Neues MTB <1300€

Dabei seit
10. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Hi,

Ich möchte gerne mein altes Rad in Rente schicken, bin mir aber nicht sicher ob es bei meinem Preisrahmen überhaupt ein Upgrade wäre. Bei einem neuen Rad würde ich gerne unter 1300€ bleiben, fahre jedes Wochenende eine Tour mit 40-70km und mach auch 1-2 leichte Bergtouren im Jahr. Es sind hauptsächlich einfache Waldpfade und ein Hardtail mit 100mm Federgabel sollte reichen.
Der Händler hat mir das Cannondale Trail 5 (1000€) oder 3 (1400€) empfohlen allerdings fand ich die Bremse ziemlich mies. Keine Ahnung ob sich das einfährt, aber aktuell bin ich es gewohnt dass das Rad komplett blockiert wenn ich ordentlich anziehe und ich nicht langsam abbremse. Reicht eine Shimano MT200 160mm für Bergabfahrten überhaupt, oder überhitzt die nach 2 Min bremsen?

Mein altes Rad ist ein ~18 Jahre altes Hai Bike, mit Magura Hydraulikbremsen, RockShox XC, Deore XT.
Das werde ich in meinem Preisrahmen kaum bekommen, aber ich möchte mit dem neuen Rad nicht am Ende mehr Kraft aufwenden müssen, als mit dem alten :)
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
532
Wenn das alte Rad technisch in Ordnung ist, dann wird das CD im Beispiel sicher nicht besser sein, eher schwerer. Heute haste halt Scheibe und 29" als Verbesserung.
Die Preise sind so das die Bikes <1500,- die Einstiegsklasse mit echten Abstrichen bei Laufrad, Gabel, Teile bedeutet.
 

Cpt_Oranksch

Unfluencer
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
29.366
Bike der Woche
Bike der Woche
Hi,

Ich möchte gerne mein altes Rad in Rente schicken, bin mir aber nicht sicher ob es bei meinem Preisrahmen überhaupt ein Upgrade wäre. Bei einem neuen Rad würde ich gerne unter 1300€ bleiben, fahre jedes Wochenende eine Tour mit 40-70km und mach auch 1-2 leichte Bergtouren im Jahr. Es sind hauptsächlich einfache Waldpfade und ein Hardtail mit 100mm Federgabel sollte reichen.
Der Händler hat mir das Cannondale Trail 5 (1000€) oder 3 (1400€) empfohlen allerdings fand ich die Bremse ziemlich mies. Keine Ahnung ob sich das einfährt, aber aktuell bin ich es gewohnt dass das Rad komplett blockiert wenn ich ordentlich anziehe und ich nicht langsam abbremse. Reicht eine Shimano MT200 160mm für Bergabfahrten überhaupt, oder überhitzt die nach 2 Min bremsen?

Mein altes Rad ist ein ~18 Jahre altes Hai Bike, mit Magura Hydraulikbremsen, RockShox XC, Deore XT.
Das werde ich in meinem Preisrahmen kaum bekommen, aber ich möchte mit dem neuen Rad nicht am Ende mehr Kraft aufwenden müssen, als mit dem alten :)
Wie wäre denn ein Jealous?

Oder besser ausgestattet für 1.500
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
162
Hi,

die große Frage ist: Kannst/Willst du selber schrauben oder brauchst du einen Händler dafür? Bzw. hast du einen Händler der auch Fremdbikes annimmt?

Von den Händlerempfehlungen finde ich auch das Trail 3 nicht wirklich zu empfehlen. Immerhin jetzt mit Luftgabel aber die ist auch unterste Schublade und der Rest der Komponenten ist auch Mau. Da würde ich dann eher schon eher ein allerwelts-Cube aka Cube Attention mit Deore-Schaltung nehmen für deutlich weniger Geld. Wie gut ist dein Bike noch in Schuss? Es bringt jetzt auch nicht viel ein neues Fahrrad aus der untersten Schublade zu kaufen wenn es dein altes noch gut tut.

Bezüglich der Bremse: Wie schwer bist du? Im Laden sind die Bikes oft noch nicht eingebremst, deshalb ist das erstmal kein Wunder. Also die MT200 meiner Frau kriegt meine 90kg auch zum blockieren hinten.
Aber wenn du regelmäßig Bergabfahrten machst, dann brauchst du auf jeden Fall ein Upgrade zumindest auf größere Bremsscheiben wegen der Überhitzung.

Rein preisleistungstechnisch sind die Radon Jealous Modelle sehr stark wie z.B.
Da sind anständige Komponenten dran, gerade beim 9er hättest du ein echt gutes Paket. Aber ob sie wirklich Ende September verfügbar sind weiß ich auch nicht.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
532
Oder besser ausgestattet für 1.500
Das ist sicher noch das beste Rad für unter 1500,-. Wiegt dann in 20" fahrfertig >13,5kg, damit muß man leben. Wenn man wirklich MTB fährt, also nicht nur ein Sonntagsründchen zum Biergarten, dann sollte man sich im Bereich 2500,- umkucken, da gibt´s sogar aktuell Discount Schnapper, wie im Nachbarfaden gezeigt.
 
Dabei seit
10. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Wenn das alte Rad technisch in Ordnung ist, dann wird das CD im Beispiel sicher nicht besser sein, eher schwerer. Heute haste halt Scheibe und 29" als Verbesserung.
Die Preise sind so das die Bikes <1500,- die Einstiegsklasse mit echten Abstrichen bei Laufrad, Gabel, Teile bedeutet.
Hauptsächlich so Kleinigkeiten die jeweils ~20€ kosten aber sich auch summieren. Verrostete, ausgeleierte Kette und damit springende Schaltung. Bremse hängt an einer Seite, kaputter Sattel + Griffe. Werkstatt meinte sie würden es mir für 250€ wieder herrichten. Lohnt sich das bei nem 18 Jahre alten Rad noch? Hat damals glaube ich auch nur um die 1000€ gekostet (evtl. 2000 Mark)

Wie wäre denn ein Jealous?

Oder besser ausgestattet für 1.500
Die Jealous hatte ich auch gesehen, sind aber erst ab KW 40 wieder verfügbar.

Bezüglich der Bremse: Wie schwer bist du? Im Laden sind die Bikes oft noch nicht eingebremst, deshalb ist das erstmal kein Wunder. Also die MT200 meiner Frau kriegt meine 90kg auch zum blockieren hinten.
Aber wenn du regelmäßig Bergabfahrten machst, dann brauchst du auf jeden Fall ein Upgrade zumindest auf größere Bremsscheiben wegen der Überhitzung.
Ich bin bei 80kg und wirklich Bergtouren fahr ich nur 1-2 im Jahr mit ~500-600 hm. Aber die gehts halt dann meistens am Stück wieder runter und meine jetzige Bremse wird da ebenfalls gut warm.

Wenn man wirklich MTB fährt, also nicht nur ein Sonntagsründchen zum Biergarten, dann sollte man sich im Bereich 2500,- umkucken, da gibt´s sogar aktuell Discount Schnapper, wie im Nachbarfaden gezeigt.
Das ganze soll auch ein Alltagsrad sein mit dem ich zur Arbeit etc. fahre und da ich in der Stadt wohne wird mir höherem Preis das Diebstahlrisiko zu groß

Ich bin noch über das Angebot hier gestolpert: bulls-copperhead-3-rainbow-29
Zumindest Schwaltwerk ist Deore XT und die Federung ne RockShox Judy Gold
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
10.867
Ort
Albtrauf
Ich bin noch über das Angebot hier gestolpert: bulls-copperhead-3-rainbow-29
Zumindest Schwaltwerk ist Deore XT und die Federung ne RockShox Judy GoGold
Das Rad fährt einer meiner Bike-Kumpel als tägliches Pendel-Rad (je 15 Km) sowie bei unseren Touren am Albtrauf (er hat eine Vario nachgerüstet).
Er kommt auf allen Trails hinterher, bergauf hat er eh die strammeren Waden und kaputt ging bislang auch nichts.
2x12 ist zwar nicht so angesagt, aber auf Touren und zum Pendeln auch nicht völlig falsch.
Evtl. gleich den XT-Trigger für hinten nachrüsten lassen, der ist komfortabler.
Das Rainbow-Zeugs ist Geschmackssache...
 
Dabei seit
10. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Dabei seit
10. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Du kannst m.W. über die Homepage prüfen, ob das Rad in Deiner Filiale vorrätig ist (evtl. auch gleicher Rahmen mit anderer Ausstattung/Preis zum Probesitzen).
Scheint nicht wirklich zu funktionieren. Hab jetzt 10 verschiedene Räder mit diversen Größen durchgeklickt und keines ist in den 5 nächsten Filialen vorrätig. Ich fahr einfach hin und schau ob sie den Rahmen in irgendeiner Version haben
 

RWBiker

Bergauffahrer
Dabei seit
17. April 2018
Punkte Reaktionen
31
Ich gebe ungern Kaugempfehlungen ab, aber wenn Versender OK ist, würde ich auch dieses mit in die Auswahl nehmen: Rose Count Solo 3, ist in L wohl aktuell lieferbar und je nachdem wo du wohnst, kannst du es auch direkt in Augenschein nehmen.
 
Dabei seit
10. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Ich gebe ungern Kaugempfehlungen ab, aber wenn Versender OK ist, würde ich auch dieses mit in die Auswahl nehmen: Rose Count Solo 3, ist in L wohl aktuell lieferbar und je nachdem wo du wohnst, kannst du es auch direkt in Augenschein nehmen.
Schau ich mir auch mal an (gibt nen Laden 3km entfernt). Merkt man den Unterschied zwischen Rock Shox Judy Silver und Gold?
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
532
Das ganze soll auch ein Alltagsrad sein mit dem ich zur Arbeit etc. fahre und da ich in der Stadt wohne wird mir höherem Preis das Diebstahlrisiko zu groß
Sorry, aber solche Diskussionen haben wir hier öfter, da steckt keine Logik dahinter. Ein MTB/RR ist im Alltag voller Nachteile, vor allem wenn es gleichzeitig voll sporttauglich sein soll. Dafür sollte man ein preiswertes evtl. gebrauchtes Herrenrad nehmen, ausser man meint es wäre cool so ein "Munntannbikk" zu bewegen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
10.867
Ort
Albtrauf
Sorry, aber solche Diskussionen haben wir hier öfter, da steckt keine Logik dahinter. Ein MTB/RR ist im Alltag voller Nachteile, vor allem wenn es gleichzeitig voll sporttauglich sein soll. Dafür sollte man ein preiswertes evtl. gebrauchtes Herrenrad nehmen, ausser man meint es wäre cool so ein "Munntannbikk" zu bewegen.
Siehe mein Post #8 oben. Mein Kumpel kommt mit dem MTB beim Pendeln super klar und will es genau so.
Es darf hier m.M.n. durchaus unterschiedliche Meinungen geben.
Und jede/r soll kaufen, was er/sie will.
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
997
Ort
Stuttgart
Die Frage wurde ja schon gestellt:
Braucht der OP auch den Werkstatt-Service eines Händlers vor Ort? Dann eine Händler-Marke mit den üblichen Abstrichen in der Austattung. Vorzugsweise nicht von der Megafiliale die später erst keinen Service bieten kann sondern beim Fachhändler mit eigener Werkstatt der auch in der Saison zeitnah hilft (ja, gibt es noch).
Wenn nicht dann ist das Internet voll mit coolen Austattungswundern oder auch Vorjahresmodellen.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
7.233
Ort
Staffelsee
Ein MTB/RR ist im Alltag voller Nachteile, vor allem wenn es gleichzeitig voll sporttauglich sein soll.
Damit fahre ich jeden Tag 16km über Asphalt in die Arbeit
image.jpg


Bei Regen kommt hinten ein SKS Schutzblech hin, ab Herbst vorne ein MudGuard.
Und für die dunkle Jahreszeit vorne die Aura 80 und hinten das Blaze Bremslicht.

Sehe da auch keine Probleme
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
6.128
Ort
brandenburger land
Damit fahre ich jeden Tag 16km über Asphalt in die Arbeit
Anhang anzeigen 1531788

Bei Regen kommt hinten ein SKS Schutzblech hin, ab Herbst vorne ein MudGuard.
Und für die dunkle Jahreszeit vorne die Aura 80 und hinten das Blaze Bremslicht.

Sehe da auch keine Probleme
Die schöne Gabel ,da kannste dir auch ne Judy ranbasteln ,egal ob silber oder gold...:cool:
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
7.233
Ort
Staffelsee
Die schöne Gabel ,da kannste dir auch ne Judy ranbasteln ,egal ob silber oder gold...:cool:
Die ist gerade neu.
Da kommt dann wieder die alte Reba rein.
Da vor dem Winter eh alles geschmiert wird, kann dann auch gleich die Gabel gewechselt werden. Geht ja fix.

Aber da hast du recht. Habe auch schon mal überlegt im Winter mit starrer Gabel zu fahren.

Und dann habe ich noch einen einen 150€ LRS der auch im Winter genutzt wird.
 
Dabei seit
10. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Die Frage wurde ja schon gestellt:
Braucht der OP auch den Werkstatt-Service eines Händlers vor Ort? Dann eine Händler-Marke mit den üblichen Abstrichen in der Austattung. Vorzugsweise nicht von der Megafiliale die später erst keinen Service bieten kann sondern beim Fachhändler mit eigener Werkstatt der auch in der Saison zeitnah hilft (ja, gibt es noch).
Wenn nicht dann ist das Internet voll mit coolen Austattungswundern oder auch Vorjahresmodellen.
Kleine Reperaturen bekomm ich selbst hin (Reifen wechseln, Schaltung/Bremsen einstellen, gebrochenes Ritzel etc. ). Ich hab auch diverse Fachhändler in der Nähe, allerdings verkaufen die hauptsächlich Räder im Hochpreissegment. Viele Vorjahresmodelle hab ich nicht wirklich finden können. Während Corona waren die meisten Räder ja ausverkauft.

Ich werd noch das Rose und Decathlon Rad anschaun, sonst wirds wohl das Bulls. Danke für das ganze Feedback
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
997
Ort
Stuttgart
Kleine Reperaturen bekomm ich selbst hin (Reifen wechseln, Schaltung/Bremsen einstellen, gebrochenes Ritzel etc. ).https://www.wigglesport.de/vitus-rapide-29-mountain-bike-2022
Ja cool. Schau doch das noch an:

https://www.wigglesport.de/vitus-rapide-29-mountain-bike-2022
In L&XL erhältlich. Hab Vitus bisher nur Fully und Rennrad/Gravel in live gesehen aber die sahen gut aus. Vitus ist so bisschen das „Radon“ von Wiggle/Chainreaction nachdem Nukeproof zur hochpreisigeren Marke wurde.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.717
Ort
München / Tübingen
Damit fahre ich jeden Tag 16km über Asphalt in die Arbeit
Anhang anzeigen 1531788

Bei Regen kommt hinten ein SKS Schutzblech hin, ab Herbst vorne ein MudGuard.
Und für die dunkle Jahreszeit vorne die Aura 80 und hinten das Blaze Bremslicht.

Sehe da auch keine Probleme
...klar ist das damit kein Problem...is ja auch ein Trek(king)-Bike 🍻
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
532
Damit fahre ich jeden Tag 16km über Asphalt in die Arbeit
Anhang anzeigen 1531788

Bei Regen kommt hinten ein SKS Schutzblech hin, ab Herbst vorne ein MudGuard.
Und für die dunkle Jahreszeit vorne die Aura 80 und hinten das Blaze Bremslicht.

Sehe da auch keine Probleme
Na ja, das ist aber gewollt. Warum sollte man das sonst tun? Zwischen kann man machen und passt genau sehe ich da einen Unterschied. Wenn ein Rad übers Jahr für den Arbeitsweg auf Asphalt genutzt wird, warum dann Stollenreifen und Federgabel, und Licht extra montieren?

Man kann auch mit Tennisschuhen joggen gehen, geht schon. Dann kann man im Laufforum schreiben das Joggingschuhe unnötig sind, geht ja auch so.
 
Oben Unten