Neues Rose Backroad: Beliebtes Gravelbike fährt Richtung Adventure

Neues Rose Backroad: Beliebtes Gravelbike fährt Richtung Adventure

Das neue Rose Backroad 2020 tritt ein großes Erbe an: Mit dem ersten Modell des Gravelbikes wurden die Bocholter vom Erfolg geradezu überrannt. Jetzt bringt Rose ganz offiziell und früher als geplant die nächste, stark überarbeitete Generation, die einen Schritt mehr Richtung Gravel-Abenteuer geht.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Rose Backroad: Beliebtes Gravelbike fährt Richtung Adventure
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
2.844
Ort
bei HH
Pro Shimano: Mineralölbremsen mit mehr Biss / bessere Ergonomie der Hoods / leichtere Kassette
Pro SRAM: Dual Tap (ich finde es tatsächlich besser), extrem knackige und präzise Schaltung, Schaltkäfig mit Montageposition
 
Dabei seit
31. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
54
Ja das Entlüften ist ein Punkt. Entlüfte die Shigura meiner Frau lieber als meine eigene Code am Rallon.
Wenn irgendwann die Räder da sind, werde ich einfach beide Hebel mal befummeln und nach Gefühl entscheiden. :)
 
Dabei seit
24. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
39
Ich weiß ja nicht was ihr macht aber ich bin mit 1x11 und 38er Blatt glaube wenn ich will Bergab auf 70kmh was dann schon reintreten am limit ist aber 50-60 bekommst doch locker bergab hin. Und auf der geraden bin eher ich am Limit als die Schaltung. Aber vielleicht bin ich einfach zu schwach aber so viele Rennradelfahrer überholen mich dann nicht das ich ein schlechtes Gefühl habe :D

Klar kannst du mit 38x11 auch locker 40 fahren (bei guter 90er Kadenz). Du kannst es auch wirbeln lassen und mit hoher aerober Last schneller fahren. Entspannten (oder auch richtig geiler, mit Druck befeuerter) Speed auf auch nur leicht abschüssiger Strecke sieht anders aus.

Klar kannst du auch mit z.B. 38x30 einen Berg hochkurbeln, musst aber schon ordentlich knechten, wenn's auch nur halbwegs steil wird.

Klar kannst du auch eine 10-51er 12fach Kassette montieren - noch mehr Bandbreite... aber dann sind trotzdem enge Grenzen gesetzt und die Schaltsprünge hoch.

Es liegt allein an den jeweiligen Verhältnissen und Gelegenheiten, die du gerne fährst, ob 1x cool ist, weil zu feine Schaltsprünge im gröbsten Geläuf eher kontraproduktiv sind. Oder ob du die Konkurrenten ziehen lassen musst, weil die einfach viel entspannter Speed machen können. Oder leichter den Berg hochkurbeln. Oder du schon längst dicke Backen machst, weil du zwar an dem Kollegen am langen Anstieg dranbleiben kannst, aber scheinbar nie den richtigen Gang dafür hast - entweder viel zu dick oder viel zu kolibrihaft treten musst.

Horses for Courses...

Deswegen: Gravelbikes müssen 2x Fähigkeit aufweisen. Wer 1x bevorzugt, kann sie ja gern so konfigurieren.
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
89
Also ich fahre ne 9-46er Kassette von e13. Mit nem 38er Blatt (oval) komme ich in allen Lebenslagen super zurecht. Da kann man sogar auf der Straße gut mit Rennradfahrern mithalten und bin schon den Engadin Bike Giro damit gefahren. Nichts anderes würde ich mir auch an ein Gravel Bike schrauben, welches ich für Backpacking nutzen will. Ne simplere, störungsfreiere Schaltung gibt es für mich nicht. Für mich also absolut verständlich, ne 1x11 Schaltung zu verbauen.
nur das hier an allen Modellen Aussee einem eine 11-42er Kassette mit einem 40er Kettenblatt kombiniert wird. das hat deutlich weniger spreizung.

und der Sinn eines gravelbikes ist ja auch auf Asphalt schnell zu sein, nicht nur im Gelände. sonst kann ich ja gleich ein CC MTB kaufen, das läuft in Gelände noch besser.
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
89
1x11 hat einfach den Vorteil, mit wenigen Gangsprüngen große Übersetzuingsunterschiede zu erreichen. Beim steilen Gegenanstieg im welligen Gelände ist das ein großer Vorteil. Komfort und Robustheit von Einfachantrieben kommen hinzu
bei 2x11 kannst du durch vorne schalten genauso grosse Gangsprünge erreichen, hast aber auf langen Asphaltpassagen deutlich feinere Abstufungen für optimale Kadenz.

ich stimme dir bei Wartungsarmut und usability, sowie Gewicht zu. aber für mich steht Funktionalität da drüber. danke trotzdem für deinen Beitrag, zumindest ist mir jetzt klar was andere daran finden.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
2.844
Ort
bei HH
bei 2x11 kannst du durch vorne schalten genauso grosse Gangsprünge erreichen, hast aber auf langen Asphaltpassagen deutlich feinere Abstufungen für optimale Kadenz.

1. Schalte mal vorn unter Last
2. Vielleicht soll der Sprung etwas geringer ausfallen.

nur das hier an allen Modellen Aussee einem eine 11-42er Kassette mit einem 40er Kettenblatt kombiniert wird. das hat deutlich weniger spreizung.

Zumindest die Force 1x11 hat ein 42er KB

Ob 1x oder 2x - es gibt kein Richtig oder Falsch, nur ein Anders, mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Ist doch prima, sonst müsste ich mich mit 2x herumärgern und andere mit 1x.

Einen unschlagbaren Vorteil hat 2x. Man kann es leicht und günstig auf 1x umbauen und hat dann einen Hebel für eine Dropper übrig.
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
89
1. Schalte mal vorn unter Last
2. Vielleicht soll der Sprung etwas geringer ausfallen.



Zumindest die Force 1x11 hat ein 42er KB

Ob 1x oder 2x - es gibt kein Richtig oder Falsch, nur ein Anders, mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Ist doch prima, sonst müsste ich mich mit 2x herumärgern und andere mit 1x.

Einen unschlagbaren Vorteil hat 2x. Man kann es leicht und günstig auf 1x umbauen und hat dann einen Hebel für eine Dropper übrig.
ja, Schaltvorgänge vorne unter Last sind unschön, da geb ich dir Recht. An meinem mtb würde ich auch lieber 1x12 mit ner 50er Kassette fahren, und vermutlich würde 1x11 mit ner 46 auch reichen. dafür würden mir die riesen Gangsprünge auf Asphalt im flachen oder bergab ziemlich auf die Nerven gehen. und gerade bei einer 42er Kassette würden mir auch einfach 2 Gänge fehlen. aber so sind die Prioritäten eben verschieden.
 

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte Reaktionen
758
Ort
Post Industrial Desert
1. Schalte mal vorn unter Last
Na ja, wann ist das unbedingt erforderlich? Ich fahre auch lieber 2x11 Ultegra wegen der (keine Ahnung, habe es noch nie berechnet) feineren Abstufung. Für diese Feinheit schalte ich sogar vorne und hinten gleichzeitig. Mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht synchron, ich mach das automatisch, weil ich es so gewohnt bin.
Also vollkommen individuell und total subjektiv. Der eine mag das, die andere dieses. Was soll's? Jede wie sie mag

Aber ich fahre auch eine Saint mit Sram 2x160'er Scheiben an diesem Nicht/Nur so ein bisschen-Gravel-Frankenstein-Gedöns-Dingens-Hybrid-Racer-Fahrrad. Was weiß ich da schon?
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
392
Auch wenn ich mich unbeliebt mache....aber was sollen diese Rennräder ständig hier???
Da haben eMTBs ja mehr mit Mountainbike zu tun........

Ist mir nur Recht, solange keine E-Bikes zusammen mit MTB und Rennrad gehaun werden.

Da wäre auf der Seite wenigstens mal wieder was los und man würde gleichzeit die Seite wieder häufiger besuchen kommen.

Mir persönlich wäre es als Redaktion wichtiger wenn Besucher 1 Website häufiger besuchen kommen.
Anstatt 3 Webseiten die kaum einer besucht, weil kaum noch sinnvoller Content kommt.
Ich glaube die Werbepartner sehen es genauso.

Zumal Rennradfahrer so besser auf MTB´s aufmerksam werden und anders herum genauso.
Was gleichzeitig auch ein besseres Verkaufsargument für Werbepartner wäre.

1 Website hat außerdem noch einen Vorteil, dass wenn es mal weniger zum Thema MTB zu berichten gibt oder Tests die etwas länger dauern als kalkuliert, durch die RR-Neuigkeiten die News-Frequenz allgemein etwas abgefedet werden und man nicht das Gefühl bekommt einen Cool-Down zu haben.
Was auch weniger Stress und Druck für´s Team bedeuten würde ...
Wenn sie überhaupt Stress haben?

So ist es immer noch sinnvoller, als News zu posten die keine News sind sondern altes Zeug oder langweilige Rennberichte bis hin zum Smal-Talk in Schrift die man genauso gut erfunden haben könnte.

Wenn ich mir da ENJOYYOURBIKE auf Youtube ansehe, da sind es 1-2 Personen die regelmässig Content über Rennräder neben ihrer Hauptätigkeit dem Online-Shop raus haun. Die Rennrad-News hier sind da echt ein Witz dagegen!

Dazu kommt noch, das meiste was ich hier lese, habe ich Tage vorher auf Bikerumor oder Pink-Bikes gelesen.

Es gibt leider kaum noch ein Sweet Spot für mich.
Anwenderfreundlich ist es außerdem auch nicht, wenn User erst eine Rennrad-Website besuchen und anschließend noch eine MTB-Website besuchen müssen.

Weil mich interessen alle Dinge die mit Rad zu tun haben und damit meine ich in erster Linie echte Leistung.


Ich glaube es könnte Fizik sein, kannte ich noch nicht.
Entweder es ist neu oder ich habe was verpasst.

Danke Dir ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
89
[QUOTE="Creeper666, post: 16529604, member: 216084"
Es gibt leider kaum noch ein Sweet Spot für mich.
Anwenderfreundlich ist es außerdem auch nicht, wenn User erst eine Rennrad-Website besuchen und anschließend noch eine MTB-Website besuchen müssen.
[/QUOTE]
ich kann dir nur einen RSS/Atom Feedreader empfehlen, dann kannst du Artikel verschiedenster Webseiten beliebig gruppieren und hast einen zentralen Ort um alles zu konsumieren.
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
334
Mir hat das alte Backroad besser gefallen. Das neue finde ich irgend wie unharmonisch.

Was soll dieser Blödsinn mit dem ach so lässigen Outfit mit Jeansjacke und Holzfällerhemd?
So fährt doch kein Mensch rum - außer vielleicht zum Brötchen holen oder auffe Arbeit....

Merkwürdiges Image das Rose da aufbaut.

Ich denke die meisten nutzen ihr Gravelbike als ernsthaftes Sportgerät....
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
2.844
Ort
bei HH
Konfiguration kommt erst Mitte/Ende Mai.

Könnte auch sein, dass 2x nur elektrisch geht, weil der Zughalter fehlt. Das würde zumindest erklären, warum es nur die Force AXS als 2x gibt und keine mechanische Gruppe.
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte Reaktionen
163
Die Diskussion um 1Fach/2Fach hat mich noch nirgends so stark interessiert wie bei einem Gravelbike. Aus Meiner Sicht gibt es keine Bike-Kategorie wo man ein anähernd grosse Bandbreite braucht. Ich fahre mit meinem Crosser regelmässig auch länger Asphaltstücken. Das gibt es schon noch oft Situationen wo es sehr praktisch ist wenn man bei über 50km/H noch mitreten kann. Gleichzeitig nutze ich aber auch die selben Wege die ich z.b. mit einem XC-Bike fahre und da sind dann schon mal steile Rampen auf Schotter dabei wo eine normale RR-Schaltung mit 30/34 auf Dauer einfach zu viel Körner kostet.

Ich fahre Vorne 36/48 und hinten 34/11, bis auf sehr lange steile Anstiege deckt das im Prinzip alles ab.

Genau das ist ja auch der Reiz an Gravel Bikes die enorme Bandbreite. Man kann auf der Strasse hinter diesen Triathlon-Typen mit den Aero-Maschinen lutschen und wenn man keinen Bock mehr hat auf Feinstaub und Aggro-Autofahrer biegt man auf den nächsten Feldweg ein oder nimmt zur Not mal eine Abkürzung über eine Trail.
 
Dabei seit
31. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
54
Gibt halt die eine Fraktion, die viel Asphalt fahren will und die andere will es scheinbar nicht.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.160
Ort
Stuttgart
Nein, müssen sie nicht. Mir taugen die 1X Antriebe perfekt für Gravelbikes.

Finde das hier vorgestellte Backroad sehr stimmig. Das ganze bitte einmal in Evil Pepper Green .

Und du bist das Maß aller Dinge, was dir taugt muss auch allen anderen taugen

Ich finde es halt schade das Rose den Leuten nicht die Wahl lässt.

Je nachdem ob man mehr Rennradaffin oder eher vom MTB herkommt hat man da andere Vorstellungen was denn Antrieb angeht
 
Dabei seit
21. März 2009
Punkte Reaktionen
121
Ort
67434
Das Rad ist einfach Geil, egal ob es mit Holzfällerhemd oder 1x oder 2x gefahren wird. Geiler Rahmen, Gewicht mega, Optik Hammer, Austattung Top, Geo Geil. was will man mehr. Preis ist halt heftig, aber Carbonrahmen top.
 
Dabei seit
17. November 2015
Punkte Reaktionen
26
Mich nerven die Preise langsam. Ok, ist freiwillig die zu kaufen, Carbon etc. aber trotzdem...
Und Gravel war früher eher was für uncoole Leute, die sich Schutzbleche und Satteltaschen an langweilige Räder mit dicken Reifen montiert haben - nannte sich dann eher Reiserad.
Jetzt ist es die ultimative Ausgestaltung des coolen Individualismus - nach wie vor Reiserad...
Aber gut, die Geschmäcker ändern sich halt.
 
Dabei seit
21. März 2009
Punkte Reaktionen
121
Ort
67434
nach wie vor Reiserad
Mitunter! Grävel ist für mich ein Allroundrad das alles kann, aber nichts richtig. Hab selbst eins und bolze damit meine GA1 Trainingseinheiten über flache Waldtrails. Für mich sind besonders die unteschiedlichen Griffvarianten aus Komfortgründen sehr angenehm. Mit dem Grävelk kann ich genauso "harmlose" Trails in den Bergen fahren auf meiner Hausrunde oder mal 50KM Asphalt ohne viel Rollwiderstand angenehm kurbeln.

Gravel ist ein Schotterrad, wie der Name schon sagt, die meisten kannst du umbauen zum Reiserad, aber auch nicht alle. Es gibt unterschiedliche Geometrien, manche sind racelastig, oder eher Endurance/aufrecht.

Reiserad kann alles sein, hauptsache mit viel Taschen.

Über die Definition lässt sich streiten, es sind letztendlich Marketing-Namen. Du kannst auch auf nen MTB nen Rennradlenker klemmen und hast somit nen Gravelrad.

Und ich fahre sicher nicht mit Satteltaschen zum Training.
 
Oben