Neues Santa Cruz Bronson 2022: Mullet-Update für das Spaßbike

Neues Santa Cruz Bronson 2022: Mullet-Update für das Spaßbike

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9icm9uc29uLmpwZw.jpg
Das neue Santa Cruz Bronson kommt mit 29"-Vorderrad und 27,5"-Hinterrad. Zusammen mit den 150 mm Federweg am Heck soll dieses Mullet-Setup das Trail Bike zu einem echten Spaßgaranten auf den Trails machen. Alle Infos zum neuen Santa Cruz Bronson 2022 gibt's hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Santa Cruz Bronson 2022: Mullet-Update für das Spaßbike
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Februar 2019
Punkte Reaktionen
143
Da stimme ich uneingeschränkt zu. 27,5 rules. 😁

Ich mache mit dem Nomad V5 auch problemlos mehr als 1500hm oder 70km Touren.
Geht einwandfrei. Ist eben ein Bike für alles. :D

... Und trotzdem habe ich noch ein Trailbike für etwas Abwechslung
Mit gutem Willen geht alles. 1000 / 40 hab ich schon mit nem Canyon Sender gemacht. Die Abstriche beim Uphill hab ich mir schlimmer vorgestellt, der Rest enorm viel Spaß 😊
 
Dabei seit
9. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
120
Ort
Darmstadt
Mit gutem Willen geht alles. 1000 / 40 hab ich schon mit nem Canyon Sender gemacht. Die Abstriche beim Uphill hab ich mir schlimmer vorgestellt, der Rest enorm viel Spaß 😊
wie zur Hölle schaffst du mit einer DH Schaltung 1000HM, da waren dann aber nur sanfte Steigungen dabei, ansonsten ist das ja rein von der Geo her schon nicht möglich. Fahre das Propain Rage mit SRAM DH 7 Schaltung und da kannste´s vergessen....
 
Dabei seit
19. Februar 2019
Punkte Reaktionen
143
wie zur Hölle schaffst du mit einer DH Schaltung 1000HM, da waren dann aber nur sanfte Steigungen dabei, ansonsten ist das ja rein von der Geo her schon nicht möglich. Fahre das Propain Rage mit SRAM DH 7 Schaltung und da kannste´s vergessen....
Gar nicht. zumindest bei richtig steilen Abschnitten (die ca. 300m Goetheweg am Brocken zur Bahnlinie hoch z.B.) sonst fahr ich meine Uphills immer im Wiegetritt, und das hat eigentlich richtig Spaß gemacht. Bei leicht bergan, Sattelstütze hoch, Sattel etwas geneigt, ging einwandfrei.
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
904
Ort
Regensburg
Du hast Canyon Sender geschrieben, das ist ein Downhiller. Wie zur Hölle soll man mit einem Downhiller 1000hm treten? Da sind ja 100hm schon nicht ohne.
 
Dabei seit
19. Juni 2017
Punkte Reaktionen
30
Mich würde, um zurück zum Thema zu kommen, der Unterschied zwischen Bronson V4 Mullet und Hightower V2 mit Cascade mullet link interessieren.... Sollte ja quasi 1 zu 1 sein oder?!
 
Dabei seit
19. Juni 2017
Punkte Reaktionen
30
Läuft aber mit super deluxe ultimate und Meg neg bestimmt nicht allzu schlecht. 😬 aber Coil.... Wäre geiler...

Will nur keine 4k für einen neuen Bronson V4 Rahmen zahlen, wenn ich nen HT V2 auch für 3k bekommen kann 🙄
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
411
Ort
linker Vorhof
Mich würde, um zurück zum Thema zu kommen, der Unterschied zwischen Bronson V4 Mullet und Hightower V2 mit Cascade mullet link interessieren.... Sollte ja quasi 1 zu 1 sein oder?!

Ich bin beide vor kurzem in XL bei einem Testevent probegefahren, natürlich ohne Cascade Link.

Ohne die Geodaten jetzt noch studiert zu haben, fühlen sich beide unterschiedlich an. Das Bronson V4 Mullet fühlt sich viel flacher und länger an, deutlich weniger verspielt als das Hightower V2.

IMHO wirkt das Bronson V4 mehr nach Ballerbike als mein Nomad V4 mit Mezzer Pro. Das Nomad V5 X01 Reserve bin ich auch gefahren, fährt sich trotz leichtem Aufbau wie am Papier mehr wie ein Parkfreerider als Bronson V4 und Nomad V4.
 
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte Reaktionen
112
Ich werde das Bronson auf jeden Fall testen. Mit meinem 5010 cc v3 bin ich voll zufrieden und stelle mir dennoch die folgende Fragen:

1. 5010 behalten und z.B. ein Nomad oder Megatower daneben stellen.
2. 5010 verkaufen und weiter mit einem Rad fahren, dann das Bronson v4

Was meint Ihr zu diesem Thema? Bin da bei jedem Gedanken hin und her gerissen.

Musst berichten, wie die Testfahrt dann war.

Stehe bzgl. Punkt 1 vor derselben Entscheidung.

Hab ein 5010 V3 und hab jetzt wieder gemerkt, wie geil sich dieses Bike (150/130) eigentlich fährt. Werde mir ein Megatower zulegen und bin am Überlegen das 5010 doch zu behalten. Es fährt sich einfach zu gut.

Bin ein HT2 und MT testgefahren und das MT bietet für mich schon einiges mehr an Komfort und fühlt sich trotzdem noch wendig an. Den minimalen Nachteil im Uphill zum HT macht es im Downhill für mich auf alle Fälle wett.

Ich hoffe jedenfalls nicht, dass das neue Bronson im ruppigen Gelände bzgl. Komfort mit dem MT mithalten kann.

Vermutlich wird das 5010 als Spaßbike bleiben...
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
509
Ort
Schweiz
Ob Nomad, Bronson,V10,usw. Die werden generell viel zu sehr in den Himmel gehoben. Aber wer gerne mehr zahlt als es wirklich Wert ist,ja dann seit ihr von Bike-Marken aus den USA genau richtig!
Der nächste Experte, kaufst halt ein YT 👍🏻

Zu teuer -> Ja
Fährt jeder -> Ja
Grosse Innovationen -> Nein

Aber, Bikes funktionieren, sind gut verarbeitet und machen Spass.
Service und Qualität stimmen auch.
Sind auch nicht mehr extrem viel teurer als die meisten Versender. Und man hat nen Ansprechpartner wenn was ist. Versuch das mal bei nem Versender.

Versteh also die pauschalen Aussagen nicht ganz…
 
Zuletzt bearbeitet:

redspawn2005

Angstbremser
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
1.430
Ort
Kassel
Vor allem „mehr als es wert ist“… Wer bestimmt das? Du? Mist ich hab für mein Santa nicht mehr als für nen Canyon oder YT gezahlt… Meint ihr ich sollte beim Händler nochmal nachfragen ob ich nachträglich mehr zahlen darf für mein „Schrottbike“? ironie off
 
Oben