Neues Santa Cruz Highball 2018 im Test: Aktueller, leichter, komfortabler?

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.423
Standort
München
Hardtail-Zeit! Das 100 mm XC-Hardtail Santa Cruz Highball geht in die nächste Runde und unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger: Aktuellere Geometrie, mehr Komfort, weniger Gewicht. Wir waren vor Ort in Kalifornien und haben das Rad auf eine erste Testrunde bewegt.


→ Den vollständigen Artikel „Neues Santa Cruz Highball 2018 im Test: Aktueller, leichter, komfortabler?“ im Newsbereich lesen


 

schraeg

alias Hubert
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
5.122
Das günstigste 3000,- mit NX und ner Fox Rythm :spinner:
Wird Zeit das die Bikebranche mal eins in die Fresse bekommt !
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.276
Hab ich irgendwas verpasst???



Hardtail?
Mit was vergleichst Du?
Ein Specialized Epic Hardtail kostet in der teuersten Ausführung 8.999 EUR
Ein Scott Scale 8.799 EUR...

Der Highballrahmen ist im Vergleich zu den anderen beiden Herstellern mit 1.899 $ geradezu ein Schnäppchen :D
Und Santa Cruz funktioniert auch an der Eisdiele!

Rein optisch ist der Hinterbau ziemlich hässlich. Beim größeren Modell (vermutlich L) sind die Sitzstreben einen Ticken steiler als das Oberrohr, beim kleineren (M) ein klein wenig flacher.
Zumal es bei der Kontruktion ein Leichtes gewesen wäre, bei einer Größe gleiche Winkel zu machen und bei den anderen welche die sich deutlich abheben.

Das kleine sieht so aus, als ob die eigentlich gleich wären, sich dann aber ein viel zu schwerer Fahrer draufgesetzt hat :D
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
999
Standort
Allgäu
Die Preise sind echt grenzwertig. Wenn ich mein Stevens nehme, das samt aller nachträglichen Umbauten inkl. Pedale unter 9kg wiegt und "nur" knapp 5.500 verschlungen hat, dann ist dass kaum nachvollziehbar. Wenn ich die restlichen 3k investieren würde, wäre ich unter 8kg und ich glaube kaum, das der Rahmen schlechter ist. Klar, an der Eisdiele stinke ich ab, aber für die Differenz kann ich größere Eisbecher futtern :lol:
 

jr.tobi87

Flat out or die trying
Dabei seit
10. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
168
Standort
Neu-Ulm
Das alte gefällt mir optisch auch besser.

Die gleichen Vor- bzw. Nachteile hat das alte auch, z.B. steiler Lenkwinkel im Gelände, Level Bremse usw.

Also nichts falsch gemacht im Sale bei BC das alte zu kaufen.

Ich finds super :)
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
1.124
Ich wollte mal weniger auf das Bike selbst, sondern eher auf Art, Aufmachung und Umfang des Tests und den Arbeitsaufwand, den ihr euch gemacht habt eingehen:

Klasse! :daumen: Gleiches gilt auch für den Test des Racefullys.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.276
Die Preise sind echt grenzwertig. Wenn ich mein Stevens nehme, das samt aller nachträglichen Umbauten inkl. Pedale unter 9kg wiegt und "nur" knapp 5.500 verschlungen hat, dann ist dass kaum nachvollziehbar.
Du kannst aber kein umgebautes Serien-Bike mit einem Serienbike vergleichen.
Ein Stevens bekommst Du eben nichtmal mit unter 10kg vom Händler.

Ich hab ein Specialized Epic Hardtail aufgebaut mit auch unter 9kg aber weit von deinen 5.500 EUR entfernt.
Man kann auch einen Focus-Rahmen aufbauen und ist bei nem Preisbereich von vielleicht 2.500-3.000 EUR bei unter 9kg.
Wenn das Gewicht ein Argument sein soll..
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
999
Standort
Allgäu
Du kannst aber kein umgebautes Serien-Bike mit einem Serienbike vergleichen.
Ein Stevens bekommst Du eben nichtmal mit unter 10kg vom Händler.

Ich hab ein Specialized Epic Hardtail aufgebaut mit auch unter 9kg aber weit von deinen 5.500 EUR entfernt.
Man kann auch einen Focus-Rahmen aufbauen und ist bei nem Preisbereich von vielleicht 2.500-3.000 EUR bei unter 9kg.
Wenn das Gewicht ein Argument sein soll..
Mein Stevens hat exakt 8.9kg ohne Pedale usw. gewogen. Als Serienbike vom Händler. Listenpreis 5499,--. Die übliche Angabe beim kleinsten Rahmen war sogar bei 8.7kg.

Hab den Rabatt von Händler in eine LRS investiert und ESIs ran. Damit hab ich die knapp über 300g Mehrgewicht der Pedale und Flaschenhalter ausgeglichen. Da ist sonst nicht viel Custom. Und ich hab eine 2x11 XTR dran. Mit einer Eagle nochmal einiges an Gewicht runter. Und das hätte bei Serie wahrscheinlich nicht mal viel mehr gekostet.
 
Dabei seit
14. April 2014
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Lübeck
Die Preise für die Komplettbikes sind schon übertrieben teuer. Ich bin aktuell dabei ein SC Highball 29 CC (den Vorgänger) aufzubauen. Bin noch nicht ganz fertig, da einige Teile erst April/Mai lieferbar sind, aber aktuell schon bei 9,2kg Gewicht inkl. Pedale. Wenn es fertig ist, dann sollten da ca. 8,8-8,9kg möglich sein, wie gesagt mit Pedalen also "nackt" wie die Hersteller wären es dann ca. 8,5-8,6kg.

Gesamtpreis ist dann am Ende ca. €4800,- und das mit folgenden Teilen:

  • SRAM Eagle 12-fach X01 mit XX1 Kurbel
  • XTR M9000 Race Bremsen
  • Tune Komm Vor Sattel + Leichtes Stück 350mm
  • Ritchey WCS Carbon Flat 2X + WCS 260 80mm Vorbau + WCS Locking Truegrip X
  • RS SID Worldcup 2017er Gabel
  • Fulcrum Red Passion 3 29" mit Maxxis Ikon TR 2.20 Reifen in Tubeless
  • XT Race Pedale
Ich könnte noch 250-300g beim LRS einsparen aber ich wollte hier einen stabilen LRS haben, der auch meine Fahrfehler verzeiht und bei einem Bruch mich nicht in den Ruin treibt.

Am Ende habe ich ein 100% Custom Bike und habe darüber hinaus viel Geld gespart :)
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.276
Gesamtpreis ist dann am Ende ca. €4800,- und das mit folgenden Teilen:

  • SRAM Eagle 12-fach X01 mit XX1 Kurbel
  • XTR M9000 Race Bremsen
  • Tune Komm Vor Sattel + Leichtes Stück 350mm
  • Ritchey WCS Carbon Flat 2X + WCS 260 80mm Vorbau + WCS Locking Truegrip X
  • RS SID Worldcup 2017er Gabel
  • Fulcrum Red Passion 3 29" mit Maxxis Ikon TR 2.20 Reifen in Tubeless
  • XT Race Pedale
Man darf nicht vergessen, dass Du Schnäppchenpreise mit einem Listenpreis vergleichst.
Selbst wenn ich nur die Listenpreise der von Dir aufgezählten Teile zusammenzähle bin ich schon über 4.800 EUR...

Wenn du die Listenpreise deiner Teileliste addierst bist du vermutlich in einem ähnlichem Preisbereich, wie der Listenpreis auf der Santa Cruz Seite.
Aber hast dann aber z.B. noch keine Carbonlaufräder.
 
Dabei seit
28. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
436
Santa wird auch Gewinn machen wollen, im Gegensatz zum Endkunden, der für sich selbst aufbaut ;)
Von Arbeitslöhnen mal ganz abgesehen...

Und klar sind die Dinger überteuert. Trotzdem hinkt der Vergleich.
Die Gewinnabsicht stelle ich auch nicht infrage, halte den Preis aber trotzdem für völlig überzogen.

Der Endkunde möchte auch Gewinn machen, oder anders formuliert, möglichst günstig einkaufen.
Arbeitslohn ist auch relativ, werden kaum Raumfahrtingenieure sein, die die Bikes aufbauen.
 
Dabei seit
2. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Göttingen
Ich verstehe nicht so richtig wie die Syntace Stütze den Komfort verbessert hat beim Test, wo doch eine - abweichend zur Serienausstattung - Dropperstütze eingebaut war.
Bei solchen Punkten frageich mich ehrlich gesagt immer wieder wie viele Teile/Formulierungen des Berichts aus dem vom Hersteller bereit gestellten Pressetext stammen.
 
Dabei seit
14. April 2014
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Lübeck
Man darf nicht vergessen, dass Du Schnäppchenpreise mit einem Listenpreis vergleichst.
Selbst wenn ich nur die Listenpreise der von Dir aufgezählten Teile zusammenzähle bin ich schon über 4.800 EUR...
Genau das ist es, es sind fast überall Listenpreise, die mit der Realität nichts zu tun haben. Klar kann ich einen Satz Shimano XTR M9000 Bremsen für €400 oder mehr (ohne Scheiben) kaufen, aber wenn man den Markt etwas vergleicht und nicht nur 2018er Produkte kauft, dann kommt da eine enorme Ersparnis.

Santa Cruz und andere Hersteller verhandeln lange vor Saisonbeginn mit den Komponentenherstellern über die Abnahmemengen. Wenn ich SRAM oder Shimano 5000 Antriebssets abkaufe, dann ist das sicher keinesfalls der Listenpreis, den sie zahlen. Ich kenne nur einige Einblicke von Giant, Cube und Canyon, was da an Rabatten ausgehandelt wird. Ich als Endkunde würde da niemals rankommen. Es sind teilweise bis zu 50-60% Nachlass auf die üblichen Listenpreise.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.162
Standort
Bielefeld
Der Rahmen sieht dem BMC Teamelite äußerlich sehr ähnlich, z.b. die Biegung an der Sattelstrebe und überhaupt die Positionierung der Sattelstrebe am Sattelrohr. Sicher kein schlechtes Rad, aber die Preise sind total gestört.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.276
Genau das ist es, es sind fast überall Listenpreise, die mit der Realität nichts zu tun haben. Klar kann ich einen Satz Shimano XTR M9000 Bremsen für €400 oder mehr (ohne Scheiben) kaufen, aber wenn man den Markt etwas vergleicht und nicht nur 2018er Produkte kauft, dann kommt da eine enorme Ersparnis.

Santa Cruz und andere Hersteller verhandeln lange vor Saisonbeginn mit den Komponentenherstellern über die Abnahmemengen. Wenn ich SRAM oder Shimano 5000 Antriebssets abkaufe, dann ist das sicher keinesfalls der Listenpreis, den sie zahlen. Ich kenne nur einige Einblicke von Giant, Cube und Canyon, was da an Rabatten ausgehandelt wird. Ich als Endkunde würde da niemals rankommen. Es sind teilweise bis zu 50-60% Nachlass auf die üblichen Listenpreise.
Völlig klar, dass hier alle aus den Wolken fallen würden, wenn sie wüssten was Santa bei den Bikes reine Materialkosten hat.
Ich frag mich halt, was es beweisen soll, wenn Du hier schreibst Du hast Dir ein für dich ähnliches Bike mit reinen Materialkosten von für Dich 4.800 EUR zusammengebaut hast... Zusätzlich wird es dieses Vorgängermodell auch eh bald zum Schnäppchenpreis geben.
Und vermutlich hast Du auch einige Stunden mit Teilesuche, Schnäppchensuche, Informieren und Aufbau investiert.
(auch wenn Du das nicht rechnest, weils Dir Spass macht.)
 
Oben