Neues Racefully: Rose Thrill Hill 4 + DT Swiss XRC1200 oder Mondraker F Podium

Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Will vom Rennrad mehr aufs MTB umsteigen, der Autoverkehr nervt immer mehr, MTB ist intensiver, aber auch weniger zeitintensiv..?
Bin mehr uphill orientiert, runter fahr ich auch gern auf Forstwegen, nur leichte Trails. 1 x pro Jahr eine Alpenüberquerung Level 2 .
Sollte unbedingt Shimano haben, da ich einen Stages fahren will....
Wiege 74 Kg bei 1,78 m. Sollte 1 x 12 XTR haben.
Sollte max 10, 5 kg incl. Pedale haben.
Budget max. 6000 € incl. STAGES
Beim Mondraker F Podium müßte ich einen Selbstaufbau machen lassen, da nicht mit Shimano verfügbar.
Was kostet ein Komplettaufbau bei einem Mechaniker privat ?
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hab mich wahrscheinlich schlecht ausgedrückt.
Wieviel wäre angemessen, wenn ein Bekannter, ein versierter Hobbyschrauber, dem der Aufbau Spaß macht, einen Komplettaufbau machen würde.
Wieviel würdest Du verlangen ? Ich bring den Rahmen u. alle Teile zu Dir ?
Ich will keinen angestellten Mechaniker zu Schwarzarbeit überreden.
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Vielleicht kauf ich mir ja auch das ROSE, dann brauchst keine Angst wegen der Umsatzsteuer zu haben.
Falls ich den Mondraker Rahmen kauf, frag ich natürlich zuerst beim Mondraker Fachhändler, ob er natürlich gegen ganz normale Rechnung meine mitgebrachten Teile verbauen würde. Reg Dich nicht so auf.
Privataufbau ist erst die letzte Option, aber welcher Fachhändler macht das überhaupt, wenn ich Alle Teile mitbringe ?? Könnte ja normalen Stundensatz
berechnen, wollen aber viele nicht...
Ich denke bis max. 250 € würde ich für einen Komplettaufbau zahlen, muß aber dann top sein.
@Florent29, Du weißt nicht , ob ich mir das leisten kann , hab vielleicht die letzten Jahre gespart, fahr ein 8 Jahre altes Auto , keine Fernreisen....
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.574
Standort
Heidelberg
@Florent29, Du weißt nicht , ob ich mir das leisten kann , hab vielleicht die letzten Jahre gespart, fahr ein 8 Jahre altes Auto , keine Fernreisen....
Wenn es bei dir so knapp wäre, dann wäre dein Budget nicht 6k und im Titel stünde kein Mondraker und schon gar kein Carbon-LRS.

Also erzähl keinen BS.
 
Dabei seit
5. August 2012
Punkte für Reaktionen
78
Standort
Freiburg
Ich habe bis jetzt alle Räder selbstaufgebaut, in der Zeit wo das Geld sehr knapp war. Seit dem ich mir einwenig mehr leisten kann kaufe ich komplett Räder oder auch wieder nur einzelne Rahmen und las die nach meinen Wünschen aufbauen bzw. umbauen. In einger Absprache mit meinem Fachhändler wird entschieden welche Teile ich bei Ihm noch dazu kaufe. Bike o. Rahmen kaufe ich auch dort. Für den Aufbau zahle ich 200-400.- je nachdem mit Einspeichen oder ohne. Aber bei 6000.- sich über 200.-gedanken machen.... dann ist der Grundpreis für das Rad für dich zu hoch. Ich würde das Mondraker nehmen und die Xtr selber dran schrauben oder gleich eine AXS:) Gruß
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ich komm halt vom Rennrad, da bin ich ein 6,7 KG Rad halt gewohnt, hab dort ein STAGES, mit dem ich sehr zufrieden bin, und will dort ebenfalls eine Wattmessung, brauch Diese nicht, die XTR nur aus Gewichtsgründen. Natürlich brauch ich die auch nicht, aber das ist ein Totschlagargument, mit dieser Argumentation kann ich Alles in Frage stellen. BMW oder HYUNDAI......
usw. Wer braucht eine Rolex ?
Auf Mondraker bin ich nur durch die BIKE gekommen, kannte die Marke bis vor einer Woche nicht, die haben einen sehr flachen Lenkwinkel, soll sehr gut im uphill sein, kann ich nicht beurteilen ....
Ist das vorteilhaft ?
War eigentlich mit dem ROSE THRILL HILL 4 in Größe M schon klar, hat komplett XTR, wiegt in Größe M mit Pedale um 10,5 Kg.
Kostet 4,5 K€.
Der Carbon LRS muß dann ein Jahr warten.
Selbstaufbau ist zum Teil möglich, z.B. alles außer Lager einpressen u. Dämpfereinbau, da hab ich keine Ahnung. Rennräder hab ich schon aufgebaut, Lager war aber schon eingepreßt.
War hat mit flache Lenkwinkel Erfahrung ?
ROSE ist eher HYUNDAI...
ROSE ist derzeit vorn, werden aber noch Probe fahren, wenn in München verfügbar...
(ist nicht abwertend gemeint)
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.111
Standort
Reutlingen
Na dann, das Simplon Cirex 120 in der XTR-Konfiguration. Kostet 6000 Euro, Kriterien erfüllt
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Das Simplon gefällt mir nicht, ist zu schwer, und zu teuer, würde ja mit STAGES u. Carbonlaufradsatz 7,2 K€ kosten. Das Simplon hat ja auch keinen besonders flachen Lenkwinkel. Hat also keine Vorteile. Bin ja kein Krösus....
Das ROSE incl. STAGES u. XCR 1200 von DT Swiss wäre bei 5,6 K€. Das wäre im Budget.
Kann jemand zu dem flachen Lenkwinkel des Mondraker etwas sagen ?
 

boxy

Black Forest
Dabei seit
4. April 2004
Punkte für Reaktionen
92
Standort
Rottweil
Bevor ich mir einen Rahmen, welche Marke ich erst seit einer Woche durch eine Zeitschrift kenne, würde ich erst versuchen eines Probe zu fahren. Gerade bei solch einem Preis ...

XCR1200 würde ich vermutlich zu denen Preise eh nicht nehmen, sondern beim Laufradbauer mir ein passendes aufbauen lassen!
Ob es beim MTB Stage sein muss, bleibt dahin gestellt, es würde auch QUARQ (SRAM) funktionieren.

MTB ist intensiver, aber auch weniger zeitintensiv..?
Wer sagt das?
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
@ boxy, Du hast Recht, natürlich erst Probe fahren.
München ist 100 Km von zu Hause weg, die Autobahn ist in 6 Wochen fertig, ROSE hat dort einen Laden.....
Die DT Swiss XRC 1200 25 MM Maulweite bekommt man für 600 € Aufpreis....also dann 5,1K€...
Laufradbauer ist sicher noch besser u. individueller,
aber da müßte ich die DT XR 1501 verkaufen, Arbeit,
ZEIT....nerviges Verhandeln...
Wenn ich 4 bis 5 x 120 HM bei 2 Km Länge zügig mit dem alten MTB rauffahre ( also L5a bis L5d )u.insgesamt knapp 45 Km mit paar kleinen Wellen,
dann hab ich gut trainiert u. in 2 Std. 40 min was für meine Fitness getan. Mit dem Rennrad muß ich erst bei mir zu Hause 40 min zum Berg anfahren, nervige Autos, Mopeds, dauert dann bei mir 4 Std.um ähnlich trainiert zu haben
3 Std. hab ich öfter Zeit als 4 Std.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.574
Standort
Heidelberg
Ich muss mich wohl mal in Rennradler-Denke einarbeiten - oder ne, ich lass es :lol:
Ich bin ja Teilzeit-Roadie...ubnd ich verstehe es auch nicht.

Aber ich denke ohnehin der TE nimmt es mit der Wahrheit nicht immer so genau, zB was das Gewicht seines Rennrads betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.336
Standort
Nackenheim bei Mainz
Ich bin auch Teilzeit-Roadie.

Ich würde mich aber nie als Rennradfahrer bezeichnen, obwohl das RR die meissten km drauf hat.
Oberhalb von 90 Minuten ist das halt langweilig.
Also beschäftigen die sich mit ihrer Trittferquenz, Wattmessung, Puls, Gedöns.
Hast ja sonst auch nix zu tun.

Unsereins hat den Trail vor sich, legt nen großen, braunen Haufen auf den ganzen Kram, senkt die Vario ab und
fängt an zu Grinsen.

Das ist der Unterschied.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.111
Standort
Reutlingen
Das Canyon Lux CF SLX 9.0 Race Team würde den Vorgaben auch noch entsprechen, wäre dieses komische Watt-Pedal-Stages-Dingens nicht. Wiegt mit Vario auf dem Papier 10,2 Kg und hat schon die gewünschten Carbon Laufräder...


oder das Bulls Wild Edge Team
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
@Florent29, warum unterstellst Du mir, die Unwahrheit zu sagen, nochmal mein Rennrad wiegt komplett fahrfertig mit 2 Flahas, Wattmessung, Pedale u. Tacho ( heute headunit genannt) : 6,7 Kilogramm ! Du bist einfach zu wenig in der Materie Rennrad drin, kennst Dich zu wenig aus beim Material für Renner, das zeigt mir Deine Aussge, ich sag ganz offen, daß ich mich im MTB Bereich kaum auskenne, darum bin ich ja hier
und bitte um Rad von erfahrenen MTBlern. Du hast aber noch nicht wirklich was Konstruktives zum Thema beigetragen.
@robzo , danke für Deine Vorschläge, das Canyon ist sicher ein Toprad, spricht mich aber nicht an, ist deutlich teurer als das ROSE, das mich anspricht u. bei Canyon kann ich keine Probefahrt machen, weil zu weit entfernt. ROSE hat das Rad wahrscheinlich ab Oktober in München.
Das Bulls ist sicher auvh ein sehr gutes Rad, Bulls hat aber noch zu stark das Billigimage...
Beide Canyon u. BULLS sind schon paar Jahre alt, also die GEO ist älter, das ROSE ist ganz neu, hat eine modernere GEO. Ist sicher nicht ganz so wichtig, aber wenn neu, dann auch aktuell neu.
@schoeppi
Das Training von vorhin mach ich alle 7 bis 10 Tage, nennt sich Intervalltraining.
Rennradler sind schon bißchen anders, minimalistischer, schleppen ungern unnötig Gewicht mit, z.B. haben sehr viele MTB ler
einen Riesenrucksack dabei, auch bei Schönwetter, auch bei einer 5 Std. Tour. Ich frag mich immer, was da wohl drin ist, aber
Jeder , wie Er will ...:bier:
Die 6 K€ sind absolut oberstes Budget, incl. STAGES, Carbonlaufräder, besser wäre natürlich weniger; da schält sich das ROSE immer mehr als Favorit raus.
Was haltet ihr vom GIANT ANTHEM ADVANCED PRO 1 2020, könnte man ja bißchen am Gewicht tunen...
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.574
Standort
Heidelberg
@Florent29, warum unterstellst Du mir, die Unwahrheit zu sagen, nochmal mein Rennrad wiegt komplett fahrfertig mit 2 Flahas, Wattmessung, Pedale u. Tacho ( heute headunit genannt) : 6,7 Kilogramm ! Du bist einfach zu wenig in der Materie Rennrad drin, kennst Dich zu wenig aus beim Material für Renner, das zeigt mir Deine Aussge
Kollege, ich hab ein Supersix Evo. Und das ist nicht mal ansatzweise unter 7kg mit allem drum und dran.

6,7 kriegst du nur mit irgendwelchem schweineteurem Super Lighweight Kram hin. Und wenn das so wäre, dann würdest du bestimmt kein Rose kaufen.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.336
Standort
Nackenheim bei Mainz
@Charlie1 ich weiss was Intervall-Training ist.
Ich kenne jemanden der Radfahren als Leistungssport betreibt.
Der macht das aber jede Woche. Intervalle fahren.

Darauf wollte ich aber gar nicht hinaus, ich wollte eigentlich wissen, ob du tatsächlich den gleichen Anstieg mehrmals fährst.
Also immer hoch und runter.

Btw., die mit den Rucksäcken sind touristisch unterwegs.
Was die alles dabei haben weiss ich auch nicht.
Es gibt aber auch reichlich MTBler die mit so wenig wie möglich unterwegs sind. So ists nicht.
 
Dabei seit
18. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ja, ich fahr 4 bis 5 x den gleichen Anstieg hoch, abwechselnd auch 3 verschiedene Anstiege 1 bis 2 x. Das Letztere dauert länger, Zeit ist knapp.....Familie, Arbeit, Garten.....
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte für Reaktionen
2
Man liest ja noch wenig über das Thrill Hill. Gibt's da wie beim Lux eigentlich auch verschiedene Rahmenqualitäten und -gewichte? Taugt der Rahmen insgesamt wohl genauso wie zB ein Orbea OIZ in Sachen aktuelle Geo, Gewicht und Robustheit?
 
Oben