bike der Woche
Nein warum, gibt es daran etwas auszusetzen? Ich möchte eigentlich ein Pinion-Getriebe aber mit Trigger!
Es gibt ja verschiedene Trigger, also ist es nicht der Konstruktion geschuldet!

Meiner Meinung nach noch lange nicht so gut, wie man sich das vielleicht wünschen würde.

Und ja, es gibt Shifter, aber die basieren alle immer noch auf zwei Zügen.
 

evilrogi

Member der FUHC
Dabei seit
28. November 2003
Punkte Reaktionen
240
Ort
Wikon, Schweiz
Fahre seit diesem Jahr ein gebrauchtes Zerode Taniwha. Effigear hat einen klaren Vorteil gegenüber dem Pinion, mit welchem ich bislang nur schlecht klarkomme. Das man unter Last nicht schalten kann, ist im gemässigten Gelände kein grosses Problem, in technisch schwierigem Geländer aber ein wirkliches. Das Effigear kann dies, ein klarer Vorteil. Das geringere Gewicht nähme ich gerne mit, den Shifter auch, eine Bandbreite von 500% wäre aber wünschbar. Die Entwicklung geht leider nur langsam voran. Die Big Player haben kein Interesse, weil sie sich noch möglichst lange an verschleissintensiven klassischen Kettenschaltungen gesund stossen wollen.
 
Dabei seit
19. Mai 2018
Punkte Reaktionen
637
Die Idee hatte ich schon ziemlich am Anfang um dem "Leitungssalat" und diesem Drehgriff aus dem Wege zu gehen. Nur leider kommt bei mir kein Strom ans Bike, das ist absolutes Unding wenn ich auf das Fahrrad steige und mir da auch noch Gedanken machen muss ob der Akku geladen ist
Also bei AXS ziemlich unbegründet, die Angst mach mir da quasi keine Gedanken. Bikeurlaub hab vor 1.5 Wochen das letzte Mal geladen. Der Ersatz Akku wiegt quasi nix. Und die App warnt mit bei fahrtende bei 30%
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.463
Ort
Bielefeld
Ich bin jahrelang Speedhub gefahren und verfolge das ganze Thema Effigear, Pinion und Co. von Anfang an mit großem Interesse. Früher (tm) haben wir bei den eher sandigen Untergründen am Teutoburger Wald Ketten und Ritzelpakete quasi in Zeitraffer durchgelassen und die Rohloff war wirklich ein Heilsbringer. Spätestens seit 1x11 sind Kettenschaltungen so haltbar, stressfrei, leise und günstig geworden, dass ein Getriebe schon einiges an Mehrwert bieten müsste, bevor ich mir das ans Rad schraube. Und das, obwohl ich das Schaltwerk-Geklöter am Rad echt hasse!
Die Rahmenauswahl ist gering, der Preis hoch, schwerer sind die allermeisten Setups auch und stressfrei… naja, wenn was dran ist, wird es gleich komplizierter, als sich beim Radladen an der Ecke ein neues Schaltwerk zu kaufen.
Rohloff hat jahrelang eine leichtere Variante der Speedhub versprochen, die nie gekommen ist. Vermutlich, weil das nicht mit Haltbarkeit und Belastbarkeit vereinbar gewesen ist. Vor der Herausforderung stehen Effi und Pinion aber auch, d.h. so unglaublich viel leichter können diese Konstruktionen nicht mehr werden, wenn die ihre Vorteile der Robustheit behalten sollen. Das eigentliche Problem von Effi und Pinion ist aber, dass die mangels E-Bike-Kompatibilität eine immer kleiner werdende (derzeit, leider) Zielgruppe ansprechen - keine Ahnung, wie wirtschaftlich das für die dauerhaft sein kann.
 
Dabei seit
17. September 2016
Punkte Reaktionen
1.086
Ort
Schweiz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahre seit über 3 Jahren Pinion am MTB. Man kann sehr wohl (mit einem etwas gefühlvollem Tritt) unter Last in einen schwereren Gang schalten. Für einen leichteren Gang muss man ganz kurz die Last vom Pedal nehmen. Für mich ist das genauso wie der Drehgriff reine Gewöhnungssache. Der Drehgriff hat für mich auch ganz klar Vorteile, wenn ich z. B. viele Gänge auf einmal schalten muss oder möchte.
Ich finde es auch super, dass Effigear auf den Pinion-Standart mit aufspringt. Konkurenz belebt bekanntlich das Geschäft und die Vielfalt wächst.
Ich bin an der Eurobike zum ersten mal ein Effigear gefahren. Das Effigear hat für mich einen entscheidenden Fehler. Man kann zwar mit Trigger unter voller Last in einen schwereren Gang schalten, man muss jedoch viel länger Last vom Pedal nehmen, bei mehreren Gängen sogar aufhören zu treten, wenn man in einen leichteren Gang schalten möchte, damit die Feder den Stift im Getriebe zurück ziehen kann. Sicher ist das auch Gewöhnung und Geschmackssache, aber ich persönlich werde beim Pinion bleiben.

Prinzipiell kann man beim Pinion wohl nicht auf die zwei Züge verzichten ausser man baut eine elektronische Variante. Es gibt auch hier im Forum super Ansätze für Pinion-Trigger wo Leute wirklich gute Ideen haben. Ich hoffe es wird mal draus in Richtung Kleinserie.

Gruss Stefan
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.917
Ort
Am dunklen Walde
Also bei AXS ziemlich unbegründet, die Angst mach mir da quasi keine Gedanken. Bikeurlaub hab vor 1.5 Wochen das letzte Mal geladen. Der Ersatz Akku wiegt quasi nix. Und die App warnt mit bei fahrtende bei 30%
Ich habe keine App und auch kein Smartphone. Das ist ja ein schlechter Witz wenn man für eine Schaltung auch noch ein extra Gerät mitschleppen muss.:ka:
 
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
338
Bike der Woche
Bike der Woche
Fahre seit diesem Jahr ein gebrauchtes Zerode Taniwha. Effigear hat einen klaren Vorteil gegenüber dem Pinion, mit welchem ich bislang nur schlecht klarkomme. Das man unter Last nicht schalten kann, ist im gemässigten Gelände kein grosses Problem, in technisch schwierigem Geländer aber ein wirkliches. Das Effigear kann dies, ein klarer Vorteil. Das geringere Gewicht nähme ich gerne mit, den Shifter auch, eine Bandbreite von 500% wäre aber wünschbar. Die Entwicklung geht leider nur langsam voran. Die Big Player haben kein Interesse, weil sie sich noch möglichst lange an verschleissintensiven klassischen Kettenschaltungen gesund stossen wollen.

Effigear kann unter Last in einen schweren Gang schalten, ja. Aber beim Schaltvorgang in einen leichteren Gang muss man die Last dafür ganz rausnehmen.
 

böser_wolf

Notbroken
Dabei seit
16. Februar 2007
Punkte Reaktionen
16.888
Ort
würzburg/zellerau
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahre seit über 3 Jahren Pinion am MTB. Man kann sehr wohl (mit einem etwas gefühlvollem Tritt) unter Last in einen schwereren Gang schalten. Für einen leichteren Gang muss man ganz kurz die Last vom Pedal nehmen. Für mich ist das genauso wie der Drehgriff reine Gewöhnungssache. Der Drehgriff hat für mich auch ganz klar Vorteile, wenn ich z. B. viele Gänge auf einmal schalten muss oder möchte.
Ich finde es auch super, dass Effigear auf den Pinion-Standart mit aufspringt. Konkurenz belebt bekanntlich das Geschäft und die Vielfalt wächst.
Ich bin an der Eurobike zum ersten mal ein Effigear gefahren. Das Effigear hat für mich einen entscheidenden Fehler. Man kann zwar mit Trigger unter voller Last in einen schwereren Gang schalten, man muss jedoch viel länger Last vom Pedal nehmen, bei mehreren Gängen sogar aufhören zu treten, wenn man in einen leichteren Gang schalten möchte, damit die Feder den Stift im Getriebe zurück ziehen kann. Sicher ist das auch Gewöhnung und Geschmackssache, aber ich persönlich werde beim Pinion bleiben.

Prinzipiell kann man beim Pinion wohl nicht auf die zwei Züge verzichten ausser man baut eine elektronische Variante. Es gibt auch hier im Forum super Ansätze für Pinion-Trigger wo Leute wirklich gute Ideen haben. Ich hoffe es wird mal draus in Richtung Kleinserie.

Gruss Stefan
Ich denk das ist alles gewohnheit
Meine Dosen kann ich überall schalten mit kurz Last wegnehmen
Eine elektronische Schalt Variante würde Pinion/ Rohloff/Effigear sicher gut stehn
Rohloff hat das ja schon in verbindung mit E-Bike
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.630
Ich habe keine App und auch kein Smartphone. Das ist ja ein schlechter Witz wenn man für eine Schaltung auch noch ein extra Gerät mitschleppen muss.:ka:

Das mag jetzt böse klingen ist aber völlig wertungsfrei von mir: Sram orientiert sich bei der Entwicklung einfach an der Allgemeinheit.

Ein Smartphone wird mittlerweile in so vielen Lebensbereichen als allgemein verfügbar angesehen die Geräte sind längst nichts mehr nur für Technikverrückte...da bist du einfach nicht repräsentativ und wahrscheinlich ziemlich in der Minderheit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.917
Ort
Am dunklen Walde
Naja, hochwärts geht ja beim Pinion auch unter Volllast. Außer von 4 auf 5 und 7 auf 8, geht alles unter Volllast.

G.:)
Ich würde gerne mal die Kettenschaltung sehen die man unter Volllast schalten kann....nur weil das immer so oft betont wird und dem Getriebe als negativ angelastet wird.
 
Dabei seit
25. September 2010
Punkte Reaktionen
1.215
Ort
Hannover
Das "alte" Effigear mit extra Drehpunkt bleibt erhalten und wohl auch mit internen updates. Ich denke beides im Angebot zu haben ist für Effigear dauerhaft ein Vorteil.
Dass ich mich für das Starling Spur entschieden hab, lag z.B. daran, dass es mit hohem Drehpunkt und ohne extra Spanner kommt.
Das Mimic ist für Hardtails, Reiseräder, Cargo etc deutlich besser geeignet, somit für einen größeren Markt. Irgendwo hatte ich gelesen, dass MTBs bei Pinion z.b. nur einen sehr kleinen Marktanteil haben (10 oder 20%).
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
1.140
Ort
Heidelberg, Freiburg
Das mag jetzt böse klingen ist aber völlig wertungsfrei von mir: Sram orientiert sich bei der Entwicklung einfach an der Allgemeinheit.

Ein Smartphone wird mittlerweile in so vielen Lebensbereichen als allgemein verfügbar angesehen die Geräte sind längst nichts mehr nur für Technikverrückte...da bist du einfach nicht repräsentativ und wahrscheinlich ziemlich in der Minderheit.
Ich fahre zwar mit Smartphone und einer Garmin Fenix 5 aber das die AXS mit dem failfone überhaupt muckt muss sie verbunden werden. Selbst wenn ich Sie konfiguriert habe über das failfone passiert da nichts bei 30%. Da muss man schon von Hand verbinden. Du hast Also BT und GPS rund um die Uhr an? Ich nicht und warum bekommt SRAM es nicht hin % die Werte zu zeigen?
Nach ungefähr 20h ist der Akku eh platt.


wenn die ganzen triggerheulsusen wenigstens ehrlich wären und zugeben würden das es ihnen rein um die optik geht......
Hahaha, okay fahre ordentlich bergab im technischen Gelände wo man nicht den Gang durchs das grobe Gelände wechseln kann. Man kommt in eine Kompression und muss sofort in den Gegenanstieg. Wie geht's das sofort ohne Trigger ? Zum abledern allzeit bereit?
Das ganze könnte man auch selbstständig herausfinden. Oder wie wäre es das manche Leute Griffe haben die genau das Ding sind aber es keine kurze Variante gibt?


Das "alte" Effigear mit extra Drehpunkt bleibt erhalten und wohl auch mit internen updates. Ich denke beides im Angebot zu haben ist für Effigear dauerhaft ein Vorteil.
Dass ich mich für das Starling Spur entschieden hab, lag z.B. daran, dass es mit hohem Drehpunkt und ohne extra Spanner kommt.
Das Mimic ist für Hardtails, Reiseräder, Cargo etc deutlich besser geeignet, somit für einen größeren Markt. Irgendwo hatte ich gelesen, dass MTBs bei Pinion z.b. nur einen sehr kleinen Marktanteil haben (10 oder 20%).
Klar hat Pinion einen Kleinen Marktanteil an MTBs. Ich habe mir mal die mühe gemacht vor einer Woche alles an zu sehen was auf der Pinion Seite verlinkt ist. Da ist eben viel gammeliges Zeug dabei.
Es gibt nur einen Rahmen in 29" der 160mmFW bietet und das ist das Zerode. Es gibt so gut wie keine Fullys und selbst von denen die existieren kann man auch noch mal halbieren.




Ich weiß ja nicht aber die Bandbreite würde mir reichen auf dem Enduro. 1x11 lässt da grüßen ohne Riesen Teller.
 

böser_wolf

Notbroken
Dabei seit
16. Februar 2007
Punkte Reaktionen
16.888
Ort
würzburg/zellerau
Bike der Woche
Bike der Woche
Hahaha, okay fahre ordentlich bergab im technischen Gelände wo man nicht den Gang durchs das grobe Gelände wechseln kann. Man kommt in eine Kompression und muss sofort in den Gegenanstieg. Wie geht's das sofort ohne Trigger ?
Genau das geht bei Rohloff und Pinion mit Drehgriff extrem gut und du kannst schneller mehr Gänge schalten
und dein Material wird nicht so gequält
Kling komisch für dich? für uns Rohloff/Pinionfahrer ist das normal
 
Oben