Neues Enduro

Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
Hallo zusammen,

würde mir gerne ein neues Bike zulegen. Mein aktuell dickstes Schiff ist ein Jeffsy CF aus 2018 mit 140mm.

Gehe mittlerweile aber regelmäßig mit meinem Kleinen in den Bikepark und habe mich gegen meine Erwartung trotz des späten Einstiegs doch noch verbessert und komme mit dem Jeffsy oft ans Limit. Das fängt bei den teilweise abartigen Bremsrillen an, die mein Rad einfach null schluckt und bei der 34 hab ich auch das Gefühl, das sie zu stark nachgibt. Außerdem schlägt der Dämpfer mittlerweile regelmäßig durch. Klar, liegt sicherlich auch an schlechter Technik, da werde ich aber nur begrenzt besser werden. Muss dann halt das Material mithelfen.

Das Rad sollte allerdings nicht nur im Bikepark eine gute Figur machen, sondern auch noch halbwegs klettern, dass es für Feierabendrunden und größere Touren in der Schweiz nicht komplett spaßbefreit wird.

Auf meinem Zettel sind aktuell das Megatower, das neue Rallon und das Tyee.

Für das Propain spricht die Konfigurationsoption und die Möglichkeit eine 36 zu verbauen. Die 38 erscheint mir persönlich dann doch überdimensioniert. Beim Rallon (meinem Favoriten rein optisch) würde ich zwar gerne auch nur den Rahmen nehmen und dann aufbauen, aber eine 36 in 170 gibts ja nicht und ich weiß auch nicht ob man eine 160 auf 170 traveln kann. SC hat mir schon immer gut gefallen und ist deswegen auf die Liste gerutscht.

Was mich beim Rallon etwas abschreckt ist die Aussage, teilweise hier im Forum und auf enduro-mtb, dass es sehr aktiv gefahren werden muss und eher schwerer zu beherrschen ist.

Kann mir jemand aus eigener Erfahrung etwas zu den Bikes sagen oder evtl. mit einem eigenen Blickwinkel bei der Auswahl helfen.

Danke.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Servus,

ich hab mal das Megatower in XL bei 1,86m und SL 88cm in Finale einen Tag gefahren. War überrascht wie einfach sich das Bike vom Handling war.

Was mich beim Rallon etwas abschreckt ist die Aussage, teilweise hier im Forum und auf enduro-mtb, dass es sehr aktiv gefahren werden muss und eher schwerer zu beherrschen ist.
Bin überrascht, so hatte ich das Rallon bisher nie wahr genommen. Vermutlich meinst du das neue oder?
Persönlich gebe ich zwischenzeitlich gar nichts mehr auf das Poser Magazin. DH Bereifung an Trail-Bikes, falsche Geo und Gewichtsangaben, erst breit & long jetzt kurz etc.

Am alte Rallon fand ich die Geo für meine Größe nicht optimal, das neue klingt für mich spannend und super interessant.

Die 38 erscheint mir persönlich dann doch überdimensioniert.
Dito. Ich hab eine Lyrik und mehr braucht es für mich auch nicht.

Außerdem schlägt der Dämpfer mittlerweile regelmäßig durch.
Volumenspacer bzw. Druck anpassen bis ein neues Bike da steht.

gerne auch nur den Rahmen nehmen und dann aufbauen
Falls du was aufbauen willst, Transition Sentinel V2 Rahmen gibt es beim Mike in Füssen lagernd je nach Größe und Farbe., vielleicht ja interessant. Hab selbst ein V1 und bin super zufrieden. 76,1° SW auf echter Sitzhöhe (TR gibt den SW auf Sitzhöhe, musst schauen bei welcher Größe wo), klettert super und subjektiv besser als mein 12,15kg DC Bike. Ist aber sicherlich auch nicht ein Bike was sich alleine fährt.

Grundsätzlich ist es nicht verkehrt einen aktiven Fahrstil zu haben bei den heutigen Enduros. Manche wollen es mehr, manche weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Juli 2020
Punkte Reaktionen
19
Ort
HD / MA
Moin,

ich kann dir zwar nichts speziell zu diesen Bikes sagen, habe aber erst kürzlich den Schritt vom AM zum Enduro hinter mir. Bin dabei von einem Giant Trance mit 150mm auf ein Nicolai G1 mit 180mm umgestiegen und hatte im Vorfeld ähnliche bedenken wie du. Ein paar Ausfahrten später muss ich sagen, dass die meisten davon völlig unbegründet waren und es einfach die richtige Entscheidung war.
Das Rad bewegt sich trotz "bergab-Geometrie" und deutlich höherem Gewicht wunderbar bergauf. Über 1000HM am Tag sind gar kein Problem. Ich mache dafür den deutlich längeren Reach verantwortlich, wodurch ich bei steilen Anstiegen deutlich angenehmer im Sattel sitze.
Was das bergab fahren betrifft, so ist das Rad im Vergleich zum Vorgänger einfach eine Waffe. Lines, die mir vorher unmöglich erschienen wirken auf einmal machbar und werden auch erfolgreich gefahren. Hier macht sich der Punkt mit dem aktiven fahren bemerkbar. Ja, ich muss deutlich mehr arbeiten um meine Line zu bekommen und sauber zu fahren, was insbesondere in technisch verblocktem Gelände ab und zu schwierig ist. Aber dafür musste ich davor deutlich aktiver nach einer geeigneten Line umsehen. Die Aktivität ist also von der Strecke auf mein eigenes Fahren gewandert. Für mich bedeutet es, dass ich mich dafür umso mehr auf mich und mein Rad konzentrieren kann. Fühlt sich super an.
Was ebenfalls deutlich schwerer ist, sind Wheelie, Manual und co. Das Rad ist länger und schwerer, verlangt also auch nach mehr Körpereinsatz. Auch dies ist jedoch viel Gewönungssache und wird mit jeder Fahrt etwas besser.
Was ich dir damit sagen möchte? Lass dich nicht von Leuten verunsichern, die tagtäglich unterschiedlichste Räder jeglicher Gewichts- und Federklasse fahren und somit deutliche Unterschiede merken können. Du hast zwei Räder und wirst dich an sie Gewöhnen. Suche dir ein Rad aus, dass dir gefällt und freue dich darauf. Das mehr An Federweg und Rad wird sich auf jeden Fall lohnen, wenn du das Gefühl hast dein Rad zu überfordern. So ging es mir nämlich auch.

aber eine 36 in 170 gibts ja nicht
Also ich habe eine 38er und empfinde sie nicht als zu klobig. Habe aber auch nur eine 34er und diverse Rock Shox aus weiter Vergangenheit zum Vergleich. Wenn es unbedingt eine 36er sein soll, es gibt die alten vor MY20 bis zu 180mm. Wenn es dir nichts ausmacht, kannst du bestimmt eine gebraucht ersteigern und dir einen Rahmen aufbauen. Diese Erfahrung kann ich dir ohnehin nur empfehlen. Du lernst dein Fahrrad auf eine ganz andere Weise kennen und wirst bei Problemen schneller zu einer Lösung kennen. Auch wirst du dein Rad mehr schätzen.

Soweit erstmal von mir. Ich hoffe das hilft dir etwas bei deiner Entscheidung
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
215
Ort
Wien
Ein Jeffsey sollte für den Durchschnittsfahrer im Bikepark durchaus ein fahrbares und potentes Gefährt sein. Wenn du jetzt nicht gerade die 3m Drops und Mega Gaps machst dann probier einfach mal für die Bikepark Tage den Druck im Dämpfer um 10 psi zu erhöhen.
Bremsrillen vor Anliegen bügelt auch ein Fahrwerk mit 180mm nicht glatt.
Ich bin gerade von einem 5 Jahre alten 27,5 Spectral auf 29er Enduro umgestiegen und der Unterschied ist ernüchternd. Gerade im Bikepark hätte ich es nicht für nötig gehalten. Die Verbesserung auf glatt polierten Strecken und Jumps sind marginal.
Die wirklichen Vorteile kommen mMn auf ruppigen wenig befahrenen Wald und Steinstrecken zur Geltung.
Alles wo regelmäßig Räder drüber Rollen und das auch nur ein bisschen flowing/ausgefahren ist macht für mich keinen Unterschied.

Eine günstige Lösung wär noch die Gabel zu traveln auf 150 oder gar 160. Das jeffsey hat eine relativ steilen lenkwinkel aber das Tretlager ist relativ tief. Wenn also mit längerem Gabelhub das Tretlager steigt gar nicht so schlimm und der lenkwinkel wird flacher...
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
Ein Jeffsey sollte für den Durchschnittsfahrer im Bikepark durchaus ein fahrbares und potentes Gefährt sein. Wenn du jetzt nicht gerade die 3m Drops und Mega Gaps machst dann probier einfach mal für die Bikepark Tage den Druck im Dämpfer um 10 psi zu erhöhen.
Bremsrillen vor Anliegen bügelt auch ein Fahrwerk mit 180mm nicht glatt.
Ich bin gerade von einem 5 Jahre alten 27,5 Spectral auf 29er Enduro umgestiegen und der Unterschied ist ernüchternd. Gerade im Bikepark hätte ich es nicht für nötig gehalten. Die Verbesserung auf glatt polierten Strecken und Jumps sind marginal.
Die wirklichen Vorteile kommen mMn auf ruppigen wenig befahrenen Wald und Steinstrecken zur Geltung.
Alles wo regelmäßig Räder drüber Rollen und das auch nur ein bisschen flowing/ausgefahren ist macht für mich keinen Unterschied.

Eine günstige Lösung wär noch die Gabel zu traveln auf 150 oder gar 160. Das jeffsey hat eine relativ steilen lenkwinkel aber das Tretlager ist relativ tief. Wenn also mit längerem Gabelhub das Tretlager steigt gar nicht so schlimm und der lenkwinkel wird flacher...
Über eine neue Gabel hatte ich auch schon nachgedacht. Eine 36 rein mit 150mm. Aber dann hast du halt auch den flachen Sitzwinkel und man tritt von weiter hinten. Viel Spielraum das mit dem Sattel auszugleichen hab ich auch nicht.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
215
Ort
Wien
Über eine neue Gabel hatte ich auch schon nachgedacht. Eine 36 rein mit 150mm. Aber dann hast du halt auch den flachen Sitzwinkel und man tritt von weiter hinten. Viel Spielraum das mit dem Sattel auszugleichen hab ich auch nicht.
Kannst du den sattel noch nach vorne schieben? 1cm weiter vorne ergibt einen viel steileren sitzwinkel.
Die Gabel traveln kostet je nach Modell um die €30- 40. Da ist nicht viel verloren wenn es dir nicht gefällt.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
Kannst du den sattel noch nach vorne schieben? 1cm weiter vorne ergibt einen viel steileren sitzwinkel.
Die Gabel traveln kostet je nach Modell um die €30- 40. Da ist nicht viel verloren wenn es dir nicht gefällt.
Naja, ich würde ja eher die 34 verkaufen und gegen eine 36 tauschen. Die 34 finde ich schon spürbar schwammig. Konnte schon ein Rad mit 36 fahren und das macht einen massiven Unterschied. Also minimal kosten einer neuen Gabel wäre ja schon da.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
215
Ort
Wien
Naja, ich würde ja eher die 34 verkaufen und gegen eine 36 tauschen. Die 34 finde ich schon spürbar schwammig. Konnte schon ein Rad mit 36 fahren und das macht einen massiven Unterschied. Also minimal kosten einer neuen Gabel wäre ja schon da.
Wenn du die Gabel günstig bekommst. Wenns mehr als €200 sind und nur ein Kompromiss draus wird, würd ich eher zum neuen Bike raten.

PS: Ich fahr aktuell die 36er in 160mm und finde eine 160er lyrik fühlt sich immer noch steifer an und bleibt gefühlt höher im Federweg stehen bei der Abfahrt. Tausche ab und zu Bike mit nem Freund von mir der gleich schwer ist und jedes mal denk ich mir beim Einlenken mit der Lyrik, dass das unglaublich ist wie präzise die ist. Sein Rad hat aber auch einen steileren Lenkwinkel...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
Wenn du die Gabel günstig bekommst. Wenns mehr als €200 sind und nur ein Kompromiss draus wird, würd ich eher zum neuen Bike raten.
Das war der Grund warum ich zum neuen Bike tendiere. Mein Jeffsy ist mit den ganzen Umbauten (DPX2, Eagle X01, Newmen LRS) aktuell gut für 2k+ zu verkaufen.

Wenn ich z.B. ein günstiges Tyee konfiguriere und auf Fox verzichte, dann kann ich ein sehr gut ausgestattetes für ca. 4500 bekommen. Investition von 2,5k für neues Bike.

Wenn ich die Gabel tausche muss ich eher aktuell mit 600 - 800 Verlust nach Verkauf der 34 Euro rechnen.

Unter 2k für ein neues Rad wäre es mir alle mal Wert. Anders sieht es natürlich aus wenn es das Rallon oder Megatower wird. Dann leg ich eher 4k drauf. Würde ich auch machen, aber dann sollte das Ergebnis im Vergleich zum Tyee auch den Mehrpreis rechtfertigen.

Bin allerdings noch nie RS Elemente gefahren und kann schlecht einschätzen, ob Fox den deutlichen Aufpreis wert ist.

Am neuen Rallon finde ich halt die Detaillösungen super, also das Fach im Rahmen, das integrierte Werkzeug, die Option auf Mullet und 29er in einem Bike. Damit wäre ich auch mein aktuelles "Problem" los bei Touren mit dem Jeffsy einen Rucksack mitzuschleppen.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
215
Ort
Wien
Ich hab mir vor dem jetzigen Kauf auch ein Tyee konfiguriert. Bilde mir ein mit Rock shox auf ultimate Niveau kommst du 7-800 Euro billiger weg. Ich hab jetzt nen Dpx2 und finde ihn ok. Mehr nicht. Jeder halbwegs vernünftige Dämpfer ist auf dem selben Level finde ich. Vorallem wenn man wie ich von einem kommt an dem man LSC/HSC und LSR/HSR seperat einstellen konnte ist der 1 Knopf Fox keine Übermacht.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Über eine neue Gabel hatte ich auch schon nachgedacht. Eine 36 rein mit 150mm. Aber dann hast du halt auch den flachen Sitzwinkel und man tritt von weiter hinten. Viel Spielraum das mit dem Sattel auszugleichen hab ich auch nicht.
Der Sitzwinkel ist halt das Thema.
Glaube wir fahren ja oft die gleichen Ecken wie schwarzer Grat etc. Mit dem Sentinel und 76,1° SW auf echter Sitzhöhe tritt es sich dort super angenehm hoch.

Mein HT hat nur 74° auf Stack, vielleicht kommt es jetzt weg weil es bergauf einfach zu wenig ist. Obwohl 2kg leichter, subjektiv schlechter bergauf.

Ich hab lieber 0,5kg mehr und steileren SW.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
Der Sitzwinkel ist halt das Thema.
Glaube wir fahren ja oft die gleichen Ecken wie schwarzer Grat etc. Mit dem Sentinel und 76,1° SW auf echter Sitzhöhe tritt es sich dort super angenehm hoch.

Mein HT hat nur 74° auf Stack, vielleicht kommt es jetzt weg weil es bergauf einfach zu wenig ist. Obwohl 2kg leichter, subjektiv schlechter bergauf.

Ich hab lieber 0,5kg mehr und steileren SW.
60% - 70% würde ich im Bikepark fahren, aber tatsächlich eben auch mal Schwarzer Grat, Kugel, evtl. Hauchenberg usw. Und natürlich Touren in der Schweiz (Davos, Laax).

Deswegen ist effizientes Treten schon wichtig. Das war auch der Grund warum ich den Umbau vom Jeffsy nicht gemacht habe. Bessere Bikepark-Performance aber schlechtere Uphill-Performance. Und ich hab mit 1,80m und dem L Rahmen sowieso schon eher den Sattel weit vorne.

Tendiere deswegen eben doch zum Neukauf. Emotional spricht mich das Rallon am meisten an. Das M10 mit Fox38 und Float X (beides Elite) würde ich für 4750,-- bekommen. Einen dickeren Dämpfer brauche ich nicht. X01 Schaltwerk, Kassette und Trigger hab ich noch rumliegen. Den LRS würde ich aus dem Jeffsy nehmen (Newmen). Wenn ich das Jeffsy + den GX Antrieb verkaufe hätte für etwas mehr als 2k ein nagelneues Rad. Weiter umbauen kann ich dann immer noch. Es bleibt halt lediglich beim Vorbehalt gegen die 38. Wobei die könnte man ja evtl. halbwegs kostenneutral tauschen. Und die Frage nach dem Fahrverhalten (aktiver Fahrstil,...)

Finde das Tyee und SC auch spannend, vor allem das Tyee weil ich da sogar noch mehr sparen könnte. Aber am Ende sind es halt die 500 - 800 Euro weniger mit RS Fahrwerk, dafür eben nicht die tollen Detaillösungen aus dem Rallon.

Warum muss der Radkauf immer so schwierig sein :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.738
Ort
Allgäu
60% - 70% würde ich im Bikepark fahren, aber tatsächlich eben auch mal Schwarzer Grat, Kugel, evtl. Hauchenberg usw. Und natürlich Touren in der Schweiz (Davos, Laax).

Deswegen ist effizientes Treten schon wichtig. Das war auch der Grund warum ich den Umbau vom Jeffsy nicht gemacht habe. Bessere Bikepark-Performance aber schlechtere Uphill-Performance. Und ich hab mit 1,80m und dem L Rahmen sowieso schon eher den Sattel weit vorne.

Tendiere deswegen eben doch zum Neukauf. Emotional spricht mich das Rallon am meisten an. Das M10 mit Fox38 und Float X (beides Elite) würde ich für 4750,-- bekommen. Einen dickeren Dämpfer brauche ich nicht. X01 Schaltwerk, Kassette und Trigger hab ich noch rumliegen. Den LRS würde ich aus dem Jeffsy nehmen (Newmen). Wenn ich das Jeffsy + den GX Antrieb verkaufe hätte für etwas mehr als 2k ein nagelneues Rad. Weiter umbauen kann ich dann immer noch. Es bleibt halt lediglich beim Vorbehalt gegen die 38. Wobei die könnte man ja evtl. halbwegs kostenneutral tauschen. Und die Frage nach dem Fahrverhalten (aktiver Fahrstil,...)

Finde das Tyee und SC auch spannend, vor allem das Tyee weil ich da sogar noch mehr sparen könnte. Aber am Ende sind es halt die 500 - 800 Euro weniger mit RS Fahrwerk, dafür eben nicht die tollen Detaillösungen aus dem Rallon.

Warum muss der Radkauf immer so schwierig sein :lol:
Muss mich selber korrigieren, das Rallon hat M10 nur Performance Fahrwerk. Also Einstieg wäre schon das Team. Hat dann Factory (was ich eigentlich nicht wollte/brauche) und eine X2 anstatt des Float X (was ich auch nicht wollte) :rolleyes:

Mal sehen, läuft dann wohl eher aufs Tyee raus. SC ist ja auch gerade entweder gar nicht oder nur ohne Rabatt zu bekommen.
 
Oben