Neues Trail Fully gesucht

Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
5
Hallo zusammen,
Ich benötige mal eure Hilfe zum einer Fully Neuanschaffung.
2015 bin ich von meinem damaligen Hardtail auf ein Fully umgestiegen. Richtig gewusst, was ich benötige habe ich damals noch nicht wirklich.
Beim damaligen Kauf beim Händler vor Ort ist es Cube Stereo HP 160mm gworden. Lt. Händler ein Top Rad und viel Federweg. So weit so gut.
Viele Trail Km und diverse Fahrtechnikkurse weiter, bin ich der Meinung, dass es nicht das optimale MTB für meine Anforderungen ist.
Ich fahre in der Regel meine Hausstrecken vor Ort und alles was es so in der Nähe gibt. Im Bikepark war ich nicht nie. Klar heißt es immer, bikeparktauglich ist super und muss gegeben sein. Ich weiß aber nicht so recht. Sprünge mache ich, wenn überhaupt vielleicht auf Parkbankhöhe. Ansonsten fahre ich die herkömmlichen Trails S0 bis max. S3. Bergauf fahre ich immer selbst (nicht mit Lift oder Shuttle).
Was mich an meinem jetztigen stört ist in erster Linie:
  • Das Vorderrat fährt mir zu weit voraus, d.h. ich vermisse eine größere Wendigkeit
  • Die 160mm Federweg nutze ich bei der Gabel nie aus. Max 2/3 würde ich sagen
  • Bergaufperformance: Auf steilen Passsagen bergauf, scheitere ich nicht an der Kondition, sondern an der zu hohen Front, was dazu führt dass das Vorderrat ständig abhebt.

Was ich suche:
  • Konkret weiß ich das noch nicht 100 ig. Bzw. Habe noch kein konkretes Bike im Auge
  • Ca. 130mm Federweg, vermutlich ein Trailbike, welches auch bergab nicht sofort überfordert ist.
  • Eher kein Cube mehr
  • Bremsen sind mir aufgrund des Gewichts sehr wichtig. Ich bin quasi allergisch auf (zu) schwache Bremsen :)

Das Bike würde ich gerne bei einem Händler im näheren Umfeld kaufen, zwecks Wartung usw.
Leider ist aktuell so, dass es quasi fast nichts (ausser e Bikes) vor Ort gibt. Mir haben nun schon drei Händler gesagt, dass wenn ich ein konkretes Bike suche, sie danach schauen können. Nun, gerade deshalb gehe ich ja zum Händler, um verschiedene Bikes anzusehen und testen zu können.
Daher wende ich mich nun mal an Euch für diverse Inspirationen.

Kurz noch zu mir:
  • Fahrprofil s. oben
  • Gewicht ca. 90kg
  • Größe 1,87
  • Schrittlänge ca.89 cm
  • Budget irgendwo zwischen ca 3.000,- und 4.000,-


Nun würde / muss ich so vorgehen, dass ich mir theoretische Bikes aussuche und dann mir einen Händler suche, bei dem ich dieses auch bekommen kann bzw. Probefahren kann.

So. Nun hoffe ich, alles wichtige aufgeführt zu haben. Wenn nicht, bitte kurz nachfragen.

Wäre top, wenn ihr ein paar Bikes empfehlen könntet, die zu mir passen würden!
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
1.797
Ort
Kronach
Da hänge ich mich jetzt mal frech mit rein und zitiere mich einfach mal selbst. Nur bei mir steht die Entscheidung zumindest schon mal bei Marke und Modell fest.

Ich hoffe du bist mir nicht böse wenn ich mich hier mit einklinke. Aber wir haben das gleich Fahrprofil.

Bei der Probefahrt vom Scott Genius hatte ich keine Probleme mit steigendem Vorderrad, das war sehr ausgeglichen trotz der 65 Grad Lenkwinkel. Das stört mich aktuell auch an meinem Jeffsy und die Tatsache immer einen Rucksack mit nehmen zu müssen, weil in den Rahmen nur eine 450ml Flasche svhe Platz findet. Auch die Möglichkeit. Ein Genius per Remotehebel den Hinterbau auf 110 mm Federweg begrenzen zu können, empfand die ich als sehr angenehm.


Ich bin im Moment hin und her gerissen.

Nächste Woche geht mein 2018er Jeffsy CF Pro 27 zu einem neuen Besitzer über. Mein Plan war dann, auf ein 29er mit maximal 130 mm Federweg umzusteigen, da ich die 150 mm Federweg nie ausgenutzt habe und hatte mir jetzt eigentlich schon das Spark ausgeguckt.

Ich würde das Spark 910 für 4K € glatt von meinem Händler des Vertrauens bekommen.
Nun hat er mich aber auf ein Genius 920 Testbike gesetzt und ich durfte damit dann meinen Hometrail mal abfahren.

Boha war das geil!

Bergauf geht es deutlich leichtfüßiger als das Jeffsy und Bergab hatte ich dann auch nur ein fettes Grinsen im Gesicht. Natürlich habe ich auch hier nicht den ganzen Federweg benötigt, ich mache auch keine großartigen Sprünge oder fette drops.

Leider hat er kein Spark Testbike zur Verfügung um die gleiche Strecke ebenfalls abzufahren um hier auch einen direkten Vergleich zu bekommen. Nun schiebe ich etwas Panik, das mir die 120 mm vom Spark nicht reichen könnten, oder das Spark im Vergleich zum Genius bergab nervöser und unruhiger sein könnte.

Wie verhält sich das Spark so bergab, was sind eure Erfahrungen?
Ich möchte halt jetzt ungern so viel Geld auf den Tisch legen und bin dann darüber unglücklich nicht doch ein Genius genommen zu haben.

Bikepark war ich noch nie und habe ich auch nicht wirklich vor mal zu gehen. Berg runter lass ich die Kiste gerne laufen stehe also ungern dauernd auf der Bremse.
Trails sind auch mal steinig und verwurzelt, bergab wie auch bergauf.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.956
Ort
Allgäu
Ist es das Cube 160 mit der Geo? Tippe sogar auf das 20". Hatte es selbst bei 1,86m und SL 88cm. Das ich jemals ein so kleines Bike gefahren bin wundert mich selbst :D
Cube Stereo 2015 160 Geo.JPG


Falls ja dann denke ich bist du nicht auf der Suche nach einem Trailbike sondern einem Downcountry-Bike, falls ich die Bezeichnung richt habe.
Zwischenzeitlich sind Trailbikes spaßige und lustige "Enduros mit weniger Federweg" die auch auf Flowtrails Spaß machen. Bei allen ist der Lenkwinkel flacher als bei deinem Bike.

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich sage jetzt was ich persönlich denke, das Cube war sehr leicht und wendig zu fahren. Falls du es als unhandlich empfunden hast, wird dein Fahrstil eher passiv sein. Moderne 29 Bikes wollen mehr Input als das Cube. Das ließ sich noch gut von hinten fahren.

Ich denke das Top-Fuel dürfte in XL sehr interessant sein für dich.
Auch das Scott Spark dürfte in deine Kategorie passen.
Das Santa Blur ist schon etwas darunter.
Das Orbea Oiz TR finde ich fast schon kurz in XL.

Diese würden mir auf die schnelle einfallen.

Edit: da war doch noch was
 
Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
5
Ist es das Cube 160 mit der Geo? Tippe sogar auf das 20". Hatte es selbst bei 1,86m und SL 88cm. Das ich jemals ein so kleines Bike gefahren bin wundert mich selbst :D
Anhang anzeigen 1048690

Das kann ich nicht genau sagen, ob es diese Geo ist. Weiß nicht, wo ich die noch herbekommen könnte. Aber es war nicht 20, sonder 22 Zoll. Die 22 Zoll empfinde ich im Nachhinein doch etwas groß. Der Händler meinte aber damals, dass es diese Größe sein müsse.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.956
Ort
Allgäu
Das kann ich nicht genau sagen, ob es diese Geo ist. Weiß nicht, wo ich die noch herbekommen könnte. Aber es war nicht 20, sonder 22 Zoll.

Dank Google findet man diesen Beitrag in 10 Sekunden

stereo_superhpc160_27_geo.jpg

Die 22 Zoll empfinde ich im Nachhinein doch etwas groß. Der Händler meinte aber damals, dass es diese Größe sein müsse.
Ich wäre froh gewesen wenn mir mein Händler eher 22" empfohlen hätte, wobei leider das lange Sitzrohr nicht gepasst hätte.
Leider sind moderne Geometrien genau das Gegenteil von dem was du schreibst. Ich fahre mit 1,86m am HT und am Fully deutlich längere Bikes mit flacherem Lenkwinkel als das Cube hat. Und keins ist davon gefühlt zu groß. Im Gegenteil das Fully dürfte sogar gerne länger sein obwohl es 475 Reach hat.

Deswegen solltest wohl alle Empfehlungen oben von mir streichen. Meine Empfehlung ist nun das was ich sonst hier immer ausrede weil es super konservativ ist.
Canyon Neuron in L

Das Bike ist im Vergleich zu meinem Empfinden was ich als modern ansehe kurz, keine hohe Front, eher längere Kettenstreben steigt damit erst später, der Lenkwinkel ist relativ steil.
Eigentlich würde ich sonst niemand mit deiner Körpergröße das Bike in L empfehlen. Du scheinst andere Vorlieben zu haben. Da könnte es vielleicht passen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.784
Ort
Albtrauf
Vielleicht schreibst Du mal, welche Marken die Händler bei Dir so führen. Wenn Du dort kaufen möchtest, könnte man konkretere Modelle empfehlen, die dann evtl. dort bestellt werden können. Gefühlt ist der Markt aber zunehmend leer und Nachschub so schnell nicht in Sicht. Das erschwert die Auswahl zusätzlich.

Unter Deinem Budget, aber mit guter Geometrie für große Fahrer wäre noch das Norco Fluid

Ansonsten kann ich als Scott Spark-Fahrer das 120 mm Spark nur empfehlen.
 
Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
5
Ich habe einen Händler gefunden, der Scott und Orbea führt. Das Scott Spark wäre sogar in L da. Habe vorher dort angerufen.
Ansonsten gibt es noch einen, der Ghost führt und einen der Trek hat. Nach anderen müsste ich noch gezielt suchen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.784
Ort
Albtrauf
Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Das Scott Spark fahre ich seit letztem Juli. Davor hatte ich ein AM-Fully mit 140 mm Federweg, den ich nie ausgereizt hatte und das mir zu schwer vorkam. Ich fahre hauptsächlich am Trauf der Schwäbischen Alb. Touren sind in der Regel 500 - 1000 Hm auf 35 - 45 Km Länge. Einiges an Asphalt-Anfahrten, Schotter-/Waldwege bergauf, oben Wanderwege mit Wurzeln und Steinen im steten Auf und Ab, bergab auf Singletrails mit ordentlich Wurzeln, Steinen, Stufen, Spitzkehren bei teilweise 50 cm Wegbreite.
Das Spark macht alles mit was das AM vorher konnte. Mindestens auch bergab gleichviel Fahrspaß und Sicherheit. Bergauf eine andere Welt, in den Flachteilen super.
Durch den TwinLock kann man je nach Untergrund und Steigung das Rad bestens beeinflussen. Bergauf mit Sperre optimiert es ein wenig den Sitzwinkel. Ich habe für mich festgestellt, dass durch den TwinLock die Federelemente mit hohem Sag (30%) gefahren werden können. Bergauf gesperrt ist alles ruhig, auf flowigen Stücken im Trailmodus sehr harmonisch und bergab offen nutzt man sehr angenehm den vollen Federweg.
Für mich das optimale Bike zurzeit.
 
Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
5
Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Das Scott Spark fahre ich seit letztem Juli. Davor hatte ich ein AM-Fully mit 140 mm Federweg, den ich nie ausgereizt hatte und das mir zu schwer vorkam. Ich fahre hauptsächlich am Trauf der Schwäbischen Alb. Touren sind in der Regel 500 - 1000 Hm auf 35 - 45 Km Länge. Einiges an Asphalt-Anfahrten, Schotter-/Waldwege bergauf, oben Wanderwege mit Wurzeln und Steinen im steten Auf und Ab, bergab auf Singletrails mit ordentlich Wurzeln, Steinen, Stufen, Spitzkehren bei teilweise 50 cm Wegbreite.
Das Spark macht alles mit was das AM vorher konnte.
Genau dort fahre ich auch! Kommst du auch aus der Gegend (ich aus der Göppinger)? Dann könntest du mir sogar sagen, welchen Händler du empfehlen kannst.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.784
Ort
Albtrauf
Genau dort fahre ich auch! Kommst du auch aus der Gegend (ich aus der Göppinger)? Dann könntest du mir sogar sagen, welchen Händler du empfehlen kannst.
Ich bin aus Reutlingen. Von daher kann ich in Deiner Nähe keinen Händler empfehlen. Sollte Dir Metzingen-Neuhausen nicht zu weit sein, versuch es mal mit Hardys Bikeshop. Außer Scott führen die auch Trek.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.034
Wieviel Sag fährst du?
Fahrwerk richtig abgestimmt?
Das Ding kannste gut mit 30...35 Prozent fahren.

Du hast kein schlechtes Bike...
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.034
Probier mal mehr Sag, du hast reichlch Federweg.
Wenn der Lanker zu hoch ist, setze Spacer nach oben, oder drehe den Vorbau um.
Wichtig ist, dass das Bike ausbalanciert ist, dass Druck Gabel zum Dämpfer passt.
Probier auch mal den Rebound langsamer zu stellen.
Du hattest ja Fahrtechnikkurse - da wird doch mal jemand drüber geschaut haben?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.034
Wer in der Region allerdings keinen Schwerpunkt auf schnelles Runterballern legt, braucht hier keine 160 mm Federweg.

Das ist richtig. Den Federweg hat er ja schon :D
Das Stereo sollte doch ein Bike sein, mit dem alles geht?


Ansonsten finde ich das Top Fuel 8 ganz gut.
Das EX ist auch sehr interessant mit den 27,5 Rädern, aber ich glaub bei XL stellt sich die Frage nicht :D
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.784
Ort
Albtrauf
@micha525 Wenn Du das Spark tatsächlich in Erwägung ziehst, würde ich Dir allerdings eher das XL empfehlen. Ich fahre mit 184 cm ein L und mir würde das XL auch passen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.956
Ort
Allgäu
Probier mal mehr Sag, du hast reichlch Federweg.
Wenn der Lanker zu hoch ist, setze Spacer nach oben, oder drehe den Vorbau um.
Wichtig ist, dass das Bike ausbalanciert ist, dass Druck Gabel zum Dämpfer passt.
Probier auch mal den Rebound langsamer zu stellen.
Du hattest ja Fahrtechnikkurse - da wird doch mal jemand drüber geschaut haben?

Das 160 lässt sich gut wippfrei fahren, bügelt gut weg, versumpft aber gerne im mittleren Federweg. Pop kannst vergeblich suchen. Ist die Hinterbaukinematik. Bekommst nicht wirklich weg.
Um den Federweg vorne aus zu nutzen musst schon extrem frontlastig irgendwo reinknallen.
Dafür lässt sich das Bike einfach von hinten fahren, brauchst keinen aktiven Fahrstil. Schau dir mal an wie Nico Lau das Ding gefahren ist, daran erkennt man wo es her kommt. Von hinten fahren.
Dafür ist das Bike gut tourentauglich und leicht. Meins war ohne groß hin und her an der 13kg Marke dran fahrfertig.

@micha525 Wenn Du das Spark tatsächlich in Erwägung ziehst, würde ich Dir allerdings eher das XL empfehlen. Ich fahre mit 184 cm ein L und mir würde das XL auch passen.
Würde ich eigentlich auch, nur wenn dem TE bereits 433 Reach und 606 Oberroh zu lange ist, was soll er dann mit 477 Reach und 655 Oberrohr. Deswegen finde ich es schwer hier sinnvoll was zu empfehlen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.784
Ort
Albtrauf
Evtl. geht es @micha525 wie mir vor ein paar Jahren mit dem 140er Stereo. Ich saß, trotz passender Größe auf dem Rad und nicht im Bike. Das Rad war einfach zu kurz und hat sich daher hölzern und auch wenn es seltsam klingt, zu groß angefühlt. Man saß eben oben drauf. Bergab extrem unangenehm und keinerlei Sicherheitsgefühl. Dann bin ich auf mein Propain Twoface in gleicher Rahmengröße umgestiegen, das aber etwas länger und besser proportioniert war und schon bei der ersten Abfahrt wollte ich es nur noch laufen lassen. Das waren Welten.
 
Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
5
Das 160 lässt sich gut wippfrei fahren, bügelt gut weg, versumpft aber gerne im mittleren Federweg. Pop kannst vergeblich suchen. Ist die Hinterbaukinematik. Bekommst nicht wirklich weg.
Um den Federweg vorne aus zu nutzen musst schon extrem frontlastig irgendwo reinknallen.
Dafür lässt sich das Bike einfach von hinten fahren, brauchst keinen aktiven Fahrstil. Schau dir mal an wie Nico Lau das Ding gefahren ist, daran erkennt man wo es her kommt. Von hinten fahren.
Dafür ist das Bike gut tourentauglich und leicht. Meins war ohne groß hin und her an der 13kg Marke dran fahrfertig.


Würde ich eigentlich auch, nur wenn dem TE bereits 433 Reach und 606 Oberroh zu lange ist, was soll er dann mit 477 Reach und 655 Oberrohr. Deswegen finde ich es schwer hier sinnvoll was zu empfehlen.
Das kam falsch rüber. Das Oberrohr und Rahmen ist mir nicht zu lange. Es geht hier mehr um die Höhe der Stange. Diese berühre ich quasi, wenn ich auf dem Biden stehe, im Schritt, was in manchen Situationen doch recht schnell schmerzhaft werden kann. Zu gestreckt ist mir das Bike keineswegs!
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.034
Probier mehr Sag.
Das Problem habe ich auch. Wenn ich aber das Oberrohr berühre, federt das Bike ein.
Das mit der handbreit Platz geht beim Fully nicht.
Oder wenn ich auf dem Sattel sitze kann ich zwar den Boden berühren, aber wenn ich auf die Zehenspitzen gehe, kommt das Bike noch nach oben (hab keine Variostütze). => Das ist so eingestellt, dass im belastetem Zustand das dann passt.

Du kannst das so anpassen, dass du den vollen Federweg nutzt. Dass es auf deinen Trails nicht durchschlägt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
5
Probier mehr Sag.
Das Problem habe ich auch. Wenn ich aber das Oberrohr berühre, federt das Bike ein.
Das mit der handbreit Platz geht beim Fully nicht.
Oder wenn ich auf dem Sattel sitze kann ich zwar den Boden berühren, aber wenn ich auf die Zehenspitzen gehe, kommt das Bike noch nach oben (hab keine Variostütze). => Das ist so eingestellt, dass im belastetem Zustand das dann passt.

Du kannst das so anpassen, dass du den vollen Federweg nutzt. Dass es auf deinen Trails nicht durchschlägt.
Also vorne mal auf 35 Prozent gehen?
 
Oben Unten