Neues Santa Cruz Nomad 2023: Kofferraum und Mullet-Frisur für das Long-Travel-Enduro

Neues Santa Cruz Nomad 2023: Kofferraum und Mullet-Frisur für das Long-Travel-Enduro

Mit Mullet-Laufrädern, überarbeiteter Geometrie, 170 mm Federweg vorne und hinten und nun auch mit Kofferraum im Unterrohr schickt Santa Cruz das neue Nomad auf die Piste. Hier gibt's alle Infos zum neuen Santa Cruz Nomad 2023!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Santa Cruz Nomad 2023: Kofferraum und Mullet-Frisur für das Long-Travel-Enduro

Was sagst du zu den Veränderungen am neuen Santa Cruz Nomad 2023?
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
7.463
Die personen die ein 170mm Superenduro/freeride bike "brauchen", aber gleichzeitig keine dicken Reifen dicke gabel, allgemein robuste ausstattung sind vermutlich auch ehr eine kleine Gruppe.
Sehr richtig. Was an Bikes wie Nomad und Co. EXO, EXO+, oder Supertrail Karkassen sollen erschließt sich mir nicht. Macht überhaupt keinen Sinn. Kann man nur davon ausgehen, dass der Fahrer mit einem andere Bike besser bedient gewesen wäre...
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
7.463
Wenn man viel probieren will, kann man ja Fox fahren. Das sit doch die UPS von Rock Shox: 90% Performance zu 2% des Einstell-Aufwandes. Mehr fahren, weniger Einstellen.
Wobei ich immer nicht verstehe, wenn Leute 8000 € hinlegen, aber dann ist es zu aufwendig, sich ein bisserl mit dem Fahrwerk zu beschäftigen. Daher bin ich da eher bei mehr Performance und mehr Einstellen. Auch wenn ich 100% Performance nicht unbedingt immer bei Fox suchen würde.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
12.686
Ort
New Sorg
Sehr richtig. Was an Bikes wie Nomad und Co. EXO, EXO+, oder Supertrail Karkassen sollen erschließt sich mir nicht. Macht überhaupt keinen Sinn. Kann man nur davon ausgehen, dass der Fahrer mit einem andere Bike besser bedient gewesen wäre...

Gibt halt auch Fahrer die mit mehr Luftdruck trotzdem schneller fahren können ;)

G.:)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.032
Ort
Allgäu
alles? da kommen wir aber wieder in die Klischees.
Drum schaue ich mich ja nach was anderem um, weil es mit LV, so wie es ausschaut so ein wenig zu Ende geht. Ich mochte da immer das vielseitige. Nicht Unimog, aber eben doch vielseitig. Aber es fällt schwer, sich umzusehen, wenn die Gewichte nicht mal dran stehen und ja, für mich ist das interessant.
Wendige Bikes mit einigermaßen Federweg und unter 13kg sind dünn gesät, finde ich, inzwischen.
Man muss nur paar Punkte zusammenzählen dann ist die Wahrscheinlichkeit groß LV, das ist nicht Klischee.
Haben früher wirklich innovative und spannende Sachen gebracht. Leicht waren die Bikes auch wobei nie meine Welt.
Ich hatte mal ein 160mm Bike mit irgendwie 13,3kg oder so fahrfertig. Ich würde es heute nicht geschenkt gegen mein 15kg Bike wollen. Alle die bereits angesprochenen Punkte die schon bekannt sind.

Ich trauere der Zeit wo Gewicht alles war nicht nach. Verstehe auch das Thema hier bei einem Freerider nicht wieso Gewicht da so wichtig ist. Bei den XC Racern leuchtet es mir noch ein, hier reden wir von einer Ballerbude, da brauchen wir nicht von 830gr reden.
 
Dabei seit
7. September 2012
Punkte Reaktionen
0
naja, mit solchen langen kettenstreben und 29-er vr ist das jetzt eher ein ballerschiff als ein vielseitiges long travel "freeride" bike. da wäre ich halt komplett raus. dann würd ich zum bronson greifen und den dämpferhub auf 65 mm erhöhen, damit hätte man etwas über 160 mm federweg bei einer etwas gemäßigten geometrie, um etwas zu haben, was noch einigermaßen wendig ist.

hatte das "alte" nomad 5 nicht auch 170 mm federweg?

Hab eben bei pinkbike gelesen, dass das neue nomad den gleichen hauptrahmen wie das megatower hat, d.h. das nomad ist jetzt ein mullet megatower eigentlich, das erklärt dann auch die geo und den Einsatzbereich.
Hat das mal jemand getestet mit 65 mm Dämpferhub am Bronson V4 (ohne den link von cascade components)? Würde mich sehr interessieren ob das geht ohne das das Hinterrad irgendwo dran ditscht und wie sich die Geo verändert wenn man dazu noch eine 170 mm Gabel einbaut?
 
Dabei seit
17. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
13
Ort
Salzburg / Waging am See
Naja, wenn man das so liest und weiß, dass das Nomad V6 den gleichen Hauptrahmen wie das Megatower V2 hat, stellt man sich schon die Frage , ob das Nomad & Megatower in naher Zukunft zu einem „MegaNomad“ verschmelzen. Würde ja auch Sinn ergeben, da der Unterschied zwischen den beiden Modellen, immer geringer wird! ….
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
634
Ort
Sachsen
Sehr richtig. Was an Bikes wie Nomad und Co. EXO, EXO+, oder Supertrail Karkassen sollen erschließt sich mir nicht. Macht überhaupt keinen Sinn. Kann man nur davon ausgehen, dass der Fahrer mit einem andere Bike besser bedient gewesen wäre...
Ist halt wie so immer ein Kompromiss. Aber wenn man mit dem Bike auch ab und an eine Enduro-Tour fahren will, oder allgemein den Berg selber hochtritt, ist halt EXO+ schon angenehmer, gerade weil es da auch manchmal noch ein etwas härtere Gummimischung gibt. Und mit Insert ist auch ein EXO+ noch ausreichend stabil, wenn man jetzt nicht unbedingt 0,8 bar fahren will.
Zumindest funktioniert das bei mir am Dune jetzt seit Jahren super, und ich würde schon behaupten, dass ich es artgerecht bewegen kann. Und das auch auf steinigen Strecken. Und bisher haben das die Reifen noch klaglos weggesteckt. Klar sollte man dann aber auch in Steinfeldern eher eine saubere Linie treffen.
Aber ich muss auch sagen, dass ich trotzdem immer mal wieder drüber nachdenke, noch einen zweiten Laufradsatz anzuschaffen, wenn man mit Lift/Shuttle unterwegs ist.
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
4.046
Ort
Neustadt
Sehr richtig. Was an Bikes wie Nomad und Co. EXO, EXO+, oder Supertrail Karkassen sollen erschließt sich mir nicht. Macht überhaupt keinen Sinn. Kann man nur davon ausgehen, dass der Fahrer mit einem andere Bike besser bedient gewesen wäre...
Reicht bei mir dank 100kg /2,0bar für alles, was ich so im hausgebrauch hier in der Pfalz fahre. Bei Rennen oder wenns gröber wird, reicht mir DD. Die DH Casings, die ich für die Méga drauf hatte sind schon geil in punkto sorgenfrei wenns richtig knallt... aber rollen halt auch wie ein Sack Nüsse... :D
 
Dabei seit
27. November 2016
Punkte Reaktionen
15
Naja, wenn man das so liest und weiß, dass das Nomad V6 den gleichen Hauptrahmen wie das Megatower V2 hat, stellt man sich schon die Frage , ob das Nomad & Megatower in naher Zukunft zu einem „MegaNomad“ verschmelzen. Würde ja auch Sinn ergeben, da der Unterschied zwischen den beiden Modellen, immer geringer wird! ….
Deshalb wird nie jemand verstehen warum das Nomad nun ein Mullet ist. Dann hätten sie es am bestens gleich aus dem Sortiment nehmen können
 
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.103
Ort
Tirol
Das neue Megatower konnte mich nicht ganz überzeugen. Jetzt mit dem Nomad v6 steht der Wechsel zu SC für 2023 wohl fest. Sofern ein FrameKit zu bekommen ist.
Ich suche primär ein pedalierbares wendiges DH/Freeride.
SC gibt für das Nomad sogar 180mm frei. Somit kann ich alle Teile meines Spindrift für das Nomad übernehmen.
Nur in Sachen Farben konnten sie sich echt mal mehr Mühe geben.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
4.729
Das neue Megatower konnte mich nicht ganz überzeugen. Jetzt mit dem Nomad v6 steht der Wechsel zu SC für 2023 wohl fest. Sofern ein FrameKit zu bekommen ist.
Ich suche primär ein pedalierbares wendiges DH/Freeride.
SC gibt für das Nomad sogar 180mm frei. Somit kann ich alle Teile meines Spindrift für das Nomad übernehmen.
Nur in Sachen Farben konnten sie sich echt mal mehr Mühe geben.
Wieso willst dein Spindrift verkaufen? Ist es das aktuelle? Gerne auch per PN.
 
Oben Unten