Neues Trek Supercaliber: Die eierlegende Wollmilchsau im XC-Bereich?

GabiMTB

Forum-Team
Dabei seit
26. April 2014
Punkte für Reaktionen
437
Neues Trek Supercaliber: Die eierlegende Wollmilchsau im XC-Bereich?

Das Geheimnis ist gelüftet! Auf der Trek World in Ulm wurde uns die neue Rennfeile der frisch gebackenen Vize-Weltmeisterin Jolanda Neff vorgestellt. Mit 60 Millimeter Federweg am Heck und 100 Millimeter an der Front soll das Trek Supercaliber die ultimative Lösung für Rennfahrer sein. Hier sind alle Infos zum neuen Bike!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Trek Supercaliber: Die eierlegende Wollmilchsau im XC-Bereich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. August 2015
Punkte für Reaktionen
259
Standort
Dornbirn
Wenn man die Kommentare zusammenfasst, finden wohl der Großteil der anvisierten Zielgruppe das Bike richtig geil. Ich auch, aber: es ist zu schwer (das wäre ja wohl eines der Hauptargumente, wenn nicht sogar DAS Argument), und der Rahmensatz ist mit 3.800,- wirklich zu heftig, auch für jene, die das Geld ausgeben würden. Ich meine, der Nino Spark-Rahmen 2019 ist mit 4.500,- auch sehr saftig, aber da waren immerhin der geniale Syncros Fraser dabei, und eine nicht üble Gabel, und Sattelstütze usw.
Trotzdem würde ich´s gerne mal fahren, wie die meisten Radler hier haben wir ja den Vergleich mit einer ganzen Legion an schnellen Race-HT´s und RF´s.
Ich denke, wenn Trek es gelänge, den Rahmen auf 1.400 - 1.500 g zu bekommen und sie einen Endpreis von 2.500 - 2.800 für den Rahmen anvisieren würden, wäre das Supercaliber ein richtiger Kassenhit (und ich glaube, sie würden immer noch ordentlich verdienen).
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1.309
... interessant finde ich es alle male, aber mir persönlich ist es auch zu teuer. Optisch finde ich es eine Wucht, aber auch mich würde die Haltbarkeit interessieren - die Streben flexen ja enorm, und wenn wirklich mal dummerweise ein Stein in den kleinen Spalt zwischen Hinterbauachse und Kurbel landet .....:oops:
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte für Reaktionen
388
Standort
Dietzenbach
Optisch, finde ich, ist das das schönste (Race-)Fully, das ich bisher gesehen habe. Wirklich Ober-Mega-Super-Hammer. Aber die Biegung der Sitzstrebe macht mir Angst und Bange. Mag sein, dass das hält, aber bevor ich nicht selbst ein paar 1000 km störungsfrei mit dem Ding gefahren wäre, hätte ich da kein Vertrauen, dass das wirklich ein Fahrradleben lang hält.

Ich bin mal gespannt, wann eine Alu-Version davon kommt, nicht mit biegbarer Sattelstrebe, sondern mit Gelenk im Bereich des Ausfallendes und an dem Dämpfer. Das wird dann hoffentlich auch eine ganze Ecke günstiger.

Ich glaube dieses Rad wird noch einige andere Hersteller zu ähnlichen Konstruktionen inspirieren.
 
Dabei seit
25. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
932
Was sagt denn die Gewichtfreigabe?

M.
Homepage Trek
Max. Gewicht: Dieses Bike hat eine maximale Gewichtsbeschränkung (Fahrrad, Fahrer und Beladung) von 136 kg.
Aber ob das dann das richtige Rad ist um dieses Gewichtslimit auszuloten??

Schön wenn Trek bis zu diesem Gewicht freigibt, aber es wäre vielleicht für die "eigentliche Zielgruppe" eher Kaufanreiz gewesen, hätte man alles nicht ganz sooo belastbar gemacht, und dafür wäre Rahmen, oder die Komplettbikes, leichter geworden.

Scheint mir als ob man nenn Sportwagen entwickelt(der Rennen gewinnen kann) mit dem man aber auch schwere und Große Dinge transportieren kann.
Für MICH nicht ganz stimmig
 
Zuletzt bearbeitet:

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.841
Standort
Magdeburg
Homepage Trek
Max. Gewicht: Dieses Bike hat eine maximale Gewichtsbeschränkung (Fahrrad, Fahrer und Beladung) von 136 kg.
Aber ob das dann das richtige Rad ist um dieses Gewichtslimit auszuloten??

Schön wenn Trek bis zu diesem Gewicht freigibt, aber es wäre vielleicht für die "eigentliche Zielgruppe" eher Kaufanreiz gewesen, hätte man alles nicht ganz sooo belastbar gemacht, und dafür wäre Rahmen, oder die Komplettbikes, leichter geworden.

Scheint mir als ob man nenn Sportwagen entwickelt(der Rennen gewinnen kann) mit dem man aber auch schwere und Große Dinge transportieren kann.
Für MICH nicht ganz stimmig
Meines Wissens gibt es in DE (oder in der EU) aber Normen, die besagen, dass ein Rad diese Gewichtsgrenze aushalten muss, um in den Straßenverkehr gehen zu dürfen. Das man damit nachher nur Rennen fährt ist richtig, aber evtl. kann darüber ja jemand auch ein paar Wörter verlieren, der mehr Ahnung von der Sache hat. Die Gewichtsbegrenzung anderer Hersteller liegt ja meistens rein am LRS.
 
Dabei seit
21. April 2015
Punkte für Reaktionen
621
Ich auch, aber: es ist zu schwer
Trek hat noch nie die leichtesten Bikes gebaut. Die waren schon immer konservativ und setzten Haltbarkeit vor Leichtbau. Siehe 136kg Limit.

Ich finde das Teil wirklich geil.

Schauen wir mal wie Jolanda damit punktet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
743
Standort
Ostschweiz
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.337
okay, okay...

trotzdem komisch, wer will so ein bike wohl so fahren? Niemand...
ist völlig normal, dass nicht die richtigen bikes gezeigt werden.

in der vergangenheit wurden im rennen auch teile von fremdherstellern gefahren, und nach dem rennen ein bike mit sponsorenteilen hingestellt.
schurter z.b. mit seinen reifen. dugast - maxxis?
 
Dabei seit
19. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
743
Standort
Ostschweiz
Das kenn ich alles und mach wohl auch Sinn, trotzdem weshalb ein Bike so aufbauen?
OK für die Bilder schauts natürlich schöner aus, 2 Kabel weniger... vermutlich war dies der Hintergrund...
 
Dabei seit
8. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
1
Schwerer als ein spark, teuerer als ein spark.
Und auch beim spark kan den federweg auf 70 mm zuruckgebracht werden mit dem schalter.
Sehe dan auch keine vorteile, nur nachteile.
Video mit Jolanda ist cool.
 
Dabei seit
21. April 2015
Punkte für Reaktionen
621
Mir ist gerade eingefallen dass ich jemand kenne, der schon vor 5 Jahren ein Trek Superfly Fully Project 1 für über €10k gekauft hat.

Also geht der Preis 5 Jahre später doch in Ordnung!

:bier:

Und Scott will noch mal 2000 Euronen mehr für das Schurter-Gedächtnis-Bike...
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.583
Standort
Albtrauf
Das ist jetzt aber komisch auf dem Bike fehlt die Remote für die Gabel und Dämpferverstellung, resp. zum blockieren? Kann mir nicht vorstellen, dass Jolanda wirklich so fährt? :oops:
Wenn man sich dann die Mühe macht, auch die Bildunterzeile zu lesen, erfährt man Folgendes:

Trek's lockout system simultaneously turns off the fork and shock. Jolanda, however, prefers to switch them manually as needed. Opperman says she's warming up to the remote option.

Und schon wieder ein Mysterium geklärt :bier:
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
772
Beim Anblick der Bilder dachte ich als erstes Cannondale hätte wieder mal in seiner sonderlösungs Schublade gekramt. Solche proprietären dämpferlösungen sind bei den anderen Herstellern schon wieder von Tisch. Nachrüstung faktisch unmöglich und dann müsst einen Fahrwerks Spezi finden der den Kram überhaupt anpackt. Flexende sitzstreben kommen und gehen auch immer mal wieder. Gutes Beispiel Cannondale Habit, das aktuelle Modell hat wieder Lager statt flex, lässt sich besser abstimmen und fährt sich um einiges besser als der Vorgänger.
 

checky

.... lass laufen !!
Dabei seit
20. April 2001
Punkte für Reaktionen
168
Standort
im wurzeligen Elfenwald
Genau was ich suche, ne Mischung aus Hardtail und Fully!
Bin gehyped.
Dito, aber nicht mit dem Rahmengewicht!
Da bleibe ich lieber bei meinem Topfuel (9,74Kg) mit CTD Fahrwerk. Da habe ich funktional auf "T" etwas zwischen HT & Fully & obendrein mit "D" ein Fully mit richtig potentem Hinterbau der dem Supercaliber in jeder Situation überlegen sein dürfte.
Verstehe Trek da echt nicht. 400g weniger & ich würde das Ding ungefahren kaufen. Aber so :spinner:
 
Oben