Neues Schaltwerk schaltet ungenau

Dabei seit
30. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen!

Ich habe mir einen gebrauchten Specialized Stumpjumper FSR Comp Evo gekauft. Das verbaute Schaltwerk (SRAM X9 Schaltwerk, mittelgroßer Käfig) war dabei defekt. Dieses habe ich durch ein SRAM GX 2x10 ersetzt.

Nach der Montage stellte ich fest, dass das Schalten vom kleinsten auf das größte Ritzel wunderbar funktioniert. Jedoch funktioniert das Schalten vom größten Ritzel auf das kleinste Ritzel nicht richtig. Genauer: wenn ich um ein Gang schalte bleibt die Kette weiterhin auf dem größten Ritzel. Schalte ich zwei Mal dann springt die Kette auf das zweitgrößte Ritze. Ich muss dann hoch und runter schalten damit ich die Kette auf das gewünschte Ritzel bekomme.

Ich habe die Vermutung, dass die Kette zu kurz ist. Angehängt findet ihr zwei Fotos. Auf dem einen Foto ist die Kette auf dem 36er Kettenblatt. Auf dem anderen Foto ist die Kette auf dem 24er Kettenblatt.

Kette_auf_36er_Kettenblatt.jpg
Kette_auf_24er_Kettenblatt.jpg


Ist meine Vermutung richtig? Falls nicht, habt ihr Ideen wie ich dieses Problem lösen kann?

Danke im Voraus!
Konstantin

Antrieb:
Kettenblätter:2-fach, 24-36
Kassette & Ritzel:10-fach, 11-36
Schaltwerk:SRAM GX 2x10
Mittelgroßer Käfig
Maximales Ritzel: 36
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
521
Bisschen an der Zugspannung spielen, oft reicht eine viertel bis halbe Umdrehung, während dem Einstellen immer wieder schalten, dann merkst es schon, wann es passt.

Die Kette ist tatsächlich etwas kurz, ich würde die um 2 Glieder verlängern. Dennoch kommt Dein Problem eher von der Zugspannung.
 
Dabei seit
30. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Bisschen an der Zugspannung spielen, oft reicht eine viertel bis halbe Umdrehung, während dem Einstellen immer wieder schalten, dann merkst es schon, wann es passt.
Habe es ausprobiert. Hier das bisher erreichte Ergebnis. Ist schon besser, aber nicht perfekt. Der Übergang von manchen Ritzeln auf das nächste dauert bei manchen Ritzeln deutlich länger als bei anderen. In diesen Fällen muss ich manchmal mit dem Schalthebel etwas überziehen.

Feineinstellung #1 - 24er Kettenblatt:

Feineinstellung #1 - 36er Kettenblatt:


Was ist mit dem Schaltzug und der Hülle (?), hast Du die auch erneuert ?
Nein, diese habe ich nicht erneuert. Ich bin ziemlich neu im MTB Umfeld. Kannst du für mich, als Neuling, die Auswirkung eines alten Schaltzuges und der Hülle auf das Schaltverhalten erläutern? Warum hängt das Alter dieser Elemente mit dem Schaltverhalten zusammen?

Herzlichen Dank!
 

Skwal

Navigator
Dabei seit
28. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
642
Ort
N 51 28,669 W 0 00,057
Verschleiss, Schmutz dadurch erhöhte Reibung, die beim Schalten auf grössere Ritzel durch die Handkraft überwunden wird, beim Schalten auf kleinere, durch die Feder im Schaltwerk
 
Dabei seit
30. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Verschleiss, Schmutz dadurch erhöhte Reibung, die beim Schalten auf grössere Ritzel durch die Handkraft überwunden wird, beim Schalten auf kleinere, durch die Feder im Schaltwerk
Danke, das macht Sinn. Heißt das, dass wenn ich die Hülle und den Schaltzug auseinanderbaue, diese reinige, schmiere und wieder montiere es besser funktionieren sollte?
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
420
Ort
16540
… Hülle und den Schaltzug auseinanderbaue, diese reinige, schmiere und wieder montiere es besser funktionieren sollte?
Ja, meist hilft das … aber leider nur kurzfristig ;) - um zumindest für ein/zwei Jahre Ruhe zu haben, ist eine Erneuerung wesentlich besser :) und so teuer sind Schaltzug und Hülle ja nun wirklich nicht.

Auf den Zug bzw. in die Hülle eingebrachtes Öl (oder Fett) binden den Staub/Schmutz (den es beim Radfahren immer gibt) und der Zug "flutscht" nicht so leicht wie neu und glatt :daumen: durch die Hülle.
 

Skwal

Navigator
Dabei seit
28. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
642
Ort
N 51 28,669 W 0 00,057
Selbst ist der Mann

 
Oben