Neues Norco Optic 2020: Wenig Federweg, viel Trailspaß!

Neues Norco Optic 2020: Wenig Federweg, viel Trailspaß!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8xMC9ERVRBSUxfMi5qcGc.jpg
Mit dem komplett überarbeiteten Optic schlägt der kanadische Hersteller Norco einen neuen Weg ein: Das kurzhubige Trailbike setzt fortan auf große Laufräder, wenig Federweg und eine Geometrie, die eine maximale Punktzahl in der Spaßwertung verspricht. Alle Infos zum neuen Norco Optic 2020 findet ihr hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Norco Optic 2020: Wenig Federweg, viel Trailspaß!
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
30.608
Hat es eigentlich einen großartigen Vorteil den Dämpfer so rum einzubauen?
Ich mein... Weniger Masse wird bewegt, der Ausgleichsbehälter schwingt nicht soweit in die Gegend vom Flaschenhalter, aber davon abgesehen?
An den Hebel zur "Dämpfer-Sperrung" kommt man jedenfalls mal so nicht mehr dran.
 
Dabei seit
13. November 2009
Punkte Reaktionen
3
Ort
Eckenroth
Geile Farbe!
Ich fahre seit nem Jahr n Norco Range..... das Teil läuft bergab richtig geil. Dicke Sprünge gehen auch richtig gut....

Ich kann mir vorstellen, dass das Optic, ein richtig spaßiges Teil ist!
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte Reaktionen
84
Ein echt interessantes Bike fürs Alpenvorland :) Die Geo taugt mir total, die Farben sind natürlich Geschmackssache. Schade ist aber, dass es keine Aluversion gibt...

Gibt's irgendwo Angaben zum Gewicht? Kann auch auf der Herstellerseite nix finden
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
12.024
Ort
New Sorg
Ich würde behaupten, es fährt sich sogar besser als ein Enduro auf vielen Bergab-Trails... ;)
Wúrde mein 125er nur selten gg ein stelziges Enduro eintauschen wollen. Wenn dann lieber gleich nen dickes DH, und richtig laufen lassen können.

Behaupte ja nicht das Gegenteil, aber es ist bei der sugerierten Fahrweise halt eher kaputt ;)
Es ist halt nicht wirklich Urlaubstauglich, bzw. ist halt eher das Zweit- oder Drittrad für die Homerunde.

Mein Enduro ist auch noch 27,5, damit ists auch nicht so stelzig :D ;)

G.:D
 
Dabei seit
30. Juni 2017
Punkte Reaktionen
280
Ich habe gewechselt von 170 mm Enduro auf 140 / 140 mm Trailbike. Habs nicht bereut, auch vor 2 Wochen in Finale nicht ( Kill Bill & Cacciatori Trail ging, Speed limitiert nur von meinem nicht sehr guten Fahrkönnen und nicht vom Federweg :D ).

So ein Bike und ein Freerider ( oder Superenduro, Minidownhiller .. wie immer man es nennen mag) und man ist für alles gewappnet.
 
Dabei seit
7. August 2010
Punkte Reaktionen
141
Ort
Südtirol
Mir gefällt der Trend zu stabilen Komponenten, weniger Federweg und moderner Geometrie. Man muss beim Downhill mehr arbeiten was ich eigentlich sehr begrüße da man konzentrierter bei der Abfahrt ist. Das Enduro nehme ich eigentlich nur noch bei sehr langen und steilen Abfahrten da man mit dem nicht so schnell ermüdet und hier zeigt sich wiederum der Trainingseffekt vom Trailbike deutlich, man wird wesentlich ausdauernder bei den Abfahrten.
 

shield

aggrobat
Dabei seit
20. Februar 2006
Punkte Reaktionen
3.477
Ort
Karlsruhe
sehr geil dass norco auch ein "wenig federweg trail-spass-bike" anbietet.

mein smuggler will ich auch nicht mehr missen. fällt ja in die selbe kategorie: wenig federweg, flach und tief.
neben meiner madonna mit viel federweg ist es mein allround bike für spassige und verspielte ausfahrten.

für alle die mit dem gedanken spielen sich ein solches trailbike kaufen wollen: tut es!
 
Dabei seit
17. Mai 2019
Punkte Reaktionen
381
für alle die mit dem gedanken spielen sich ein solches trailbike kaufen wollen: tut es!

Ich liebäugle schon die ganze Saison damit mir ein "hardcore hardtail" zu holen alà Stanton Switch9er... fällt das noch in die gleiche Spaßkategorie oder ist das nicht vergleichbar mit den flachen kurzhubigen Fullys?
 

böser_wolf

Notbroken
Dabei seit
16. Februar 2007
Punkte Reaktionen
21.408
Ort
würzburg/zellerau
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich liebäugle schon die ganze Saison damit mir ein "hardcore hardtail" zu holen alà Stanton Switch9er... fällt das noch in die gleiche Spaßkategorie oder ist das nicht vergleichbar mit den flachen kurzhubigen Fullys?
ich fahr son ein Ding und ja es ist vergleichbar würde ich sagen
 

shield

aggrobat
Dabei seit
20. Februar 2006
Punkte Reaktionen
3.477
Ort
Karlsruhe
Dabei seit
14. November 2018
Punkte Reaktionen
84
Ich habe gewechselt von 170 mm Enduro auf 140 / 140 mm Trailbike. Habs nicht bereut, auch vor 2 Wochen in Finale nicht ( Kill Bill & Cacciatori Trail ging, Speed limitiert nur von meinem nicht sehr guten Fahrkönnen und nicht vom Federweg :D ).

So ein Bike und ein Freerider ( oder Superenduro, Minidownhiller .. wie immer man es nennen mag) und man ist für alles gewappnet.

Ich bin froh, dass du das sagst ;) Hatte mir nämlich schon oft den Kopf zerbrochen, wie die optimale Bike-Zusammenstellung für mich aussehen könnte. Letztlich bin ich bei einem 170/160iger Superenduro/Minnidownhiller aus Alu gelandet und suche nun noch etwas mit weniger Federweg fürs Alpenvorland :) Fragt sich nur, ob die 125 mm nicht zu wenig sind, vor allem bei +100 kg Fahrfertig. Die Geo des Bikes ist aber echt top :D
 
Oben Unten