Neues Wilier Urta SLR 2021: Italienische Delikatesse für Cross-Country & Marathon

Neues Wilier Urta SLR 2021: Italienische Delikatesse für Cross-Country & Marathon

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNC9XaWxpZXJfVXJ0YV9BY3Rpb24tNDkwLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Die italienische Traditionsmarke Wilier präsentiert ein neues Racefully für die Rennstrecken rund um den Globus: Getrimmt auf ein steifes, spritziges Fahrverhalten soll das 100 Millimeter-Fully sowohl auf der Marathon-Rennstrecke als auch im Cross-Country-Metier eine gute Figur abgeben.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Wilier Urta SLR 2021: Italienische Delikatesse für Cross-Country & Marathon
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
4.958
Ort
Olching
Wen juckt denn bitte bei einem XC/Marathon Racebike der Dropperpost? Ich hab das beim Marathon oder schnellen Touren nicht vermisst. Die Strecken konnte man auch locker mit ausgefahrenem Sattel bewältigen.

Ich würde mich da sogar über das Sattelstützenmaß freuen. Meine Syntace P6 High-Flex und der Kit Carbonio vom Rennrad würden da super drauf passen und das Gewicht deutlich drücken.

Wenn man das Bike im angedachten Anwendungsbereich bewegt, ist doch ein Dropperpost fast unnötig. Genauso wenig brauche ich bei solche einem Bike eine andere Geo. Wer Trails fahren will, soll sich halt ein Trailbike kaufen:)

Optisch (bis auf den Lenkeraufdruck) finde ich das Bike traumhaft.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.465
Gibt es nicht mittlerweile graveldropper in dem mass?
Ich finde dropperposts sind immer auch abhängig von der Körpergröße. Mit 193 hab ich immer eine irre sattelüberhöhung und bergab ohne dropper einen hohen schwerpunkt und tiefen lenker. Ich bin ein technisch guter fahrer aber würde immer eine dropper verbauen.
Im xcbereich am besten dieses bmc ding was eigenständig absenkt. Das ist meiner meinung nach die zukunft.
 
Dabei seit
25. September 2006
Punkte Reaktionen
242
Wen juckt denn bitte bei einem XC/Marathon Racebike der Dropperpost? Ich hab das beim Marathon oder schnellen Touren nicht vermisst. Die Strecken konnte man auch locker mit ausgefahrenem Sattel bewältigen.

Ich würde mich da sogar über das Sattelstützenmaß freuen. Meine Syntace P6 High-Flex und der Kit Carbonio vom Rennrad würden da super drauf passen und das Gewicht deutlich drücken.

Wenn man das Bike im angedachten Anwendungsbereich bewegt, ist doch ein Dropperpost fast unnötig. Genauso wenig brauche ich bei solche einem Bike eine andere Geo. Wer Trails fahren will, soll sich halt ein Trailbike kaufen:)

Optisch (bis auf den Lenkeraufdruck) finde ich das Bike traumhaft.
Dropperpost macht aber schneller. Und das auf jeder Strecke, selbst auf einfachen Marathonstrecken. Die 300g Mehrgewicht kosten dich auf 2000 hm theoretisch etwa 20 sec. Das fahr ich auch bei einfachsten Schotterabfahrten locker rein. Tieferer Schwerpunkt, bessere Gewichtsverlagerung, später anbremsen, höhere Kurvengeschwindigkeit.
 
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte Reaktionen
26
Ort
Wolfsburg
Schickes Bike, aber da finde ich mein OIZ ( auch aus 2019 schon) doch ein wenig durchdachter, preiswerter, leichter (auch mit Dropper)...im Gesamtpackt dann letztendlich auch besser...aber man kann ja daran arbeiten!
 
Dabei seit
26. April 2008
Punkte Reaktionen
175
Wen juckt denn bitte bei einem XC/Marathon Racebike der Dropperpost? Ich hab das beim Marathon oder schnellen Touren nicht vermisst. Die Strecken konnte man auch locker mit ausgefahrenem Sattel bewältigen.

Ich würde mich da sogar über das Sattelstützenmaß freuen. Meine Syntace P6 High-Flex und der Kit Carbonio vom Rennrad würden da super drauf passen und das Gewicht deutlich drücken.

Wenn man das Bike im angedachten Anwendungsbereich bewegt, ist doch ein Dropperpost fast unnötig. Genauso wenig brauche ich bei solche einem Bike eine andere Geo. Wer Trails fahren will, soll sich halt ein Trailbike kaufen:)

Optisch (bis auf den Lenkeraufdruck) finde ich das Bike traumhaft.
Aber es hätte ja auch egtl nicht weh getan, wenn sie das „normale“ Maß genutzt hätten.
Ich denke das wird potentielle Interessenten eher abschrecken, als dass es einige andere vllt anzieht.

Alle, die ihre teuren 27,2 Syntace Stützen weiterfahren wollen hätten einfach ein Shim nutzen können. Alternativ hatte Bulls (?) eine D-förmige Stütze für mehr Flex verbaut => auch eine Lösung

Abgesehen davon ist mMn der Komfortzuwachs am Fully durch eine flexende Sattelstütze eher zu vernachlässigen...

Zur Optik: Wer mal die Ramato RR gesehen hat ( ich hatte mich gleich verliebt) wird das hier (ich zumindest) vom Design her vllt auch etwas lieblos empfinden. Die 2-Farblackierung wirkt auf mich eher nach einer Schnell-Schnell-Lösung, weil man den Rahmen dann nicht iwie aufwendig abkleben musste.

Und der Lenker: OMG, aber auch nur meine Meinung... Das sieht eher nach AliExpress-Design aus
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
2.904
Ort
Neuss
Einfach ein sehr schönes Bike. Nicht dieser Einheitsbrei. Da können sich spezielle die großen Hersteller warm anziehen. Auch wenn ein s-works Rahmen 30gramm leichter ist, aber nicht funktioniert.
Du meinst die mit den modernen Geometrien? Und S-Works-Rahmen funktionieren nicht? Spannend ... :D
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.465
Du meinst aber nicht das was dämpfer öffnet und direkt stütze mit ab senkt, das ist nicht die zukunft sondern einfach Käse.

Nein ich mein das ding was auf knopfdruck absenkt ohne das du es mit körpergewicht absenkst. Das möcht ich irgendwann auch haben.
 
Oben