Neues Rose Bonero im ersten Test: Günstiges Trail-Hardtail für den wilden Ritt

Neues Rose Bonero im ersten Test: Günstiges Trail-Hardtail für den wilden Ritt

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNC9yb3NlLWJvbmVyby10aXRlbC0yMTAxLmpwZw.jpg
Mit dem neuen Rose Bonero bietet der Versandhändler aus Bocholt ab sofort ein neues Trail-Hardtail an, das mit viel Fahrspaß und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen will. Alle Infos zum Rose Bonero und einen ersten Fahreindruck bekommt ihr hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Rose Bonero im ersten Test: Günstiges Trail-Hardtail für den wilden Ritt

Wie gefällt dir das neue Rose Bonero?
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.380
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
17
Könnte es sein das der SW für ein Touren HT etwas zu steil geraten ist? Im Sag wird der ja bei HTs noch steiler und viele berichten von Druck auf den Händen in der Ebene bei steilen SW. Bin sowas noch nie gefahren, sieht aber sonst interessant aus.

Ja für ein Allrounder Hardtail find ich das auch schon zu viel des guten. Im Sag sind das dann schon ca. 77,5° was vielleicht für steile Anstiege gut ist, aber gerade im flachen doch stört.
Und auch der Reach könnte im steilen downhill schnell zu lang werden wenn die 140mm richtig eintauchen.

Aber sehr schön zu sehen das immer mehr Hersteller solche Hardtails auf den Markt bringen und somit die Auswahl für uns erhöhen. Denn wie Orby schon geschrieben hat, ist vieles auch persönliche Vorliebe und Geschmacksache.

Ich hab mir letztes Jahr das Cragger 7 geholt und fahre es mittlerweile am liebsten von meinen Bikes. Es macht unglaublich viel Spaß damit Touren und Trails zu fahren und das obwohl es weder viel bling bling oder sonstige Teure Teile verbaut sind.

Das i-Tüpfelchen wäre noch das ganze als Titan oder Edelstahl Rahmen, das wäre ein Traum MTB für mich.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
17
Cragger ist nett, aber leider nur, wenn man die richtige Körpergröße hat. M ist mir deutlich zu klein und L hat wieder einen zu langen Reach. Da wären Zwischengrößen wie beim Bonero praktisch.
Hab ziemlich deine Größe und fühle mich auf dem M echt wohl, daher würde ich sagen es ist eher eine Frage der Vorliebe. Schließlich ist der Reach nur ein Wert von vielen und kommt eher Bergab zum tragen, beim pedalieren ist das Bonero sogar kürzer.

Gerade wenn man Fully und Hardtail vergleicht sollte man aufpassen, da vielleicht die Geometrie werte identisch sind aber sich beim fahren doch anders auswirken.

Aber Glückwunsch zum Bonero ist mit Sicherheit ein tolles Bike und wird dir Spaß machen, welches hast du bestellt ?
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
764
Ort
Westpfalz
Glaube auch, dass es wenn man den Sitzwinkel bedenkt, garnicht so unterschiedlich ist. Habe aber auch etwas Bedenken, dass das Bonero zu auch Flachland-Touren vll etwas too much ist. Kann da schon jmd der Erstkäufer was zu sagen?
 

Stevie8

In hardtails we trust
Dabei seit
16. März 2019
Punkte Reaktionen
1.922
Glaube auch, dass es wenn man den Sitzwinkel bedenkt, garnicht so unterschiedlich ist. Habe aber auch etwas Bedenken, dass das Bonero zu auch Flachland-Touren vll etwas too much ist. Kann da schon jmd der Erstkäufer was zu sagen?
Man wird sich zuerst schon die Grundsatz Frage stellen müssen ob eher Trail HT oder XC. Und für ein Trail HT ist das hier schon ein guter Allrounder von den Zahlen her.
Ist der Fokus auf Flachlandtouren wird man eher zum Team Marin oder so greifen. Schaut euch den Pinkbike Test dazu an. Die fahren schon ordentliche Strecken und es schneidet als schnellstes ab. Da sieht man schon was geht mit so einem Bike und 120mm Fw. Sowas reicht auch in 90% der Fälle.
Im Park sehe ich sowieso kaum andere HTs als meines😉
 
Zuletzt bearbeitet:

kyburger

Allmountain-Pilot
Dabei seit
30. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
157
Ort
Schwarzwald
Mich hat das Bonero auf den ersten Blick sehr begeistert. Nach den verschiedenen Aussagen zum Sitzwinkel mit seinen Vor- und Nachteilen werde ich wahrscheinlich nicht glücklich mit dem Rad. So ganz sehe ich den Sinn von den sehr steilen Sitzwinkeln auch nicht.
Ich hatte das nie an meinen Rädern und die Stellen, an denen mir wirklich das Vorderrad so hochgeht, dass ich hinten runter falle, sind schon die Ausnahme. Ich glaube da ist dann eher die Fitness das Limit. Oder geht es am Ende darum, trotz riesiger Reachwerte nicht auf einer Streckbank zu sitzen?
Zum Touren gehören gehören für mich jedenfalls auch flache Strecken da ist das Boner dann vielleicht doch schon over the top.
Hardtail, 120-140mm, Gepäckträger und gemäßigte Geo bleiben aber auf meiner Liste.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.912
Ort
Allgäu
Mich hat das Bonero auf den ersten Blick sehr begeistert. Nach den verschiedenen Aussagen zum Sitzwinkel mit seinen Vor- und Nachteilen werde ich wahrscheinlich nicht glücklich mit dem Rad. So ganz sehe ich den Sinn von den sehr steilen Sitzwinkeln auch nicht.
Ich würde etwas darauf achten wer tatsächlich steile Sitzwinkel fährt und diese negativ empfindet, oder theoretisch steile Sitzwinkel als negativ empfindet.

Das ist leider hier üblich, wenn es um die AXS Schaltung geht, ist das Thema leer Akkus zu 98% bei den Usern zu finden die keine AXS fahren.

Oder geht es am Ende darum, trotz riesiger Reachwerte nicht auf einer Streckbank zu sitzen?
Es ist ein Gesamtkonzept wo nicht einzelne Punkte rauspicken kannst. Mein altes Trail-HT hatte 475 Reach und 9mm mehr eff Oberrohr. Das jetzige weniger eff Oberrohr trotz 22mm mehr Reach.
Grundsätzlich geht es darum von oben in die Pedale zu treten. Ich empfinde das als extrem positiv. Mein DC Fully hat nur 76° auf Stack, das ist schon absolut unterste Grenze für mich zu unangenehm wenig.

Zum Touren gehören gehören für mich jedenfalls auch flache Strecken da ist das Boner dann vielleicht doch schon over the top.
Ich wüsste nicht wieso ich mit meinen Bikes nicht in der Ebene fahren kann, ich hab 76° auf Sitzhöhe am Trail-HT. Ich fahre aber auch nur 20% SAG im Sitzen an der Gabel und schleif keine schweren Rücksäcke sondern nur einen HipBag. Natürlich sollte man auch nicht wie ein nasser Sack auf dem Bike hängen. Eine gesunde Rumpfmuskulatur bist bestimmt vorteilhaft.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
764
Ort
Westpfalz
Ich habe am Fully schon viel mit der Sattelposition gespielt, das sollte sich effektiv ja ähnlich äußern. Korrigiert mich, falls ich da falsch liege. Jüngst nach einem Dämpfertuning (Digressive auf lineare Kompression) ist mein Jeffsy wenn es zu steil wird noch etwas sensibler geworden was das Absackem des Hinterbaus angeht. Dadurch wurde ein nach Vorne Schieben des Sattels nochmal aktuell.
In der Tat empfand ich den Sattel zu weit vorne in der Ebene mehr so mittelgeil, im Anstieg nett und im Steilen Anstieg mega.
 

kyburger

Allmountain-Pilot
Dabei seit
30. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
157
Ort
Schwarzwald
Ich müsste vor einer möglichen Bestellung einfach selbst drauf sitzen. Die Trailhardtails, die ich bis jetzt testen konnte (Fast Forward und CheapTrick), hatten flachere Sitzwinkel und jeweils einen kürzeren Reach. Und mein aktuelles Alma macht zwar großen Spaß, ist aber gar nicht vergleichbar mit dem Bonero.
Theorie und Praxis...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.912
Ort
Allgäu
Ich glaube es kommen wirklich viele Sachen zusammen und es gibt sicherlich keine pauschale richtig oder falsch Aussage.

In der Tat empfand ich den Sattel zu weit vorne in der Ebene mehr so mittelgeil, im Anstieg nett und im Steilen Anstieg mega.
Hast du die Sitzhöhe auch etwas angepasst? Wenn der Dämpfer mehr einsackt könnte sich das ebenfalls positiv auswirken. Hast du die Sitzneigung verstellt dabei?

Mal meine Eindrücke und was mir aufgefallen ist.

Als ich mein erstes Trail-HT mit 74° SW bekommen hab, habe ich nach ein paar Ausfahrten den Lenker weiter nach vorne gekippt, minimal 1-2mm. Da das Bike vor allem vorne in den SAG geht (laut einer nerdigen Messung im Keller ist das aber nicht korrekt, geht auch hinten etwas in den SAG), kann ich den Lenker nicht so fahren wie am Fully. Ich brauche mehr Unterstützung der Handaußenflächen, also den Up-Sweep.
Ich denke eine korrekte Ausrichtung von Up- und Back-Sweep ist da sehr hilfreich und sinnvoll. Natürlich Rise und Höhe vom Lenker. Glaube dass viele Biker hier falsche Einstellungen fahren, dann wird aus Back der Up-Sweep und der Back-Sweep ist weg.
Dazu natürlich eine gute Ausrichtung der Bremshebel, damit die Handgelenke nicht einknicken.

Ich fahre tatsächlich alle Gabel mit ca. 20% SAG, dazu keinen Rucksack sondern nur HipBag. Nimmt natürlich die Last vom oberen Oberkörper und das Bike sinkt nicht ein vorne. Hab lieber einen Klick mehr Dämpfung drin dafür.

Am alten Trail-HT mit 74°SW auf Stack hab ich den SW ebenfalls steiler bekommen wollen durch nach vorne schieben. Mir ist dann das Becken nach vorne abgeknickt, war also nicht möglich. Erst ein Satteltausch hat mich weitere wenige mm nach vorne holen lassen. War schon besser, aber ehrlich die jetzigen 76° auf Sitzhöhe sind spürbar besser.

Die Ausrichtung der Sattelneigung spielt natürlich auch eine Rolle, was wieder mit dem Thema im SAG zusammenhängt. Dazu kommt die Sattelhöhe. Ich hab tatsächlich in den letzten Wochen die Sattelhöhe bei zwei von meinen Bikes um 4-6mm erhöht, bin lange zu tief gefahren.

Ich glaube viel Feintuning kann da sehr effektiv sein, bei einem Bike wo ich die Sattelhöhe um 4mm angepasst habe, hab ich gleichzeitig die Front um 2.5mm (Spacer) erhöht. Auch Griffe etc können eine Rolle spielen. Aber es wird sicherlich nicht für jeden passend sein. Ausgerechnet mein bester Kumpel mag es nicht über dem Tretlager zu sitzen beim Treten.
Ich glaube aber es ist nicht so extrem wie man denkt. Bei dem Rose werden von den 76° auf Stack auch nur 75° oder weniger bleiben auf Sitzhöhe.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
17
Ich habe am Fully schon viel mit der Sattelposition gespielt, das sollte sich effektiv ja ähnlich äußern. Korrigiert mich, falls ich da falsch liege. Jüngst nach einem Dämpfertuning (Digressive auf lineare Kompression) ist mein Jeffsy wenn es zu steil wird noch etwas sensibler geworden was das Absackem des Hinterbaus angeht. Dadurch wurde ein nach Vorne Schieben des Sattels nochmal aktuell.
In der Tat empfand ich den Sattel zu weit vorne in der Ebene mehr so mittelgeil, im Anstieg nett und im Steilen Anstieg mega.
Das ist leider das Problem, es gibt nicht die perfekte Geometrie für alles. Weil sich die optimale Position um in die Pedale zu treten nunmal ändert von der Ebene zu steilen Anstiegen. Vielleicht kommt ja mal der verstellbare Sitzwinkel per Knopfdruck ähnlich der Dropper Post😜

Ich sehe das wie mit den Reifen, da gibts auch nicht den einen der Leicht ist, mega grip hat, leicht rollt, stabile Karkasse hat und ewig hält. Die eine Anforderung wirkt sich da leider auf eine andere aus, genauso wie bei der Rahmen Geometrie. Da gilt es halt das beste für sich selbst zu finden.

Und beim Fully ändert sich die Geo nicht so extrem beim fahren, da hinten und vorne eine Federung. Deshalb wäre ich sowieso vorsichtig anhand der Geo Tabelle Fully und Hardtail zu vergleichen und ohne vorher gefahren zu sein kaufen.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
17
Ich glaube aber es ist nicht so extrem wie man denkt. Bei dem Rose werden von den 76° auf Stack auch nur 75° oder weniger bleiben auf Sitzhöhe.

Also ich sehe das eher andersrum. Durch die 20% Sag bei 140mm sind das ca. 28mm die das Rad vorne einfedert nur durchs drauf sitzen. Da ich mal gelernt habe das 20mm ungefähr 1° entsprechen, bin ich ungefähr bei 77,5°

Deshalb verstehe ich gerade deine Überlegung dazu nicht?
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.380
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
@kyburger
Entscheidend ist nicht extrem steil sondern viel steil. Ab einer Steilheit, bei der du unter 10kmh fällst ist der steile SW mindestens in Ordnung (mir ist klar, dass die 10kmh leistungsabhängig sind, weiss aber nicht wie ich es genauer beschreiben).
Ich simuliere gerade einen steilen SW es stört mich selten. Ich gewöhne mich immer mehr daran und werde wohl irgenwann im flachen vergessen.
Hättest du noch Spiel beim eff Oberrohr, dass du den Sattel etwas nach hinten korrigieren kannst. Oder zu sätzlich Vorbau kürzer und oder höher?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.912
Ort
Allgäu
Deshalb verstehe ich gerade deine Überlegung dazu nicht?
Ich fahre ja steiler als die 76°, deswegen sind es für mich nur 76° auf Stack.

Also ich sehe das eher andersrum. Durch die 20% Sag bei 140mm sind das ca. 28mm die das Rad vorne einfedert nur durchs drauf sitzen. Da ich mal gelernt habe das 20mm ungefähr 1° entsprechen, bin ich ungefähr bei 77,5°
Durch den Lenkwinkel hab ich mal ca. 20mm ausgemessen. Dürfte also eher 1° sein.
Die 28mm wären es wenn der Lenkwinkel 90° hätte.
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
10
Ort
Neuburg an der Donau
Okay jetzt muss ich nochmal fragen,für mich ist das alles Neuland mit der Geometrie 🙈
Bin bei einem Freund am Wochenende auf deinem Stoic gesessen und ordentlich getestet.
Das Stoic hat ja fast die gleiche Geometrie…
Jetzt hab ich auch auf der Ebene viel Druck auf den Händen gehabt.Sattel ist so eingestellt dass es mit dem lot passt.
Was hab ich jetzt noch für Möglichkeiten dass so anzupassen dass der Druck weg ist?
Hab zu meinen Trails leider immer 10km Flachland zu bewältigen 😮
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
764
Ort
Westpfalz
Ich glaube das Lot ist dann einfach nicht mehr der richtige Weg. Mach's iterativ nach Gefühl, Sattelneigung ist noch wichtig, aber auch z. B. die Lenkerhöhe.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.912
Ort
Allgäu
Okay jetzt muss ich nochmal fragen,für mich ist das alles Neuland mit der Geometrie 🙈
Bin bei einem Freund am Wochenende auf deinem Stoic gesessen und ordentlich getestet.
Das Stoic hat ja fast die gleiche Geometrie…
Jetzt hab ich auch auf der Ebene viel Druck auf den Händen gehabt.Sattel ist so eingestellt dass es mit dem lot passt.
Was hab ich jetzt noch für Möglichkeiten dass so anzupassen dass der Druck weg ist?
Hab zu meinen Trails leider immer 10km Flachland zu bewältigen 😮
Welche Rahmengröße bei welcher Größe & Schrittlänge bist du gefahren? Dein Freund wiegt aber nicht zufällig 10kg weniger als du?

Persönlich glaube ich auch dass die Muskulatur eine Weile braucht sich an zu passen. Ist oft mit einem Sattel so. Hatte den Fall auch mal mit meinem DC. Nach der ersten Runde hatten meine Unterarme innen Muskelkater, war die Sattelüberhöhung mit 800 Lenker nicht gewohnt. War aber einmalig und ich hab dann sogar die Front noch um 2-4mm tiefer. Nicht mehr aufgetreten.

Ich glaube das Lot ist dann einfach nicht mehr der richtige Weg. Mach's iterativ nach Gefühl, Sattelneigung ist noch wichtig, aber auch z. B. die Lenkerhöhe.
Hab früher auch immer danach eingestellt. Zwischenzeitlich ist es nur noch der Startpunkt und danach Feintuning nach Wohlbefinden.
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
10
Ort
Neuburg an der Donau
@Orby
Ich bin 186 cm bei einer Schrittlänge von 87cm
War das Canyon Stoic 2 mit der Rahmengröße L
Gewicht hab ich knappe 100kg
Würde beim Bonero dass 2er nehmen und auch in L.
Würde passen oder?
Also Sattel sollte ich dann nach hinten schieben oder?
Lenker mit mehr Rise?
Sorry für die nervigen Fragen🙈
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.912
Ort
Allgäu
Gewicht hab ich knappe 100kg
Wenn dein Kumpel wie ich bei fast der gleichen Größe (1,86m mit SL 88cm) nur 78kg wiegt, dann rauscht dir halt schnell die Gabel nach unten ab beim normalen Rollen. Da hättest bei mir dann sicherlich keine 20% SAG, vermutlich 35% oder sowas.

Ich würde eher zum Bonero tendieren. Leichter, minimal mehr Reach da ich die 480 nicht extrem finde für deine (unsere) Größe, steilerer Sitzwinkel und 5mm weniger eff Oberrohr, mehr Stack. Wirst vom Werk aus schon mal 10mm höhere Front haben als beim Stoic.

Bist sicher mit dem Vergleich 2 vs 2. Da liegen mal 900€ dazwischen.
 
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
630
@Orby
Ich bin 186 cm bei einer Schrittlänge von 87cm
War das Canyon Stoic 2 mit der Rahmengröße L
Gewicht hab ich knappe 100kg
Würde beim Bonero dass 2er nehmen und auch in L.
Würde passen oder?
Also Sattel sollte ich dann nach hinten schieben oder?
Lenker mit mehr Rise?
Sorry für die nervigen Fragen🙈
Die 100kg musst Du natürlich auch halten können. Umgekehrt muss sich ein 75kg-Kumpel nach vorne lehnen, um Überhaupt Druck auf die Pedale zu kriegen...
 
Oben Unten