Neues Radon Slide & Skeen Trail AL: Alu-Trail-Bikes zum guten Kurs

Hilfreichster Beitrag geschrieben von Hammer-Ali

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.619
Wenn die Topmodelle bei 16" Größe bei 14,5 - 15Kg liegen, dann sind die beiden darunter liegenden Modelle bei 18-20" Größe locker bei 16Kg. Klar ist das dem Preis geschuldet. Da ist eben alles etwas schwerer. Aber dennoch ist das schon ne Menge Metall das man erstmal hochtreten muß.
 
Dabei seit
6. April 2009
Punkte Reaktionen
1.113
@Mitch3zwei Der Link zu Radon gibt eine 404 Seite aus.

Ansonsten habe ich leider nichts konstruktives zu den "neuen" Alurahmen zu sagen. Geometrie kommt in die Jahre gekommen daher (Reach bei XL, Lenk- und Sitzwinkel) – aber wem's taugt und gefällt kann hier doch einen guten Schnapper machen :daumen:

Ah, das wäre ja eine feine Sache, wenn man den silbernen Rahmen direkt mit der silbernen Pike kaufen kann. Habe die Seite von Radon jedoch nach wenigen Sekunden verlassen, nachdem ich das wenig ansprechende digitale Angebots-Hochregal-Lager gesehen habe :oops:
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.666
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Wenn die Topmodelle bei 16" Größe bei 14,5 - 15Kg liegen,
wo hast du das gelesen?
Wenigstens haben sie eins nicht vom Carbon Modell geerbt: Das hässliche Steuerrohr.
Das war auch mein erster Gedanke. In Carbon käme es deswegen nicht in Frage.
P/L Verhältnis find ich top.
Wenn ich bedenke, dass ich 2019 zum Preis des AL8 noch ein Neuron CF8 mit 13,5kg bekommen habe, ist es durchaus schockierend, dass deine Aussage zu P/L ja stimmt.
 
Dabei seit
10. September 2014
Punkte Reaktionen
407
Ort
Steinhagen
Das macht IBIS besser: Erst das Carbon-Modell, dann die günstige Alu-Variante mit neuer, moderner Geometrie (des später erscheinenden, Carbon-Nachfolgers). Die Chance hat Radon verpasst: Neues Alu-Fully mit veralteter Geometrie. Schade.
 

everywhere.local

macht wieder Videos
Dabei seit
13. September 2008
Punkte Reaktionen
57.238
Ort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
puh, eigentlich interessantes Konzept, aber die Geo wäre mir viel zu konservativ...
Da könnte man bessere Kompromissen eingehen.
 
Dabei seit
18. August 2018
Punkte Reaktionen
328
Schade, dass sich inzwischen die ganze Branche von high-end-Alurahmen verabschiedet hat, Alu per se mit Einstiegsmodell, günstig und schwer gleich gesetzt wird. Ich erinnere mich an Tests in Bike-Magazinen, wo Alurahmen die STW-Wertung gewonnen haben und nur ca. 3-400g schwerer waren als ihre Pendants aus Carbon. Gibt es denn wirklich für qualitativ hochwertige, leichte und teurere Alurahmen keinen relevanten Markt mehr?
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
781
Finde mein Skeen Trail CF schicker als das Alumodell. Endlich mal ein Rahmen der nicht so rundgelutscht aussieht. Aber über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Ob die Geo alt ist oder nicht, Hauptsache es passt einem. Die meisten stellen sich hier hin als wären sie die Skillkönige. Bei den meisten ist aber eher man selber der limitierende Faktor.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
6.505
Ort
City Z
Nettes Retro-Bike hat Radon da auf den Markt gebracht.
Hab ein Ghost SL AMR von 2019. Ich sehe am Radon Skeen Trail AL nichts, was irgendwie besser wäre, höchstens der Preis unter Berücksichtigung der Marktsituation, Inflation und so weiter, wobei man das SL AMR Base auch für knapp über 2k bekommt.

Der Link zu Radon gibt eine 404 Seite aus.
Der Link geht ja zu Bike-Discount. Hier geht's zu Radon:
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
15.405
Ort
Nordbaden
Ob die Geo alt ist oder nicht, Hauptsache es passt einem. Die meisten stellen sich hier hin als wären sie die Skillkönige. Bei den meisten ist aber eher man selber der limitierende Faktor.
Den ersten Satz unterschreibe ich. Nachdem ich einige Jahre ein Fully mit ähnlicher Länge wie das hier vorgestellte Skeen gefahren bin und mich auf dem jetzigen, längeren Rad deutlich wohler fühle, würde ich davon ausgehen, dass die 635mm Oberrohrlänge hier immer noch etwas unter meiner Wohlfühllänge liegen. Wobei das auf einen praktischen Versuch ankäme, das Sitzrohr hat ja den Knick: Bei genügend weit ausgezogener Sattelstütze könnte der Abstand Sattel - Lenker dann auch mit einem nicht überlangen Vorbau passen. Ob dann allerdings der Sitzwinkel noch passt, müsste sich zeigen. Wahrscheinlich wird er dann wieder arg flach.

Skillkönig bin ich sicherlich nicht, deswegen unterschreibe ich den dritten Satz auch absolut. Dass ich aber deswegen ein Rad kaufen sollte, das kürzer ist als meine Wohlfühlgeo, verstehe ich nicht.


Optisch finde ich die Räder gelungen, und die Preise sind äußerst wohltuend in der gerade durchdrehenden Branche. Und wer lieber etwas aufrechter sitzt, bekommt hier sicherlich super Räder. :)
 
Dabei seit
9. Juni 2005
Punkte Reaktionen
629
Ort
Eschborn
Die Magura MT Thirty Custom Bremse habe ich am Cragger Hardtail. So einen Schrott zu verbauen ist schon grob fahrlässig bei einem MTB. Ich kann nur jedem, der mit dem Gedanken spielt sich ein 7.0 Einstiegsmodell zu kaufen, den Tipp geben, hier gleich die Upgradekosten für Shimano-Bremshebel und bessere Beläge mit einzubeziehen.
 
Dabei seit
27. August 2013
Punkte Reaktionen
374
Ort
Duisburg
wo hast du das gelesen?

Das war auch mein erster Gedanke. In Carbon käme es deswegen nicht in Frage.

Wenn ich bedenke, dass ich 2019 zum Preis des AL8 noch ein Neuron CF8 mit 13,5kg bekommen habe, ist es durchaus schockierend, dass deine Aussage zu P/L ja stimmt.
Seit 2019 ist numa auch sehr viel auf dem Planeten passiert 🤷

Beide Räder waren/sind UVP 2.700€, das Radon ist natürlich auf Grund des Rahmens und des Recht stabilen LRS schwerer.
Dafür ist der Rahmen Kat. 4 und bis 115 kg frei gegeben und hat vor allem akzeptable Sitzrohrlängen. Dem aktuellen Trend folgend mehr Richtung Trail statt Tour ausgelegt, inkl. netter KeFü. Sonst ist die Ausstattung doch gar nicht schlechter, oder? Hat sogar ne Pike Ultimate, Race Face-Komponenten und serienmäßig bessere Bremsen dran 👍

Manche bevorzugen sogar noch Alu 😊, vor allem wenn das Carbonmodell etwas "spezieller" aussieht 🙈
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
574
Ort
Graz
480mm Reach für Größe XL ist halt leider einfach viel zu kurz. Da hilft auch das beste P/L-Verhältnis nichts.

Das ist eine zu allgemeine Aussage finde ich. Nur zur Einordnung: Ich fahre ein Privateer 161 in P4 (1317mm Radstand gemessen noch etwas mehr) und ein Norco Optic in XL bei knapp 190cm. Zuvor hatte ich ein Orbea Rallon in XL (1253mm Radstand). Das hatte eine zumindest zum Slide Trail vergleichbare Geometrie. Für Vollgaseinsätze war mir das Rallon gefühlt immer zu kurz. Da passt das Privateer jetzt perfekt, ABER so eine kurze verspielte Kiste hätte ich jetzt wieder gern!

Bin auch vor kurzem ein Pivot Switchblade in XL gefahren. Das ist kürzer als das Radon und das Rallon! War wirklich lustig!

Ich würde mir wünschen mehr Firmen würden auch sinnvolle kurze Bikes bauen und die auch erklären. Ein kurzer Hinterbau mit eher steilem Lenkwinkel funktioniert, ist aber natürlich klar anders als der aktuelle Trend. Ein "Anti-Grim-Donut". Ein Nischenprogramm, das aber meiner Meinung nach nicht aussterben sollte!
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
4.324
Ort
mainz
Dafür ist der Rahmen Kat. 4 und bis 115 kg frei gegeben
Da bist du auf Radons marketing reingefallen.
Radon Kategorie 4 ist quasi gleich Canyon kategorie 3.

Beispiel:
Radon kat 4:
"raueren unbefestigten Terrain mit sporadischen Sprüngen von bis zu 0,5m"

Canyon kat 3:
"Auch sporadische Sprünge mit einer max. Höhe von ca. 60 cm gehören zum Nutzungsbereich dieser Fahrräder."

Canyon Kat 4 mit bikepark freigabe wie beim Spectral 125 bekommt man bei Radon erst mit dem Jab und dem Swoop.
Auch hier hängt Radon hinter der zeit, sind doch heute die meisten Trailbikes auch offiziell Bikepark Tauglich.
 
Oben Unten