Neues Scott Future Pro-Ransom: Kids-Fully in 24″ und 26″

Neues Scott Future Pro-Ransom: Kids-Fully in 24″ und 26″

Immer mehr Kids wollen es auf ihren Bikes so richtig krachen lassen. Mit dem Future Pro Ransom hat Scott nun ein heißes Eisen mit 140/130 mm Federweg, Variostütze, 11-fach-Schaltung und der Möglichkeit, zwischen 24" und 26"-Laufrädern zu wechseln, im Ofen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Scott Future Pro-Ransom: Kids-Fully in 24″ und 26″
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
541
Ort
Taunus
Es ist wirklich leider zu schwer, trotzdem finde ich es insgesamt gar nicht soooo übel. Die Möglichkeit die Räder mitwachsen zu lassen, ist so doof auch nicht. Auch wenn der Radstand nahezu gleich bleibt, sind kleinere Räder für manche (vor allem kleinere) Kinder doch noch einfacher zu handlen. Und wenn man es doof findet, kann man ja gleich auf 26 gehen. Das Bike wird außerdem mit Dropper und deftigeren Reifen ausgeliefert. Würde man so was wollen, und rechnet man Beides z.B. dann noch zum (zugegebenermaßen sehr leichten) Moritz 26 hinzu, sind die 12kg dort auch nicht mehr so weit weg und ein ganzes Stück teurer als das Scott ist es auch. 2kg sind natürlich 2kg. Das Scott hat auch ein bisschen mehr Federweg. Auch wenn ich großer Fan von guten Kinderbikemarken wie z.B. Vpace bin, ist nicht alles, was die Großsereienhersteller liefern, automatisch zu verteufeln. Die haben mittlerweile dazugelernt. Sogar die Kurbellänge stimmt beim Scott.
 
Dabei seit
11. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
134
Ort
Lörrach
Laut Hersteller Angaben beträgt maximale Fahrer Gewicht 80kg. Rahmen ist bestimmt sehr stabil und sogleich schwer.
Ich finde es gut, dass immer mehr Hersteller Geländetaugliche Fahrräder zu bieten haben.
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte Reaktionen
3.558
Ort
Obb.
Vielleicht wäre das auch was für sehr kleine Erwachsene (Damen). Mit 155cm gibt's in a bissl mehr abfahrtsorientiertem Segment nicht so viel Auswahl (=keine?). Wenn frau ein paar tausend Euro investiert (vergleichbar mit einem Erwachsenenrad), sollte sich das Gewicht vermutlich auch auf ein vernünftiges Niveau drücken lassen.

Ein Rahmenset wäre da interessant.

Einziges GROSSES Kritikpunkt: bei dem Knick im Rahmen (Scotttypisch) passt keine vernüftig lange Variostütze rein (auch beim dem normalen Genius sind bei Gr. S nur 100-125mm drin).
 
Zuletzt bearbeitet:

Bindsteinracer

Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes
Dabei seit
1. März 2012
Punkte Reaktionen
11.988
Ort
Herbrechtingen
Vielleicht wäre das auch was für sehr kleine Erwachsene (Damen). Mit 155cm gibt's in a bissl mehr abfahrtsorientiertem Segment nicht so viele Auswahl (=keine?). Wenn frau ein paar tausend Euro investiert (vergleichbar mit einem Erwachsenenrad), sollte sich das Gewicht vermutlich auch auf ein vernünftiges Niveau drücken lassen.

Ein Rahmenset wäre da interessant.

Einziges GROSSES Kritikpunkt: bei dem Knick im Rahmen (Scotttypisch) passt keine vernüftig lange Variostütze rein (auch beim dem normalen Genius sind bei Gr. S nur 100-125mm drin).
Was machts n du hier....:lol:
Hier geht es doch nicht um Corona...
 

nobss

69er Bikejunkie
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
1.493
Ort
Land der Downhill-Weltmeisterin
Was mich wundert wie hoch die Front ist.
Sollte man kein Riese in dem Alter sein passt das was für mich nicht so richtig.
Wenn die Kids ihren Sattel ganz unten haben, dann ist der Lenker auf höhe vom Gesicht.
Hatte früher auch ein Bonanzarad, Chopperfeeling inklusive :D
5_14_AR_rest_001_klein-1.jpg
So in der Art stelle ich mir das auch beim Scott vor wenn der Sattel ganz unten ist :ka:
Hat schon Spass gemacht das Ding :D Aber Offroad und Abfahrt nicht wirklich :lol:
Voll am Cruisen mit de Kumpels 8-)
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte Reaktionen
3.558
Ort
Obb.
Was mich wundert wie hoch die Front ist.
Das ist für kleine Biker ein grosses (ha ha) Problem, denn die Mindesthöhe ist mehr oder weniger gesetzt: Laufrad+Federgabel, je mehr Federweg, desto höher die Front. Ein wenig lässt sich mit einem kurzen Steuerrohr holen (Scott hat z.B. eher kurze Steuerrohre, bei normalem Genius in S sind das 95mm), aber das hat Grenzen.

Es geht ja auch nicht nur darum, dass dann die Front quasi höher als der Sattel ist, sondern auch um die Überstandshöhe. Die kann zwar in der Nähe des Sitzrohr schön niedrig sein, aber dort steht ja auch kein Mensch über dem Rad. Sondern weiter vorne, wo das Oberrohr quasi in den Himmel schiesst.

Auch deshalb ist das Verschwinden von 26 für kleine Menschen problematisch, vor allem bei Bikes, die auch im technischen Gelände gefahren werden.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
929
Ort
Wien
Bis auf die Höhe des Sitzrohres bin ich umso mehr sehr happy über das leichte Remedy 15,5", das wir von meiner Frau für die Kinder aufheben...
 
Dabei seit
8. Februar 2009
Punkte Reaktionen
38
Der Knick hat schon seinen Sinn, da damit die Gefahr geringer ist ans Oberrohr zu stoßen!
Das ist für kleine Biker ein grosses (ha ha) Problem, denn die Mindesthöhe ist mehr oder weniger gesetzt: Laufrad+Federgabel, je mehr Federweg, desto höher die Front. Ein wenig lässt sich mit einem kurzen Steuerrohr holen (Scott hat z.B. eher kurze Steuerrohre, bei normalem Genius in S sind das 95mm), aber das hat Grenzen.

Es geht ja auch nicht nur darum, dass dann die Front quasi höher als der Sattel ist, sondern auch um die Überstandshöhe. Die kann zwar in der Nähe des Sitzrohr schön niedrig sein, aber dort steht ja auch kein Mensch über dem Rad. Sondern weiter vorne, wo das Oberrohr quasi in den Himmel schiesst.

Auch deshalb ist das Verschwinden von 26 für kleine Menschen problematisch, vor allem bei Bikes, die auch im technischen Gelände gefahren werden.
 
Dabei seit
8. Februar 2009
Punkte Reaktionen
38
Was mich wundert wie hoch die Front ist.
Sollte man kein Riese in dem Alter sein passt das was für mich nicht so richtig.
Wenn die Kids ihren Sattel ganz unten haben, dann ist der Lenker auf höhe vom Gesicht.
Hatte früher auch ein Bonanzarad, Chopperfeeling inklusive :D
Anhang anzeigen 1154901
So in der Art stelle ich mir das auch beim Scott vor wenn der Sattel ganz unten ist :ka:
Hat schon Spass gemacht das Ding :D Aber Offroad und Abfahrt nicht wirklich :lol:
Voll am Cruisen mit de Kumpels 8-)
Im Gegensatz zum Bonanza-Bike-Cruisen fährt man auf einem MTB ja nicht im Sitzen bergab -:)
 

Maui

Dare your Dreams
Dabei seit
21. Dezember 2000
Punkte Reaktionen
5
Ort
Saarbrooklyn
nun so viel anders sind doch andere Kids Räder in der Category nicht ProPain Yuma
wiegt auch 13kg und verbucht 1.899€
Commencal Clash gern 2799€
Kona Process 24 träumt von 13kg..

Also auf den ersten Blick ist das Scott für kleine Racker die lieber bergab fahren wie Bergrauf doch nicht sooo schlecht.

Weiss jemand ab wann es das Scott geben soll.. also genauer wie 2021?
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
0
Also wer das Gewicht dieses 24" oder 26" Kinderfahrrades hier als schwer bezeichnet, der hat keine Ahnung, was bis jetzt so alles angeboten wurde. Meine Kinder fahren 24" Norco Fluid und Bergamont Tyro XS und diese sind schon gewichtstechnisch optimiert und wiegen genauso viel wie Scott Ransom. Was zu bemängeln ist, sind die Reifen erstmal die Breite viel zu breit, braucht kein Kind und mit schmaleren leichteren Reifen und Tubeless bekommt man pro Rad 200g locker weg. Ich hab das Bike gesehen und habe es für meine Tochter bestellt, leichtere Reifen und dann haben wir Spaß.
 
Oben