Neues Norco Range 2022 Enduro-Bike: Virtual-High-Pivot-Hämmermaschine

Neues Norco Range 2022 Enduro-Bike: Virtual-High-Pivot-Hämmermaschine

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9SYW5nZV9DM19SZWRfU2lsdmVyLTAxLnBuZw.png
Das neue Norco Range rollt auf 29"-Laufrädern, verfügt über 170 mm Federweg an Front wie Heck und einen High-Pivot-Hinterbau. Alle Infos zum neuen Enduro-Bike gibt's hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Norco Range 2022 Enduro-Bike: Virtual-High-Pivot-Hämmermaschine
 

6-6-7

Neighbour Of The Beast
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
885
Ort
Olpe (Sauerland)
Natürlich ändert sich dadurch die Geometrie. Das sollte ja jedem klar sein...
Norco kann hier nur eine Grenze setzen (axle to crown), in welcher die Garantie noch erhalten bleibt.

Da muss man dann halt schauen, was die gewünschte Gabel für eine Länge hat...
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.317
Ort
New Sorg
Eine 180mm DC ist aber 2cm kürzer als eine 180mm Single Crown ?

Mit so einer Beschränkung würde sich ja die Geometrie ziemlich ändern

Eben, 200 Dc und 180 Sc sollte ziemlich identisch sein was Einbauhöhe angeht...zumindest war es früher so, bzw. mit Boxxer Wc war man sogar niedriger wie mit einer Fox 36.

G.:)
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
55
Frage mich wie lang der gabelschaft an nem L modell sein muss. Kenne kein anderes rad das 140mm headtube haz.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.220
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Norco Range Caro Gehrig Bike check

Ahja also wenns stimmt ist der Hauptrahmen der gleiche wie beim zukünftigen DH bike von Norco
Nein sind wohl nicht identisch.

Was ich mich Frage was aus dem Norco Shore wird...das Range ist ja im Prinzip nicht wirkich was anderes, das Shore hat nochmal mehr Federweg ist da im Prinzip aber auch zu nah am Downhiller...wäre doch klüger sich ein Rad zu sparen, und dann Rad Range/Shore in Alu und Carbon und mit verstellbaren Federweg anzubieten. Aber so parallel bleibt da wohl nicht viel für das Shore übrig ausser der Preis
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.070
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Also ich hatte mal einen 25 kg Sack Estrichzement im Rucksack, da hab ich dann auf dem Weg zurück vom Baumarkt schon länger gebraucht und bestimmt auch mehr Watt treten müssen...

Aber mal im Ernst, mich würde so eine Real-Life Messung mit Kurbel wirklich mal interessieren, da hätte man für die hier ständig aufbrandenden Gewichtdiskussionen mal eine halbwegs belastbare Datengrundlage.

M.
Das hat @gili89 eh schon gemacht. Ich find nur den Beitrag nicht mehr. Fazit: Radl Gewicht ist wurscht. Rollwiderstand zählt. Und ich glaub das spürt instinktiv eh jeder....
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.307
Jetzt brauchen wir noch jemanden der versucht 20s auf einem 200hm anstieg durch training oder abnehmen rauszuholen und ob das dann einfacher ist.
Wird das gleiche wie beim gewichtstuning am bike sein. Am anfang easy und dann wirds immer schwieriger.
Aber vielleicht gibts durch den vergleich jetzt mehr einbikefahrer. Ich fühl mich eh einsam.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.070
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Jetzt brauchen wir noch jemanden der versucht 20s auf einem 200hm anstieg durch training oder abnehmen rauszuholen und ob das dann einfacher ist.
Also ich werd jetzt mach dem Urlaub automatisch leichter.... Das kann ich dir schon machen, wenn du magst. Wie muss der Anstieg sein? Wie soll gefahren werden?

20sec auf 200hm sind mMn aber so wenig, dass das wegen Uhrzeit, Kleidung, Tagesform, Reifendruck usw schwankt. Oder magst du, so wie Gili das gemacht hat, dass man ganz konstant zB 280w tritt und schaut was passiert?
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.220
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Jetzt brauchen wir noch jemanden der versucht 20s auf einem 200hm anstieg durch training oder abnehmen rauszuholen und ob das dann einfacher ist.
Wird das gleiche wie beim gewichtstuning am bike sein. Am anfang easy und dann wirds immer schwieriger.
Aber vielleicht gibts durch den vergleich jetzt mehr einbikefahrer. Ich fühl mich eh einsam.
Glaub du bist im falschen Thread. Die Käufer vom Range legen ihr Augenmerk auf die andere Richtung. Zum bergauf battlen ist das die falsche Kategorie
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.307
Glaub du bist im falschen Thread. Die Käufer vom Range legen ihr Augenmerk auf die andere Richtung. Zum bergauf battlen ist das die falsche Kategorie
Bergauf ist immer ein battle.
Und bei einem endurobike ist das ziel vielleicht nicht die zeit aber die watt beim hochfahren. Die zehren dich aus und das fehlt dir dann bei der abfahrt.
Aber du hast recht, das ändern sie zumindest in den rennen gerade.
Wie sehr das hochfahren einfluss auf die abfahrt hat kann man easy ausprobieren wenn man mit gleich guten ebikern fährt. Am anfang kannst du dich auf engen kurven noch absetzen und agressiv zwischensprinten. Nach ein zwei auffahrten sitzt dir der typ im nacken und nach xxxhm hast du keine chance mehr in der abfahrt gegenzuhalten. Da denkst du dir, wasn jetzt los? Man merkt es nicht wenn man alleine fährt. Es fühlt sich durch das adrenalin und konzentration relativ gleich an.
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.317
Ort
Hottentottenstaat
20sec auf 200hm sind mMn aber so wenig, dass das wegen Uhrzeit, Kleidung, Tagesform, Reifendruck usw schwankt. Oder magst du, so wie Gili das gemacht hat, dass man ganz konstant zB 280w tritt und schaut was passiert?

Konstant auf Leistung zu treten ist schwierig, oder?
Wenn, muss man auf gegebener Strecke Zeit und Watt messen und dann kann man das ja vielleicht per Regressionsanalyse verarbeiten.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.070
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Konstant auf Leistung zu treten ist schwierig, oder?
Wenn, muss man auf gegebener Strecke Zeit und Watt messen und dann kann man das ja vielleicht per Regressionsanalyse verarbeiten.
Das geht auf Asphalt oder einer einfachen Schotterstraße. Also so gravel mäßig bergauf halt. Aber sobald es ein Trail bergauf ist, geht das mMn nach nicht reproduzierbar. Da macht ja auch die Linienwahl viel aus.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.220
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Bergauf ist immer ein battle.
Und bei einem endurobike ist das ziel vielleicht nicht die zeit aber die watt beim hochfahren. Die zehren dich aus und das fehlt dir dann bei der abfahrt.
Aber du hast recht, das ändern sie zumindest in den rennen gerade.
Wie sehr das hochfahren einfluss auf die abfahrt hat kann man easy ausprobieren wenn man mit gleich guten ebikern fährt. Am anfang kannst du dich auf engen kurven noch absetzen und agressiv zwischensprinten. Nach ein zwei auffahrten sitzt dir der typ im nacken und nach xxxhm hast du keine chance mehr in der abfahrt gegenzuhalten. Da denkst du dir, wasn jetzt los? Man merkt es nicht wenn man alleine fährt. Es fühlt sich durch das adrenalin und konzentration relativ gleich an.
Das stimmt natürlich. Deswegen fährt man nicht mit eBikern Touren 🤣

Fitness ist ja immer ein persönlicher Punkt an dem man arbeitet, oder eben nicht. Laufräder und Reifen versucht man an so nem Rad auch den besten Kompromiß zu finden, das ist völlig klar. Aber da sind die Grenzen eng
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.307
Das stimmt natürlich. Deswegen fährt man nicht mit eBikern Touren 🤣

Fitness ist ja immer ein persönlicher Punkt an dem man arbeitet, oder eben nicht. Laufräder und Reifen versucht man an so nem Rad auch den besten Kompromiß zu finden, das ist völlig klar. Aber da sind die Grenzen eng

Seit du dir mit dem tarvo oder stumpi evo ein fähiges 13kg abfahrtsenduro basteln kannst, sind die grenzen nicht mehr so eng sondern eher wide open.
Zumal in parks immer mehr zeug und gerümpel weggeräumt wird. Wenn ich da an die gk downhill vor 10 jahren denk, das war auch eher mal ein ausgetrocknetes wildbachbett.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.819
Passt doch. In unserer Welt gibt es uphill nur Forststraßen. ;)

Selbst da braucht es meiner Meinung nach viel Erfahrung/Können um die Watt konstant zu halten. Außer du hast echt eine ewig lange konstante Steigung ;)
Ich schaff es aktuell (noch?) nicht einmal auf Forstwegen an der Nordkette. Das sind zwar Autobahnen aber der Gradient ist dennoch alles andere als konstant.
 
Oben