Neues MTB Fully 29 bis 2500,- gesucht

Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wiesbaden
Hi,

ich bin seit ein paar Wochen auf der Suche nach einem neuen MTB. Bin 185cm gross und wiege 72kg. Fahre ca. 1x die Woche die Bergchen im Taunus hoch und mit Spass die Trails wieder runter. Mache keine Sprünge und habe keine grossartige Technik. Aber es macht halt sau Bock. Das aktuelle Rad ist ca. 10 Jahre alt und will mal ersetzt werden.

Wollte ca. 2000-2500 Euro ausgeben. Das neue Rad soll gut bergauf fahren, Laune machen beim entspannt auf Trails bergab fahren und möglichst nicht zu wartungsintensiv sein. Und vielleicht, wenn ich jetzt mal mehr trainiere auch in ein paar Jahren mal in die Alpen.

Um die Ecke hier ist Canyon, deswegen stand das Canyon Neuron AL 7.0 bei mir hoch im Kurs.
https://www.canyon.com/de-de/mountain-bikes/trail-bikes/neuron/neuron-al-7.0/2067.html

Bin ich letztes Jahr auch mal Probegefahren und war gut. Rahmengrösse weiß ich leider nicht mehr. Soweit man das sagen kann ohne es im Gelände gefahren zu sein.

Habe aber ein bißchen Schiss vor dem Canyon Service und will mein Geld eigentlich lieber meinem lokalen Radladen geben.

Die haben mir das Stumpjumper empfohlen. Bin das Comp Alloy 29 probegefahren https://www.specialized.com/at/de/m...lloy-29-12-speed/p/157617?color=236437-157617

In XL hat sich das gut angefühlt. Liebäugele jetzt etwas mit dem ST Alloy 29, weil ich glaube den vielen Federweg gar nicht zu brauchen und es mit 2k schön ins Budget passt. Und eine versenkbare Stattelstütze wäre dann auch noch drin. Aktuell fahre ich 100mm. Das ST Alloy hat Rock Shox vorne, die ja wohl weniger Wartung brauchen FOX. Der eine Radladen hat sehr davon abgeraten, weil die Bauteile einfach zu schlecht für ein prinzipiell gutes Rad seien. Der andere glaubt, dass das für mein Fahrprofil schon hinhaut.

Und das Trek Slash 8 in L fand ich auch noch gut. https://www.trekbikes.com/de/de_DE/...9/p/24328/?colorCode=tealdark_greenvisibility
Komplett mit Rock Shox. Übersteigt halt mit 3k schon etwas das Budget. Genauso wie das Stumpjumper

Würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte Reaktionen
67
Die haben mir das Stumpjumper empfohlen. Bin das Comp Alloy 29 probegefahren https://www.specialized.com/at/de/m...lloy-29-12-speed/p/157617?color=236437-157617

In XL hat sich das gut angefühlt.

Echt? Ich (1.86m, SL weiß ich nicht, habe aber keine besonders kurzen Beine) fahre das in L, und es passt absolut. Das einzige, was mich an dem Rad theoretisch stört, ist das hohe Gewicht. Mit Schläuchen (habe noch nicht auf tubeless umgestellt), Saint-Plattformpedalen und Satteltasche mit Ersatzschlauch kommt es auf fahrfertige 16 kg an der Kofferwaage, wobei die Pedale schon etwa 500 g wiegen, die Schläuche zusammen sicher auch. Zum Gewicht tragen natürlich auch die 2.6" Reifen ihren Teil bei.
Ich schreibe nur "theoretisch", weil ich selber relativ schwer bin, aber nicht unfit, und daher auch keine Schwierigkeiten habe, das Rad uphill zu bewegen. Mit meiner sportlichen MTB-Truppe komme ich bergauf gut mit, und bergab macht das Teil erst richtig Spaß.
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte Reaktionen
67
Noch ein Nachtrag: ich hatte mich einfach deshalb ganz bewusst für das Stumpjumper mit dem Federweg entschieden, weil ich ansonsten, z.B. für Touren noch ein HT habe. Ich brauche diesen Federweg also eigentlich auch nicht, habe ihn mir aber gegönnt, sozusagen als Kontrapunkt zum HT. Deine Überlegungen in Richtung ST sind also sehr gut nachvollziehbar, für Dein Profil könnte das ST besser geeignet sein.
 
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wiesbaden
Vielen Dank @Simpson_x
Vielleicht muss ich mich nochmal auf das Stumpjumper in L setzen. Mir kam das in engen Kurven alles recht eng vor. Komme aber auch von einer komplett anderen Geometrie. Aber schonmal gut zu hören, dass dir das Stumpjumper gut taugt.

Das Gewicht kann ich halt gar nicht einschätzen wieviel dann 1kg mehr oder weniger beim Fahren ausmacht.
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte Reaktionen
67
Das Gewicht kann ich halt gar nicht einschätzen wieviel dann 1kg mehr oder weniger beim Fahren ausmacht.

Pedale und Satteltasche kommen ja immer hinzu, egal bei welchem Rad. Du musst halt Räder vergleichen und ausprobieren, ob Dir selber als Leichtgewicht das Rad agil genug ist, bergauf, beim Beschleunigen usw.. Die fetten 2.6"-Reifen sind vom Grip her superklasse, aber verringern durch ihr relativ (verglichen mit 2.2" oder 2.3") hohes Gewicht ja auch die Agilität z.B. beim Beschleunigen. Ich will das Rad nicht schlechtreden, im Gegenteil, ich komme super zurecht, aber das ist bei jedem anders, gerade wenn da ein so großer Gewichtsunterschied wie bei uns dazwischenliegt ;-) .
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
282
Ort
Zuhause
Das Stumpjumper ST hatte ich auch im Auge.
Für mich waren das Gewicht des Rahmens und die 1x11 Schaltung die k.o. Kriterien.
Das "normale

Leg lieber was drauf und nimm 2x11 oder 1x12
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Woa tu dir bloß nicht diesen 1x Dreck an. Dumm genug war ich und habs selber gekauft :mad:
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Kann man sich streiten.
Also das Wunder, als das die Werbung und Zeitschriften drüber schreiben, ists nicht.
Ich bin enttäuscht:
Schlechte Kettenlinie, hoher Verschleiß, jedes Mal beim Beschleunigen an der Ampel gefühlt 100 Mal drücken.
Starker Schräglauf, Geräusche am Kettenblatt in machen Gängen.
Kette kann ablaufen.
Das Schaltwerk arbeitet sehr ruppig/aggressiv, kaum Toleranz in der Einstellung, verzeiht absolut nichts.
Das Schaltwerk wird in den kleinen Gängen nach aussen gezogen, in den schnellen gängen nach innen - beim geringsten Spiel bekommt man nicht alle Gänge ratterfrei.
Teuer in der Anschaffung.
Spart kein Gewicht, weil die Kassette schwer ist.
1x11 kannste sowieso total vergessen, weil die Bandbreite nicht ansatzweise reicht.

Ich bau mir wieder 3x10 ein :ka:
Am meißten nervt mich, dass ich keine groben Gänge habe - also nur vorne schalten kann.
Oft sind die Abschnitte auf dem trail total verschieden, so dass ich zwischen kleinen und mittleren Blatt gewechselt hab.
Jetzt bin ich nur am Schalten, das nervt total :rolleyes:
Will man mal kurzt anziehen Klack Klack Klack Klack Klack Klack Klaxk Klack.
Wieder zurück Klack Klack Klack Klack Klack Klack
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
282
Ort
Zuhause
Das hört sich ja eher nicht so dolle an.
Hab jetzt zum ersten mal 1x12. Ich lass mich mal überraschen..
Zur Not gibt's wieder 2x11.
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte Reaktionen
67
Ich hab am Stumpjumper auch 1x12 (NX Eagle) und bin begeistert. Schaltet schnell und sauber. Hatte vorher Bedenken, dass ich mit den Abstufungen nicht klarkomme. Ist aber nicht der Fall. Musste allerdings noch nix ein- oder nachstellen. Ab und zu fehlt mir oben raus noch ein Gang, kleinstes Ritzel bei NX Eagle ist halt 11fach, ab GX 10fach.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Hat nicht nur Nachteile:
Was gut ist, dass ich vorne mehr Bodenfreiheit hab.
Die Stellen, wo ich sonst Bodenkontakt hab, geht die 1x Kurbel drüber.

1x12 hat wenigstens ausreichend Bandbreite.
Von 1x11 rate ich ab.

Bei der schrägen Kette geht doch auch Wirkungsgrad verloren - das ist doch nicht gesund.
Und man hat keine Wahl, weil man die gänge braucht.
Das ist halt grad in Mode, bzw es gibt kaum Alternativen :ka:

Wenn jemand damit zufrieden ist...
Ich kucke mir das nicht lange an.

Das 11er ritzel reicht mir nicht.
Wenn ich jetzt statt dem 30er KB ein 32 nehm, tut sich nichts. Die kleinen Gänge sind gut.
Mir fehlt einfach das 44er Blatt - da fehlts haushoch :ka:
Ich fahre meine Durchschnittsgeschwindigkeit und will immer aufs 44er schalten, aber es ist keins da.
Wer baut sowas?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wiesbaden
Das Stumpjumper ST hatte ich auch im Auge.
Für mich waren das Gewicht des Rahmens und die 1x11 Schaltung die k.o. Kriterien.
Das "normale

Leg lieber was drauf und nimm 2x11 oder 1x12

Hab auch schon überlegt, ob ich die Schaltung direkt auf 1x12 umbauen lasse. Die 1x12er haben mir bei den Probefahrten sehr gut gefallen. Aber plus die Kosten vom Dropper... da kann ich eigentlich auch gleich das Stumpjumper Comp Alloy 29 für 3k holen.
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
282
Ort
Zuhause
Muss es denn ein Specialized sein?
Ich habe mir vor 10 Jahren auch eines gekauft, weil das damals das einzige Rad war auf dem ich mich sofort wohl gefühlt habe (sitzen im Rad nicht auf dem Rad).
Habe jetzt ein neues gekauft und bin auch einiges Probe gefahren (zugegeben, kein Speci, weil ich Preis/Leistung nicht attraktiv fand). Da hatte ich bei einigen das Gefühl, passt gut. Liegt wohl an den heute genutzten Geos. Mir ist immer wichtig, dass ich einen ordentlichen Rahmen bekomme der nicht zu schwer ist (was auch gegen das ST gesprochen hat). Die schwereren Teile kann ich dann im Zuge des normalen verschleißes gegen leichte tauschen.
Also ich würde auch mal bei anderen Herstellern schauen. Da bekommst Du oft mehr fürs Geld und die fahren sich super.

Falls das Speci ein "Emotionskauf" ist, vergiss alles was ich geschrieben habe und hab Spaß damit ;-)
 
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wiesbaden
Ne, muss kein Specialized sein. Das Stumpjumper hat mir gut gefallen und sich gut angefühlt. Hänge allerdings immer noch an der Größe. L oder XL. Das Trek Slash hat sich genauso gut angefühlt. Wirklich mehr Auswahl gab's allerdings hier in den Läden nicht. Vielleicht muss ich doch mal zu Hibike nach Frankfurt oder nächste Woche zum Tag der Offenen Tür bei Canyon.
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
282
Ort
Zuhause
Bei Hibike musst Du mal online nachsehen, welche passenden Bikes die am Lager haben. Iss nicht soooo viel.
Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten eher wenig Modelle am Lager haben (oft nur eines was gepasst hat), außer Du willst ein E-Bike. Da stehen die Läden voll....

Vielleicht auch mal online bei Fahrrad Franz XXL schauen. Die hatten tatsächlich am meisten Auswahl die man auch mal fahren konnte.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Man sollte aber auch drauf hinweisen, dass die Sunrace kassette dann ein 34, oder besser 36er Blatt braucht und es sein kann, dass das KB am Rahmen ansteht, wie bei mir.
Bei 2 oder 3 fach sitzt dann das große KB weiter aussen, so dass es vorbei geht.
Und die 50 Zähne gehen nicht so ohne weiteres rein, man muss mit dem Schaltwerk weiter weg gehen, was für die restlichen Gänge Ungenauigkeit bedeutet.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.140
Ort
Albtrauf
Man sollte aber auch drauf hinweisen, dass die Sunrace kassette dann ein 34, oder besser 36er Blatt braucht und es sein kann, dass das KB am Rahmen ansteht, wie bei mir.
Bei 2 oder 3 fach sitzt dann das große KB weiter aussen, so dass es vorbei geht.
Und die 50 Zähne gehen nicht so ohne weiteres rein, man muss mit dem Schaltwerk weiter weg gehen, was für die restlichen Gänge Ungenauigkeit bedeutet.
Ich fahre bei meinem 27,5 Propain Twoface vorne ein 32er Blatt. Da kann ich bis ca. 34 Km/h mittreten. Mehr brauche ich am AM-Fully nicht. Rennen auf der Ebene gewinnt man mit so einem Rad eh nicht.
Die Gänge hinten gehen geschmeidig, ohne rattern, schleifen, hakeln was auch immer rauf und runter und laufen mindestens so gut, wie vorher bei der XT-Kassette. Es ist ein XT-Schaltwerk mit langem Käfig verbaut, ohne Extras.
Vielleicht habe ich da nur Glück, aber es gibt echt keinen Grund zum klagen.
Grundsätzlich müssen wir das hier aber auch nicht diskutieren. Zunächst braucht der TE ein passendes Rad, dann kann man über Optimierungen nachdenken.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Mit welcher Trittfrequenz?
Hab ein Pedalsystem und ziehe => ich wünsche mir beim Anfahren an der Ampel bereits einen schnelleren gang. Mir reicht das bei weitem nicht.
Du hechelst mit ner zu hohen Trittfrequenz den anderen hinterher, so kommst du nicht weit.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.140
Ort
Albtrauf
Mit welcher Trittfrequenz?
Hab ein Pedalsystem und ziehe => ich wünsche mir beim Anfahren an der Ampel bereits einen schnelleren gang.
Trittfrequenz??? Keine Ahnung. Ich trete um zu fahren, so wie ich mich wohl fühle, nicht zum mitzählen. Wie geschrieben, geht es bei mir nicht um Geschwindigkeit. Natürlich bin ich mit meinem XC-Hardtail mit großem Kettenblatt vorne auf der Ebene schneller. Aber wen stört's.
Ich fahre gurndsätzlich nur Plattformpedale.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Ich fahre grundsätzlich nur Pedalsysteme...

Die frage ist, ob das dem TE so reicht - und das muss er für sich entscheiden.
So toll ist 1x11 nicht :ka:
Ich wusste das vor dem Kauf, dass es mir nicht reicht, da war der Preis und die Verfügbarkeit dann mit der Grund. Klar fährts und es macht Spaß, aber es fehlt mir was, das muss ich ehrlich zugeben.

Im Sommer, wenn meine Kondition wieder da ist, fahre ich lange Distanzen mit 44/15 oder 44/13 oder 42/11.
Das geht einfach nicht mit 30/11 oder 32/11 oder mit 34/11 oder mit 36/11.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.140
Ort
Albtrauf
Ich fahre grundsätzlich nur Pedalsysteme...

Die frage ist, ob das dem TE so reicht - und das muss er für sich entscheiden.
So toll ist 1x11 nicht :ka:
Ich wusste das vor dem Kauf, dass es mir nicht reicht, da war der Preis und die Verfügbarkeit dann mit der Grund. Klar fährts und es macht Spaß, aber es fehlt mir was, das muss ich ehrlich zugeben.
Na ja, ich find's prima und bedauere den Umbau nicht. Aber das kann eben jeder nur für sich entscheiden.
Vielleicht hat man aber auch weniger "Probleme", wenn man nicht schon jahrelang etwas anderes gewohnt ist. Da hätte der TE ja dann gute Chancen, egal, was er kauft.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.065
Ich habe ne An- und Rückfahrt zum Trail (ca 15km), den ich bisher immer im 44er gefahren bin, mit Hand Dampf 2,35 drauf.
Die Strecke ist immer relativ viel befahren und ich möchte mich von Hobby CClern nicht überholen lassen - das Ego :lol: Diese Generation 50+, die im Ganzkörperkondom marke Presswurst und Carbon Hardtail mit 6 bar unterwegs ist und versucht nen 35er Schnitt zu fahren.

Auf dem Trail selber reichts dann.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.140
Ort
Albtrauf
Ich habe ne An- und Rückfahrt zum Trail (ca 15km), den ich bisher immer im 44er gefahren bin, mit Hand Dampf 2,35 drauf.
Die Strecke ist immer relativ viel befahren und ich möchte mich von Hobby CClern nicht überholen lassen - das Ego :lol: Diese Generation 50+, die im Ganzkörperkondom marke Presswurst und Carbon Hardtail mit 6 bar unterwegs ist und versucht nen 35er Schnitt zu fahren.

Auf dem Trail selber reichts dann.
Wenn mich (selbst 50+) auf der Straße/dem Schottwerweg jemand überholt, ist mir das schnurz. Wenn mich bergauf jemand überholt (was regelmäßig vorkommt), seufze ich innerlich auf und nehme es demütig hin, wenn mich bergab jemand überholt (was ebenfalls regelmäßig vorkommt), schaue ich bewundernd hinterher. Ich fahre eigentlich nur zur Selbstbespaßung. Und meine Anfahrten sind ebenfalls nicht unter 6 Km.
 
Oben